Topic-icon Frage DMAx und Bimobil 220

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #141 von Tinker
Tinker antwortete auf DMAx und Bimobil 220
:sensation: als währen PU und Kabine zusammen auf die Welt gekommen :top:

Jetzt hast du dir aber wirklich einen Urlaub .......... :hmm: .......... nee, viele schöne Urlaube verdient :genau:

Gruß Gerd

no risk , no fun
Dodge - RAM 2500 HD + Northstar - Laredo SC

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #142 von BiMobil
BiMobil antwortete auf DMAx und Bimobil 220

mingelopa schrieb: Ist das Fahrerhaus so breit? Oder ist die Wohnkabine schmäler als 2 m?


Danke Michael :)
der neue DMax ist erwachsen geworden , er ist 186 cm breit , die Kabine genau 2 m breit 2,04 mit den Gummiabdeckungen.

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #143 von PB Camper
PB Camper antwortete auf Re:DMAx und Bimobil 220
Sehr schön gemacht! Respekt!

gesendet vom Dingens...
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #144 von QuestMan
QuestMan antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Hallo Rudi,
passt super zusammen und toll umgesetzt. :top:
Den Planungsaufwand kann ich mir gut vorstellen.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #145 von Jupp!
Jupp! antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Hallo Rudi:
Jetzt war der ganze Umbau doch nicht so teuer da das alles von der gelben Post gesponsert wurde! :haumichweg: :haumichweg:

Isuzu D - Max mit Tischer 260
guenther-becker.jimdo.com/

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Lasyx
  • Lasyxs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Wir reisen bodengebunden
Mehr
10 Jahre 10 Monate her #146 von Lasyx
Lasyx antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Wenn uns mal ein Umbau bevorsteht,werden ich den Rudi an unsere schöne Nordsee einladen :lol: Besser kriegt es wohl keiner hin! :top: :top:



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Gruß, Lasyx
Nissan D40 Portugiese / Artica 230 SE
Mit Trailmaster statt LuFe.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #147 von lio
lio antwortete auf DMAx und Bimobil 220

Lasyx schrieb: Wenn uns mal ein Umbau bevorsteht,werden ich den Rudi an unsere schöne Nordsee einladen :lol: Besser kriegt es wohl keiner hin! :top: :top:

Da hast du recht!
Aber auch von der Ferne hilft Rudi auch immer! :top:

Liebe Grüße
Lioba

Nissan Navara D40
Tischer 200 H

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #148 von BiMobil
BiMobil antwortete auf DMAx und Bimobil 220

JuppMacAntoni schrieb: Hallo Rudi:Jetzt war der ganze Umbau doch nicht so teuer da das alles von der gelben Post gesponsert wurde! :haumichweg: :haumichweg:


schön wärs :grin: :grin:

also von den 8 ts die vom Hersteller aufgerufen wurden bin ich meilenweit weg.
außerdem ist der Umbau so wie ich es will ( Ladefläche 55 mm höher )

Da ich nicht schweißen kann war ich natürlich auf einen Fachmann angewiesen.
Was solls der will auch leben.
Alles zusammen inkl. TÜV,/Zulassungsänderung (LKW mit Wechselaufbau)
Verzinken , Eisen, Schrauben , Verschnitt war auch mit dabei :evil: usw.
waren es ca. 10% von dem was der Hersteller wollte.
O.K. wenn ich meinen Stundenlohn mit rechne, unter 100 EURO beweg ich mich nicht :grin: :grin: :grin:
.....die Stunde nicht am Tag.... dann ist es unbezahlbar. :genau: :lol:

Problem ist eigentlich das Eisen günstig zu bekommen.
Günstig ist es nur als komplette 6 m Stange im Eisenhandel,
wenn ich aber nur 1 m - max. 2 m brauche dann ist Ebay ,trotz Frachtkosten ähnlich günstig.
Richtig teuer wirds wenn du 2,2 m brauchst dann schnellen die Portokosten auf über 40 EURO hoch.

@ Lio , Lasyx

irgendwann schaff ich es bis zur Küste hoch :gutidee: :genau:

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • fwl
  • fwls Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Ford Ranger DC Nordstar Camp Compact
Mehr
10 Jahre 10 Monate her #149 von fwl
fwl antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Es ist schon schwierig und teuer eine Bimobil auf ein anders Fahrzeug umzubauen. Es gibt z.B. einen T4 mit Bimobil, die läßt sich nicht ohne weiteres auf einen T5 umbauen, weil die Radkästen nicht mehr passen.
Ich finde es toll wie du dieses gemeistert hast. Der Mut ein Fahrzeug zu kaufen ohne zu wissen, daß es überhaupt geht, mit den vielen Unbekannten ohne einen Plan und Vorgaben. Aber wer 25 Jahre eine Kabine fährt hat bestimmt schon eine Menge Erfahrung. Wir wünschen dir viele schöne Urlaube und eine persönliche Vorstellung, bei einem Treffen, deines neuen schönen Gespann.

Gruß Beate und Friedhelm
Ford Ranger DC Nordstar Camp Compact
pelz-lang.de
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #150 von BiMobil
BiMobil antwortete auf DMAx und Bimobil 220

fwl schrieb: Der Mut ein Fahrzeug zu kaufen ohne zu wissen, daß es überhaupt geht, mit den vielen Unbekannten ohne einen Plan und Vorgaben.


Danke Friedhelm

So war es auch nicht, ich hab schon alle in Frage kommenden Fahrzeuge beim Händler vermessen ( so weit wie möglich).
Die Probleme waren bei allen ähnlich.
Aber einiges taucht tatsächlich erst während des Umbaus auf.
Z.B. ein blödes Versteifungsblech im hinteren Bereich, da muß die LF 10 cm höher gehoben werden oder abflexen
( ich hab die 10 cm genommen)

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #151 von 815er
815er antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Servus Rudi,

das ist doch ein super Ergebnis - wie erwartet :sensation: :top: :Meinung:

Da bin ich ja mal auf nächste Andechs Treffen gespannt, ob die Kabine mitkommen darf :mrgreen:



Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her - 10 Jahre 10 Monate her #152 von mingelopa
mingelopa antwortete auf DMAx und Bimobil 220
(Link abgelaufen!) :(

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)
Letzte Änderung: 10 Jahre 10 Monate her von mingelopa.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #153 von goose
goose antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Hallo Rudi,
meinen Glückwunsch, tolle Arbeit, tolles Gewicht und es schaut einfach super aus wie sich die Kabine ans Fahrzeug anschmiegt. Das hast super hinbekommen.
Wo hast Du nur soviel Gewicht im Gegensatz zu meiner Kombi eingespart. Ist Dein Ausbau so viel leichter? Ok ich habe noch die Markise dran, und am Auto die AHK, und auch kein Reserverad, aber viel mehr fällt mir nicht ein. Meine kommt aber auf 2760 KG

:top: :top: :top:

Gruß Marcus

Gruß Marcus


Volvo XC 70 D5 mit WOWA Knaus Sport & Fun 2.0
bis 11/2015 L200 Dakar von 2005 und Bimobil Husky 230 von 1995
Kabine bei mir seit 9/2008, PU seit 2/2013
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #154 von BiMobil
BiMobil antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Hallo Marcus

Am Gewicht wurde schon gespart.
10 cm kürzer sind ein paar Kilo, 2 m breit statt 2,08 bei den Neuen,
Bodenplatte 9 mm statt 12 mm, Innenausbau aus 9 oder 10 mm statt 15/16 mm,
dann fehlt die Abdeckung des Wechselrahmens inkl. Gummiradabdeckung., die vorderen Stützen fehlen auch.
Mein Wechselrahmen ist zweigeteilt ( vorne und hinten ) keine schwere Verbindung vorhanden.

War jetzt fast 2 ts km unterwegs.

wenn ich jetzt noch das Nicken weg bringe dann bin ich voll zufrieden.
LuFe wird auf max. 1,8 aufgeblasen , eher 1,6 bar , alles andere ist viel zu hart
der DMax liegt bei 130 km/h stabiler als der L 200 mit 110 km/h
Verbrauch mit Kabine auf BAB 10 l ,auf kroatischer Landstraße unter 9 l

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #155 von mingelopa
mingelopa antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Hallo Rudi,

ich weiß nicht genau, was Du mit Nicken beschreibst. Bei meinem ist es so, dass der auf Betonplatten-AB in Thüringen und anderswo bei 80-90 km/h sehr unangenehm federt, sich regelrecht aufrüttelt und die Knochen durchschüttelt.

Meine Werkstatt hatte ich seinerzeit angewiesen, die Koni Heavy Track RAID auf die härteste Stufe (Auszugsstufe) einzustellen, um das Schwanken noch stärker zu unterdrücken. Nach den Rüttelerfahrungen habe ich die Dämpfer hinten jetzt nochmal demontieren lassen. Ich war der Meinung, die müssten weicher eingestellt werden. Dabei stellte sich heraus, dass die bei der Erst-Montage gar nicht eingestellt worden waren, d.h. sie waren in der weichesten Stellung des Lieferzustands. Jetzt ist die Mitte zwischen hart und weich eingestellt. Ich habe einen ersten Eindruck, es fährt sich wesentlich angenehmer und das Schwanken ist weniger. Wahrscheinlich ist das durch das langsamere Ausfedern positiv beeinflusst.
Aber für eine Fahrt zur "kritischen Teststrecke" A9 in Thüringen ist es erstmal ein wenig weit. Zu lange will ich aber nicht warten, sonst sitzen die Schrauben der Dämpfer wieder elend fest. Wahrscheinlich will ich die ganz auf die harte Stufe einstellen. Dazu müssen sie dann nochmal demontiert werden.

Zum veränderten Verhalten mit leerer Pritsche kann ich nichts sagen. Das ist bei mir immer extrem hart, ohne Luftfeder. Aber leer wird meiner kaum mal genutzt. :cab:

Viele Grüße

Michael

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her #156 von BiMobil
BiMobil antwortete auf DMAx und Bimobil 220

mingelopa schrieb: ich weiß nicht genau, was Du mit Nicken beschreibst.


Hallo Michael

Da muß ich nicht nach Thüringen fahren, auf der Rückfahrt aus HR
(ich glaub im Karawankentunnel oder doch im Katschbergtunnel ???
da wurde durch die Trucks die Fahrbahn in ein Wellental verformt
alle 5 m eine Welle.
Da unsere PU mit KAbine nicht verbunden sind führen das Fahrzeug und die Kabine ein Eigenleben.
Du hockst im PU und nickst permanent mit dem Kopf .
Andere Stoßdämpfer können das etwas verbessern aber nicht beseitigen.
Und ,welche Stoßdämpfer ?? ,die mit Kabine und ohne überzeugen ??
Je weiter die Kabine hinten sitzt je größer ist das Eigenleben.
Eine Verbindung Kabine mit dem Fahrerhausdach wäre die Lösung ,
du handelst dir aber andere Probleme ein.

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
10 Jahre 10 Monate her #157 von manfred65
manfred65 antwortete auf DMAx und Bimobil 220
@ mingelopa:

...als Teststrecke sollte die A7 zwischen Feuchtwangen und Ulm reichen. Der Zustand hat sich in den letzten Monaten rapide
verschlechtert. :kotz:

LG aus Mittelschwaben
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup + 1989 F250 und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA und GEOCamper
Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her - 10 Jahre 10 Monate her #158 von mingelopa
mingelopa antwortete auf DMAx und Bimobil 220

BiMobil schrieb: Eine Verbindung Kabine mit dem Fahrerhausdach wäre die Lösung ,
du handelst dir aber andere Probleme ein.


Die Diskussion hatten wir schon. Meine Reparatur der Plattformauflage hält jetzt erst mal. Und von einer Verbindung des Alkovens mit dem Fahrzeug werde ich die Finger lassen.


obodulja schrieb: ...als Teststrecke sollte die A7 zwischen Feuchtwangen und Ulm reichen. Der Zustand hat sich in den letzten Monaten rapide
verschlechtert. :kotz:


Ist mir neulich auch unangenehm aufgefallen. Ist zwar vom Raum Nürnberg auch ein ganzes Stück weg, aber vielleicht mache ich mich morgen mal dahin einen Ausflug. Will endlich Klarheit haben.

Gruß Michael

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)
Letzte Änderung: 10 Jahre 10 Monate her von mingelopa.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Jahre 10 Monate her - 10 Jahre 10 Monate her #159 von mingelopa
mingelopa antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Hallo, da bin ich wieder.
Ich habe heute tatsächlich einen Ausflug zur "Rüttelstrecke" gemacht. Ca. 200 km Fahrt für einen Test war aber ein ganz schöner Aufwand.
Auf der A7 ab Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim ist die Betonfahrbahn bis Feuchtwangen-West einfach grauenvoll. Meinen Eindruck, dass die Verstellung der Stoßdämpfer was gebracht hat, hat das ganz schnell zunichte gemacht. Bis Dinkelsbühl ist die Fahrbahn dann wieder ein wenig besser. Aber egal, ob 70 km/h oder 90 km/h (Tacho knapp 100), die Zuckungen sind heftig. Nicht nur der Mensch ist belastet, natürlich auch das Material. Erst über 95 km/h wird es wieder etwas erträglicher, weil es sich nicht mehr ganz so aufschwingt. Bei Tacho 110 km/h ist bei mir aber Ende.
Noch langsamer fahren geht schon wegen der eiligen Lkw-Fahrer nicht. Und bei Bleifuß brauche ich 2 l mehr Sprit.
Mit etwas geringerem Luftdruck hatte ich es auch schon mal probiert. Hat aber auch nix gebracht. Noch weniger Luftdruck ist mir zu gefährlich, weil das schwere Heck dann ausbricht.
Habe mir heute mal Abstände der Betonplatten etwas genauer angeschaut. Es ist kaum ein guter Meter länger als mein Radstand von 3,2 m, also ca. 4 - 4,5 m und scheinbar regelmäßig. Die Platten sind selbst bei Neubau nie ganz eben. Wenn die Federung bei den kurzen Abständen und Übergängen immer wieder angestossen wird, reagiert die Karre wie ein Schaukelpferd. Früher hatte ich mal gelesen, dass die Abstände unregelmässig sein müssen, um ein Aufschaukeln zu verhindern. Bei den alten Autobahnen aus der Nazi-Zeit war das wohl auch so, und die Abstände waren viel länger als heute.
Ich habe keine Hoffnung, daß ich mit Stoßdämpfer verstellen, da was erreiche.
Auf unebenen Landstrassen fühlt sich das Fahrzeug jetzt aber besser an, weil das Schwanken geringer ist. Daher will ich die hinteren Dämpfer auf jeden Fall auf die härteste Einstellung verändern.
Wenn ich mir dann vorstelle, daß die CSU für das "Vergnügen" auf so einem Autobahnmurks auch noch auf Maut besteht. :kotz:

Immerhin habe ich jetzt auch mal die schöne Altstadt von Feuchtwangen kennengelernt.

Viele Grüsse

Michael

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)
Letzte Änderung: 10 Jahre 10 Monate her von mingelopa.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
10 Jahre 10 Monate her #160 von manfred65
manfred65 antwortete auf DMAx und Bimobil 220
Hallo Michael,

ich hätte Dir bessere Ergebnisse gewünscht. Eine Lösung wird immer wieder mal angesprochen:
als Beispiel:



Kriegst Du bei www.phoenixpopup.com. Früher gab es noch ein "vorher" Video bei dem das heftige Schaukeln der Kabine
deutlich zu sehen war. Das kann ich im Moment nicht finden.

Ich kann mir vorstellen dass das den Aufbau etwas beruhigt und dadurch das Aufschaukeln in Grenzen hält. Man könnte das evtl mit EPP-Schaum-Platten erreichen. Ich würde bei solchen Methoden das Dach mit einer "Steinschlagschutzfolie" versehen um den Lack zu schonen.

Gruss
Manfred

LG aus Mittelschwaben
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup + 1989 F250 und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA und GEOCamper

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.118 Sekunden
Powered by Kunena Forum