Topic-icon Frage Der Selbstausbau kann starten.

  • MatzenSeins
  • MatzenSeinss Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
1 Monat 4 Wochen her #21 von MatzenSeins
MatzenSeins antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Wer Lesen kann ist klar im Vorteil :-), war wohl auch schon etwas Spät gestern!

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Box 200 Leerkabine, bereit zum Ausbau

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MatzenSeins
  • MatzenSeinss Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
1 Monat 4 Wochen her #22 von MatzenSeins
MatzenSeins antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Hey, erstmal vielen Dank für vielen und konstruktiven Antworten, ich habe mal die Tischers angeschrieben und nach einem 3D-CAD Modell der Kabine gefragt.
Mal sehen was sie rausrücken, würde die Planung sicher erheblich erleichtern.

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Box 200 Leerkabine, bereit zum Ausbau

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MatzenSeins
  • MatzenSeinss Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
1 Monat 4 Wochen her #23 von MatzenSeins
MatzenSeins antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Bin ich hier auch noch richtig wenn ich spezifische Fragen zur Vorbereitung des Pick Up habe, oder gibts dafür spezielle bereiche?
Also Fragen wie, welche Vorbereitungen habt ihr für die elektrische Verbindung zum Fahrzeug getroffen, 13Pol Dose, Dauerplus, Ladestromregler, BMS etc.

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Box 200 Leerkabine, bereit zum Ausbau

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 4 Wochen her - 1 Monat 4 Wochen her #24 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Das hier ist eigentlich dein Vorstellungs Tread .

So ziemlich alle Themen wurden schon mal behandelt .
Evtl. mal suchen oder einen eigenen Beitrag einstellen .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 1 Monat 4 Wochen her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #25 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.

MatzenSeins schrieb: Bin ich hier auch noch richtig wenn ich spezifische Fragen zur Vorbereitung des Pick Up habe, oder gibts dafür spezielle bereiche?
Also Fragen wie, welche Vorbereitungen habt ihr für die elektrische Verbindung zum Fahrzeug getroffen, 13Pol Dose, Dauerplus, Ladestromregler, BMS etc.


Dein Thread trägt doch den Titel: Der Selbstausbau kann starten.
Also kannst Du doch alle Fragen und Informationen zu Deinem Ausbaukonzept hier stellen / sammeln.

Beschreib einfach Deine Idee, was Du stromtechnisch machen möchtest und die einzelnen Verbraucher in der Kabine.
Dann erkennt man Deinen schon vorhandenen Wissensstand und es sollten sich die entsprechenden Tipps einfinden.
Spart viele Nachfragen.
Viel Erfolg. :wink:
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MatzenSeins
  • MatzenSeinss Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #26 von MatzenSeins
MatzenSeins antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Der Plan ist erstmal eine 80-100Ah AGM Batterie zu verbauen, und diese via Ladebooster über die Lima zu laden, parallel wäre ein 220V laden auch nicht schlecht das bieten die Geräte ja meist schon an, allerdings möchte ich die Ladeinfrastruktur auch Solarstromfähig haben, MPP Laderegler und die Fotovoltaikanlage kommen dann aber erst im nächsten Jahr denke ich.

Ich habe gelesen, dass die Lima Software der Euro6 Fahrzeuge, im speziellen Nissan, Probleme macht weil sie sich wohl nach Bedarf runterregelt, kann jemand etwas dazu sagen bzw. gibt es Erfahrungen mit dem MT LB 50 von Büttner?

Habt ihr zwischen Batterie und 13Pol Dose noch etwas?

Verzeiht wenn die Fragen nicht ganz präzise sind, bin noch ziemlich grün hinter den Ohren was diese Themen angeht.

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Box 200 Leerkabine, bereit zum Ausbau

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #27 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Das ist nicht nur ein Nissan Problem , das haben alle EURO 6 Fahrzeuge

Der MT LB 50 von Büttner wär schon o.k. aber nicht über die 13 polige Steckdose .
Die ist max. für 10 A Ladestrom ausgelegt am Pol 9 bzw. 10 bei Kabel 2,5 mm/2

Kommt jetzt auf deinen Verbrauch an ob 10 A Ladestrom reichen oder doch eine zus. Steckdose notwendig ist .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #28 von Lender
Lender antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Schau dir mal das Votronic VBCS an. Dann hättest du alles in einem. Kostet ne Stange Geld, aber gute einzelne Lader sind auch nicht ganz günstig. Allerdings bräuchtest du hier ebenfalls eine zusätzliche Ladeleitung. Macht dafür die Verkabelung in der Kabine einfacher.

Bei 2.5mm2 kann ein Ladebooster bis 20A angehängt werden. Wenn ihr viel Langstrecke fährt, wird das reichen um die AGM voll zu bekommen. Wenn aber viel Kurzstrecke dabei ist, würde ich zu 40A und mehr Ladestrom raten.

Sind die 100Ah AGM geschätzt oder gerechnet? Ein Energiebudget sollte unbedingt gemacht werden. 100Ah AGM sind mit Standheizung und Kompressorkühlschrank schon knapp, besonders ohne Solar. Bei Blei-Akkus, also auch AGM, sollte man nicht mehr als 50% der Kapazität brauchen. Bei Li-Akkus können 80-90% genutzt werden. Zur Überwachung wäre dann noch ein Mess-shunt, z.B. den Votronic Smart-shunt empfehlenswert.
Folgende Benutzer bedankten sich: MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #29 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Einspruch, eine 80-100Ah AGM mit 40A laden ist keine gute Idee. Dann wird die Batterie relativ schnell platt sein, das ist zu viel.
20A sollte ok sein, einfach mal ins Datenblatt der Batterie gucken was der maximale Ladestrom ist. Stress geht immer auf die Lebensdauer!
Bei LiFeYpo wären die 40A kein Thema, da geht sogar noch mehr, max 3C, also 300A und damit in 20min wieder voll! Das ist in der Praxis aber ehr nicht im Womo anwendbar ;-)

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier
Folgende Benutzer bedankten sich: MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MatzenSeins
  • MatzenSeinss Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #30 von MatzenSeins
MatzenSeins antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Hey das Votronic Teil passt gut ins Konzept, glaub ich, naja bis auf den Preis! Aber ich hoffe das kauft man nur einmal.
100Ah (ca.25kg?!) müssen reichen, sind bisher mit einem Selbstausgebauten Caddy unterwegs gewesen da gabs noch viel weniger Kapazität, ich glaube 60Ah Starterbatterie.
Kühlschrank, weiß auch noch nicht so richtig, denke grad über ne Absorberlösung mit ner 5kg Gasflasche nach, hoffe der bidirektionale Ansatz wird nachher nicht zu schwer.

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Box 200 Leerkabine, bereit zum Ausbau

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #31 von manfred65
manfred65 antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
92 AH AGM ca. 30 kg.

Gruß
Viola und Manfred

Ex 2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung

Importeur für BundutecUSA-Wohnkabinen (Popup, Hardwall und Flatbed) und Travel Lite.
PN bitte besser als E-Mail über unsere Webseite schreiben!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #32 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
:hmm: Absorberlösung mit einer 5 Kg Flasche :hmm:

Da kommst du aber nicht all zu weit mit 5 kg

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MatzenSeins
  • MatzenSeinss Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #33 von MatzenSeins
MatzenSeins antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Hatte gelesen, dass man mit nem 60l Kühlschrank ca. 5Tage mit der 5kg Flasche klar kommt. Hab da leider keine eigene Erfahrung.
Lasse mich aber gerne belehren.

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Box 200 Leerkabine, bereit zum Ausbau

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #34 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Kommt ungefähr hin .
Gasanlage mit Gaskasten ist dann eh notwendig , dann plane den Platz für 2 x 5 kg Gas ein .
Oder gleich einen Kompressorkühlschrank , wär m.M. nach die bessere Lösung

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #35 von manfred65
manfred65 antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Den Gasverbrauch vom Kühlschrank sehe ich nicht als Problem. lt. Dometic 270-310g Gas/24h. Der Kühlschrank braucht so wenig dass er vom Abgasausstoß her sogar vom DVGW vernachlässigt wird. Da darf sogar ein offenes Fenster drüber sein.
5 kg reichen für 2 Wochen....wenn man nicht kocht und vor allem nicht heizen muß.

Die Leistungsfähigkeit vom Absorber bei hohen Außentemperaturen ist halt nicht die Beste. Aber viele hier sind mit ihrem zufrieden.

Gruß
Viola und Manfred

Ex 2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung

Importeur für BundutecUSA-Wohnkabinen (Popup, Hardwall und Flatbed) und Travel Lite.
PN bitte besser als E-Mail über unsere Webseite schreiben!
Folgende Benutzer bedankten sich: MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Online
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #36 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Bei einem kompletten Selbstausbau würde ich über einen festen Gastank nachdenken, bzw. ich müsste inzwischen gar nicht mehr überlegen. Und den Gaskasten dann recht eng drumherum bauen. Dadurch das man keine Luft für das handieren beim Flaschenwechsel braucht, passt in die gleiche Gaskastengröße wesentlich mehr Gas.
Dazu eine Monocontrol CS und eine gute Füllstandsanzeige.

Aber wir heizen und würden auch jederzeit weiterhin mit Gas heizen. (Stand heute)

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180
................................................................................. :guckhier: www.pickupcamperunterwegs.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: MuD, MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #37 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.

MatzenSeins schrieb: .....
Kühlschrank, weiß auch noch nicht so richtig, denke grad über ne Absorberlösung mit ner 5kg Gasflasche nach, hoffe der bidirektionale Ansatz wird nachher nicht zu schwer.


Somit bist Du schon bei der Energieversorgung des Gesamtkonzeptes angekommen.
Eigentlich zwei Möglichkeiten: Strom (autark oder mit Landstrom) und/oder (im wesentlichen) Gas.

Das sehe ich als Basisentscheidung beim persönlichen Kabinenausbau:

So richtig Gas, dann kann man Kühlen (Absorber), Heizen und Kochen - völlig autark. Vermutlich mit 2-4 Stück 5 kg Flaschen an Bord ?

So richtig Strom (mit Landstrom), dann kann man Kühlen (Kompressor), Heizen, Kochen - nicht autark. Keinerlei Gas nötig, wenig Bordbatteriekapazität nötig. Aber nur mit Bordbatterie (12V) dürfte sich Heizen und Kochen kaum autark darstellen lassen.

So richtig weder noch und doch beides - dann muss man sich genau überlegen, wie sieht mein Urlaubsprofil aus ? Wie flexibel ist man unterwegs ? Wie weit weg von der Landstromsteckdose, von der Sonne (Photovoltaik), von der nächsten Gasflasche(nfüllung) ?

Beispiel:
Unser Profil -> Mitteleuropa, Sommerhalbjahr, Landstromtouring, max. 1-2 Tage autark, (mittlerweile nur noch) 2 Erw., Leben outdoor, Schlafen indoor, Komfortebene Innenausbau eher nutzorientiert, für uns bequem, nicht Mainstream.

Energieversorgung:
Landstrom, so vorhanden : Kompressorkühlbox (230V), Induktivkochfeld, ECOMAT 2000-Heizung, Ladeteil für Akkus -> Innenbeleuchtung nur über Akkubetrieb (AA).
Kein Landstrom vorhanden: Kompressorkühlbox (12V), Gaskocher (Kartuschen), Schlafsack als Heizung, Ersatzakkus (vollgeladen).
Laden der Starterbatterie über Photovoltaik, mobil - 100-150 W. Bordbatterie gibt es nicht.
Der einzige Verbraucher ist in diesem Fall die ENGEL (32 W), klappt gut, solange ausreichend Sonne vorhanden ist.
EURO 6 Versorgungsbatterieladen ist kein Thema.

Leicht, kostengünstig, nachhaltig (alle genannten Energieverbraucher lassen sich im normalen Haushalt ganzjährig verwenden).
Aber: Eine Fahrt nach Hinterindien macht mit dieser Ausstattung wenig Sinn .....

Deshalb wäre jetzt die Überlegung angebracht: Wie fahrt ihr Wann Wie lange durch Welche Gegend mit Welchen Personen in den Urlaub ?

Dann ergeben sich die Anforderungen für den technische Ausbau praktisch von selbst. :wink:
Nicht alles was im Prospekt in bunten Bildern dargestellt wird benötigt man wirklich.
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Atlantik.
Folgende Benutzer bedankten sich: Maddoc, manfred65, MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #38 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Wir sind autark was die Kühlung angeht über 185W Solar und 100L Kompressorkühlschrank mit 90Ah LiFePo Aufbaubatterie.
Dafür nehmen wir selbst auf dem Campingplatz keinen Strom :-)
Akkus laden fällt nebenbei ab, ab Mittag ist die Batterie eh schon wieder voll.
Gas zum kochen reicht 1kg für 3 Wochen locker, heizen bei Bedarf mit Gas, oder mit kleinem Heizlüfter bei Landstrom.
Also haben wir immer eine angefangen 5kg Flasche dabei, die reicht fürs ganze Jahr.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von holger4x4.
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65, MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #39 von Lender
Lender antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Dann noch kurz unser Konzept als Inspiration:

Ebenfalls form follows function, wird funktional und komfortabel, aber nicht der aller schönste Innenausbau.

120Ah AGM, geladen von nem VBCS 30/20/250 mit 200W Solar. Booster und Landstrom natürlich genutzt.
35l Kompressorkühlbox und Lademöglichkeiten für USB, 12V und nen kleinen aber hochwertigen Inverter für Tablet-PC etc. Alles einzel abschaltbar und überwacht durch den Votronic smart-shunt.

Eine 2kW Dieselstandheizung für die Wärme und gekocht wird mit Spiritus oder falls nicht möglich mit Gaskartuschen oder es gibt ein Lagerfeuer :D

90l Kaltwasser mit Aktivkohlefilter und Nano-filter. Warmwasser gibt es nur aus der Pfanne.

Ziel ist es möglichst autark zu sein, ohne Gas-Anlage und das Fahrzeug möglichst geländegängig halten.

Beim VBCS kann man die Kapazität einstellen und der Ladestrom wird dann ggf. begrenzt. Bei 100Ah auf 30A.

Wir hatten in Island 5kg Gas für 40l?? Absorber, Heizung und Kochstelle. Hat ca. 9 autarke Tage gehalten. Allerdings wurde es nie über 20 grad C. Ich würde jedoch auch zu einer zweiten Flasche raten. Ist nicht toll wenn plötzlich der Kühli aussteigt.
Folgende Benutzer bedankten sich: MatzenSeins

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #40 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Der Selbstausbau kann starten.
Ähnliches Konzept wie Lender/Atlantik:

Mitteleuropa, Sommerzeit, zwei Personen.
Nordkap über Zentraleuropa bis Nordafrika.
Immer 4 Wochen Reisezeit.

100 Watt Solar
95Ah Gel-Batterie
32Watt Kompressorbox
2 LED-Lampen

Heizung Webasto Airtop "irgendwie" mit 5 Liter Diesel

Kochen mit 5 Kilo Gas

Kein Landstrom
Keine Ladung durch den PU.

Bisher immer 4 Wochen autark, letztes Jahr einmal eine Nacht nachladen, da 72 Stunden bei 35° Grad im Vollschatten.

Gruß
Marc
________________________________
D-Max SpaceCab Automatik
3-Rad Antrieb
Fernwehmobil
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Maddoc.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4zobelix

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.286 Sekunden
Powered by Kunena Forum