Topic-icon Frage Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014

Mehr
1 Monat 1 Stunde her #1 von Picco
Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014 wurde erstellt von Picco
Hoi zämä

Da ich meinen D-Max auch als Kabinenträger nutzen will und eine Flachpritsche (nicht nur) dafür viele Vorteile sowie geringeres Gewicht (=mehr Zuladung) bringt bau ich meinen um!
Als Erstes hab ich mich nach gebrauchten Pritschen zum Anpassen umgeschaut, dann nach gebrauchten Anhängern als Grundlage, dann hab ich mich nach Einzelteilen umgesehen...und diese bei Rampf-Faba in Oberriet(CH) sowie bei einem Online-Anhängerzubehörverkäufer eingekauft, alles zusammen rund sFr. 1500.-.
Kaum waren die Versandbestätigungen bei mir hab ich einen Tipp (klick mich) bekommen, wo neue Alu-Pritschen mit 1,86m Breite und Längen von 1,90, 2,20 und 2,50m Länge ab 1485€ verkauft werden!
Da die Firma in Dornbirn (A) ist und das unweit meiner Wohnung liegt bin ich sofort hingefahren, habs angeschaut und besprochen und eine mit 1,90m gekauft, die ich dann am Nachmittag mit meinem Nissan KingCab mit Flachpritsche (2,05x1,65m) abgeholt.
Ich werde hier und natürlich in meinem Kabinenbauthread in der Womobox (klick mich) laufend berichten wies beim Umbau so klappt.
Kleiner Tipp: Momentan hats noch von allen drei Längen, aber sie lassen den Vertrieb auslaufen, darum sind sie so günstig...

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

 

 

 

 
Die Rückfahrt von meiner Halle nach Hause sollte dann auch gleich die letzte Fahrt mit meinem Nissan sein, denn der wurde verkauft... ...'heul'...

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Hasy

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Wochen 16 Stunden her #2 von Picco
Hoi zämä

Heute hab ich den Pritschenbausatz mal ausgepackt und begonnen, ihn zusammenzuschrauben.

Nach 1,5 Stunden gemütlichen Werkens hing die eigentliche Pritsche trotz unbrauchbarer Anleitung fertig verschraubt und zusammengesetzt am Kran. Nur die entgegen meiner ersten Meinung doch beiliegenden Querträger, die den Leiterrahmen des PickUps mit den Längsträgern der Pritsche verbinden, sowie die beiliegenden Kotflügel sind noch nicht montiert.
Aber sie werden passen, denn die vorgebohrten Löcher sind wohl für so ziemlich alle Pickup-Rahmen geeignet.
Nur die hochfesten Schrauben, die die Verbindung zum PickUp herstellen, sind nicht dabei.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Innenmass der Pritsche ist 185x179cm.

Die noch fehlenden Teile hab ich in die Pritsche gelegt und dann mal das Gewicht gemessen (87,6kg), bin schon jetzt gespannt wie schwer die Originalpritsche sein wird.
Und hier noch das Gewicht inklusive der beiliegenden Antirutschmatte: 98,6kg
Folgende Benutzer bedankten sich: Hasy, qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
4 Wochen 10 Stunden her #3 von manfred65
manfred65 antwortete auf Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014
Wozu hochfeste Schrauben? Ein paar Kabelbinder tun´s auch ......

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


LG aus Mittelschwaben
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup + 1989 F250 und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA und GEOCamper

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #4 von Stefan
Stefan antwortete auf Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014
Vermutlich nimmst du dann deine eigenen Schrauben, die jetzt noch die Blechpritsche halten...

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #5 von Picco
Hoi Stefan

Ja, die vier kann man natürlich nehmen, aber für die Verbindung der Querträger mit den Längsträgern brauch ich noch 16 weitere Schrauben, auch da möchte ich gern hochfeste nehmen. Denn diese Teile sind bei einem Unfall richtig belastet.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #6 von Stefan
Stefan antwortete auf Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014
Das sind dann Durchgangsbohrungen? Also Schraube/Mutter? Da reichen in der Regel 8.8er, was ja Standard ist. Ein Baumarkt verkauft gern Wald und Wiese, sprich 5.6er. Aufgepasst!

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Picco

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #7 von Picco

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • spiess01
  • spiess01s Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Isuzu D-Max mit Husky 230, Amarok XXL mit Eigenbau
Mehr
3 Wochen 4 Tage her #8 von spiess01
spiess01 antwortete auf Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014
Moin,
Du, mach das mal nicht.
8.8 reicht völlig aus. Der Rahmen wird sich ein wenig bewegen und wenn Du hochfeste Schrauben nimmst, können die reißen. Ist mir an einer Maschine mit 12.9 schon  mehrfach passiert.
Den Rahmen an meinem alten Max habe ich vor 10Jahren  mit 8.8 verschraubt. Ich meine das waren auch M16. Die habe ich noch extra in verzinkt bestellt.
An meinem aktuellen Amarok habe ich 70er V4A, M20 mit selbstsichernden Muttern genommen. Die Löcher im Rahmen waren so groß.
Ist auch vom TÜV abgenommen.
 

Viele Grüße
Stefan

L200 mit Husky 230, Umbau auf D-Max, aktuell Amarok XXL mit Eigenbaukabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Picco

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 4 Tage her - 3 Wochen 4 Tage her #9 von bodo7
Hoi Picco
Ich würde eventuell sogar Feingewinde-Schrauben nehmen, 10.9, je nach dem was montiert war.
Mir ist einmal bei gemässigter Fahrt der Motor heruntergefallen, weil so ein De** einfach eine normale Schraube genommen hat um den Motor zu befestigen. (Fiat 238 Bus) M12 Schraube in M14 Feingewinde-Loch (weiss den Durchmesser nicht mehr so genau) und mit Mutter "befestigt" frei hängend...
Allerdings ist Deine Pritsche nicht so ein Riesen-Ding.

Grüsse Bodo
Letzte Änderung: 3 Wochen 4 Tage her von bodo7.
Folgende Benutzer bedankten sich: Picco, Kabinerl

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 4 Tage her #10 von Hasy
Hallo Picco,

Nachdem ich an jedem Arbeitstag unzählige Schrauben verbaue, hier mein  Ratschlag.
Im Fahrzeugbau sind 8.8 Schrauben Standart. Normal nicht ohne Grund. Ich würde auch 10.9 nehmen. habe  jeden Tag damit zu tun im GetriebeBau.
12.9 sind hier total überdimensioniert und viel zu teuer . Je härter umso spröder! Und hier nicht richtig.
Und bitte auch je nach Festigkeitsklasse auch mit dem passenden Drehmoment anziehen, das ist viel wichtiger! Sowie saubere Auflagefläche der Schraubenköpfe.
Wenn Sorge vor sich lösenden Schrauben besteht, sind Loctite und selbstsichernde Muttern die Wahl und nicht ein Feingewinde. Auch VS oder Federscheiben sind hier ein Möglichkeit. 

Mach dich nicht Wahnsinnig 8.8 oder 10.9 sind hier zu verwenden.

Hoffe dir etwas weitergeholfen zu haben.

Gruß 

Wer Rechtschreibfehler findet, darf Sie behalten.
Folgende Benutzer bedankten sich: Picco, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her - 1 Woche 6 Tage her #12 von Picco
Hoi zämäGestern hab ich mal den Pritschenwechsel vorbereitet, indem ich unter Anderem einen provisorischen Lampenträger für die Originallampen gebastelt habe, damit ich die Zeit wirklich für die Pritsche und den Tankanschluss und nicht für die Elektrik verwenden kann.

Wenn alles klappt kommt nächstes WE die Originalpritsche runter und die Alupritsche rauf.
Mal schauen ob das in einem Tag machbar ist.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 1 Woche 6 Tage her von Picco.
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65, Hasy

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her #13 von Loefflea
Loefflea antwortete auf Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014
Du schaffst das! 

Gruß
Loefflea alias der "Schofför"

mit Hilux XC von Nestle und ExKab 5S FD auf Zwischenrahmen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Picco

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 16 Minuten her #14 von Picco
Hoi zämäNachdem ich mit den Reifen, die auf dem D-Max drauf waren bei Regen schon im vierten Gang (ungewollte) Powerslides gemacht habe und auf einer geteerten Bergstrecke mit max 18% Steigung trotz feinfühligem Gasfuss bis in den dritten Gang immer wieder durchdrehende Räder hatte hab ich die auf dem Nissan KingCab für sehr gut befundenen Yokohama Geolander A/T (mit Schneeflockensymbol) gekauft und auf die mitgelieferten und natürlich eingetragenen Alufelgen montieren lassen.
Was soll ich sagen? Keine Traktionsprobleme mehr!
Und sieht auch noch gut aus:
 
 
 
Und gestern hab ich mich an die Pritsche ran getraut!
Erst mal den Tankstutzen lösen, wobei ich eine der drei Kreuzschlitzschrauben ausbohren musste.
Dann das letzte Foto mit der Originalpritsche machen:
 
Da ich die Originalleuchten fürs Provisorium benötige hab ich die wieder mal rausgeschraubt.
Danach hab ich mit der Rätsche versucht die sechs M12-Feingewindeschrauben zu lösen, keine Chance und die Augen voll Dreck...ganz toll wenn man Linsen hat!
Mit mehr Hirn hätte man auch eine Schutzbrille anziehen können...tja...man muss mit dem Klarkommen was man hat 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Schnell zum Garagennachbarn und seinen akkubetriebenen Schlagschrauber ausleihen und Ratz-Fatz sind die sechs Schrauben draussen...und viel Dreck in meinen Augen...schon wieder...wie war das mit der Lernfähigkeit?
Kran sei dank konnte ich die Pritsche an den sechs Verzurrösen, an denen auch die Kunststoffwanne befestigt ist, anheben...zumindest hab ichs versucht, denn drei der Ösen wurden wohl vom Vorbesitzer falsch montiert, so dass es mir die Kunststoffwanne statt die Pritsche angehoben hat.
Wie ich halt so bin hab ich das natürlich bemerkt bevor Schaden passiert und erst die Zurrösen richtig befestigt, dann gings recht schnell!
Pritsche etwas anheben, bemerken dass ein Teil des Kabelbaumes, der original nur am Rahmen befestigt wäre, mit einem Kabelbinder an der Pritsche befestigt wurde, Kabelbinder durchtrennen, Fernbedienung der Tankklappe abhängen, wozu ich erst einen Teil der Kotflügelinnenverkleidung entfernen musste, und schon schwebte die Pritsche frei.
Schnell den Kran wegrollen und schon steht der D-Max halbnackt da:
 
 
Erstaunlich wie viel Dreck sich unter der Pritsche auf dem Rahmen angesammelt hat...und natürlich hats leichte Rostansätze, die bei weitem nicht so schlimm sind wies hier auf den Bildern aussieht.
Ich beschliesse erst mal die Pritsche drauf zu bauen und sie später wieder runterzunehmen, um den Rahmen zu entrosten und mit Rostschutz zu behandeln.
 
 
 
 
 
 
 

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil, Tangente, holger4x4, qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 11 Minuten her #15 von Picco
Hoi zämä, weiter gehts:
Und dann wirds spannend, denn jetzt kann ich endlich die Gewichte vergleichen!
Die neue Alupritsche hat, ebenfalls ohne Beleuchtung, genau 87,6kg.
Die Originalpritsche ist etwas schwerer:
 
Also 75,4kg eingespart!
Ich hätte etwas mehr erwartet...aber die neue Pritsche ist ja nicht nur aus dünnem Blech sondern aus Strangpressprofilen mit einigen Millimetern Dicke gefertigt.
Na ja, auch 75,4kg sind nicht wenig und gut für die Zuladung!
Aber schlecht für die Traktion...mal schauen.
Erst leg ich mal die Querträger drauf und zentriere sie milimetergenau, dann schraub ich diese mit den Original-Unterlagsscheiben in die etwa 20mm grossen Löcher der vorderen und der hinteren Pritschenaufnahme rein.
Wobei ich ja nur sechs davon hatte, also wird halt provisorisch mit zwei normalen M12-Unterlegscheiben und den 10.9-M12-Schrauben sowie Stoppmuttern gearbeitet.
Auf die Träger hab ich vorher schon die senkrechten Verbindungsstücke zu den zwei Längsträgern geschraubt und , da ich ein Gefälle nach vorne auf der Pritsche haben will damit meine Idee der Dusche in der Kabine funktionieren wird, hab ich den vorderen Träger so rum gesetzt dass seine weniger hohe Leiste nach oben schaut...ob das statisch reicht werd ich wohl mal bemerken...oder diesen Querträger verstärken, mal schauen.
Die Alupritsche ist ja leichter abzunehmen als die Originalpritsche.
 
 
 
 
 
 
Der Tankanschluss besteht aus geformtem Schlauch und wabbert recht flexibel rum, den muss ich noch anpassen.
Damit ich dafür genügend Zeit habe hab ich vorsorglich schon mal vollgetankt...
 
Und hier das letzte Bild das ich gestern gemacht habe:
 
Rauf mit dem Teil, milimetergenau einmitten und dann alle Schrauben festziehen.
Da die Schraubenlöcher der Pritsche nur 22mm Achsabstand haben und die M12-Schrauben und deren Muttern 19mm Schlüsselweite haben finden Unterlegscheiben (24mm) keinen Platz...genausowenig wie Ringschlüssel oder Ratschennüsse...es geht nur mit Gabelschlüsseln und von denen hab ich in 19mm nur einen...
Also wieder zum Nachbarn und dann alle Schrauben nachziehen.
Nach Gefühl, denn mit dem Drehmomentschlüssel komm ich nur an die vier Befestigungen der Pritsche ran...
Dann noch die provisorische Beleuchtung ranmachen, was sich als wesentlich komplizierter als gedacht herausstellt, da der Platz zwischen der originalen Stossstange und der Pritsche nicht ausreicht...zum nach Hause fahren hats dann gereicht dass ich den selbstgebastelten Leuchtbalken mit einer Schraube und einigen Kabelbindern befestigt habe. Dank der Originalen Stecker wars elektrisch schnell angeschlossen.
Und jetzt versuch ich andere Heckleuchten anzuschliessen...bis bald!

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil, suzali, wolfhund, qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Tage 23 Stunden her #16 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014
Hallo Claudio 

Schau mal dein Felgen Gutachten von den Dotz Hammada an .
Ich kenn deine Felgengröße nicht , ich glaub die haben nur 925 kg Traglast .
Die wollte ich mal kaufen ,dann hat's an der Traglast gescheitert . Der DMax hat 1870 kg hinten . 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Picco

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Tage 16 Stunden her #17 von Picco
Hoi Rudi

Ein Felgengutachten hab ich nicht, bei uns wird das von der MFK geprüft und gegebenenfalls auf ein Beiblatt eingetragen.
Bei mir sind im Beiblatt diese Felgen der Marke DOTZ OHMQ 8x16 ET35mm eingetragen, was zu einer Spurbreite von vorne wie hinten 1566mm führt. Als zulässige Achslast ist 1870kg hinten und 1350kg vorne eingetragen. Alles auf demselben Beiblatt...und wenn die MFK nicht der Meinung ist dass diese Felgen zu wenig Traglast haben dann bin ich der Letzte der sie von ihrer Expertenmeinung wegbringen will... ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Tage 16 Stunden her #18 von Picco
Hoi zämä

Weiter gehts im Text, wenn ich heute auch nicht lange daran gearbeitet habe, so doch lange genug um mir einen Sonnenbrand am Nacken zu holen...grmpfl... 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Gestern hab ich ja vergessen das Auto mit Pritsche und der provisorischen Beleuchtung zu fotografieren.
Da ich die Stosstange dran gelassen habe (Beim KingCab war sie demontiert) hab ich nun auch einen Schutz der Pritsche vor Wandberührungen, aber weniger Platz für die Lichter als ich dachte. Darum hab ich das Provisorium etwas hoch ansetzen müssen, was die hintere Klappe ihren Platz kostete...
 
 Als erstes hab ich beidseits die hinteren Kotflügel montiert, was in etwa in 15cm-Schritten möglich ist. Natürlich könnte man es auch in mm-Schritten machen, aber dazu hätte ich ein weiteren Blech haben müssen, das ich nicht hatte.
Danach hab ich mich an die hinteren Lampen gemacht und da ich relativ flache Lampen bestellt habe konnte ich die zwischen Pritsche und Stossstange montieren...wenn auch etwas mühsam und nur dank zusätzlichen Blechen, die ich mir aus einen Stück Alu geschnitten und abgewinkelt hatte, das dafür gerade gross genug war.
Der elektrische Anschluss lag dann zeitlich nicht mehr drinn, das wird woh morgen gemacht werden müssen.
Und für den Dieselstutzen hab ich mir auch schon was überlegt...das werd ich aber wohl erst machen können wenn ich die Pritsche zur Entrostung und zum Rostschutz runternehme. Bis dahin muss der getankte Diesel reichen...
 
 
 
 

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil, Hasy

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Tage 15 Stunden her #19 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014
Zitat
""Und für den Dieselstutzen hab ich mir auch schon was überlegt.
Zitat Ende""

Da bin ich gespannt ,ist da am Flatbed nichts vorgesehen ?? 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Tage 15 Stunden her #20 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Flachpritschenaufbau auf D-Max 2014
Hi Claudio 

certificates.felgenkonfigurator.info/gut...016-3492-252507.html

das müsste das Gutachten sein 

je nach Reifenumfang 912 kg bzw. 935 kg  

Dann wird es gerade so passen  

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Picco

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.151 Sekunden
Powered by Kunena Forum