Topic-icon Info Ausbau FWC Wohnkabine

  • ThomasProbst
  • ThomasProbsts Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Man kann das Leben nur genießen, wenn man sich die
Mehr
2 Wochen 18 Stunden her #21 von ThomasProbst
ThomasProbst antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Isuzu D-Max (Flecki)
Four Wheel Camper "Wildcat"

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • ThomasProbst
  • ThomasProbsts Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Man kann das Leben nur genießen, wenn man sich die
Mehr
2 Wochen 18 Stunden her #22 von ThomasProbst
ThomasProbst antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Hallo Bernhard, vielen lieben Dank für Deinen ausführlichen Bericht und Hinweise. 

Isuzu D-Max (Flecki)
Four Wheel Camper "Wildcat"

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • ThomasProbst
  • ThomasProbsts Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Man kann das Leben nur genießen, wenn man sich die
Mehr
2 Wochen 18 Stunden her #23 von ThomasProbst
ThomasProbst antwortete auf AUSBAU FWC WOHNKABINE
Hallo Rudi,
ja, dass mit der Not meine ich auch so. Natürlich habe ich immer einen Gaskocher im Gepäck, aber mit so einen elektrischen  Kochfeld (Induktion) wäre das halt eine saubere Sache. Wie ihr bestimmt gelesen habt, habe ich null Ahnung von Strom und freue mich wenn ich eine Birne auswechseln kann :-)
Aber um so wichtiger ist es sich hier im Forum Informationen einzuholen, ob ich es jetzt selbst versuche oder jemanden damit beauftrage, sinnvoll und zweckmäßig soll es sein und das kann nur durch die Antworten von praktischen Erfahrungen kommen. Das mit der Lichtmaschine zum Beispiel, hätte ich nie und nimmer gewußt. Da muss ich mir erst einmal die Daten beiholen. Auf der anderen Seite finde ich es sehr spannend, dass wir hier auch Camper haben, die sich eine Mobile Versorgung einbauen würde und gerade diese Idee ist auch eine Überlegung wert. 

Wie dem auch sei, Danke für eure Vorschläge und Ideen :-)

VG
Thomas

Isuzu D-Max (Flecki)
Four Wheel Camper "Wildcat"

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 15 Stunden her #24 von bb
bb antwortete auf AUSBAU FWC WOHNKABINE
Noch mal zum Kocher
Eine einzelne Induktionskochplatte hat bis 2000W Anschlusswert. Dafür benötigst du einen 2000W Sinuswandler zum Betrieb über 12V  Dann solltest du 2x100 Ah  Akkus (knapp 1000€) einbauen und das Dach mit PV pflastern. Ein 100Ah Lithium Akku speichert gut 1 kWh oder 30 Min kochen. Ein Gas Kartuschenkocher hat bis 2300W Heizleistung. 
Mit einer 3 oder 5kg Gasflasche kann man einige Wochen kochen, muss aber die Probleme der Unterbringung und das Anschlusses lösen. 

Diverse Transporter Eigenausbauten seit 1981, HZJ 79 mit Festkabine 2001 bis 2011; Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau seit 2011, zu verkaufen nach Renovierung ab Frühsommer 2023
Nissan Navara 2014 SE KC als Kabinentransporter und Lastesel, zu verkaufen ab sofort
Folgende Benutzer bedankten sich: qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 6 Stunden her #25 von Stefan
Stefan antwortete auf AUSBAU FWC WOHNKABINE
Der Sinuswandler ist nicht viel kleiner als die Gasflasche,  in der 2000W Version...

 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Stunden her - 2 Wochen 3 Stunden her #26 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine

Ja, ungefähr so...

Steht die EcoFlow auf dem Foto in deiner Kabine oder ist das der Balkonkraftwerkeinsatz? Ist sie hinten durch die weiße Wand angeschlossen über das weiße Kabel mit Schalter oben in der Steckleiste?

Für Kabineneinsatz würde ich sie noch etwas gepolsterter aufstellen - z.B. dicken Moosgummi auch drunter und dazwischen ein dünnes Brett. Wie wird sie befestigt? Spanngurt?
Kabine. Ja, sie bedient die Steckdosenleiste.
Die EcoFlow war bisher nicht wirklich festverbaut - war ja noch der Testphase.

Aber ich möchte hier nicht mit Details den Threadverlauf stören.
In dieser Welt bewegen sich weder meine Überlegungen noch meine Kabine.
Falls Interesse, dann starte bitte einen eigenen Thread.

 
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Stunden her von Atlantik.
Folgende Benutzer bedankten sich: KlausT

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 35 Minuten her - 2 Wochen 5 Minuten her #27 von bb
bb antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Ganz wichtig wäre aus meiner Sicht, erst mal zu klären, welche Arten von Nutzung überhaupt vorgesehen sind. Wochenendtouren, längere Fahrten und Standzeiten abseits von Versorgungsmöglichkeiten, Übernachtungen überwiegend auf Campingplätzen, Selbstversorgender Gourmet - Restaurantesser oder Konservenkoch, ….... Anzahl und Komfortbedarf der mitfahrenden Personen und Haustiere, Trinkwasser aus Flaschen oder aus Bächen oder Brunnen, muss eine Heizung rein, ……???
Sind überhaupt schon Möbel eingebaut oder ist die Kabine noch leer?
Erst wenn die Prioritäten festgelegt sind, kann man Ausbauplanungen beginnen.

 

Diverse Transporter Eigenausbauten seit 1981, HZJ 79 mit Festkabine 2001 bis 2011; Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau seit 2011, zu verkaufen nach Renovierung ab Frühsommer 2023
Nissan Navara 2014 SE KC als Kabinentransporter und Lastesel, zu verkaufen ab sofort
Letzte Änderung: 2 Wochen 5 Minuten her von bb. Grund: Tippfehlerkorrektur
Folgende Benutzer bedankten sich: Maddoc, qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Wochen 32 Minuten her #28 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Danke,
endlich ein sinnvoller Beitrag!

Gruß
Marc
________________________________
Muli mit Schnarchkapsel

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • ThomasProbst
  • ThomasProbsts Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Man kann das Leben nur genießen, wenn man sich die
Mehr
1 Woche 6 Tage her - 1 Woche 6 Tage her #29 von ThomasProbst
ThomasProbst antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Hi,
also kurze Aufstellung zur momentan geplanten Nutzungsart.
- 2 Personen (Frau und Mann) Föhn ;-)
- 5-6 x Wochenenden  im Jahr (Camping und Parkplätze)
- 2-3 x Jahresurlaub (Camping Platz)
- Tägliches Kaffee und Tee kochen 
- hin in und wieder was kochen (Nur im Notfall und kein Gourmet)
- Laptop Arbeitsplatz
- TV und Radio am Abend und tagsüber 
- Heizung (Mobile Standheizung geplant)
- Trinkwasser aus Flaschen
- Außendusche (Warmes Wasser)
- Zur Zeit sind zwei kleine Schränke links und rechts verbaut. Einer davon wird erweitert und mit einer Spüle versehen.
- 4 x Sitzplatz mit Tisch ist gewünscht

Das wäre so mal auf die schnelle die Auflistung.
Seht es mir nach wenn ich noch nicht auf eurem "Erfahrungslevel" bin und das Pferd von hinten aufzäume :-)

Danke und Gruß
Thomas

Isuzu D-Max (Flecki)
Four Wheel Camper "Wildcat"
Letzte Änderung: 1 Woche 6 Tage her von ThomasProbst. Grund: Korrekturen

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #30 von bb
bb antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Kühlschrank oder Kühlbox? 
Feste Gasinstallation?
Welche Art mobiler Heizung?
Warmes Wasser für die Dusche ist eines der schwierigen Probleme. Die einfachste Lösung ist ein draußen hängender 20l Kanister mit Tauchpumpe oder ein Wassersack, der entweder tagsüber von der Sonne erwärmt wird, oder mit ein paar Litern auf dem Gaskocher erhitztem Wasser auf Duschtemperatur gebracht wird.
Bei der Spüle das Abwasser nicht vergessen.
wenn ein Fön so essentiell ist, würde ich für den eine separate Powerbox >2000W Ausgangsleistung vorsehen, unabhängig von der fest eingebauten Versorgung der Wohnkabine.
Für Tee- und Kaffeewasser reicht ein Kartuschen- Gaskocher.
Für Kühlbox, Laptop, TV, Radio, Handy Laden reicht eine 100Ah LFP plus 150 bis 200W PV Modul plus B2B Kombi Lader.
wenn der Platz für 4 Personen reichen soll, so wenig Möbel einbauen, wie möglich. Eine große Alubox kann während der Fahrt im Mittelgang stehen und während der Stehzeiten als Tisch oder Sitzbank genutzt werden.
An den persönlichen Ausbaubedarf würde ich mich langsam ran tasten, das erspart mehrfache, teure Umbauten. Für Hochdachkombi und Kleintransporter gibt es mittlerweile vorgefertigte Camping Umbausätze, an denen kann man sich vieles abgucken. Sogar beim Hornbach Baumarkt.
Für essentiell halte ich eine hochwertige 40l Kompressor Kühlbox oder einen Kompressor Kühlschrank.Daran sollte man nicht sparen.
Bei der Entscheidungsfindung hilft, sich fertige Wohnkabinen und Eigenausbauten anzusehen. Das gelingt auf Wohnkabinentreffen, bei Offroad Ausstellungen und bei Wohnkabinenverkäufern. Denen muss man ja nicht erzählen, dass man schon eine Kabine hat und nur Ausbautipps sammeln will.

Bernhard
 

Diverse Transporter Eigenausbauten seit 1981, HZJ 79 mit Festkabine 2001 bis 2011; Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau seit 2011, zu verkaufen nach Renovierung ab Frühsommer 2023
Nissan Navara 2014 SE KC als Kabinentransporter und Lastesel, zu verkaufen ab sofort

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #31 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine

- 5-6 x Wochenenden  im Jahr (Camping und Parkplätze)
- 2-3 x Jahresurlaub (Camping Platz)

Genau das meinte ich " wie du schreibst für die Not"
Du bist überwiegend auf CP und Stellplätze , da gibts in der Regel Strom .

Die Ausgaben " für die Not"  sind enorm 

Nur zur Info 

Das geht schon los bei 2 LiIon Akku s je 100 Ah
Da kannst du pro Stück € 800 -1000 ausgeben oder für China Akkus um die € 400 pro Stück 
Bei 2000 W Induktion sollte  der Wandler  2400 W schaffen , ca. € 800 - 1000 
(lass dich nicht verunsichern wenn du welche mit 150 -200 € findest ,( du benötigst reinen Sinus und der kostet eben einiges ) 
Solar ca. 300 W mit MPPT Regler um die € 700  
Ladebooster 30 A  auch um die € 200 

Dazu kommen dicke Kabel  / Kabelschuhe / Steckkontakte / Sicherungen usw. dazu , das auch schnell € 100 - 200 aus macht .

Und wenn du Null Ahnung hast dann sollte eigentlich ein Wissender das einbauen 




 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #32 von qwe
qwe antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Abgesehen von den Kosten auch ein Platzproblem, wenn du da vier Sitzplätze realisieren willst.
Ein >2000W Sinuswandler ist schon ein ziemlicher Klopps, dazu zwei Batterien, Lader, ....
Das ganze muss man erstmal irgendwo unterbringen.

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her - 1 Woche 6 Tage her #33 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine

Hi,
also kurze Aufstellung zur momentan geplanten Nutzungsart.
- 2 Personen (Frau und Mann) Föhn ;-)
- 5-6 x Wochenenden  im Jahr (Camping und Parkplätze)
- 2-3 x Jahresurlaub (Camping Platz)
- Tägliches Kaffee und Tee kochen 
- hin in und wieder was kochen (Nur im Notfall und kein Gourmet)
- Laptop Arbeitsplatz
- TV und Radio am Abend und tagsüber 
- Heizung (Mobile Standheizung geplant), mit 240V, dann ja.
- Trinkwasser aus Flaschen
- Außendusche (Warmes Wasser)
- Zur Zeit sind zwei kleine Schränke links und rechts verbaut.  Vorne. Einer davon wird erweitert und mit einer Spüle versehen.
- 4 x Sitzplatz mit Tisch ist gewünscht - das ist der wesentliche Unterschied.

Das wäre so mal auf die schnelle die Auflistung.
Seht es mir nach wenn ich noch nicht auf eurem "Erfahrungslevel" bin und das Pferd von hinten aufzäume :-)

Danke und Gruß
Thomas

Mal Deine Liste auf unsere Anforderungen angepasst.
So groß ist der Unterschied in der Nutzung doch nicht.
Wozu jetzt nochmal der gesamte Elektroaufwand ?
Eigentlich ist bei Deinem Profil, ähnlich wie bei mir, immer eine 240V - Landstrom-Versorgung in der Nähe.

Noch schnell ein Foto gesucht:
 

Das ist praktisch mein gesamter 240V - Elektroeinbau:
Außensteckdose - Sicherungskasten - Innensteckdose - Mehrfachsteckdose - fertig.
Da liegt man mit 150 - 200 € und kann man selbst einbauen - der Sicherungskasten war schon fertig verdrahtet. 

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 1 Woche 6 Tage her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • ThomasProbst
  • ThomasProbsts Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Man kann das Leben nur genießen, wenn man sich die
Mehr
1 Woche 6 Tage her - 1 Woche 6 Tage her #34 von ThomasProbst
ThomasProbst antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Ich stelle fest, ich muss präziser werden, seht es mir nach :-)
- Mobile Standheizung ist eine Diesel (JC-20 Lizardcab))
- Kühlbox, hatte ich bis jetzt immer im Jeep und war für die Urlaube und zwei Personen ausreichend. Während der Fahrt im Pick UP zur Versorgung
  mit kühlen Getränken.
- Als Außendusche habe ich tatsächlich einen Duschsack, der im Sommer auch gut funktioniert. Idee war , wenn ich jetzt in meine erste
  Wohnkabine investiere, eine Außendusche mit einzuplanen.
- Das mit den Sitzplätzen habe ich ausgemessen, Platz ist ausreichend um mal eine Runde Skat oder Rome' zu viert zu spielen, falls es mal regnet

Nach all den Vorschlägen und Anregungen, denke ich das ich mit einer mobilen Powerstation zurecht komme. Hier tendiere ich zur Monster X von Allpowers mit 2000W. 
Die würde ich in der FWC Kabine gleich links im Eingang einbauen, da ist aktuell auch der Eingang der Stromversorgung über die Anhängerkupplung. 

Gruß Thomas

Isuzu D-Max (Flecki)
Four Wheel Camper "Wildcat"
Letzte Änderung: 1 Woche 6 Tage her von ThomasProbst. Grund: Korrektur

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #35 von partisan
partisan antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Föhn 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Ich habe an der Dieselheizung (Planar) ein Y-Abzweig mit verstellbaren Verschlüssen und einen langen Luftschlach dran. Funzt immer und überall und meine Frau würde mich allein deshalb nochmals heiraten 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her - 1 Woche 6 Tage her #36 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Dann hast du eh schon entschieden mit der Monster X 

Mit Sicherheit nicht die schlechteste Idee .
Zumindestens hast du alles in einem Gerät , da fällt die Verkabelung schon mal weg .

Dann bleibt nur noch die Frage ob und wieviel Solar notwendig ist .
Ein 16 mm/2 Kabel von der Batterie zum Monster X ist dann das wenigste Problem .
Eine Stromversorgung ,genauer gesagt die Ladung der Monster X , würde ich über die 13 Polige Steckdose mehr wie überdenken .
Die ist für max. 10 A ausgelegt und das ist bereits mehr als grenzwertig .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 1 Woche 6 Tage her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #37 von partisan
partisan antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Die Monster X läd doch nur mit 7A. Oder sehe ich das falsch?

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #38 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine

Die Monster X läd doch nur mit 7A. Oder sehe ich das falsch?
Oh ja , da hast du Recht 
Dann reicht die 13 polige 

Ist aber nicht die Welt mit den 7 A 
Bei fast leerer Batterie muß ich dann gut 10 h fahren 

 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #39 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine

Die Monster X läd doch nur mit 7A. Oder sehe ich das falsch?
Oh ja , da hast du Recht 
Dann reicht die 13 polige 

Ist aber nicht die Welt mit den 7 A 
Bei fast leerer Batterie muß ich dann gut 10 h fahren 


 
Das ist normal - die EcoFlow lädt an 12V auch nur mit 8 A.
Da der "Zigarettenanzünder" - welch schönes, altes Wort - mit 10A abgesichert ist, kann die Ladeleistung nicht höher sein.
Und ja, der Ladevorgang durch das Fahrzeug dauert elend lang, schon bei der kleinen Kiste mit 700 Watt.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Woche 6 Tage her #40 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Ausbau FWC Wohnkabine
Das macht nicht wirklich Sinn.
Lädt das Teil über 230V schneller? Dann würde ich einen Wechselrichter ins Auto bauen und darüber während der Fahrt laden.

Gruß, Holger
Iveco Daily / Nissan Navara SE
Bilder meiner ersten Kabine: Bilder hier , und der zweiten Kabine hier . Das aktuelle Mobil kann hier besichtigt werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.644 Sekunden
Powered by Kunena Forum