Topic-icon Frage Verriss!

  • enpee
  • enpees Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • D22 mit Ormocar
Mehr
2 Monate 1 Woche her - 2 Monate 1 Woche her #1 von enpee
Verriss! wurde erstellt von enpee
Hier mal ein Test vom Explorer-Magazin, bei dem eine Kabine so gar nicht gut wegkommt.

Zum Trost für die Leute, die sich über kleine Mängel aufregen... :grin:

Explorertest

Grüße von Claudia und Chris

Nissan NP300 Single Cab BJ 2009 + Ormocar Leerkabine auf Zwischenrahmen mit Selbstausbau
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von enpee.
Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa, NissanHusky, Wolfgang13

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #2 von Discher81
Discher81 antwortete auf Verriss!
Kann ich nachvollziehen. :genau:

Wir hatten einen Mietcamper von Cruise America. Dass die Schranktüren schon auf normalen Straßen aufflogen, muss man als voll normal ansehen. Also zu Anfang mit Stöcken und Schnüren sichern.
Auf der Baja California haben wir längere Schotterstrecken befahren. Verboten und nicht versichert. Da hat es die Spaxschrauben der Stirnwand rausgezogen. Werkzeug bekommst Du vom Vermieter ja nicht. Zum Glück hatte ich das Schweizer Taschenmesser dabei und konnte die Schrauben wieder rein drehen. :haumichweg:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Monate 1 Woche her #3 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf Verriss!
Sind doch überwiegend Kleinigkeiten die da nicht in Ordnung sind ! Finde deshalb das Video daneben. Als erstes bei solch einen Beitrag sollte man mal sagen was die Kabine gekostet hat. Und dann relativiert sich auch mach lose Schraube ! Das gleiche von Ormocar etc. wird sicher um ein vielfaches teurer sein ....
Aber das Video hat ja schon für Explorer Magazin Verhältnisse auch viele Daumen nach unten bekommen !

2009-2017 Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240
2018 Dodge Ram 1500 CrewCab mit Prins Gasanlage u. umgebauter Tischer Box 240
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Jupp Mac Antoni
  • Jupp Mac Antonis Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
2 Monate 1 Woche her #4 von Jupp Mac Antoni
Jupp Mac Antoni antwortete auf Verriss!
Ich finde den Test ja sehr aufschlussreich ! Was ich nicht nachvollziehen kann, es handelt sich um ein Fahrzeug aus Südafrika was es bei uns nicht zu kaufen gibt, was soll der Test in einer deutschen Zeitung oder Magazin ! Soll er uns zeigen die können so was nicht nur wir beherrschen dieses Thema oder war einfach noch Platz für eine Reportage !

Gruß Günther & Rosi
Isuzu D-Max Space Cab
mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her - 2 Monate 1 Woche her #5 von bb
bb antwortete auf Verriss!
In manchen Details ist die Kritik einfach nur lächerlich, in anderen mehr oder weniger berechtigt.

Dieser Verriss kostet das Explorer Magazin jedenfalls keine Werbeeinnahmen! Der Kabinenhersteller wird mit dieser Kiste nie auf den europäischen Markt wollen. Da kann ein "freier, kritischer Journalist" seine persönliche Empörung über den vermeintlichen "Schrott" endlich mal gefahrlos raus lassen.

Toll wäre, wenn die Explorer Schreiber gegenüber europäischen Anbietern genau so mutig und kritisch wären. Aber da deren Blättchen von Werbeeinnahmen aus dem Print- und Online Geschäft lebt, werden sie die Erzeugnisse ihrer Werbekunden weiterhin nur mit positiven Worten und schönen Bildern zeigen.

Die Frage nach dem Preis war ja schon von anderen gestellt.
Aber auch in wichtigen Details ist manche Kritik nicht angebracht:

An den zu kurzen Beinen des Schreiberlings kann der Hersteller nichts ändern. Soll der Mann sich doch was unter die Füße stellen. Wenn das Polster, dass ja auch als Matratze genutzt wird, dünner wäre, würde er auch meckern.

Bei einem Offroader für Südafrika, Namibia oder Australien, der auch Flüsse von 60cm bis 1m Tiefe durchqueren kann, muss auch der Gaskasten von unten dicht sein, denn sonst ist da ein offenes Flutventil. Die Entlüftungsöffnung ist eine EU Vorschrift, gilt die auch in ZA?
Dass auch die Tür auch undicht ist: Schlamperei, in dem Punkt hat er recht.
Passiert aber auch bei EU Mobilen, wie aufmerksame Leser dieses Forums wissen.

Eine nicht festgebundene Gasflasche ist ärgerlich und peinlich, aber liesse sich leicht befestigen. Vielleicht hat ein Vormieter den Halter abgerissen? Wenn der Nutzer während der Fahrt das Flaschenventil auf läßt, ist das jedenfalls sein persönlicher Bedienungsfehler. Ich kenne Bedienungsanleitungen von 4x4 Mietmobilen, die sogar das Lösen der Schläuche verlangen.

In den Bodenablauf der Dusche gehört ein Gummistopfen. Das ist Sache des Vermieters. Vermutlich hat ein Vormieter den verloren.
Wenn ich meinen PU mit Wohnkabine irgendwo zum Übernachten hinstelle, dann stelle ich den möglichst waagerecht. Dann würde auch das Duschwasser abfließen, aber ich habe ja "nur" eine Außendusche. So ein Bohei um eine Dusche mit nur einem Abfluss ist doch einfach nur lächerlich. Soll er sich doch freuen, dass überhaupt eine Dusche drin ist. Aber komisch, dass er nicht über den fehlenden Abwassertank gemeckert hat.

Oder die künstliche Aufregung über den Kleiderschrank. Soll er doch froh sein, dass an Stauraum für Campingmöbel gedacht wurde.

Sobald man eine Kurve fährt, drehen die Vorderräder über die Radabdeckung hinaus und auf Pisten werfen sie dann mit Schlamm und Steinen, Die Kabine ist breiter als der Pickup. Dass der Hersteller ein robustes Alu- Riffelblech im Bereich der von den Reifen weggeschleuderten Steine verbaut hat, ist doch positiv. Innovation Campers hatte das bei meinem HZJ79 Aufbau nicht beachtet.

Wenn der Explorer-Besserwisser das Fahrzeug bis zum Rahmen im Schlamm versenkt, kommt er mit und ohne Kabine nicht mehr ohne fremde Hilfe raus. Die Staukästen außen machen es dann auch nicht schlimmer. Also ein blödes Argument.

Egal, ich habe meine Meinung über dieses Magazin und das Video hat meinen Eindruck nicht zum Positiven verändert, sondern nur noch bestätigt.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC
Letzte Änderung: 2 Monate 1 Woche her von bb.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bearded-Colliefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Monate 1 Woche her #6 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Verriss!
Anmerkung:

Der Hersteller der Kabine wollte auf den europäischen Markt und dazu vom Explorer einen optimalen und unkritischen Artikel. Die Probleme der Kabine wurden mit dem Hersteller besprochen, dieser wollte trotzdem -gegen eine entsprechende zusätzliche Zuwendung- einen Lobhuddelartikel. Das wurde vom Explorer abgelehnt, der Artikel ist, da vom Hersteller untersagt, nicht erschienen.

Das Video zeigt warum...... ich finde zurecht

Gruß Marc


2016er Isuzu D-Max SpaceCab mit Automatik
diverse kleinere Umbauten
Fernwehmobil, reisefertig mit Frau und Hund deutlich unter 3000 Kilo.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Jupp Mac Antoni
  • Jupp Mac Antonis Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
2 Monate 1 Woche her #7 von Jupp Mac Antoni
Jupp Mac Antoni antwortete auf Verriss!
Marc du hast ja wieder Insiderwissen ! Was heißt nicht erschienen , wir haben ihn doch gesehen !

Gruß Günther & Rosi
Isuzu D-Max Space Cab
mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #8 von bb
bb antwortete auf Verriss!

Maddoc schrieb: Anmerkung:

Der Hersteller der Kabine wollte auf den europäischen Markt und dazu vom Explorer einen optimalen und unkritischen Artikel. ....


Sagt wer? Gibt es dazu nachvollziehbare Belege?
Wie kann der Hersteller die Veröffentlichung eines Artikels verbieten, lässt aber die Veröffentlichung dieses Videos zu?

Wenn ich mir andere Offroad Produkte aus Südafrika anschaue, scheint ein erheblicher Teil des Endverbraucherpreises in der EU für die Kosten von Transport, Zoll, Gewinn des Importeurs und Steuern bezahlt zu werden. Ich kann mir ernsthaft nicht vorstellen, dass ein südafrikanischer Hersteller von Wohnkabinen im Niedrigpreissegment so naiv ist und ernsthaft unter Vernachlässigung oder ohne Kenntnis von EU Vorschriften versucht, in den EU Markt zu kommen.
Da wäre die Vermutung naheliegend, dass ein Lockvogel ihm etwas versprochen hat.
Vielleicht wird anders rum ein Schuh draus: Der Explorer Mitarbeiter könnte dem südafrikanischen Hersteller ernsthaftes Interesse vorgetäuscht und daraufhin den Camper zu Testzwecken erhalten haben.
Ich spekuliere nur, aber mir erscheint das Ganze äußerst fragwürdig, insbesondere auch der letzte Beitrag von Maddoc. Da würde ich wirklich gerne erfahren, wie die Aussage begründet wird.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #9 von Jens Heidrich
Jens Heidrich antwortete auf Verriss!
Das mit dem "Auf den EU Markt kommen" geht ja nicht immer vom Hersteller auf.

Plötzlich 2008 stand ein Bengel aus Deutschland bei Four Wheel Campers auf dem Hof und hat Kabinen bestellt. Die Jungs von FWC haben mir das gebaut was Charly glaubte was richtig war. Genauso bei Six-Pac und später bei Travel-Lite. Die drüben lesen sich doch nicht in deutsche Gas Vorschriften ein, oder studieren die VDE. :lol:

Mit zunehmender Erfahrung was Kabinen und Gesetze anbetrifft, haben wir die technischen Gegebenheiten dann soweit verändert bis wir mit dem Gassystem, den Verschraubungen, Absperrhähnen, Gasgeräten und Kabeln sowie Ladegeräten legal waren. Das war ein langer Prozess, bei dem wir uns von diversen Herstellern wegen fortgesetzter Unfähigkeit auch wieder getrennt haben.

Jedes Land hat auch ganz andere Qualitätsansprüche. Ich war mal bei Phoenix Campers in Denver. Die waren so stolz. Extra für uns zum zeigen hatten die beste Kabine gebaut, die je auf deren Hof war. War für uns nicht sehr berauschend. Die kriegte dann statt 50 von 100 mal 75 von 100 Punkte. Für die war die Kabine 50% besser als je zuvor, für uns noch immer 25% unter dem gewünschten Qualitätsniveau.

Ich habe in Südafrika auf einer riesigen Farm in einem großen Farmhaus gesessen. Es war Juni und unser Abendessen haben wir alle mit einer dicken Jacke an am Tisch eingenommen. Es waren eine große Feuerstelle da, es lag draußen massenhaft trockenes Holz rum und einer der zwanzig Farmarbeiter hätte das sicherlich auch ins Haus getragen. Mein deutscher Anspruch wäre ein Kaminfeuer, eine warme Stube und ein Pullover beim Essen. Berry´s und Paula´s Anspruch war eben nur die Jacke. :wink:

Interessant fand ich bei einigen Herstellern in den USA, dass da scheinbar keiner wirklich Camping macht. Camp-Lite zum Beispiel, da haben die einfach keine Besteckschublade verbaut. Das viel uns bei den ersten Reisevorbereitungen gleich auf. In den USA wurde die noch 1,5 Jahre so weiter gebaut. :screwy:

Für den Bericht hätte ich aus Sicht des Explorer auch keinen hiesigen Hersteller gewählt. Sonst sind in der Szene danach alle Türen zu, wenn die mal ne Reportage machen wollen.

Den Test der Nordstar Camp 6 S und Camp 8,5 S durfte ich damals nicht mal vorab lesen, obwohl ich nur gegebenenfalls technische Daten korrigieren wollte. Martin Kreplin ist da schon sehr fair und hat seine Prinzipien.

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie (1947-2016)


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marke Four Wheel Campers und Markeninhaber von Nordstar und Camp-Crown Wohnkabinen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Maddoc, Riesenhase64, NissanHusky, manfred65, Wolfgang13

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Monate 1 Woche her #10 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Verriss!
Danke an Jens für seinen sehr angenehmen Kommentar und die Worte zu Martin-Sebastian Kreplin.

Und nein, ich besitze hier mal kein besonderes Insiderwissen, ich gehöre nur zu den regelmäßigen Lesern des Explorer. Vor einigen Ausgaben wurde diese Problematik schon thematisiert, der Hersteller um den es geht aber auch nie genannt, nur über europäische Qualitätsstandarts nachgedacht.

Ich habe mir das Video nochmals angesehen, finde die Kritikpunkte durchaus angebracht, würde ich mich doch drüber ärgern, wenn es meine Kabine wäre, aber ich bin auch kein Südafrikaner, ich nehme auch das Kaminfeuer.

Ein paar der kritisierten Dinge sind sicher auf heimischen Campingplätzen nicht so wichtig, abseits befestigter Wege aber um so ärgerlicher....da hilft auch kein noch so schöner Preis.

Ich schätze Herrn Kreplin für seine Arbeit, sicher ist nicht immer alles perfekt, aber er ist bemüht was Sachlichkeit und Fairness betrifft.


Und jetzt werde ich weiter im neuesten Heft lesen......

Gruß Marc


2016er Isuzu D-Max SpaceCab mit Automatik
diverse kleinere Umbauten
Fernwehmobil, reisefertig mit Frau und Hund deutlich unter 3000 Kilo.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.218 Sekunden
Powered by Kunena Forum