Topic-icon Frage 1,5er oder DoKa

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #1 von Cyril
1,5er oder DoKa wurde erstellt von Cyril
Guten Tag Allerseits

Ich bin daran eine Nordstar Campflex jg. 2009 zu besichtigen. Nun müsste ich dafür aber auch noch ein Basisfahrzeug haben. Was sind eure Erfahrungen mit der Dampflex (Bodenlänge 238)? Ist eine DoKa problemlos oder würdet ihr ein 1,5er empfehlen. Bei uns sind eine Südamerikareise auf Schotterpisten geplant, aber evtl in Zukunft auch Kinder. Ich würde eine DoKa vorziehen, weiss aber nicht wie sich das auf die Lebensdauer des PU und auf das Fahrverhalten auswirkt.

Vielen vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Liebe Grüsse
Cyril Dähler

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #2 von hanshermann
hanshermann antwortete auf 1,5er oder DoKa
Auf jeden Fall einen Eineinhalbkabiner!
Pickup, Wohnkabine und Kinder vertragen sich nur ganz bedingt.
Der Weg ist richtig, bei dieser Kabine kann man dann- wenn Kinder da sind- die Kabine auch auf einem DoKa weiterverwenden.
Für die geplante Tour ist ein DoKa mit der Kabine keinesfalls zu empfehlen.
Ich würde mir da unten was mieten oder kaufen und mich dem Teil dann auch da unten wieder entledigen.

Gruss
Hansi

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #3 von BiMobil
BiMobil antwortete auf 1,5er oder DoKa
Servus Cyril

Dieses Thema wurde schon x mal behandelt.
Einige fahren diese Kombination auf einer DoKa

Bodenlänge 238 cm innen ?? also 245 außen
Eins ist klar ,ohne Auflastung geht gar nichts .

Meiner Meinung nach ist diese Größe auf einem 1,5 er bereits grenzwertig .

Dann noch tausende km Schotter ,da hätte ich kein Vertrauen ,egal welches Basisfahrzeug.
Natürlich kann es gut gehen ,muß aber nicht.

Du hast echt ein Problem
zum einen eine Tour auf Schotter
zum anderen Kinder , also eine Doka
und eine komfortable Kabine

also die Eierlegende Wollmilchsau

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #4 von SH53
SH53 antwortete auf 1,5er oder DoKa

hanshermann schrieb: Auf jeden Fall einen Eineinhalbkabiner!
Für die geplante Tour ist ein DoKa mit der Kabine keinesfalls zu empfehlen.
Ich würde mir da unten was mieten oder kaufen und mich dem Teil dann auch da unten wieder entledigen.

Gruss
Hansi


Dem würde ich mich im Wesentlichen anschließen. War selbst gerade (wenn auch nicht mit Kabine) 5 Wochen in Patagonien unterwegs und kenne die Pisten, also das geht mit der Kabine und Doppelkabiner meiner Meinung nach gar nicht. Mieten ist dort allerdings teuer, wie ich in einem anderen Beitrag gerade geschrieben habe (Pickups und Wohnkabinen in Südamerika), z.B. 30 Tage oneway in Chile gemietet 4800 €.
Wie es mit dort kaufen und wieder verkaufen ist, weiß ich nicht.
Grundsätzlich denke ich, dass man schon ordentlich Geld investieren muss, um eine eigene Kombi für so eine Reise zu präparieren und sie dann zweimal zu verschiffen. Unterwegs kommt sicher die eine oder andere Reparatur dazu. Außerdem hat die Kombi nach der Tour sicher ordentlich gelitten und an Wert verloren.

Gruß Norbert

von 1996 bis 2000 Nissan Kingcab und Tischer N 125, von 2013 bis 2017 Ford Ranger XLT Extracab und
Tischer 260S, inzwischen mit Eura Mobil 635 HS

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Online
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
2 Jahre 11 Monate her #5 von manfred65
manfred65 antwortete auf 1,5er oder DoKa
815er hatte auch eine CampFlex auf einem VW Amarok! Der hat damals die ganze Kombi kpl. gebraucht gekauft.
Das war rein optisch schon gewöhnungsbedürftig bis grenzwertig. Ist aber nur mal :Meinung:

Er hat die CampFlex dann aber gegen eine kleiner Nordstar getauscht.

Wie schon geschrieben: Auf einer Doka ist das nicht optimal. Zumindest darf man sich dann nicht über Probleme beim Fahrverhalten wundern. Du schreibst: evtl in Zukunft auch Kinder. Solange die Kids im Wiegen und Kindersitzalter sind reicht der 1,5-Cab. Und danach wirst Du ohnehin wissen ob diese Kabine oder eine :cab: überhaupt DIE Lösung für Euch als junge Familie ist !
Du hast den Luxus der Zeit das auszutesten. So wie der Kabinenmarkt derzeit und wohl auch zukünftig aussieht ist eine gute und trockene Kabine heutzutage eine Wertanlage! Den Pickup und seine jetzt noch aktuelle Technik macht Dir bis dahin Vater Staat noch madig...... :Meinung:
Wenn das Teil trocken, gepflegt und bezahlbar ist kauf sie und setze sie erst mal auf einen jungen 1,5er. (Ich würde den D-Max nehmen. Der hat auf dem Rücksitz etwas mehr Platz als der Nissan. :Meinung: )
Das sollte für die nächsten 5-6 Jahre reichen

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #6 von bb
bb antwortete auf 1,5er oder DoKa
Die Reise ist konkret geplant, bei den Kindern steht noch ein "eventuell".
Dann würde ich erst mal ein Fahrzeug und eine Kabine für die Reise suchen, eine Kombination, die für die voraussichtlichen Bedingungen geeignet ist. Als Fahrzeugklasse halte ich für den Zweck einen 1,5 Kabiner für sinnvoller. Allerdings kein neues Euro 5 oder Euro 6 Fahrzeug, sondern ein älteres mit Euro 3 und einfacherer Technik. Suchen würde ich vorzugsweise nach einem Hilux; aber auch Ranger oder Mazda. Vor Fahrtantritt sollte alles repariert oder getauscht sein, was üblicherweise kaputt geht.
Ein tolles Fahrzeug ist auch der F150; dank Benzinmotor entfallen alle Probleme der hoch komplexen Dieseltechnik. Auch die Ersatzteilversorgung sollte einfacher sein. Bei einem einfachen Benzinmotor muss man extra nicht zum Kauf von Ersatzteilen einen Trip nach Europa machen. :cry:
Bei der Wahl der Kabine denke auch an die Transportkosten für Hin- und Rückfahrt. Am sichersten ist der Transport im Container. Allerdings hat der Standardcontainer nur 2,30m Einfahrtshöhe. Da passt aufgesattelt nur eine Popup Kabine rein. Manche Häfen kann man preisgünstiger per RoRo erreichen. Da gibt es aber ein Diebstahlrisiko während der Überfahrt oder in den Häfen.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #7 von Cyril
Cyril antwortete auf 1,5er oder DoKa
Besten Dank für eure Rückmeldungen und Empfehlungen. Ich tendiere auch auf einen 1,5er PU. Eure Meinungen haben mich darin bestärkt.

Frohe Festtage und Danke noch einmal.

Lieber Gruss
Cyril

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #8 von Stefan
Stefan antwortete auf 1,5er oder DoKa
...bei der angegebenen Bodenlänge hätte ich ja zum Singlecab gegriffen. Dann steht wenigstens nicht so fürchterlich viel über. Wahnsinn, solch Trum auf eine Doka zu setzen.


Gruß Stefan und Glückwunsch - der xtra ist definitiv die bessere Wahl als der DoKa :top:

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.056 Sekunden
Powered by Kunena Forum