Topic-icon Frage Steuer und Versicherung im Jahr 2024

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #1 von Tom7320
Steuer und Versicherung im Jahr 2024 wurde erstellt von Tom7320
Hallo allerseits,

mittlerweile habe ich schon so einiges bzgl. Steuer und Versicherung für einen PU samt Wohnkabine hier im Forum gelesen. Dennoch ist mir das Thema noch immer nicht ganz klar. Daher würde ich Euch doch noch ein paar Fragen dazu stellen. Es tut mir leid, wenn das Thema doch schon "durchgekaut" wurde, aber so ganz habe ich es noch nicht verstanden. Versichert werden soll ein 3,5 t Hilux samt Kabine (auch in abgestelltem Zustand).
  • PKW vs. LKW: praktisch überall wird die Zulassung als LKW empfohlen. Die allgemeine Regel lautet wohl: LKW = Steuer günstiger, Versicherung teurer. Ist das noch immer so? Was zahle ich denn etwa an Steuern als LKW vs. PKW? Würdet ihr eher als LKW zulassen?
  • Versicherung: die immer wieder genannten Versicherer sind Horbach, Jahn + Partner und Schwarz. Mit welchen Kosten muss man denn für Vollkasko plus Haftpflicht als LKW vs. PKW in etwa rechnen (SF 21)?
  • Muss die Kabine in den Papieren eingetragen sein?
Besten Dank und viele Grüße

Thorsten
 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #2 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Hi Thorsten 

Die Frage LKW oder PKW stellt sich eigentlich nicht .
Alle PU sind als LKW zugelassen und werden auch als solche versteuert .
( Ich schreib alle , es haben in der Vergangenheit ein paar wenige geschafft eine PKW Zulassung zu erhalten , ebenso hab ich im Netz was von einem RAM 1500 gelesen mit PKW Zulassung und 4,5 t) 
Ein Pickup als LKW schafft die Abgaswerte eines PKW nicht ,deshalb ist es in der Regel nicht möglich .
Ein PU mit 3,5 t kostet so um die 220 € Steuer . Den genauen Satz müßte ich jetzt selber googeln .

Versicherung : Die genannten gibts noch .
Die Agenturen haben ein Abkommen mit den Versicherungen .
Bei Privat Nutzung und ohne Vermietung wird nach So Kfz (Wohnmobil ) versichert .
Grundlage ist immer der Neuwert ,also PU , Kabine , Umbau , Zubehör usw.  
Da kommen schnell 100 000 € und mehr zusammen .
Eintrag in den Papieren ist bei den meisten obligatorisch ,außer bei Schwarz (ohne Gewähr ) 
Haftpflicht inkl. Vollkasko ist auch obligatorisch 

 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #3 von campr
Hallo Thorsten,

ich habe die Wohnkabine beim TÜV eintragen lassen, der Pickup wird dann als Wohnmobil versichert, auch ohne Kabine drauf. Das hat auch den Vorteil, dass die Kabine dann in der Schweiz nicht mehr als Ladung gilt, denn hier darf Ladung seitlich nicht über das Fahrzeug ragen. 

Ich habe dieses Jahr von ESV Schwenger (HDI) zu Jahn und Partner (Helvetia) gewechselt und dabei 300€ gespart.
Versichert ist ein Nissan Navara D231 Bj. 2017 und eine Tischer Trail 230S Bj. 2021 zum Gesamtwert von 98.000 €. Bezahlen tu ich bei VK mit 500€ SB und TK 150€  588€ Versicherung (SF 23) und 210€ Steuer.

Die Versicherung als Wohnmobil ist auch 200€ günstiger als zuvor meine LKW Versicherung.

Gruß
Michael

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Trail 230S

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #4 von Stefan
Stefan antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Der Hilux wird wohl ein Euro 6 sein, wg. der 3.5 Tonnen. Somit bist du steuerpreislich ähnlich ob du LKW Steuer oder WoMo Steuer zahlst. Das nimmt sich also auch nichts! Da hast du alle Möglichkeiten!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #5 von Tom7320
Tom7320 antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Moin
Danke für Eure Antworten!
Bzgl. der Steuer kann es also doch beides sein? Also LKW oder PKW? Aber LKW ist im allgemeinen günstiger steuertechnisch?
Versicherung mit eingetragener Kabine als "Sonderfahrzeug Wohnmobil"? Dann ist die Prämie identisch egal ob als LKW oder PKW zugelassen?
Verstehe ich das soweit korrekt?
Schönen Tag Euch und allerbeste Grüße
Thorsten
 
Folgende Benutzer bedankten sich: KlausT

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #6 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024

Bzgl. der Steuer kann es also doch beides sein? Also LKW oder PKW? 

Nein ,  die PU die vor Jahren als PKW umgeschlüsselt wurden kann man an einer Hand abzählen .
Neufahrzeuge , dank eines Urteils bzw. Richtlinie vom Zoll , nur noch nach Gewicht .

Wenn du natürlich einen Festaufbau und den eingetragen hast als Wohnmobil dann greift die Wohnmobilsteuer , das trifft bei dir nicht zu . 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Tom7320

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #7 von campr
Steuer als LKW, Versicherung als Wohnmobil.

Gruß
Michael

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Trail 230S
Folgende Benutzer bedankten sich: Tom7320

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #8 von WillGIam
WillGIam antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Stehe bald vor derselben Entscheidung und erntete von der Allianz etwas verwunderte Blicke, als ich von LKW Zulassung und Wohnmobilversicherung sprach. Ich möchte mit dem PU auch ohne Kabine fahren und dachte deshalb WoMo Versicherung sei nicht möglich, da der Aufbau ja nicht dauerhaft drauf sei. Wie wird das begründet? 

Die Womo Steuer würde eine Vorführung beim Zoll voraussetzen und ich meine spätestens dort ist die Einordnung als WoMo dann nur im unveränderlichen, festeingebauten Zustand möglich - korrekt? 

Am günstigsten wäre also die LKW Zulassung mit Womo Versicherung bei gleichem Umfang? 

Lieben Gruß
William

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #9 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Alles nicht so einfach 

Die genannten Versicherungsagenturen 
vereinbaren mit den Versicherungen einen speziellen Vertrag ,
Den Vertrag kannst du nur über die Agentur abschließen .

Manche haben über ihre  Versicherung auch gute Verträge verhandelt , ist halt Aufwand und etwas Glück .

hier noch ein Link 
www.tischer-pickup.com/service/versicherungen-fuer-pickups/
dazu noch Schwarz und Horbach 

Vorführen beim Zoll mußt du gar nichts .
Wenn du Womo haben willst dann fahr zum TÜV lass das prüfen und eintragen ,
Der Zoll meldet sich dann schon bei dir mit dem neuen Beitrag .
Du hast Recht . Nicht abnehmbar , also Festaufbau 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #10 von Tom7320
Tom7320 antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Mit Horbach hatte ich heute ein eher unschönes Erlebnis. Inkompetent und überfordert meinem Eindruck nach. Sind also für mich raus. Bleiben noch Schwarz und J&P. Mal sehen, wer das Rennen machen wird...
 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #11 von Stefan
Stefan antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Steuer: ob als LKW oder als WoMo nimmt sich durch Euro 6 nicht viel. Der Unterschied ist gering bis nicht da.
 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #12 von Phil
Ich hatte den letzten Camper (Transporter) über J&P bei der Nürberger versichert. Hatte das Fahrzeug immer über den Winter abgemeldet. Musste daher jährlich eine neue eVB Nummer beantragen. Lief über J&P immer schnell und unkompliziert. Auch preislich habe ich nichts zu beanstanden.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich: Tom7320

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #13 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024

Steuer: ob als LKW oder als WoMo nimmt sich durch Euro 6 nicht viel. Der Unterschied ist gering bis nicht da.

 
Hat mit Euro "irgendwas" nichts zu tun.

Steuer PKW - Hubraum.
Steuer LKW - Gewicht.
Steuer WoMo - Gewicht.
Steuer WoMo = Steuer LKW.

Deshalb ist im großvolumigen PKW-Bereich die WoMo-Zulassung steuerlich so interessant.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #14 von Stefan
Stefan antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Hmm.
Bei mir geht WoMo nach Schadtstoffklasse und Gewicht. Daher ist Euro 6 schon mal günstig. 
Mein LKW geht nur nach Gewicht. 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #15 von Markus1975
Markus1975 antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Die PKW-Steuer richtet sich neben dem Hubraum ganz wesentlich am CO2 Ausstoß...

Ford Ranger 3,2TDCi Autom.
Ehemals: Nordstar 8S SE
Aktuell: ohne

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her - 1 Monat 2 Wochen her #16 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Jedes Fahrzeug hat vom KBA eine Typgenehmigung und damit eine Schlüsselnummer.
In dieser Schlüsselnummer ist die Abgasproblematik integriert. (Euro sowieso, Plakettenfarbe, ...)
Diese Schlüsselnummer benutzt die Versicherung und der Zoll (Steuer).

Interessant ist die Zulassungsart: PKW oder LKW = WoMo.
Hier ändert sich die Berechnungsgrundlage: Hubraum oder Gewicht.

Ein Fahrzeug mit einer "schlechteren", älteren Abgaseinstufung zahlt immer mehr, bei beiden Berechnungsarten.
Aber daran kann man nichts ändern, an der Berechnungsart schon - und darum geht es hier doch - oder?

Doch, man kann was ändern - ein moderneres Fahrzeug kaufen .....

Idealerweise (Kosten) ist die Kombination steuerlich ein LKW und versicherungstechnisch ein Wohnmobil, wenn man die Kabine abnehmen will.
Bei Festaufbau einfach die WoMo-Umschreibung durchführen lassen. Das wäre dann einfacher.
Letzte Änderung: 1 Monat 2 Wochen her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #17 von Tom7320
Tom7320 antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Ich finde es ganz interessant, wie wenig transparent das Ganze eigentlich ist. Sicher gibt es irgendwo Gesetze und Verordnungen, in denen steht, wie, was, warum versteuert wird. Aber es scheint tatsächlich keine einfache Webseite zu geben, in der man die Fahrzeugdaten eingibt uns sofort die Steuer je nach Fahrzeugart (PKW, LKW, WoMo) ablesen kann. Steuertransparenz sieht jedenfalls IMHO anders aus....

 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #18 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024
Ich finde hier alle Möglichkeiten die Steuer für die Fahrzeugarten zu berechnen 
www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Se...fzSteuerrechner.html

Das Problem war vor Jahren noch die Zulassung und Steuerberechnung vom Finanzamt .
Das ist aber Vergangenheit.

LKW ist nach Gewicht 
PKW ist nach Hubraum und Schadstoffausstoß.
Womo nach Gewicht und schadstoffausstoß

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her - 1 Monat 2 Wochen her #19 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024

Ich finde es ganz interessant, wie wenig transparent das Ganze eigentlich ist. Sicher gibt es irgendwo Gesetze und Verordnungen, in denen steht, wie, was, warum versteuert wird. Aber es scheint tatsächlich keine einfache Webseite zu geben, in der man die Fahrzeugdaten eingibt uns sofort die Steuer je nach Fahrzeugart (PKW, LKW, WoMo) ablesen kann. Steuertransparenz sieht jedenfalls IMHO anders aus....




 
So etwas gab es mal.
In Listenform, auf Schlüsselnummerbasis.
Das Problem: Lesen und Sinnentnahme, auf Neudeutsch PISA-Problematik.
Es gibt Fahrzeuge z.B. VW Bus, Mercedes Vito, .... die ab Werk als PKW und LKW zugelassen werden können.
Damit gibt es offizielle zwei Schlüsselnummern, zwei Abgaseinstufungen, zwei Listen, manchmal auch zwei Plaketten - für das technisch gleiche Fahrzeug.
Und schon geht`s los.
Das mittlere Chaos war die Plakettenvergabe, wenn man die Überschrift der Liste "Nutzfahrzeug" oder "PKW" nicht lesen konnte.
Grund: Es gab gleiche Schlüsselnummern, mit unterschiedlicher Bedeutung / Auswirkung - je nach "Überschrift".

Deshalb gibt es die Steuerrechner, auf Basis der Schlüsselnummer, der Fahrzeuggattung, der Plakettenfarbe, der EURO-Einstufung ...
Alles Daten aus dem Fahrzeugschein.

Übrigens, auch der LKW hat einen CO2-Anteil, siehe Link von Rudi.
Zwischen WoMo und Nutzfahrzeuge gibt es keinen Unterschied, immer Gewicht und Emission.
Nur der Oldtimer und das Motorrad kennt keine Emissionen ....

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Wie schon mehrfach hier genannt: Steuer=LKW / Versicherung = WoMo - die günstigste Konstellation.
Letzte Änderung: 1 Monat 2 Wochen her von Atlantik.
Folgende Benutzer bedankten sich: Maddoc

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #20 von Tom7320
Tom7320 antwortete auf Steuer und Versicherung im Jahr 2024

Ich finde hier alle Möglichkeiten die Steuer für die Fahrzeugarten zu berechnen 
www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Se...fzSteuerrechner.html

Das Problem war vor Jahren noch die Zulassung und Steuerberechnung vom Finanzamt .
Das ist aber Vergangenheit.

LKW ist nach Gewicht 
PKW ist nach Hubraum und Schadstoffausstoß.
Womo nach Gewicht und schadstoffausstoß
 
Moin Rudi,

danke sehr! Die Seite kannte ich noch nicht. Sehr hilfreich um mal ein wenig rumzuspielen. Nach dieser Seite ist die Zulassung als LKW mit 3,5 t mit Abstand am günstigsten. Auch günstiger als die Zulassung als WoMo. Zulassung als PKW ist fast doppelt so teuer. Damit es - am beispiel des Hilux - einmal dokumentiert ist:
  • Nutzfahrzeug 3,5 t: 210 EUR
  • WoMo 3,5 t, Emissionsklasse S4: 240 EUR
  • PKW Diesel, 2393 ccm, 183 g/km CO2: 447 EUR
Danke nochmals und beste Grüße

Thorsten
 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.146 Sekunden
Powered by Kunena Forum