Topic-icon Frage Alternative zum klassischen Spannschloss

  • Ste
  • Stes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Tischer Trail 220 auf Ranger 3.2, vorher Amarok)
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #1 von Ste
Moin zusammen,
eine Frage an die Kinetiker und Ladungssicherer: Ich tausche gerade die Original-Spannschlösser (u.a. wg. unschöner Korrosion am Gewinde). Da kam mir die Idee, statt den offenen Haken welche mit Ösen zu nehmen und diese mit ordentlichen Karabinern in die PU-Halteösen zu klicken. Verspreche mir davon weniger hakelige Frickelei beim einfädeln (bei mir sind seit Fahrzeugwechsel von Amarok auf Ranger die Abstände/Winkel etwas ungünstig. Spricht da aus Sicherheitsgründen etwas dagegen?

Schönen Dank im Voraus! Ste

Tischer Trail 220 auf Ranger (vorher Amarok)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Humor ist wenn man trotzdem lacht
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #2 von Fangorn
Nimm doch Spanngurte. Die nutze ich jetzt schon seit vielen Jahren.

Gruß Ulf

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


RAM 1500 Laramie mit Tischer 200 BOX
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65, Ponis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #3 von Waverunner
Waverunner antwortete auf Alternative zum klassischen Spannschloss
Hallo Ste,

lade doch mal ein Foto von deiner Befestigung hoch.. Das wäre hilfreich.

Gruß Philipp

Navara V6 DoKa mit Nordstar Eco 200 und Haylie the Aussie

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Ste
  • Stes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Tischer Trail 220 auf Ranger 3.2, vorher Amarok)
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #4 von Ste
Danke Ulf, hab ich auch schon überlegt, aber ich habe nicht viel Platz zum Fummeln & Fädeln ...
Was nimmst Du genau, einfach gekürzte Schwerlastgurte?

Tischer Trail 220 auf Ranger (vorher Amarok)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Ste
  • Stes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Tischer Trail 220 auf Ranger 3.2, vorher Amarok)
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #5 von Ste
Hi Philipp, mach ich, aber das Gespann steht grad 200 km weg von mir.

Tischer Trail 220 auf Ranger (vorher Amarok)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #6 von Waverunner
Waverunner antwortete auf Alternative zum klassischen Spannschloss
Die Gurte die bei meiner Nordstar zum Lieferumfang gehören, dürfte es im WKC zu kaufen geben. Ein Gurt hat 2000dN und ist zwischen 30 und 50 cm lang, inkl. der Ratsche.

Gruß Philipp

Navara V6 DoKa mit Nordstar Eco 200 und Haylie the Aussie

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Thorvald
  • Thorvalds Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Moin moin
Mehr
3 Monate 3 Wochen her - 3 Monate 3 Wochen her #7 von Thorvald
Denke das Stickwort heißt: Zugelassene Ladungssicherungsmittel!

Die mitgelieferten Spannschlösser sind das ja evtl gewesen.
Aber irgendwelche aus dem Baumarkt sind das nicht.
Und Karabiner haben meistens extrem schechte Werte was die Festigkeit angeht. Schäkel gehen da deutlich besser.

Zugelassene Ladungssicherung hat, soweit ich weiß, immer eine Kennzeichng. Bei den Gurten ist es die Blaue Fahne.
Wenn man sich pinselig anstellt, verliert der Gurt die Zulassung schon wenn man ihn kürzt.

Ob es "kleine Spannschösser" mit Zulassung gibt weiß ich nicht. Ich kenne nur die Großen.
Standard sind heute Gurte.

Grüße aus dem Norden

nemo me impune lacessit

Ford Ranger 2.2 mit Selbstbaukabine
Letzte Änderung: 3 Monate 3 Wochen her von Thorvald.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Humor ist wenn man trotzdem lacht
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #8 von Fangorn

Ste schrieb: Was nimmst Du genau, einfach gekürzte Schwerlastgurte?


Ich habe, wie Phillip, die Gurte vom WoKa-Center.

Der Gurt hat eine Ratsche und zwei losen Haken. So das sich praktisch eine Rundschlinge ergibt.
Wenn die Leute mit den Nordstarkabinen und ihren engen Spannöffnungen das mit den Gurten hin bekommen, müsste das bei deiner Tischer auch gehen.

Gruß Ulf

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


RAM 1500 Laramie mit Tischer 200 BOX

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Mickel
  • Mickels Avatar
  • Offline
  • Händler
  • Händler
  • ...es is wie es is...und es is gut so...
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #9 von Mickel
Ich fahre schon länger zugelassene Ratschengurte wie sie auf Autotransporter über den Reifen benutzt werden. Zwei Haken drehbar. Funzt.

Berater für LED Beleuchtung im Ruhestand - Ex-Fa.Lichtbalance

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #10 von Tannengrün
Tannengrün antwortete auf Alternative zum klassischen Spannschloss
Hallo,

rostige Gewinde sollten kein Grund sein sie zu entsorgen.
Ausbauen, in Schraubstock einspannen mit Rostlöser kräftig einsprühen und mit einem Windeisen kräftig auf und zudrehen, zwischen Gewinde wieder einsprühen, der Rost läuft regelrecht raus.
Danach Gewinde sauber bürsten mit Stahlbürste und mit ein paar Tropfen Owatrol behandeln, (Schnappsgläschen von der KFZ oder Bootswerkstatt abfüllen) und man hat jahrelang Ruhe.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Humor ist wenn man trotzdem lacht
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #11 von Fangorn

Tannengrün schrieb: Hallo,

rostige Gewinde sollten kein Grund sein sie zu entsorgen.
Ausbauen, in Schraubstock einspannen mit Rostlöser kräftig einsprühen und mit einem Windeisen kräftig auf und zudrehen, zwischen Gewinde wieder einsprühen, der Rost läuft regelrecht raus.
Danach Gewinde sauber bürsten mit Stahlbürste und mit ein paar Tropfen Owatrol behandeln, (Schnappsgläschen von der KFZ oder Bootswerkstatt abfüllen) und man hat jahrelang Ruhe.


Also das ist für mich mal an der völlig falschen Ecke gespart.

Die Zugfestigkeit wird mit den Jahren nicht besser und korrodierte Gewinde gehören ausgetauscht.
Erst recht Spannschlösser an den die Wohnkabine hängt.

Alles andere ist in meinen Augen grob fahrlässig.

Gruß Ulf

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


RAM 1500 Laramie mit Tischer 200 BOX

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #12 von Loefflea
... und wer sich mit Produkten aus dem Yacht- und Bootsbereich aus Edelstahl ausrüstet hat gewisse Vorteile ...:Meinung: :top:

Gruß
Loefflea alias der "Schofför"

mit Hilux XC, und aktuell in Warteposition auf die neue ExKab 7S, (wiederum das erste Original)

mit vormals Nissan Navara D401 KC und darauf ne ExKab 3S. Dem Original!
davor Navara D 22 mit Nordstar Camp 8L, davor VW LT 28 Selbstausbau, davor VW T3 Teilselbstausbau,
davor Fiat Panda, das kleinste Ein-Mann-Womo!
davor Lowe Rucksack, Salewa Zelt, und Coleman Kocher

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #13 von Tannengrün
Tannengrün antwortete auf Alternative zum klassischen Spannschloss
Hallo,

die Kabine hängt nicht an den Spannschlössern, sie steht auf der Pritsche und die Spannschlösser hindern die Kabine am Rutschen.
Und ehe ein M12 Stehbolzen auch mit ein bischen Rost drauf abreißt, reißt der ganze Kram aus der Kabine oder der Pritsche, das Spannschloß ist zigfach stabiler.
Ist ja nicht so das ein neues Spannschloß die Kabine gerade so auf der Pritsche hält, bspw. würden auch 2 Spannschlösser über Eck das halten, also mal die Kirche im Dorf lassen von wegen grob fahrlässig.

Gruß Tannengrün
Folgende Benutzer bedankten sich: chevysurfer, Riesenhase64, mingelopa, Starstone, irimbert

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #14 von Stefan
Moin.

Edelstahl ist mal ein ganz schlechter Tip und hat als Ladungssicherungsmittel oder Zurrmittel an der Stelle nichts zu suchen!
Die kleinen Edelstahlspannschlösser sind super für den Geländerbau oder Segel Takelage etc.

Ein bissle Rost am Gewinde ist kein Grund zum Austausch. Das ist nur ein Schönheitsmakel. Ist ja auch ganz natürlich bei Benutzung - selbst bei verzinkten Spannschlössern. Entweder nachschneiden (LH/RH!) oder halt die Drahtbürste nutzen.



Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tannengrün, suzali, mingelopa, irimbert

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #15 von Loefflea

Stefan schrieb: Moin. Die kleinen Edelstahlspannschlösser


N' Abend Stefan,

die kleinen lütten gibt es aber auch inne Nummer größer :top:

Gruß
Loefflea alias der "Schofför"

mit Hilux XC, und aktuell in Warteposition auf die neue ExKab 7S, (wiederum das erste Original)

mit vormals Nissan Navara D401 KC und darauf ne ExKab 3S. Dem Original!
davor Navara D 22 mit Nordstar Camp 8L, davor VW LT 28 Selbstausbau, davor VW T3 Teilselbstausbau,
davor Fiat Panda, das kleinste Ein-Mann-Womo!
davor Lowe Rucksack, Salewa Zelt, und Coleman Kocher

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her - 3 Monate 3 Wochen her #16 von Stefan
Es geht in diesem Fall nicht um die Größe - hätte ja M12 schreiben können - es geht um den Werkstoff.
Edelstahl hat wegen seiner Werkstoffeigenschaften als Ladungssicherung da nichts zu suchen. Da nimmt man einfach keine spröden Werkstoffe!


Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.
Letzte Änderung: 3 Monate 3 Wochen her von Stefan.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tannengrün, irimbert

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 3 Wochen her #17 von Winni
Hallo Ste,

ich habe gerade wegen Fahrzeugtausch (juppie, ein schwarzer Ranger Bj 2012) versucht, die Schlösser mit Schwerlastschäkeln zu verlängern. Auch wenn ich sicher bin, dass es kein "Traglastproblem" gibt, kann ich nur von weiteren Zwischengliedern abraten, da ich immer wieder Spiel im System hatte bis sich die Teile "gesetzt" hatten.

Jetzt habe ich wieder Originalkonfiguration mit längeren Gewindestangen und das Problem ist beseitigt.

Grüße
Winni

Ford Ranger XLT mit Tischer Trail 240
Folgende Benutzer bedankten sich: irimbert

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #18 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Alternative zum klassischen Spannschloss
Schäkel zur Verlängerung finde ich auch nicht ideal. Dafür gibts diese schraubbaren Kettenglieder.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Sonniger Süden
  • Sonniger Südens Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Nissan Navara D401 mit Nordstar Camp 8S
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #19 von Sonniger Süden
Sonniger Süden antwortete auf Alternative zum klassischen Spannschloss
Von den Gewindestangen, bzw. schraubbaren Kettengliedern hat man mir aus berufenem Munde abgeraten.
Ich war eigentlich die Fummelei mit den Gurten satt, vor allem vorne links, wo die Wärmetauscherschläuche und die Stromversorgung in die Quere kommen.
Diese starren Verbindungen /Gewindestangen, bzw. schraubbaren Kettenglieder) sollen auf Dauer den Haltepunkten schaden - so in etwa sagte man mir. Wohingegen die Gurte trotz satt angezogen immer noch etwas "Spiel" haben sollen.
Also Gurte ich weiter... :ka:
Was Wunder wirkt gegen Rost und Schwergängigkeit ist regelmäßig Silikon an die Ratsche. Das erleichtert ungemein !

Grüße Olaf
Seit 1971 auf Reisen, mehr als 30 Länder, und fast ebenso viele Inseln, 3 Kontinente
Anfangs m. Rucksack, dann Fahrrad, Motorrad, Pferd & Wagen (Eigenbau), Citroen Ami 6 (Kombi Camping), Käfer m. Zelt, Bully Campingbus, Mercedes L 206 Camp.bus, Peugeot 504 Familiale (Kombi Camp.), Volvo 760 (Kombi Camp.), derzeit Nissan Navara m. Camp 8S
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • mingelopa
  • mingelopas Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Lääähndi :haumichweg:
Mehr
3 Monate 3 Wochen her #20 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Alternative zum klassischen Spannschloss
Ich bleibe bei den Spannschlössern. Bei mir liegen die Spanner seitlich aussen an der Plattform unter der Kabine. Da Ganzjahresbetrieb ist das der Salzbrühe stärker ausgesetzt als beim Spannen in der Ladewanne. Die Spanner werden vor dem Winter in Fett getränkt.

Wenn Gurtratschen so extrem der Salzbrühe ausgesetzt sind, ist deren Haltbarkeit und Funktion mehr beeinträchtigt als Gewindestangen, befürchte ich.

Mit ganzflächiger Ladungssicherungsmatte statt 4 Holzklötzen (Tischer :shock: ) sind die Kräfte an den Spannern gering.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.293 Sekunden
Powered by Kunena Forum