Topic-icon Frage lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)

Mehr
11 Monate 2 Tage her #41 von lunolike
Hallo Holger,

entscheidend gegenüber GFK war für mich der Preis. ~450€ für meine Platten. Die Entflammbarkeit ist definitiv ein Nachteil, den ich dabei eingehen muss. Den Umweltaspekt hatte ich an der Stelle nicht vor Augen.

Kabine: Eigenbau
|Status: Im Bau

Fahrzeug: Nissan Navara D23 NP300 DoKa
|To do: Unterfahrschutz | evtl Fahrwerksanpassung
|Done: Bedliner - Line-X | Zurrösen - Wohnkabinencenter | Unterbodenkonservierung

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 4 Wochen her #42 von Yano
Hm, bei meinem letzten Projekt hab ich auch auf GFK Platten gesetzt, finde jetzt den Preisunterschied gar nicht so extrem. Ich fand die von der Montage her relativ leicht und der Brandschutz ist schon ein wichtiges Thema. Ich hab welche mit halbrunden Kanten benutzt (siehe https://www.kemmler.de/sortiment/produkt/knauf-universal-bauplatte-gfk/-/-/3530550003 ), das ging zusammen mit einem Kumpel recht fix einzubauen. Das das umweltschonender ist hab ich aber auch nicht gewusst.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 4 Wochen her #43 von mingelopa

lunolike schrieb:
Der Gaskasten (hinten links) wird mit Aluminiumblech ausgekleidet.


Wenn Du den nur mit Alu ausgleitet, schaffst Du Dir aber eine schöne Kältebrücke.
Sowas hatte ich mal bei einer Ami-Kabine, wo der Kasten nur dünnes Stahlblech war, mit dünnen Blech auf der Außenöffnung.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 3 Wochen her #44 von lunolike
@Yano
solche Platten passen leider so garnicht in mein Konzept, da ich mit fertigen Sandwichelementen geplant und gerechnet habe, was ich noch machen könnte ist meine Vorhandenen Platten mit 1mm GFK "upzugraden"

@mingelopa
Das Alu-Skelett ist ein Außenskelett,... die Sandwichplatten werden alle vonn Innen reingeklebt, es gibt so keinerlei Kältebrücken.

Kabine: Eigenbau
|Status: Im Bau

Fahrzeug: Nissan Navara D23 NP300 DoKa
|To do: Unterfahrschutz | evtl Fahrwerksanpassung
|Done: Bedliner - Line-X | Zurrösen - Wohnkabinencenter | Unterbodenkonservierung

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 3 Wochen her - 10 Monate 3 Wochen her #45 von lunolike
Thema Kleben und Dichten

Ich hab mir mal diverse "Sikaflex" Themen im Forum angeschaut, und bin erstmal zu folgendem Fazit gekommen:

Man sollte Innen- und Außenbereich gesondert betrachten &
Klebemittel ist nicht zwingend gleich Dichtittel


Wenn ich jetzt beim Hersteller Sikaflex (Produktliste) bleibe kämen für mich folgende Kleb- und Dichstoffe in Frage:

Sika 221 - Abdichten & Fugen im Innenraum
Sika 252 - Hauptklebstoff für Kabinenelemente (Sandwichplatten, Alurahmen,...)
Sika 295 UV - Kleben von Airlineschienen außen, Abdichten & Fugen außen

Könnt ihr das so bestätigen? Gibt es wesentliche Preisunterschiede zu anderen Herstellern? Vor Allem das Sika 252 ist ja nicht gerade günstig.

Danke,
Jens

Kabine: Eigenbau
|Status: Im Bau

Fahrzeug: Nissan Navara D23 NP300 DoKa
|To do: Unterfahrschutz | evtl Fahrwerksanpassung
|Done: Bedliner - Line-X | Zurrösen - Wohnkabinencenter | Unterbodenkonservierung

Letzte Änderung: 10 Monate 3 Wochen her von lunolike.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 3 Wochen her #46 von mingelopa
Die umfangreichsten Versuche zum Thema Kleben und Dichten findest Du in diesem Beitrag

www.wohnkabinenforum.de/forum/leerkabine...350?start=140#224001

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 3 Wochen her #47 von sikani
Hallo,

hier auch noch eine Seite
Kleber und Silikone

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 3 Wochen her - 5 Monate 3 Wochen her #48 von lunolike
Ich grüße euch! Hoffe euch gehts gut.

... mal wieder ein Update von mir.


Kurz und knapp:

1. Ich komm nicht so schnell voran wie ich es gern würde, zuletzt spielte die langanhaltende Kältewelle beim Kleben gegen mich.

2. Thema Stützen: Ich habe mir versuchsweise die Simol Stützen bestellt, die Qualität hat mich aber auch nicht überzeugt. Sehr viel Spiel, sowohl im Fuß als auch im Getriebe, außerdem ist das Getriebe Kurbelseitig nur durch die Kurbelwelle in einer Bohrung gelagert.

Ich schaue mal, ob ich selber was basteln kann und werde mich dabei ein wenig an @Thorvald s Lösung orientieren.

3. Kleber: Ich habe mich für Ramsauer 640 entschieden, Preis und Leistung haben mich überzeugt, im Fachhandel bekomme ich eine Kartusche für ca 7,50 €

4. Dämmplatten: Dank der Anmerkung von @Holger4x4 habe ich nochmal über das Thema Entflammbarkeit nachgedacht und mit Musterstücken "experimentiert" ... Das PVC steht innerhalb von Sekunden in Flammen. Echt erschreckend!!! Die GFK Platten von Fa. Stadur brennen weitaus schlechter und glimmen mehr vor sich hin. Daher habe ich da nochmal Geld in die Hand genommen und GFK Platten gekauft.

In 1-2 Wochen ist mein Skelett soweit, dass ich die Platten kleben kann. Dann sehe ich endlich mal wieder etwas Fortschritt. Dann steht als nächstes eine ordentliche Dachlösung auf dem Programm, und parallel arbeite ich daran, passende Stützen zu bekommen.

Im Anhang seht ihr mal ein paar Eindrücke der letzten Monate.


Grüße, Jens

Bilder *klick*

Kabine: Eigenbau
|Status: Im Bau

Fahrzeug: Nissan Navara D23 NP300 DoKa
|To do: Unterfahrschutz | evtl Fahrwerksanpassung
|Done: Bedliner - Line-X | Zurrösen - Wohnkabinencenter | Unterbodenkonservierung

Letzte Änderung: 5 Monate 3 Wochen her von lunolike.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 3 Wochen her #49 von BiMobil
Für was ist der Dachträger gut ??

Liegt da der Alkoven auf ??

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 3 Wochen her #50 von lunolike

BiMobil schrieb: Für was ist der Dachträger gut ??

Liegt da der Alkoven auf ??


Nein keine Angst, auf den Bildern steht die Kabine noch auf einer Palette zum Transport. Der Träger kommt runter wenn die Kabine mitfährt!

Kabine: Eigenbau
|Status: Im Bau

Fahrzeug: Nissan Navara D23 NP300 DoKa
|To do: Unterfahrschutz | evtl Fahrwerksanpassung
|Done: Bedliner - Line-X | Zurrösen - Wohnkabinencenter | Unterbodenkonservierung

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #51 von lunolike
Es geht voran. Nun ist fast die gesamte Kabine "Dicht" also mit den GFK Platten verkleidet,

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



und ich muss mich solangsam um das Hubdach kümmern. Wobei ich mir immernoch nicht ganz sicher bin welche Dachart die beste ist. bei einem einseitigen Aufstelldach komme ich auf eine maximale Höhe von 1,60 meter des Aufstelldaches (wenn ich überall in der Kabine stehen können möchte [2,00m]. Das kommt mir recht hoch vor. Ein leicht schräges Popup Dach würde mir auch gefallen, wobei ich derzeit noch keinen guten Ansatz für das Aufstellsystem habe. Meine Dachfläche ist ca 3500 *2000.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Auch die Befestigung des Zeltstoffes an der Kabine find ich noch schweirig. Ein einfaches Kedersystem ist warscheinlich nicht dicht? Andere Ideen?

Wohnen zufällig Leute mit Hubdächern in / um Paderborn? Dass ich mir da mal Inspirationen holen kann?

Grüße! Jens

Kabine: Eigenbau
|Status: Im Bau

Fahrzeug: Nissan Navara D23 NP300 DoKa
|To do: Unterfahrschutz | evtl Fahrwerksanpassung
|Done: Bedliner - Line-X | Zurrösen - Wohnkabinencenter | Unterbodenkonservierung

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
4 Monate 3 Wochen her #52 von holger4x4
Guck doch mal bei Reimo Hubdächern für Transporter, vielleicht ist da was inspirierendes.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder Laubach 2009 Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #53 von Stefan
Moin.
Brauchst du unbedingt 2 Meter an der Stelle? Tut es nicht auch 1.85? Ganz vorn hab ich z.B. meinen Tisch mit Sofa. Da wo das Dach angeschlagen ist. Da juckt mich die Höhe eh nicht.
Überlege es dir gut. Meist wird der Zeltstoff mittels Aluwinkel befestigt. Also der Stoff liegt darunter, Winkel draufgeschraubt und fertig.
Hier baust du dir jedoch eine fette Kältebrücke. Im Winter hast du an der Stelle dann im schlechten Fall 3cm dick das Eis auf dem Winkel...

Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #54 von Niepser
Hallo Jens,
da deine Dachfläche fast genau so groß ist wie meine und ich mich auch lange mit der Lösung beschäftigt habe, kann ich dir zumindest die Punkte aufzählen , welche zu meiner jetzigen Entscheidung beigetragen haben.
- Bin 1,85m , Längsschläfer.
Hatte erst ein leicht an geschrägtes Klappdach favorisiert, dann hätte ich im Bettbereich nur knapp 60 cm Höhe, laut unsere Tippgeber wäre das leicht Knapp. Ich habe mich für ein Parallel-Klapp Dach ca.80- 85 cm Höhe entschieden.
Mein Umlaufender Dachrahmen ist 40 mm breit, seitlich kommen zur Unterstützung je 2 Gasdruckdämpfer.
Da ich keine Wintercamper bin, wird der Segelstoff oben und unten mit Aluflacheisen 3x20 umlaufend fixiert. Bei dem Einbau, hat mir der Segelmacher noch ein Paar Tipps gegeben die ich berücksichtigen werde. Auf den oberen Kabinenrand habe ich ein durchgehendes Z-Profil auf welchen ich den Stoff mit den Aluleisten verschraube. Zur Schonung des Stoffes kommt auf den Rand des Z-Profiles ein Kantenschutzgummi.
Gruß Frank

Gruß Frank

Isuzu D-Max, Bj. 2015, Doka, Wohnkabine in Bau,

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #55 von Niepser
Ach ja, das wichtigste, am Bug und Heck baue ich das Klappsystem wie bei der Four Wheel-Kabine.

Gruß Frank

Gruß Frank

Isuzu D-Max, Bj. 2015, Doka, Wohnkabine in Bau,

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #56 von lunolike
@Holger

Die Reimo Dachmechanik ist in der Tat interessant. Das läuft unter dem Stichwort "Schlafdach-Schere" und müsste eigentlich nachbaubar sein. Damit wäre eine Art schräges Popup Dach machbar. Ich muss nur schauen, wie sich die Hebelverhältnisse der Schere auswirken, und diese auf meine Kabine anpassen. Ich habe ein Video vom Aufstellen so eines Daches gefunden, das stellt sich ja hinten Automatisch so auf, wenn ich es vorne hochdrücke. Super!

@Stefan

Möglichst 2 Meter. ich bin 1,92m groß, und möchte mich ungern ständig ärgern dass ich mir wieder den Kopf gestoßen habe. Bei der Variante mit dem schrägen Popup Dach sehe ich aber auch nicht das Problem, diese Höhe zu erreichen.

Die Aluleiste wär eine einfache Möglichkeit.

Ich habe mal eine Skizze angefertigt, wie ich mir das vorstellen könnte, was meint ihr dazu? Ein Vorschlag für ein gutes dickes Isoliermaterial über den Rand? Armaflex war jetzt nur ein erster Gedanke.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




@Niepser

Ich denke so ähnlich ist das mit dem Z-Profil dann auch? Das mit dem Bug und Heck habe ich noch nicht ganz verstanden, was genau meinst du da?


Gruß,
Jens

Kabine: Eigenbau
|Status: Im Bau

Fahrzeug: Nissan Navara D23 NP300 DoKa
|To do: Unterfahrschutz | evtl Fahrwerksanpassung
|Done: Bedliner - Line-X | Zurrösen - Wohnkabinencenter | Unterbodenkonservierung

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #57 von mingelopa

lunolike schrieb: @Holger

Die Reimo Dachmechanik ist in der Tat interessant. Das läuft unter dem Stichwort "Schlafdach-Schere" und müsste eigentlich nachbaubar sein.



Das ist schon sehr ausgetüftelt. Kannst Du im Prinzip an jedem T3-T6 mit Hubdach genau studieren. Die Hebelverhältnisse müssen aber recht exakt stimmen.

An meinem T3 war an den Hebeln was verbogen. Ist dann schon etwas problematisch.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #58 von Niepser
sorry Jens, vorn und hinten .
Gruß Frank

Gruß Frank

Isuzu D-Max, Bj. 2015, Doka, Wohnkabine in Bau,

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #59 von lunolike

Niepser schrieb: sorry Jens, vorn und hinten .
Gruß Frank


Danke, für deine Rücksicht auf nicht-nautiker ;) aber die Begriffe Bug und Heck sind mir wohl bekannt! Es ging mir eher darum, was dort so speziell ist, dass du es übernimmst.

Kabine: Eigenbau
|Status: Im Bau

Fahrzeug: Nissan Navara D23 NP300 DoKa
|To do: Unterfahrschutz | evtl Fahrwerksanpassung
|Done: Bedliner - Line-X | Zurrösen - Wohnkabinencenter | Unterbodenkonservierung

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #60 von Stefan
Mit dem Armaflex wäre auch eine gute Idee.
Da hätte ich Angst, dass es sich setzt.
Dann ist der Stoff zu locker...

Aber so in der Art wäre das auszutüfteln.
Da würde ich sogar Holz einsetzen. Kein Problem an der Stelle so offen.


Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.261 Sekunden
Powered by Kunena Forum