Topic-icon Gelöst Ford Wildtrak 3,2l

Mehr
4 Monate 1 Tag her #1 von BiMobil
BiMobil erstellte das Thema Ford Wildtrak 3,2l
Servus Helfried

ohne Auflastung wirds nicht gehen .
also Auflastung auf 3,5 /2,2 t HA. mit Luftfeder, Felgen usw.

dann eine brauchbare Befestigung an der Ladefläche.
gibt bei Tischer oder Jens.

Antirutschmatten zw. Kabine und LF
wären auch nicht verkehrt.

und eine Deaktivierung des BMS durch Ford damit deine Kabinenbatterie geladen wird . ( dazu gabs erst vor kurzen einen Beitrag, bisher leider noch ohne Erfolg)
Oder, besser , einen Euro 6 tauglichen Booster
kommt auch drauf an wie die Batterie bisher geladen wurde.

und vermutlich eine13 pol. Steckdose für die Beleuchtung hinten

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #2 von MITSU
MITSU antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Hallo Bimobil!
Danke für die rasche Beantwortung.

Auflastung mit Luftfederung war mir klar, Problem in Niederösterreich ist allerdings dass eine Auflastung auf 3,5 t im Typenschein nicht eingetragen wird und somit vor der Rennleitung nichts bringt.

Kennt wer den Unterschied zwischen einem Wildtrak (Ladeflächengröße) Deutschland und Österreich. Laut Aussage eines Autotuners ist ein selbst importierter PU aus Deutschland in Österreich nicht Vorsteuerabzugsberechtigt?

Wo finde ich den Beitrag BMS?

mfg Helfried

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #3 von BiMobil
BiMobil antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Servus Helfried

hier der Beitrag zum Ranger BMS
www.wohnkabinenforum.de/forum/ford/14547...ranger-2012?start=20

Ein Unterschied zw. Ranger D und A ist mir nicht bekannt
( mal die Prospektangaben im Netz vergleichen )
Ich kann mich erinnern ,es gab mal in NL einen Umbauer der hat an der Ladeklappe innen
das Blech entfernt und ein neues eingeschraubt.
Dadurch vergrößerte sich die Laderaumlänge um ca. 10 cm
Ob das aber für A oder NL umgebaut wurde ??? , keine Ahnung ,
und ob das beim Ranger war , weiß ich auch nicht mehr .


Ohne legale Auflastung wird es sehr , sehr eng mit den Gewichten .
Luftfeder ist ja in A zugelassen ,oder ???
Mehr hat der aufgelastete Ranger auch nicht drin was den Fahrzeug-Rahmen betrifft.
Zum Glück hat der Ranger hinten 1850 kg

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #4 von MITSU
MITSU antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Hallo Rudi!

Danke für die prompte Antwort.
*** Abschreibung Vorsteuer: Da ich den Pick Up Doppelkabiner firmenmäßig abschreibe, schreibt das Finanzamt vor, dass die Ladefläche 50% des Radstandes betragen muss (ist beim deutschen Modell einige Zentimeter kürzer) und dies darf nur vom Hersteller verändert werden.
Es wird mir also nichts anderes übrigbleiben als über den offiziellen Fordhändler den Ranger zu bestellen.

mfg Helfried

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #5 von mingelopa
mingelopa antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Behördenkram ist wohl europaweit abstrus. :hmm:

Nur mal Interesse halber: Du hast Dich ja offensichtlich mit diesem Gesichtspunkt auseinander setzen müssen. Passen andere Hersteller denn auch ihre Ladefläche in der Länge an diese Vorschriften an. Radstand verkürzen ist ja keine Alternative.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #6 von Tangente
Tangente antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Hallo Helfried!
NÖ tragt Auflastung nicht in den Typenschein?
Muss das in NÖ sein? Habe schon gehört, dass die Zulassung dort mitunter "spannend" ist.
Hier (Stmk) wird mit den entsprechenden Gutachten/Luftzusatzfederung/Reifen/Felgen 3,5 eingetragen.
Bei Bedarf Rückfrage per PN
Grüße Tangente

Camp compact 2004 + D Max 1 1/2 # PU seit 1998, Kabine seit 1999 # 46 Länder - 4 Kontinente (nicht nur mit Kabine)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #7 von MITSU
MITSU antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Hallo Michael!
Wie das bei den anderen Herstellern gehandhabt wird kann ich nicht sagen, da ich mich nur für den Wildtrak interessiert habe.

mfg Helfried

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #8 von MITSU
MITSU antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Hallo Tangente!
Problem in NÖ ist gem. Behörden bei der Auflastung auf 3,5 t die Achslast vorne.
In OÖ oder auch in anderen Bundesländern stellt das anscheinend kein Problem dar. Einen Erstanmeldung in einem anderen Bundesland ist aber auch nicht von Vorteil da ich dann als Zweitbesitzer (Gebrauchtwagenkäufer) ebenfalls auf den Vorsteuerabzug verzichten müßte.

mfg Helfried

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #9 von BiMobil
BiMobil antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Das ist ja mal interessant

In A hat die LF 1615 mm also 5mm mehr wie 50 % vom Radstand )
In D sind 1549 mm angegeben

Radstand ist gleich , vermutlich wie schon geschrieben machts die Einbuchtung der Heckklappe aus

Warum ist bei der Auflastung die Achslast vorne das Problem ??
Die ist mit 1480 kg eh schon sehr hoch und da ändert sich nichts bei der Auflastung , nur hinten von 1850 auf 2200 kg

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #10 von MITSU
MITSU antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Hallo Rudi!
Die Zulassungsbehörde in Niederösterreich steht anscheinend auf dem Standpunkt, dass die Vorderachse bei einem Bremsvorgang zu sehr belastet wird und deshalb eine Auflastung auf 3,5t statisch nicht möglich ist.

mfg Helfried

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #11 von mingelopa
mingelopa antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Die vordere Achslat wird in der Realität nur so ca. 1200 kg sein. Wenn die Achslast hinten auf 2200 kg erhöht wird, sollen sie die vorne halt auf 1300 reduzieren, oder so.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #12 von BiMobil
BiMobil antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Hallo Helfried

Das ist nicht von der Hand zu weisen
Wenn ich hinten 350 kg mehr hab dann hab ich bei der Vollbremsung vorne auch einiges mehr an Kilo .

Es ist wie es ist , kannst nur das Beste draus machen .

So hat jeder in der Ch ; A oder D andere Probleme :evil:

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #13 von PeterM
PeterM antwortete auf das Thema: Ford Wildtrak 3,2l
Für alle, die Ihren Ranger auflasten wollen: es wird immer gesagt, dass zur Auflastung andere Felgen mit höherer Traglast unabdingbar seien.
Ich habe vor einigen Monaten meinen Ranger, Bj 2016, auflasten lassen, dabei konnte ich die Serienfelgen drauflassen. So hat mich die Auflastung mittels Luftfeder 1800 € gekostet.
Gruß Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #14 von der Henning
der Henning antwortete auf das Thema: Re:RE: Ford Wildtrak 3,2l

PeterM schrieb: Für alle, die Ihren Ranger auflasten wollen: es wird immer gesagt, dass zur Auflastung andere Felgen mit höherer Traglast unabdingbar seien.
Ich habe vor einigen Monaten meinen Ranger, Bj 2016, auflasten lassen, dabei konnte ich die Serienfelgen drauflassen. So hat mich die Auflastung mittels Luftfeder 1800 € gekostet.
Gruß Peter

Dann gib doch bitte die Traglast der Felgen/Reifen und die jeweiligen Größen an. Die Info könnte dann jemandem helfen, der ein neues Auto bestellt oder einen Gebrauchtwagen aus dem Baujahr kauft.
:-)

1970 Chevrolet C20 mit 350er V8, irgendwann auch mit Kabine

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #15 von PeterM
PeterM antwortete auf das Thema: Re:RE: Ford Wildtrak 3,2l
Reifendaten: 265/65R17 112. Zu den Felgen kann ich keine Angaben machen. Von Ford hatte ich keine Auskunft bekommen. Der Werkstattmeister, bei dem ich die Auflastung habe machen lassen, hat sich die Felgen angesehen und sofort gesagt, dass diese nicht gewechselt werden müssen. Der TÜV war einverstanden. Das hat viel Geld gespart.
Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.
Folgende Benutzer bedankten sich: der Henning

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #16 von MITSU
MITSU antwortete auf das Thema: Re:RE: Ford Wildtrak 3,2l
Hallo Leute!
Hab heute den Wildtrak über den offiziellen Fordhändler geordert.
mfg Helfried

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #17 von mingelopa
mingelopa antwortete auf das Thema: Re:RE: Ford Wildtrak 3,2l

PeterM schrieb:
Reifendaten: 265/65R17 112.


Null Reserve!

Traglast je Reifen 1120 kg. Also immer schön die max. HA-Last genau einhalten. Und rechts / links genau symmetrisch belasten.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #18 von Aluhaut
Aluhaut antwortete auf das Thema: Re:RE: Ford Wildtrak 3,2l

mingelopa schrieb: Null Reserve!

Traglast je Reifen 1120 kg. Also immer schön die max. HA-Last genau einhalten. Und rechts / links genau symmetrisch belasten.


Ich habe die Auflastung beim Ranger mit 2 to HA-Last und der gleichen Reifentraglast. Wieso Null-Reserve :hmm:

Grüße,
Uli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Online
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Navara DoKa V6 mit Tischer 200 Box
Mehr
3 Monate 3 Wochen her - 3 Monate 3 Wochen her #19 von Fangorn
Fangorn antwortete auf das Thema: Re:RE: Ford Wildtrak 3,2l

PeterM schrieb: Der Werkstattmeister, bei dem ich die Auflastung habe machen lassen, hat sich die Felgen angesehen und sofort gesagt, dass diese nicht gewechselt werden müssen.


Hallo Peter

Wurde bei dir nur das zulässige Gesammtgewicht hochgeschrieben oder auch die Hinterachslast erhöht?
Geht aus deinem Text leider nicht hervor. (oder hab ich da was überlesen?)

Wenn die unverändert geblieben ist würde das auch erklären warum du die Felgen nicht tauschen musstest.

Bei meinem Navara wurde auch nur das Gesammtgewicht durch addition der Achsalsten erhöht.
Eine Anhebung der Hinterachslast war nicht notwendig da die serienmäßig 2033 Kg beträgt.

Gruß Ulf


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 3 Monate 3 Wochen her von Fangorn.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #20 von PeterM
PeterM antwortete auf das Thema: Re:RE: Ford Wildtrak 3,2l
Das Gesamtgewicht wurde auf 3500 kg, die Hinterachslast auf 2200 kg erhöht. Da wir eine relativ leichte Kabine
(ca. 650 Kg) bekommen, sehe ich da kein Problem.
Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fangorn

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixHolger4x4juppmacantoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.112 Sekunden
Powered by Kunena Forum