Topic-icon Frage Scheunenfund Nordstar Camp Compact

  • Boxertyson
  • Boxertysons Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
3 Wochen 3 Tage her - 3 Wochen 3 Tage her #1 von Boxertyson
Scheunenfund Nordstar Camp Compact wurde erstellt von Boxertyson
Erst mal ein Hallo in die Runde,

zunächst noch mal eine kurze Vorstellung (obwohl ich das bei meiner Anmeldung schon mal kurz gemacht habe).

Wir wohnen in Halver, im westlichen Sauerland. Durch Zufall habe ich vor ca. drei Jahren zum ersten mal bewusst die Kombination PU und Wohnkabine wahrgenommen. Das war eine Tischer Trail 230 S. Da wir, heisst meine bessere Hälfte und ich schon länger darüber nachgedacht haben, in irgendeiner Art mobilen Urlaub zu machen, fande ich diese Variante extrem fazinierend. Wir haben dann diverse Messen besucht, waren bei Jens in Gevelsberg und haben dann einen Amarok bestellt, da der Neukauf eines Autos sowieso gerade beabsichtigt war. Den Amarok haben wir jetzt genau 2 Jahre nur keine Wohnkabine.

Vor zwei Jahren haben wir dann erst mal einen Knaus Deseo Transport (einen Wohnwagen, in dem man zwei Motorräder transportieren kann) gekauft. Damit waren wir auch schon einige male unterwegs. Bei meinen Motorradtouren in ganz Europa halte ich es so, das wir (ein paar Kumpel und ich, meiner Frau ist das zu anstrengend) wirklich jeden Tag viel Hundert Kilometer fahren, um dann jeden Abend ein anderes Hotel zu suchen. Ein einziges mal hatten wir in Österreich ein schönes Hotel gebucht, um von dort Sternfahrten zu unternehmen, hat uns nicht so gefallen. Und genau das stört mich beim Urlaub mit dem Wohnwagen am meisten. Damit sind wir einfach an Campingplätze gebunden. Meine Frau findet es aber praktisch, den Wohnwagen stehen zu lassen, und nur mit dem Amarok die Umgebung zu erkunden.

In letzter Zeit haben wir sogar über ein Womo nachgedacht, wobei meine Gattin immer wieder die Wohnkabine als Alternative ins Gespräch gebracht hat.

Und jetzt ist uns über Umwege und über Freund eine Nordstar Camp Compact angetragen worden.  Diese ist ca. 20 Jahre alt und steht seit mindestens 15 Jahren ungenutzt in einer Scheune. Besichtigt habe ich sie schon. Alles so weit in Ordnung, mündlich habe ich schon zugesagt. Vorher hatte ich im Wohnkabinencenter mit einem Techniker gesprochen, ob sie überhaupt auf den Amarok passt. Und jetzt kommen ganz viele Fragen :

-Ich würde sie gern aus der Scheune nach Gevelsberg zum Wohnkabinencenter transportieren, natürlich nach vorheriger Terminabsprache. Dazu möchte ich mir einen Anhänger leihen, die Nordstar darauf verzurren und so erst mal dort hin bringen. Das sollte doch machbar sein, oder ?

-Im Wohnkabinencenter möchte ich die Dichtigkeit überprüfen lassem, trocken muss sie ja einfach sein. Weiterhin muss der Amarok ja noch angepasst werden. Dazu gehören separate Vezurrösen, wahrscheinlich eine Auflastung (laut Datenblatt wiegt die Camp Compact nur 470 kg, und der Amarok mit 3080 kg zulässigem Gesamtgewicht sollte sie auch so tragen können, ich habe aber Zweifel) sowie ein Ladebooster, damit die Kabine während der Fahrt geladen werden kann.

-Die Kabine ist ab Werk mit zwei 75 Watt Solarmodulen ausgestattet. Die Batterie muss ja definitiv ausgetauscht werden. Sollte man hier gleich auf LifeYpo gehen, auch um Gewicht zu sparen ?

-Die Gasprüfung muss ja gemacht werden, ich hoffe, der Rest der Technik (Heizung, Kühlschrank) ist funktionsfähig.

-Die Kabine hat eine Daumennagelgroße Delle im Blech, leider ist hier auch ein kleiner Riss im Alu. Wie kann das zuverlässig und dicht repariert werden ?

-Die Kabine ist mit einem Wärmetauscher ausgestattet. Nettes Gimmick, aber für unsere Zwecke wohl ziemlich überflüssig. Kann man das stilllegen ?

-Falls Ihr noch weitere Tipps habt, immer her damit. Ansonsten wirkt die Kabine von Außen und Innen neuwertig, wobei das Polster nicht mehr gerade zeitgemäß ist :).

Viele Grüße

Rainer


 
Letzte Änderung: 3 Wochen 3 Tage her von Boxertyson.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
3 Wochen 3 Tage her #2 von manfred65
manfred65 antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Wenn Die Kabine sowieso ins WK-Center soll dann solltest Du das dort besprechen wenn die Hütte gecheckt ist.Wenn die Kabine jetzt trocken ist bedeutet das nicht das alles OK ist. Die Sache mit dem Wärmetauscher sollte man prüfen und wenn Ihr im Winter reisen wollt am Fahrzeug anschließen 

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA
Folgende Benutzer bedankten sich: Boxertyson

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
3 Wochen 3 Tage her #3 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact

Boxertyson post=304417 schrieb: ...Und jetzt kommen ganz viele Fragen :

-Ich würde sie gern aus der Scheune nach Gevelsberg zum Wohnkabinencenter transportieren, natürlich nach vorheriger Terminabsprache. Dazu möchte ich mir einen Anhänger leihen, die Nordstar darauf verzurren und so erst mal dort hin bringen. Das sollte doch machbar sein, oder ?

Wenn du die Kabine auf einen offenen Anhänger lädst, pass auf dass sie vorwärts steht. Die Dachluken haben es meist nicht so gern wenn von hinten starker Wind drunter fährt. Wenn es mit dem Anhänger und der Stützlast nicht anders geht und die Kabine rückwärts drauf muss, kleb die Dachluke ab. 
Ansonsten kannst du sie doch auch direkt auf dem Amarok transportieren. Die originalen Verzurrösen sind bis 400daN (ca. 400kg) ausgelegt. Ans Heck machst du dir eine einfache Lichtleiste (amzn.to/30PsSkx) und machst da ein Kennzeichen ran.


-Im Wohnkabinencenter möchte ich die Dichtigkeit überprüfen lassem, trocken muss sie ja einfach sein. Weiterhin muss der Amarok ja noch angepasst werden. Dazu gehören separate Vezurrösen, wahrscheinlich eine Auflastung (laut Datenblatt wiegt die Camp Compact nur 470 kg, und der Amarok mit 3080 kg zulässigem Gesamtgewicht sollte sie auch so tragen können, ich habe aber Zweifel) sowie ein Ladebooster, damit die Kabine während der Fahrt geladen werden kann.

Die Camp Comapct ist definitiv deutlich schwerer. Unsere Eco180 wiegt schon 540kg (leer).

-Die Kabine ist ab Werk mit zwei 75 Watt Solarmodulen ausgestattet. Die Batterie muss ja definitiv ausgetauscht werden. Sollte man hier gleich auf LifeYpo gehen, auch um Gewicht zu sparen ?

Etwas Gewicht lässt sich damit schon sparen. Hauptargument ist die wesentlich höhere Kapazität bei gleicher Größe. Wir können mit 80Ah ohne Solar und ohne externes Laden durchaus mehrere Tage auskommen.

-Die Gasprüfung muss ja gemacht werden, ich hoffe, der Rest der Technik (Heizung, Kühlschrank) ist funktionsfähig.

Gasprüfung ist empfehlenswert. Bei Wohnkabinene (Ladung) aber in Deutschland nicht verpflichtend.

-Die Kabine hat eine Daumennagelgroße Delle im Blech, leider ist hier auch ein kleiner Riss im Alu. Wie kann das zuverlässig und dicht repariert werden ?

Wenn die Kabine im Wohnkabinencenter ist, dann lass es gleich dort machen.

-Die Kabine ist mit einem Wärmetauscher ausgestattet. Nettes Gimmick, aber für unsere Zwecke wohl ziemlich überflüssig. Kann man das stilllegen ?

-Falls Ihr noch weitere Tipps habt, immer her damit. Ansonsten wirkt die Kabine von Außen und Innen neuwertig, wobei das Polster nicht mehr gerade zeitgemäß ist :).

Viele Grüße

Rainer


 


:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Boxertyson

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Wochen 3 Tage her #4 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Im Prinzip kannst du die Kabine auch auf dem Amarok transportieren, zur Not einfach 2 Paletten unterlegen.
Miss aber vorher mal den abstand der vorderen Stützen. Der Amarok ist ja relativ breit, vielleicht passt das nicht ganz. Dann muss die Stützenaufnahme noch umgebaut werden. Da bräuchtest du dann doch einen Anhänger.
 

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier
Folgende Benutzer bedankten sich: Boxertyson

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her #5 von partisan
partisan antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Schöne Geschichte, Glückwunsch!
Halte uns mal bitte auf dem Laufenden, wie die Dichtigkeitsprüfung verlief. Ich stelle mir das bei einer Kabine, die 15 Jahre in der Scheune stand, sehr spannend vor. 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her - 3 Wochen 3 Tage her #6 von Hendrik
Hendrik antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Da können wir gespannt sein. Auf jeden Fall ein glücklicher "Fund", in der Hoffnung, es ist alles soweit IO.
Gruß Hendrik

Amarok und Tischer 220
Letzte Änderung: 3 Wochen 3 Tage her von Hendrik.
Folgende Benutzer bedankten sich: Boxertyson

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her #7 von mabaxc90
mabaxc90 antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Hallo Rainer,
was willst du mit der Dichtigkeitsprüfung erreichen? Wenn die Kabine seit 15 Jahren in der Scheune steht, wird kein kapazitives Messgerät anschlagen. Es sollte vielmehr ein Augenmerk auf die Dichtungen und Dichtmassen gelegt werden. Und das alle technischen Einbauten noch funzen ist auch nicht sehr wahrscheinlich.
Gruß Markus 

bis 2003 L200 mit Sunbird, seit 2013 Teilintegrierter TEC 546G Ducato 130PS mit Aufstelldach; klein, compact, wendig, Platz für 4, seit 2020 Kastenwagen Adria Twin Supreme 640

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her #8 von partisan
partisan antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Natürlich werden die Messgeräte anschlagen! Und genau das macht die Sache ja so interessant. Wenn das Wohnkabinencenter schon so viele Kabinen "gemessen" hat, sind gerade die Messwerte  einer 20 Jahre alten Kabine, die 15 Jahre trocken gestanden hat, von außerordentlicher Bedeutung.
Das setzt zwar einen gewissen Grad wissenschaftlicher Grundlagen bei der Ermittlung von Messwerten und deren Auswertung voraus, da sollten wir aber erst mal die Messungen abwarten und können im Anschluss über deren Sinnhaftigkeit diskutieren.
Nicht immer holt man in der Wissenschaft gleich zum Gegenbeweis aus,  ab und an wird die Wissenschaft auch über empirische Erfahrungen oder Zufälle beflügelt.
Ich bleibe gespannt. 

Zu hoffen bleibt, dass die Wohnkabinen(besitzer) nicht unfreiwillig zu Versuchsobjekten werden.
Nur die Zertifizierung eines Mess- u. Prüfverfahren  berechtigt auch zur finanziellen Gegenleistung, sofern dies gutachterliche Leistungen betrifft. Es ist der Unterschied zwischen Progonistik und Wahrsagerei. Und am Ende muss jeder selbst entscheiden, wem er sein Vertrauen schenkt.

Damit das hier nicht falsch rüber kommt: Ich zweifle den Nutzen einer Dichtigkeitsprüfung an Wohnkabinen überhaupt ncht an! Es geht mir lediglich um Aufklärung. Und das können wir gern zu gegebener Zeit in dem bereits angesprochenem Thred weiter diskutieren. 
   

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Wochen 3 Tage her #9 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Naja, Feuchtigkeit kann man nur messen, wenn sie auch da ist.
15 Jahre in der Halle, da wird wohl alles verdunstet sein.
Ich hab auch mal einen trockenen Wohnwagen gekauft, der in einer Halle stand. Nach dem ersten Regen war's dann vorbei mit trocken ;-)

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier
Folgende Benutzer bedankten sich: MuD, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her #10 von Joey
Die Dichtigkeitsprüfung hinauszuschieben bis die Kabine mal ein paar Schauer abbekommen hat wäre für mich der sinnvollere Weg.

Gruss ausm Saarland, Joe
2020 RAM 1500 Laramie + Nordstar Camp Compact
2011-2019 Nissan Frontier CrewCab Long Bed + Nordstar Camp Compact
Folgende Benutzer bedankten sich: Ulmer2018

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Boxertyson
  • Boxertysons Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
3 Wochen 3 Tage her - 3 Wochen 3 Tage her #11 von Boxertyson
Boxertyson antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Erst mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten :). Da ich wirklich seit drei Jahren hier täglich einmal reinschaue, habe ich aber auch nichts anderes erwartet.

Zur allgemeinen Aufklärung, natürlich bekomme ich die Nordstar nicht umsonst. Und mir ist bewusst, das ich eine Wundertüte kaufen werde. Allerdings ist der Preis bei der abgehoben Marktsituation absolut in Ordnung. Es ist noch Luft für die ein oder andere Reparatur. Immerhin kann ja vieles Defekt sein, die Aldeheizung, der Kühlschrank, etc.

Holger schreibt mir seinem zweiten Beitrag aus der Seele. Ich gehe davon aus, das die Kabine knochentrocken ist und auch bestimmt trocken eingelagert wurde, befürchte aber, das die Dichtungen eventuell so gealtert sind, das die Kabine beim ersten Regen voll läuft. Dann doch lieber vorher kontrollieren, bevor ich Nässe in den Wänden habe, und da wieder rausbekommen muss.

Wahrscheinlich werde ich dann direkt auf Lifeypo umrüsten, da es eine 20 Jahre alte Gel-Batterie hinter sich gebracht haben sollte. Wahrscheinlich muss dann der Rest der Technik wie ät, ebenfalls angepasst werden. Ich hoffe mal, das zumindest die zwei Solarmudule ihren Dienst tun.

Ich werde Euch natürlich mit diversen Fotos auf dem laufenden halten. 

Gruß

Rainer



 
Letzte Änderung: 3 Wochen 3 Tage her von Boxertyson.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her - 3 Wochen 3 Tage her #12 von partisan
partisan antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact

holger4x4 post=304435 schrieb: Naja, Feuchtigkeit kann man nur messen, wenn sie auch da ist.



 


Stimmt! Aber mit dem angesprochenen Messverfahren misst Du (leider) auch andere Dinge. Deshalb sind die Vergleichsmessungen so wichtig.

Der ideale Weg wäre:
1.     Kabine trocken wiegen (+/- 100g) und die Messungen durchführen.
2.     Kabine 24 Stunden beregnen.
3.     Kabine wiegen und die Messungen durchführen.
Messergebnisse vergleichen und versuchen Undichtigkeiten zu lokalisieren.

(Besser: Kabine komplett zerlegen und prüfen, ob die Messungen stimmen, was aber unter Umständen zur Diskussion mit dem Bestitzer führen könnte.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

  )  

 
Letzte Änderung: 3 Wochen 3 Tage her von partisan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MuD
  • MuDs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Wer nie vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke!
Mehr
3 Wochen 3 Tage her - 3 Wochen 3 Tage her #13 von MuD

 1.     Kabine trocken wiegen (+/- 100g) und die Messungen durchführen.
 

Leider gibt es in Halver keine so exakten Waagen. Die Waage bei den Genossen würde vielleicht eine Zunahme von 10 Litern erkennen

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Viele Grüße aus dem Sauerland
Marita und Dirk
mit Navara und Husky
www.eicker.blog
Letzte Änderung: 3 Wochen 3 Tage her von MuD.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MuD
  • MuDs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Wer nie vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke!
Mehr
3 Wochen 3 Tage her #14 von MuD
Hallo Rainer,

herzlich willkommen im Forum.

Als „Nachbar“ kann auch ich dir nur empfehlen, die Kabine bei trockenem Wetter zu Jens ins Wohnkabinencenter zu bringen. Jens kann mit viel Erfahrung die Dichtungen überprüfen und gegebenenfalls erneuern. Denn alles, was einen Wassereintritt verhindert, sollte vorab unternommen werden. Danach solltest du die Kabine bei Regen gut im Auge behalten und dann bei Gelegenheit einen Feuchtigkeitstest machen lassen. Bis Gevelsberg ist es ja nicht weit ;-)

Viele Grüße aus dem Sauerland
Marita und Dirk
mit Navara und Husky
www.eicker.blog

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her - 3 Wochen 2 Tage her #15 von Tommy Walker
Tommy Walker antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Hallo Rainer
,erst mal Gratulation zur Kabine , in solch verrückten Zeit ist es schon fast ein Wunder an eine günstige Kabine zu kommen. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Ansonsten würde ich es gelassen angehen, kauf dir so ein Feuchtigkeitsmessgerät wie ich es in meinem Stützen Thread vorgestellt habe . Durch Vergleichsmessungen innerhalb der Kabine kann man sehr gut und sicher feuchte Stellen lokalisieren. Wobei du bei einer trocken gelagerten Kabine kaum fündig werden wirst. Hier würde ich die Sache ,nach unten aufgeführten Arbeiten, langfristig beobachten. Bei mir liegt das Feuchtigkeitsmessgerät immer in der Kabine und sporadisch wird dann wieder mal gemessen, hat was beruhigendes.
Ich würde ,bevor die Kabine dem Regen ausgesetzt wird, sämtliche Kederleisten herausnehmen und die darunter liegenden Schrauben mir der Hand nachziehen , hier wirst du am schnellsten fündig ob was faul ist , wenn z.B. die Schrauben nicht mehr greifen. Wenn sie über eine größere Strecke nicht greifen, muss an dieser Stelle die Dichtleiste entfernt und nachgeschaut werden. Das Dichtmaterial unter den Dichtleisten der Nordstar ist dauerelastisch und echt gut ,es setzt sich halt im laufe der Zeit, deshalb müssen alle paar Jahre dies Schrauben nach gezogen werden , Es sind einige Hundert Schrauben und kostet einiges an Zeit, deshalb würde ich es selbst machen, ich hatte jetzt schon zwei Kabinen die kurz vorher bei der Dichtheitsprüfung waren und genau diese Schrauben waren dann zum entsetzend er Besitzer , sehr locker und wenn so eine Dichtleiste keinen Anpressdruck hat ,kann sie ihrer Aufgabe eben nicht nachkommen.
Die Dachluken müssen auf jeden Fall raus und neu ein gedichtet werden, leider haben hier die Nordstarleute das gute Dichmaterial ,wie bei den Dichtleisten,,nicht verwendet,   habe gerade aktuell hier drüber geschrieben, über die Stützen hast du dich ja sicherlich schon eingelesen
.Die Kühlflüssigkeit der Heizung würde ich auch komplett wechseln.

Viel Freude mit deiner neuen Kabine , lieben Gruß Tommy 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003
Letzte Änderung: 3 Wochen 2 Tage her von Tommy Walker.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hendrik, Pick-up Camper unterwegs, Boxertyson

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Boxertyson
  • Boxertysons Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
3 Wochen 2 Tage her - 3 Wochen 2 Tage her #16 von Boxertyson
Boxertyson antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
@Holger, danke für den Tip, den Anhänger zu sparen. Die Kabine ist laut dem mir vorliegenden Datenblatt 2,08 m breit, der Amarok aber "nur" 1,954 m, sollte also passen. Die Europalette ist dafür gedacht, weil die Bordwände des Amarok eventuell zu hoch sind, und/oder der Alkoven nicht über das Dach des Amarok passt, richtig ?

@Tommy : Ich hatte Deinen alten Beitrag zur Verbesserung schon mal gelesen, und jetzt noch mal. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll ich die Dachluken prophylaktisch einmal komplett neu eindichten. Empfehlungen für das Dichtmittel ?

Wenn ich die Kederleisten raus nehme, um die Schrauben nachzuziehen, kann man die nachher wieder benutzen ? Oder besser gleich neue einziehen, da gibt es doch sicher Meterware ??? 

Die Stützen behalte ich ganz sicher im Auge, die sind mir als Anfänger sowieso ein wenig suspekt.

Mit Dirk habe ich heute Vormittag telefoniert, wir kennen uns, was er natürlich nicht wissen konnte. Danke noch mal für das informative Gespräch. Aber animiert durch Deinen Beitrag werde ich morgen Vormittag mal den Amarok auf die von Dir zitierte Waage fahren.

Jetzt heisst es für Euch Daumen drücken, den noch habe ich die Kabine nicht, sondern nur eine telefonische Vereinbarung.

Viele Grüße

Rainer


 
Letzte Änderung: 3 Wochen 2 Tage her von Boxertyson.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #17 von Hendrik
Hendrik antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Im Daumendrücken sind wir spitze, da kommt es auf einen mehr oder weniger nicht an. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Gruß Hendrik

Amarok und Tischer 220

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Wochen 2 Tage her #18 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Ja genau, Palette wegen der Höhe. Aber nimm 2 quer und hintereinander, sonst wird das zu wackelig.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #19 von Tommy Walker
Tommy Walker antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact
Hallo Rainer,
Ja die beiden Dachluken auf jeden Fall ausbauen , geht sehr einfach , abichten mit abtupfbarer Dichtmasse , z. B.Dekaseal 8936 , geht aber auch von Würth oder anderen Herstellern.
Die Keder gibt es als Meterware  ca 1 Euro /m Verkaufsbezeichnung " Leistenfüller"  (z.B.auf Ebay) in jeder Farbe und etlichen Breiten .
Ich habe 30 m in blau genommen Breite ,12 mm. Die neuen Keder mit reichlich Übermaß einbauen ,die schrumpfen ordentlich.
Die beiden Dichtleisten unter den Fenstern würde ich auch  prophylaktisch ausbauen , das ist die größte Schwachstelle der Nordstar, das liegt daran,dass das Wasser die komplette Seitenwand herunterläuft und wehe die Dichtleiste liegt nicht sauber an oder hat zu wenig Vorspannung, dann sieht es so aus wie bei diesem Leidensgenossen



 

Wenn einem dann das gesunde Holz anlacht ,hat das was sehr beruhigendes.
Lieben Gruß Tommy
 

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Hendrik, Ponis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #20 von partisan
partisan antwortete auf Scheunenfund Nordstar Camp Compact

MuD post=304441 schrieb:

 1.     Kabine trocken wiegen (+/- 100g) und die Messungen durchführen.
 

Leider gibt es in Halver keine so exakten Waagen. Die Waage bei den Genossen würde vielleicht eine Zunahme von 10 Litern erkennen

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Ich dachte auch mehr an einen Hubwagen mit eingebauter Waage. 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.373 Sekunden
Powered by Kunena Forum