Topic-icon Frage Maximale Aufbaubreite

Mehr
2 Wochen 1 Tag her - 2 Wochen 1 Tag her #1 von sub_line
Maximale Aufbaubreite wurde erstellt von sub_line
Hallo in die Runde

Ich plane eine Wohnkabine für eine VW T6 Pritsche zu bauen und beschäftige mich gerade mit der maximal zulässigen Aufbaubreite. Die Pritsche ist als "LKW für ATL" zugelassen, somit soll die Wohnkabine als Ladung gelten.

Ich hab schon recherchiert bin aber bisher nicht wirklich auf eine verlässlichen Quelle gestossen. Im Fahrzeugschein steht unter "Breite in mm" die Angabe von 1994 mm. Die original Ladefläche von VW misst an den Planken außen genau diese Breite. 

VW selbst bietet diese "Bügelaußenspiegel" an; in der Beschreibung dieser steht "für maximale Aufbaubreite 2200 mm".

Was ist aber die gesetzliche Grundlage? Muss was eingetragen werden? Auch frag ich mich, was die Verkehrsordnung in Urlaubsländern (wie Italien, ...) dazu sagt?

Danke im Voraus für Infos.
Letzte Änderung: 2 Wochen 1 Tag her von sub_line.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #2 von Stefan
Stefan antwortete auf Maximale Aufbaubreite
2,55m in Deutschland.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Wochen 1 Tag her #3 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Ladung darf ja seitlich überstehen, bis 2,55m ohne Sondergenehmigung. Außer in der Schweiz, da darf nix überstehen.
Wenn die Spiegel bis 2,20m erlauben, dann würde ich das Maß maximal nehmen. Viel breiter sieht dann auf dem T6 was komisch aus und du müsstest breitere Spiegel oder Zusatzspiegel verwenden.

Gruß, Holger
Iveco Daily / Nissan Navara SE
Bilder meiner ersten Kabine: Bilder hier , und der zweiten Kabine hier . Das aktuelle Mobil kann hier besichtigt werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her - 2 Wochen 1 Tag her #4 von sub_line
sub_line antwortete auf Maximale Aufbaubreite
In der Schweiz darf nichts überstehen? Das heisst, dort wäre bei 1,99 Schluss?
Letzte Änderung: 2 Wochen 1 Tag her von sub_line.
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #5 von Lender
Lender antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Mit 2.55m hast du die maximale Breite für normale LKW erreicht. Würde ich mir nicht antun, selbst auf einem LKW würde ich nur bis maximal 2,2m. Dann passt ein 2m Querbett rein und du hast noch etwas Luft bei einer anständigen Wandstärke. 

In der Schweiz darf Ladung seitlich nicht überstehen, sprich Fahrzeugbreite = Ladungsbreite. 
In DE soll man sich die Kabine als Wechselaufbau eintragen lassen können und dann auch diese Breite in den papieren vermerken lassen. 

Lebe selbst in der Schweiz und mir ist noch nie zu Ohren gekommen, dass jemand wegen seitlich angebrachter Ladung/Ausrüstung angehalten/gebüsst wurde. Und es Fahren genügend Defender mit seitlich angebrachter Ausrüstung herum.

Gruess Leon

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #6 von Stefan
Stefan antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Na ja, 2.55m wird ja wohl niemand auf nen T6 bauen wollen. Also denke ich....
Je schlanker, desto wendiger. Ok, greenlaning auf tracks wirst du sicher nicht machen mit dem Auto.




Gruß Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 13 Stunden her #7 von bb
bb antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Manche schönen Strecken sind auf 2m Breite begrenzt. Ein weiterer begrenzender Faktor sind die Außenspiegel. Wenn der Aufbau zu breit wird, müssen auch die Spiegel verbreitert werden. Da deutsche Autobahnen voller Baustellen sind, ist auch noch die zulässige Fahrzeugbreite (Incl. Spiegel) wichtig, damit man nicht immer auf der rechten Spur hinter den LKW herzockelt.

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
2009 VW Caddy mit Vialle LPG Anlage
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet ins nordhessische Bergland
Seit 7/2022: Ssangyong Rodius Allrad mit Untersetzung
Folgende Benutzer bedankten sich: sub_line

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her - 1 Woche 6 Tage her #8 von sub_line
sub_line antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Nein, 2,55m sollen es definitiv nicht werden, hab mich wohl etwas falsch ausgedrückt. Meine Frage sollte eigentlich mehr in Richtung

- Was macht auf europäischen Straßen Sinn bzw. welche Breite is wo erlaubt?
und
- Wo liegt der trade-off von zu Verfügung stehendem Wohnraum und Mobilität

gehen
Letzte Änderung: 1 Woche 6 Tage her von sub_line.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 6 Tage her #9 von Stefan
Stefan antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Ich bin bei 180cm Breite geblieben. Wo ich mich mit dem Vorderwagen durchdrücken kann, passt das Heck auch noch durch ;-)

Gruß Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her #10 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Kommt auch drauf an ob du längs oder quer schlafen willst .
Körpergröße plus 10-15 cm sollten es schon sein .
Wanddicke von 40 mm mußt du auch berücksichtigen .

Andererseits hast du bei 220 cm Breite innen einiges mehr an Bewegungsfläche .

Kommt auch drauf an wo du überwiegend unterwegs bist .
Wenn Alpenpässe , kleine enge Straßen angesagt sind dann zählt jeder cm .

Ich würde nie über 2,1 gehen eher 2 m 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
1 Woche 5 Tage her #11 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Fahrzeugbreite s. Stefan

Gruß
Marc
________________________________
Muli mit Schnarchkapsel

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her #12 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Na ja , eine 180 cm breite Kabine macht jetzt auf einem T6  mit 199 cm Breite nicht so viel Sinn .

Auf einem PU schaut's anders aus .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her #13 von Jupp!
Jupp! antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Ich sehe es genauso, wer schlank bleibt hat nur Vorteile! Man muß sich es nur passend einrichten! 

Isuzu D - Max mit Tischer 260
guenther-becker.jimdo.com/
Folgende Benutzer bedankten sich: qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her #14 von Stefan
Stefan antwortete auf Maximale Aufbaubreite
...ich dachte, das muss mann nicht extra erwähnen, Rudi...
Natürlich würde ich beim T6 die Kabine nur 199cm breit kleben.


Gruß Stefan 


 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her - 1 Woche 5 Tage her #15 von Picco
Picco antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Hoi zämä

Ich hatte mal eine etwa 2.1m breite Kabine hinten auf dem 165cm breiten PickUp (unten in der Mitte zu sehen).
Ist echt Mist, selbst mit Zusatzspiegeln.
Unübersichtlich, aerodynamisch schlimmer als eine Schrankwand und fürs Querschlafen für mich (1,89m) zu schmal.
Auch wenn ich damit auch in der Schweiz (ich bin ja Schweizer) gefahren bin und selbst nie aufgehalten wurde so habe ich doch einige Kontrollen gesehen in denen auch die Ladung und die Abmessungen kontrolliert wurden.
Wenn man in so eine Kontrolle kommt fährt man ohne die zu breite Ladung weiter, denn zu breite Ladung geht nur mit Spezialbewilligung, meist bei Schwertransporten. Dazu kommt dass die Kabine dort ja meist nicht stehen gelassen werden kann, also kommen noch Kosten für den Transport und die Lagerung der Kabine sowie die Abholung vom Lagerort dazu. Natürlich zu schweizer Preisen.
Wie hoch das Bussgeld oder allenfalls die Kosten für das Gerichtsverfahren ist weiss ich nicht.
Ist in der Schweiz aber selten gering....
Anders sieht es bei eingetragenen Kabinen aus, die sind ja nicht Ladung sondern ein Teil des Autos. Selbst als Absetzkabine.
Aber als Ladung würd ich nicht über die Breite des Fahrzeuges inkl. Pritsche, excl. Anbauteile wie Spiegel, Kotflügelverbreiterung usw gehen.
Hier also 1.99m und Längsschläfer.
Letzte Änderung: 1 Woche 5 Tage her von Picco.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her #16 von qwe
qwe antwortete auf Maximale Aufbaubreite

Ich sehe es genauso, wer schlank bleibt hat nur Vorteile! Man muß sich es nur passend einrichten! 


Ja, ich bin sehr froh, dass meine alte Husky "nur" 2 Meter breit ist. (2,04)
Breiter würd ich nicht wollen.

Matratzenlänge 190cm hatte ich zuerst auch Bedenken mit meinen 1,87m.
Aber ich komm damit prima klar.
Man kann sich ja auch etwas schräg legen,
wenn der/die Partner/in das toleriert. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


 

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Woche 4 Tage her - 1 Woche 4 Tage her #17 von manfred65
manfred65 antwortete auf Maximale Aufbaubreite
Wenn Du keine Sorgen haben willst, auch in der Schweiz nicht, dann bleib bei 2m Aufbaubreite. Ich denke die 6mm bringen den Sheriff nicht um.
Ich war bei 40,- Fränkli pro Zentimeter Überstand aber Dominique Zinecker von der Firma Cabotz in der Schweiz hat mich auf Facebook auf ca. 100,- Franken hochkorrigiert. 2000,- Franken für 20 cm Überstand ( 10 cm je Seite ) dürften die meisten Urlaubskassen erheblich beschränken.

@bb:  Wenn man auf Baustellen nicht in der LKW Spur fahren will sollte man bei Stefans 180 cm Breite bleiben. Mit Spiegel dürfte der auch knapp an den heute gängigen 210 cm für die Linke Spur sein. Aber wieso muss man da links vorbei? Wenn man die LKW in Ruhe lässt, d.h. sich nicht durchzwängt und so die LKW schon aus Rücksicht und Voraussicht runterbremsen müssen, dann fahren die i.d.R. mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 80 durch die Baustellen. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Mit unseren Aufbauten da durchmogeln führt nur zu knappen Situationen.

LG aus Mittelschwaben
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA
Letzte Änderung: 1 Woche 4 Tage her von manfred65.
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil, Tangente, Picco, Maddoc

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.201 Sekunden
Powered by Kunena Forum