Topic-icon Frage Ranger Auflastung auf 3,5 to

Mehr
3 Tage 8 Stunden her #1 von flottie
Ranger Auflastung auf 3,5 to wurde erstellt von flottie
Wir stehen vor demselben "Problem". Ranger Wildtrak, Extracab, 2017er-Modell. Nächsten Jahr wird Kabine geliefert, Gewicht ca. 700KG dann auf der Pritsche. Reifen und Felgen sind schon für Auflastung vorbereitet. Was fehlt ist der Rest...

Es scheinen sich drei Varianten zu kristalisieren:

1) 2-Kreis Luftfederung von VB
+ Ranger im Normalbetrieb nicht härter
+ Nur mit Kabine wird Luftfeder aufgepumpt
- Zusätzliche Belastung des Rahmens. Muss ggf. verstärkt werden??
- Offroad wird etwas eingeschränkt (weniger Verschränkung)

2) Alternatives Fahrwerk (z.B. Pedders)
+ Ranger 5 cm höher (finde ich gut)
+ Bessere Kraftverteilung??
- im Normalbetrieb (ohne Last) noch härter als das Serienfahrwerk, nur mit Kabine "richtig abgestimmt" ??

3) Kombination: VB-Luftfeder + bessere Stoßdämper
??

Wenn kein Urlaub ansteht wird der Ranger als Alltagsauto benutzt. Kein besonderer Offroad-Einsatz. Bei den geplanten Kabinen-Fahrten wird es auch eher "normal" zugehen. Sicherlich der eine oder andere Feldweg etc, aber kein hartes Gelände oder Wüstentrips etc.pp.
Der Ranger soll im Leerzustand noch "erträglich hart" sein und im Kabinenbetrieb nicht "runterhängen" und stabil sein.

Bei Hurter habe ich mal angefragt und bin gespannt auf Antwort.

Ford Ranger Wildtrak, Extracab, Modell 2017. Wir suchen noch die passende Kabine...

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Tage 8 Stunden her - 3 Tage 8 Stunden her #2 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Ranger Auflastung auf 3,5 to
Ich hab deinen Beitrag verschoben sonst wird alles durcheinander gepostet


flottie schrieb: 1) 2-Kreis Luftfederung von VB
+ Ranger im Normalbetrieb nicht härter
+ Nur mit Kabine wird Luftfeder aufgepumpt
.


Falsch , da du leer einen Mindestdruck von 0,5 bar fahren mußt ist der PU minimal härter

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 3 Tage 8 Stunden her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Thorvald
  • Thorvalds Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Moin moin
Mehr
3 Tage 6 Stunden her #3 von Thorvald
Thorvald antwortete auf Ranger Auflastung auf 3,5 to
ich hab mir grad mal das System von Roadmaster angesehen.
Weiß aber nicht was ich davon halten soll.

Ansonsten gilt ja auch bei Dir die gleiche Frage wie in meinem Thread was man eigentlich an echter Zuladung durch den Einbau der nötigen Teile gewinnt.

ich seh das so:

Ranger aufgelastet 3500
Ranger Serie - 3200
Gewicht der Anbauteile - xx
Gewicht der entfernten Teile + xx
Gewinn: ????

nemo me impune lacessit

Ford Ranger 2.2 mit Selbstbaukabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
3 Tage 5 Stunden her #4 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Ranger Auflastung auf 3,5 to
Wir fahren das Roadmaster Paket aus Zusatzfederblatt und Roadmaster Feder (allerdings OHNE Auflastung)
Top mit Kabine (Fernwehmobil)
angenehm fahrbar ohne, da die Federn nur bei Beladung eingreifen.

Wer mag bekommt es auch mit Auflastungsgutachten auf 3.5to.

Gruß Marc


2016er Isuzu D-Max SpaceCab mit Automatik und 3-Rad-Antrieb.
Diverse kleinere Umbauten.
Fernwehmobil, reisefertig mit Frau und Hund deutlich unter 3000 Kilo.
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4
Ladezeit der Seite: 0.235 Sekunden
Powered by Kunena Forum