Topic-icon Frage Anbau und Betätigung Rieco Titan Stützen

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #1 von Erisch
Anbau und Betätigung Rieco Titan Stützen wurde erstellt von Erisch
Ich konnte vier Rieco Titan Stützen kaufen (mit Rudis Hilfe) und zwar diese: (pdf)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



2 für 1000lbs und 2 für 2000lbs (1000lbs = 453,59 Kg)

Die stärkeren haben auch einen etwas größeren Rohrdurchmesser, die werde ich natürlich für vorne unter den Alkoven nehmen.

Betätigen würde ich die Stützen gerne mit meinem Akkuschrauber, ich habe allerdings hier mal gelesen, dass Forumskollegen mit dem RT- Original- Akkuschrauber- Adapter nicht zufrieden waren

Deswegen bitte ich um Ratschläge, oder bereits bewährte Lösungen, wie Ihr Eure Stützen zuverlässig betätigt.
(Eine Metallwerkstatt habe ich zu Hause :grin: )


Wenn jemand noch Tipps auf Lager hat, welche Wartungsarbeiten man nach jahrelangem Gebrauch machen sollte (z.B. Spindel zum Fetten demontieren usw.) bin ich daran auch interessiert.




Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Erisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Jahre 6 Monate her #2 von holger4x4
Hi Erisch,

ich stand vor dem gleichen Problem - Selbst ist der Man!
Man nehme einen 25mm Schlauchverbinder aus Messing, gibts im Baumarkt in der Gartenabteilung. Der passt genau auf die Stütze.
~1/3 eingeschlitzt damit er über den Nippel an der Stütze passt. Am anderen Ende eine runde Platte eingeklebt und genietet, darin ein Stück von einem alten 6-Kant Schlüssel, damit es ordentlich im Bohrfutter hält. Fertig :mrgreen:

Oder du kaufst beim Jens ein org. Adapter für 20€ :ka:

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier
Folgende Benutzer bedankten sich: Erisch

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #3 von bb
Hi Erich,
ich habe den Adapter vom Wohnkabinencenter und einen robusten Akkuschrauber. Damit bin ich sehr zufrieden.
Wenn du mehrere Handkurbeln hast, könntest du aber sicher auch eine davon mit ein wenig Sägen, Feilen, Schweißen, .... in einen Akkuschrauber-Adapter umbauen.

Über die Anforderungen an den Schrauber selbst haben wir hier ja schon öfter diskutiert, das will ich jetzt nicht noch mal aufwärmen.

Gruß, Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC
Folgende Benutzer bedankten sich: Erisch

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #4 von Erisch
Danke an Euch beide,
ich hatte das jetzt so in Erinnerung, dass einige hier ganz weg von der Lösung mit Bolzen und Stift weggegangen sind. Aber wenn das funzt dreh ich mir eine 1/2" Nuss aus und schlitze die, denn vom Akkuschrauber auf 1/2" Vierkant habe ich einen guten Adapter.

Das RT Teil sieht mir aus, wie eine Blechhülse - oder täuscht das auf dem Bild?
@ Bernhard, wenn Du das Teil hast, kannst Du mir sagen, ob es aus einem Stück gedreht ist - oder ist nur ein Bolzen an ein Blechrohr gepappt, wie bei der Handkurbel ??

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Ihr habt mir auf jeden Fall weiter geholfen :top:

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Erisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #5 von bb
Gedreht ist bei meinem Teil gar nichts, das ist ein aufgeschlitztes Stück Rohr, genau wie an der Handkurbel. Nur hinten ist ein Deckel mit Bohrmaschinenaufnahme angeschweisst.
Wenn das nicht sorgfältig gemacht wird, sitzt der Aufnahmedorn möglicherweise schief oder ist nicht zentriert und eiert dann. Über meinen Adapter kann ich aber nicht klagen, da ist alles ok.

Gruß, Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Jahre 6 Monate her #6 von holger4x4
Mit Drehbank hat man natürlich andere Möglichkeiten, ich musste mir da anders helfen :ka:

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #7 von Erisch
. . . und hier sind die neuesten Wasserstandsmeldungen:

Ich habe eine alte 22er Skt. (bei 12kant geht wahrscheinlich auch 21) Nuss mit der Trennscheibe eingeschlitzt - und passt fast spielfrei auf den Bolzen.
Der Schlitz hätte etwas weiter auf den Mitnehmerstift gehört, aber weil das ganze so spielfrei sitzt rutscht man nicht ab.
Im Laufe des Tages mach ich noch :pics:
Wo ich einmal dran war, habe ich die Dinger mal demontiert, das ist nichtmal sehr aufwendig.




1 ist der Stift, der das Kegelrad sichert, der muss mit einem 3mm Splintentreiber rausgeschlagen werden (kann am Anfang ein bisschen schwer gehen)

Danach kann man die Gewindespindel samt unterem Stützenrohr herausziehen

Bei allen vier Stützen lief das Axialkugellager - Nr. 2 in der Sizze - in erbärmlich trockenem Zustand.

Bei zweien war die Gewindespindel verrostet und trocken (1000 lbs Ausführung)
Die 2000 lbs Ausführung macht technisch und optisch einen wesentlich besseren Eindruck.
Die Gewindespindel ist 1/3 im Durchmesser stärker und das Gewinde scheint mir galvanisch verzinkt - kein Rost.
Dagegen hatte der Vorbesitzer den Winkel- Kegelradantrieb fast mit Fett vollgefüllt - ja, wenn man nicht weiß wie . . .
Jetzt lassen sich die Bolzen mit zwei Fingern drehen - mein kleiner Akkuschraube schafft das mühelos.

Im Winter werde ich mal - entsprechend der Zeichnung, die Kunststoffgleitbüchsen und die Kugellager neu bestellen und einbauen.

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Erisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #8 von Erisch
. . . und noch die versprochenen Bilder







Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #9 von daVinci
:top: ... kaum macht man's richtig, schon funktioniert's :top:

Ford Ranger mit 240er Bimobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #10 von Erisch

daVinci schrieb: :top: ... kaum macht man's richtig, schon funktioniert's :top:

. . . sachichdoch

Heute habe ich ein paar Skizzen für die Adapter gemacht, mit denen ich Stützen und Kabine verbinden will.
Hier könnte mir ein Erfahrungswert helfen.

1. Um wieviel sollte die maximale Hubhöhe die notwendige überschreiten?
Im Moment habe ich dafür 100 mm vorgesehen (wegen Unebenheiten, größere Räder usw.)

2. Wieviel Platz soll ich zum Einfahren zwischen den vorderen Stützen lassen?

Hier hatte ich auch an 100 mm (50 mm je Seite) gedacht.

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von Erisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #11 von BiMobil
Servus Erich

zu 1) 100 mm ist o.k. ( die größten Räder hast du eh schon drauf , zumindestens die ohne große Umbauten )

zu 2) auch wenn andere anderer Meinung sind ,
20 mm auf jeder Seite ist optimal
Grund : da du nicht auf die Ladefläche aufpassen mußt , da nicht vorhanden,
kannst du mit den Spiegeln bei 20 mm auf jeder Seite problemlos durchfahren,
und die Kabine passt exakt.
Berücksichtige aber evtl. andere Felgen mit anderer Einpresstiefe bzw. eine Spurverbreiterung

Ich nehme an du machst die Stützen steckbar in deine vorhandenen 40 er Vierkant - Rohre.
Dann kannst du ja den, für dich, optimalen Abstand durch mehr oder weniger tiefes Einstecken selbst rausfinden.

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her - 3 Jahre 6 Monate her #12 von bb
Wir haben gelegentlich auch schon auf Plätzen übernachtet, wo ich die Luftfederung auf 6 Bar aufgepumpt und dann noch je 2 Holzstücke mit 4cm unter den Hinterrädern unterfüttert habe, um einigermaßen waagerecht zu stehen. Zur Stabilisierung benutze ich dann gerne die hinteren Stützen. Daher halte ich 10cm als Höhe hinten für etwas knapp.
Was den seitlichen Abstand angeht: Wie breit ist der neue Hilux, wenn du irgendwann das Fahrzeug wechseln willst oder musst? Willst du dann wirklich noch mal basteln oder baust du das jetzt schon passend ein paar Zentimeter breiter?

Ergänzung:
Schafft die kleine Bosch es auf Dauer wirklich, die Kabine hochzudrehen? 20/38Nm hört sich nicht so richtig kräftig an.
Ich habe einen Bosch 14,4V Schrauber im letzten Jahr entsorgt, weil der Motor kräftiger war als das Getriebe und nach einer Kiste 6x80 Spaxen in alten Holzbalken mit Getriebeschaden am Ende war.

Gruß, Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC
Letzte Änderung: 3 Jahre 6 Monate her von bb.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #13 von Erisch
@ Bernhard
wenn der Verfahrbereich der Spindel länger wäre als 580 mm, würde ich nicht so geizig sein mit dem maximalen Höhenmaß über Oberkante Hilux Rahmen. Wenn ich die Kabine mal abstellen will, dann brauche ich auch das Verfahrmaß nach
unten (+100, -480 mm).
Keine Sorge, mit dem Akkuschrauber, ich hab zwei, für schwer kommt der ran

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



56Nm - dürften aber bei meiner leichten Kabine nicht nötig sein.

@ Rudi
Das mit dem 35x35 Vierkantrohr eingeschoben in des 40x40x2 sieht Du richtig.
Gegen die Wackelei will ich aber vorne noch eine zusätzliche Klemme um das Stützenrohr anbringen - so wie Rieco es auch anbietet.





Hinten verwende ich dann die Tripod Ständer




Das müsste m.E. "gut stehen" dann

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #14 von BiMobil

Erisch schrieb: Das müsste m.E. "gut stehen" dann


nach meinem Umbau hab ich nur hinten die Serienstützen
vorne dann 45 er Vierkant in 50er Vierkant eingesteckt ohne weitere Verstrebung.

dann sollte das Dreibein hinten und vorne 35 er Vierkant passen

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.256 Sekunden
Powered by Kunena Forum