Topic-icon Frage PU verbieten um Klima und Umwelt zu verbessern

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #1 von Ponis
Ich hab einen interessanten Artikel im Fokus gelesen. Wollt ich euch nicht vorenthalten.

www.focus.de/auto/news/gibt-es-in-deutsc...ima_id_11497385.html

Gruß Hans

Nissan Navara D 40, KC und Tischer Trail 260S
hp2-ontour.blogspot.de/p/Skandinavien-2018.html
Folgende Benutzer bedankten sich: Riesenhase64, Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
8 Monate 2 Wochen her #2 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf PU verbieten um Klima und Umwelt zu verbessern
Manche arbeiten eben ganz hart daran die 5% zu unterschreiten...

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65, Ponis, Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #3 von Udo62
eine gute Idee,
vielleicht sollten dann die Fahrer von Pickups alle einen eigenen Airbus bekommen der 600 km weit weg parkt und für jeden Flug zu einem gebracht wird. Natürlich fliegt dann jeder alleine.
Ökologisch bestimmt viel sinnvoller.
Der selbe Motor eines Pickups in einem anderen Fahrzeug (Transporter, SUV oder ähnliches) ist natürlich viel sparsamer und stößt weniger Schadstoffe aus.
Ich wüsste schon wohin ich solche Politiker wünsche, behalte es aber besser für mich
Udo

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #4 von Waverunner
:lloll:

Navara V6 DoKa mit Nordstar Eco 200 und Haylie the Aussie

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her - 8 Monate 2 Wochen her #5 von Jens Heidrich
Jens Heidrich antwortete auf PU verbieten um Klima und Umwelt zu verbessern
Das hier habe ich neulich mal einem lieben Kundenpaar geschrieben. Die beiden haben sich gedacht, wenn sie auf den Pickup verzichten könnte die Welt ein besserer Ort werden.


----

Wir alle müssen unseren Beitrag für eine saubere Umwelt leisten, das ist ganz wichtig.

Nach Möglichkeit müssen wir uns alle so schnell wie möglich neue Fahrzeuge kaufen, damit auch die ärmsten Afrikaner endlich in den Genuss günstiger ausrangierter Fahrzeuge aus Europa kommen. Somit wächst nun endlich auch der Fahrzeugbestand in diesem Ländern, währen hier massenhaft Energie aufgewendet wird um neue Fahrzeuge zu produzieren.

Deutschland hat am weltweiten CO2 Ausstoß 2,08% Anteil.
de.statista.com/statistik/daten/studie/1...emittenten-weltweit/

Der Kraftverkehr produziert in Deutschland 1/5 bzw. 20% des Co2 Ausstoß. Den wirklichen Dreck macht die Industrie.
www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/k...des-verkehrs,Rc7yF09

Wenn der Kraftverkehr in Deutschland also insgesamt 20% von 2,08% des weltweiten CO2 Ausstoß produziert, dann sprechen wir von insgesamt 0,41% den der deutsche Kraftverkehr an Anteil hat.

In Deutschland laufen 47.000.000 PKW, davon sind ca. 34% Diesel, also 15.980.003 PKW. Dazu kommen aber noch die ganzen LKW!!!

Wenn Ihr auf den einen Diesel verzichtet, dann werdet Ihr 0,00000002% am weltweiten CO Ausstoß ändern.

Wenn Ihr dann den PKW mit einem Kreuzfahrschiff vergleicht, dann stößt ein Kreuzfahrtschiff so viel CO2 aus wie 21.45 Millionen VW Passat. www.autozeitung.de/21-millionen-passat-193186.html

Für ein einziges Kreuzfahrtschiff in einem norwegischen Fjord könnten dort vermutlich 10.75 Millionen Pickup mit Wohnkabine rumfahren, die dann das gleichen CO2 produzieren.

Wir sollten uns von den Medien und der Industrie nicht so sehr an der Nase herumführen lassen. Wir sterben sonst einen langsamen Tod nach einem freudlosen Leben während andere sich ins Fäustchen lachen und Mutter Erde weder unsere Anwesenheit noch unsere Abwesenheit je gespürt hat.

Ich lebe heute, als Vater dreier Kinder und ich achte auf den Planeten, weil den auch meine Kinder noch bewohnen sollen. Deswegen fahre ich einen sauberen Ford Ranger mit Euro6 Diesel und leiste so meinen ganz persönlichen Beitrag zum Umweltschutz. Wir haben nur einen Planeten. Wir haben aber auch jeder nur ein Leben. Dies zu verschwenden weil die Industrie und Politik unehrlich sind halte ich schlicht für falsch.

Statt "schmutzige" Kreuzfahrten zu unternehmen fahre ich einen "sauberen" Pickup.

----
Das tun wir in unserem Unternehmen:

Wir haben in der Firma ein wasserloses Urinal um Trinkwasser zu sparen.
Wir haben einen elektrischen Handtrockner um Papierhandtücher zu vermeiden.
Wir haben einen Sodastreamer um den ganzen Plastikflaschenmüll zu vermeiden
Wir sind bald schon drei Leute, die mit dem E-Bike zur Arbeit kommen.
Wir trennen akkribisch unseren Müll.
Wir verwenden Kartons mehrfach für den Versand.
Wir gehen sparsam mit Strom und Heizung um.
Wir fahren saubere Euro6 Pickups.
Wir lieben unsere Umwelt, un wir bereisen diese mit einer Wohnkabine.
Wir haben am Ziel unserer Reise schon so manchen Müll mehr mitgenommen, als wir selber produziert haben.

Da soll ich mir dann von der Politik und insbesondere auf diesen Artikel bezogen der SPD die Freude am Reisen nehmen lassen?
NEIN DANKE!

So sehe ich das. :top:

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie (1947-2016)


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marke Four Wheel Campers und Markeninhaber von Nordstar und Camp-Crown Wohnkabinen.
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Wochen her von Jens Heidrich.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tangente, suzali, Jupp!, PeterM, Maddoc, Riesenhase64, 815er, Stephan 63, manfred65, Ponis und 3 andere Leute haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #6 von Udo62
Jens du hast noch etwas wichtiges vergessen,
du produzierst einen Großteil des bei dir benötigten Strom selbst !
Leider dürfen wir kleinen nicht am CO2-Zertifikatehandel teilnehmen.....
Gruß Udo
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #7 von HuskyRanger
Natürlich ist Pick-Up fahren umwelttechnisch eine Sauerei!
Unser Ford-Ranger mit 3.2 Liter und einer Husky 240 verbraucht laut Bord-Computer ca. 12-13 L/100Km. Wie soll ich das schönreden?
Da gibt es weitaus ökologischere Reisemittel.

Und natürlich gibt es hinsichtlich CO2 und Umweltbelastung schlechtere Reisemittel.
In diesem Zusammenhang jetzt auf die noch schlechteren Kreuzfahrtschiffe zu verweisen bring uns jedoch nicht nach vorn, sondern ist bestenfalls geeignet damit wir uns in unserer Komforzone wohlfühlen.

Auch nicht sonderlich hilfreich in meinen Augen ist der Verweis auf andere Länder (mit mehr CO2 Ausstoss), andere Sektoren (Industrie etc.) .....
Ja, Deutschland hat lediglich einen Beitrag von 2,08% am weltweiten C02 Ausstoss in 2018. Aber wird stellen lediglich ca. 1% der Weltbevölerkung dar. Ich für meinen Teil möchte mich nicht zurücklehnen, mit dem Wissen dass der deutsche Pro-Kopf Ausstoss an C02 doppelt so hoch ist wie der durchschnitt der Weltbevölkerung.
Der Wirtschaftswissenschaftler William Nordhaus hat sich das mal volkswirtschaftlich angeschaut und kam zu dem Schluss, dass alle Sektoren / Wirtschaftsbereiche und alle Länder sich ändern müssen, sonst schaft man den Klimawandel nicht, bzw. es wird "prohibitiv" teuer (also richtig, richtig, richtig teuer!)
Soll heißen, die Industrie muss ran, Gebäude und ja, auch der Verkehr müssen ran. Es bringt nichts, zu versuchen das eine gegen das andere auszuspielen.

Ja, ich fahre selber Pick-Up mit Wohnkabine und finde das großartig. Ich versuche mir das umwelttechnisch aber nicht schön zu reden, sondern bin mir der Umwelthypothek bewusst. Um einen Ausgleich zu schaffen, habe ich den CO2 Ausstoß kompensiert. Das ist zwar nur die zweitbeste Lösung, hat aber tatsächlich einen Effekt.
Noch besser fände ich es, wenn ich BEV oder FCEV Pick-Up fahren könnte, aber das ist eine ganz andere Diskussion …

Andreas
Folgende Benutzer bedankten sich: Tangente, Maddoc, mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #8 von partisan
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich, mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Lehmann
  • Lehmanns Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Stehen gerne unabhaengig in Freier Natur...
Mehr
8 Monate 2 Wochen her #9 von Lehmann
Îch habe Euro 8.....
in Meiner Tasche!
Ich denke, jedem ist bewusst, dass er oekologisch und auch wirtschaftlich Handeln muss.
Dafuer braucht man sich nicht rechtfertigen.
Alles mit Mass und Ziel, und nicht wie die "Politik" : Neue Vorschriften und Gestze ad hoc...
Ich finde, Jems hat da sehr gut gekontert! Allzeit Gute Fahrt, Stefan

Dodge Ram 2500 mit kleinem Dieselchen, und Kabinchen der Fa. Tischer, 290CS, einem "Tanzsaal" wie manchesmal gesagt wird.
Reisende sind meine Wenigkeit, das Frauchen, und unsere Hundis, einem Samojeden und einer Wolfsspitzin.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich, Riesenhase64, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #10 von HelmiHH
Ja, auch ich fahre ein CO² Monster und meine 22 l auf 100km kann ich auch nicht schön reden, aber ich fahre damit max. 3000 km im Jahr und nur für den Urlaub, verzichte dafür aufs Fliegen und auf Kreuzfahrten, meine täglichen Fahrten lege ich mit Rad und Öffis zurück, ich kaufe Bio Produkte und verzichte weitmöglichst auf Plastik, bei jedem Einkauf überlege ich was ich umwelttechnisch besser machen könnte, dafür will ich auf den PU nicht verzichten, denn ein bißchen Leben gehört zum Leben dazu...…….

RAM 1500 5,7 Hemi CrewCab mit Middlebed, Bj. 2015 und Winnebago Micro Minnie 5th Wheeler Bj.2020
Käfer Cabrio Bj.67
Kawasaki GTR 1400 Bj.2009
Folgende Benutzer bedankten sich: Tangente, Jens Heidrich, Maddoc, manfred65, CaFi

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
8 Monate 2 Wochen her #11 von Maddoc
Ich bin auch der Meinung, daß es eine gesunde Mischung sein muß.
Der Max ist bei uns Urlaubsfahrzeug (oder Notbesetzung) und wird etwa 10 000km pro Jahr betrieben.
Für den Rest gibt es einen Auris Hybrid (Prius-Zwilling).
Bin ich allein unterwegs nutze ich das Mopped und brauche weniger als 3.5 Liter auf 100km.
Unser Plastikverbrauch geht gegen Null und wer die Instagram Seiten von meiner Frau und mir kennt weiß auch wieso. Müll gibt es extrem wenig.
Nach Frankfurt fahren wir ausschließlich mit der S-Bahn, zur Arbeit geht es zu Fuß.
Trotzdem haben wir uns zwischen den Jahren eine Woche Gran Canaria gegönnt ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.
Wenn jeder jeden Tag dazu beiträgt sein Leben ein wenig sauberer zu machen, so ist allen geholfen.
Und statt zum Mond zu fliegen sollten wir lieber versuchen Lithium etwas sauberer zu gewinnen....Beim Erdöl ist es uns schon nicht gelungen, dann sollte es wenigstens jetzt klappen.....schließlich möchte ich in 10 Jahren immernoch PU fahren.

Gruß
Marc
________________________________
D-Max SpaceCab Automatik
3-Rad Antrieb
Fernwehmobil
Folgende Benutzer bedankten sich: Tangente, Ponis, Wishbone

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #12 von Cruisinado
Der Mann wollte Aufmerksamkeit, und die hat er bekommen.
Nicht mehr und nicht weniger, die im Artikel aufgearbeiteten Fakten zeigen sehr deutlich "Thema verfehlt".

Wie schnell ist mal wieder nichts passiert...
...die zur Schau gestellte Faktenunabhängigkeit steht allerdings keinem Politiker gut zu Gesicht, egal von welcher Partei.


Servus,
Cruisinado

Chevrolet Silverado 2500 HD 6.0 V8 von 2001
PopUp-Wohnkabine (Northstar TC-650)
Folgende Benutzer bedankten sich: Maddoc, manfred65, Ponis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #13 von Lender
Der sollte zu den Grünen wechseln.

Ich befürworte ja jede politische Ambition, welche der Umwelt, nicht nur dem Klima, etwas bringt und nicht nur den kleinen Bürger abstraft. Leider ist das etwas, was viele Politiker nicht begreifen. Ein Verbot ist einfach, eine Verteuerung noch einfacher. Aber etwas, was die Leute zum Wandel animiert, das ist schwierig.
Hier erachte ich Lenkungsabgaben als die sinnvollste Alternative. Pro Liter Benzin gehen 10 Rappen in die Subvention von Solarzellen, dem ÖV etc. Aber das scheint keine Mehrheit zu finden. Den einen zu radikal, den anderen zu wenig.

Und ob man nun CO2 Kompensiert oder es sich mit Kreuzfahrtschiffen schön redet, am besten wäre doch der Verzicht.

Da aber ganz viele nicht verzichten wollen, mich eingeschlossen, sondern im Gegenteil, der stumpfsinnige Konsum nimmt ja noch zu, gönne auch ich mir einen PU zum Reisen.
Dafür reduziere ich meinen Fleischkonsum etwas, steige wo möglich auf Bio um und kaufe mir nicht jede Woche neue Billig-Klamotten welche ich nur einmal trage.

Wie HelmiHH sagte, ein bisschen Leben gehört gehört zum Leben dazu.
Sonst kann ich mich gleich unter die Erde befördern, wenn das Leben nur aus Verzicht und Arbeit besteht.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tangente, Jens Heidrich, Maddoc, Bearded-Colliefan, manfred65, Ponis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #14 von bodo7
Hoi

Ausser mit Bäume pflanzen oder den Regenwald kaufen (ca. 275 Mrd. $) wird von uns kein nennenswerter Beitrag zur CO² Vermeidung leistbar sein.

Wie retten wir das Klima und wie nicht?

Grüsse Bodo
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #15 von Lender
Das Klima wird wohl kaum zu retten sein. Und solange die ganz grossen sich nicht mehr anstrengen, kann Europa machen was es will, reichen wird es nicht.
Und solange fahre ich meinen Hilux :)

Ich persönlich finde es auch nicht so toll, dass man immer nur auf dem Klima rumreitet. Man sollte sich besser um die Natur als ganzes kümmern. Was bringt einem ein konstantes Klima wenn alles vergiftet ist?
Und hier lässt sich schon mehr bewirken, indem man z.B. lokale Bio- oder Demeter-Produkte kauft. Doch leider gibt es noch nicht alles so und auch keinen vergleichbar nachhaltigen Diesel.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich, Bugandajo

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #16 von partisan
www.tagesschau.de/faktenfinder/inland/lu...gung-diesel-101.html

Ich reinige mit meinem euro6d dann ja wohl die Luft. :sensation:
Jetzt müsste ich doch eigentlich Kfz-Steuer bekommen. :gutidee:
Irgendwie ungerecht. :(

Amarok 3.0 + Eigenbaualuwohndose
meinshovel.blogspot.com/

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4
Ladezeit der Seite: 1.073 Sekunden
Powered by Kunena Forum