Topic-icon Frage Chip Tuning

Mehr
6 Monate 6 Tage her #1 von Klaus1
Chip Tuning wurde erstellt von Klaus1
Hat von euch schon einer den neuen Nissan D23 6D Temp per Chip getunt? Wenn ja wer machst sowas und wie sind die Erfahrungen.

Danke schon mal vorab.

gruß Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
6 Monate 6 Tage her #2 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Chip Tuning
Egal welches Fahrzeug, ich halte nichts von Chiptuning, Kennfeld"optimierung" o.ä.
Lies dir mal den Bericht bei Motor-Talk durch und überlege dir ob dir etwas mehr Leistung die Gefahr einer Bauteilüberlastung wert ist.
In dem Text geht es zwar erstmal um BMW, aber worum sollte das bei anderen Herstellern anders sein?
Gerade mit Wohnkabine ist man doch ziemlich oft mit hoher Last (Motorlast, nicht nur Gewicht auf der Ladefläche) unterwegs. Die Bauteilbelastung ist dabei zwar noch im Soll, aber die (thermischen) Reserven sind bereits geringer wie wenn der PU ohne Beladung und somit meist schonender gefahren werden würde.

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
6 Monate 6 Tage her #3 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Chip Tuning
Ich persönlich halte auch nichts davon.
Die Motoringenieure wissen ziemlich genau, was sie da tun.
Es ist ein Mix aus verschiedenen Vorgaben.
Leistung/ Drehmoment, Verbrauch, Abgaswerte und vor allem auch Lebensdauer in Relation zum Kostenfaktor.

Es ist jetzt ein Leichtes an der Leistungsschraube zu drehen....das können die bei Nissan sicher genauso.
Nur wird sich ein anderer Faktor dann nachteilig ändern, oft die Lebensdauer.
Zudem werden Abgaswerte deutlich verändert, die Frage der Zulassung steht dann auch wieder im Raum.

Oben wurden auch schon die Bauteile angesprochen, auch hier wird, mit einer gewissen Reserve, so dimensioniert, daß die Dimensionierung zur normalen Leistung paßt.

Und wenn wir schon bei Leistung sind, ist sie erst einmal da, so freut man sich immerwieder und nutzt sie auch.
Hatte ich mit Anfang 30 klassisch im Sportwagen.....hat mich dann einen Motor gekostet, brauch ich nicht wieder.....

Gruß
Marc
________________________________
D-Max SpaceCab Automatik
3-Rad Antrieb
Fernwehmobil
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Karl Lifornia
  • Karl Lifornias Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Amarok mit Trail 200
Mehr
6 Monate 6 Tage her #4 von Karl Lifornia
Karl Lifornia antwortete auf Chip Tuning

Maddoc schrieb: Ich persönlich halte auch nichts davon.
Die Motoringenieure wissen ziemlich genau, was sie da tun.
.


Nun ja, ob die Ingenieure immer so genau wissen, was sie tuen wage ich zu bezweifeln. VW ist da ein negatives Beispiel.
Auf alle Fälle wissen aber die Controler was sie tuen.
Beispiel VW T5/T6: hier wird der gleiche Motor eingebaut, ob 84 PS oder 204 PS. Die Unterschiede liegen dabei allerdings nicht nur in den Kennfeldern der Motorsteuergeräte, sondern auch in einer Vielzahl technischer Modifikationen - Turbolader, Zylinderbeschichtung, Größe des Ölkühlers etc. Aber: der 84 und 102 PS Motor ist baulich komplett gleich - nur (!) das Motorsteuergerät mit seinen Kennlinien ist anders. Grund: die 102 PS Variante kostet einfach mal 2000 € mehr. Für nix! Das alles ist schlicht Geldschneiderei. Der Kunde zahlt es ja.

Ein Motortuning ist in jedem Fall eine Aufgabe an Profis. Es gibt seriöse Firmen, bei denen sich die Ingenieure auskennen und bei denen sich ein fahrzeugspezifisches Motortuning im Rahmen der technischen Auslegung des Motors bewegt. Das ist unkritisch (siehe obiges Beispiel) . Kritisch sind irgendwelche Dosen, die am Motor zwischen geschaltet werden, welche aus ein bisschen Elektronik bestehen und mal eben das Gemisch anfetten, oder Drehzahl des Turbos anheben oder sonstige Eingriffe ohnee Kontrolle machen.

Dem Themenstarter empfehle ich, sich in Navaro Foren umzuhören. Oder namhafte Tuner zu fragen. Namhafte Tuner geben z.B. Garantie auf Motor und Getriebe ... (Hier keine Schleichwerbung)
Finger weg von Billigboxen, die fahrzeugunspezifisch irgendwas machen, um die Leistung zu erhöhen.

Gruß aus dem Westerwald
Georg
___________________________________________________
"Wozu Socken ... die schaffen nur Löcher" (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
6 Monate 6 Tage her #5 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Chip Tuning
Vorsicht:

Bauteile wie Kolben und Pleuel sind nicht baugleich, nur gleichgroß.

Das erleichtert die Ersatzteilverdorgung, da dort nur das teuerste Teil vorgehalten wird.
Im Originalzustand werden unterschiedliche Qualitäten verbaut.

Gruß
Marc
________________________________
D-Max SpaceCab Automatik
3-Rad Antrieb
Fernwehmobil
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
6 Monate 6 Tage her #6 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Chip Tuning
Heutzutage würde ich da auch die Finger von lassen. Die 2L Motörchen sind ja leistungsmäßig auf Kante genäht. Man kann ja froh sein, wenn die serienmäßig 150.000km schaffen. Dazu kommt nach das ganze Abgas-Gedönse, was genau auf den Motor abgestimmt ist. Mit "mal eben" Tunen ist das heute eh nicht mehr möglich, weil alles genau aufeinander abgestimmt sein muss.

Früher war das noch was anderes, wo ein 2,5L Motor 102PS hatte. Mit Tuning hat der dann vielleicht nur noch 300Tkm statt 500Tkm gehalten ;-)

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 6 Tage her - 6 Monate 6 Tage her #7 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Chip Tuning
Klaus, lass dich nicht verunsichern.
Hier ist kein Technikforum, sondern ein Wohnkabinenforum. Wurde jahrelang mehrfach ungemein deutlich erklärt.
Und die Qualität der Aussagen (bisher) spiegelt diesen Umstand beispiellos wieder.

Nur der Kollege aus dem VW-Busbereich kennt die reale Vorgehensweise der Motorbauer.
Da gibt es nämlich wirkliche technische Foren.
Und es stimmt: Im T5-Bereich (VW) gibt es mehrere Motorvarianten, Hardware gleich + 1x Hardware optimiert (die High-End-Variante).
Die unterschiedlichen Leistungen der Nicht-High-Endvariante wird durch Software erzeugt.
Aber die Getriebe variieren durchaus. :wink:

Du möchtest konkrete Erfahrungen, nicht das übliche Hörensagen ?

Wirst Du für den neuen Navara 6d kaum mehr erhalten.
Würde ich beim 6d auch nicht mehr machen - die neuen Zulassungstests sind ja schon fast Einzelabnahmen.
Das könnte beim TÜV-Eintrag kritisch und teuer werden. Und ohne Eintragung in die Papiere - gefährlich.
Technisch machbar, die Lebensdauer des Motors ist auch gegeben.
Nur wenn man ohne Hirn fährt, dann schafft man jeden Motor - ob mit oder ohne Chip.
Grundsätzlich waren alle meine Diesel leistungsoptimiert, ohne Probleme.

Warum genau möchtest Du eine Leistungssteigerung ?
Letzte Änderung: 6 Monate 6 Tage her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
6 Monate 6 Tage her #8 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Chip Tuning
Nun,
ich habe meine dargelegte Erklärung von einem Motoreningenieur......

...scheint wohl unterschiedliche Vorgehensweiseen zu geben......

Gruß
Marc
________________________________
D-Max SpaceCab Automatik
3-Rad Antrieb
Fernwehmobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 6 Tage her #9 von Tannengrün
Tannengrün antwortete auf Chip Tuning
Hallo,

würde nie und nimmer nachträgliches Chiptuning machen, aber ab Werk für unseren Zweck immer die kräftigste Variante nehmen.
Dem 2,5 Ltr 5Zyl mit 173 PS wurde auch eine kurze Lebensdauer nachgesagt, wiir haben jetzt 260 Tkm drauf, und leider hat mir letztes Jahr ein zugesetzter Partikelfilter den Krümmer und den Lader beschädigt, nach einer Viertelmillion, nicht schön aber erträgliich.
Übrigens den 1. Satz Sommerreifen hatten wiir bei 160 Tkm getauscht und die 1. Bremsbeläge allerdings dann mit Scheiben bei 230 TKm.
Mit so einem Motor hatte Karmann vor einigen Jahren einen Rekordversuch auf dem Nürburgring im Teilintergrierten 660iger Colorado, der 5 Zyl. soll 295 Pferde gehabt haben, die 200 km/h hat er nicht ganz geknackt.
Wäre eh sinnlos gewesen den Allzeitrekord für Womos hält der Bischofsberger Audi 200 Turbo mit über 200 Kmh:-)
Danach sollte der Saab 900 Turbo mit Toppola Kabine kommen.

Im Porsche Panamera (als es noch Diesel bei denen gab) hatte im 3Ltr 6Zyl serienmäßig 300Pferde.

Tuning geht heute auch mit zusätzlichem E-Antrieb, MTM bietet für den Transporter 44KW zusätzlich an den Hinterrädern an...Gesamtdrehmoment über 1000 Nm zusammen mit dem kräftigsten Diesel.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Humor ist wenn man trotzdem lacht
Mehr
6 Monate 6 Tage her #10 von Fangorn
Fangorn antwortete auf Chip Tuning

Tannengrün schrieb: Übrigens den 1. Satz Sommerreifen hatten wir bei 160 Tkm getauscht und die 1. Bremsbeläge allerdings dann mit Scheiben bei 230 TKm.


Na Respekt.
Aber ist es nicht nervig wenn die Schnecken Formatfüllend im Rückspiegel drängeln? :lloll:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


RAM 1500 Laramie mit Tischer 200 BOX

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Discher81
  • Discher81s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • "Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich!"
Mehr
6 Monate 6 Tage her #11 von Discher81
Discher81 antwortete auf Chip Tuning
:hmm: :ka:

1 Freund

Neben Reisen in fast alle Länder von West-, Süd-, und Ost-Europa, Reisen nach Island, Türkei, Indien, Nepal, Thailand, Malaysia, Dubai, Ägypten, Tunesien, Marokko, Äthiopien, Südafrika, Lesotho, Swasiland, Mosambik, Senegal, USA, Kanada, Mexiko.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 6 Tage her - 6 Monate 6 Tage her #12 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Chip Tuning

Maddoc schrieb: Nun,
ich habe meine dargelegte Erklärung von einem Motoreningenieur......

...scheint wohl unterschiedliche Vorgehensweiseen zu geben......


Motoringenieur ?
Ingenieur ?
Wieso glaubst Du plötzlich einem - aus Deiner Sicht - Vertreter einer "intellektuell defizitären" Berufsgruppe ?

Ich glaube ja eher, man hat hier zwei, drei technische Argumentationen nicht richtig einordnen können.
Nennt sich dann Hörensagen oder so ähnlich.
Auch und gerade so werden wilde Theorien im www erzeugt und verteilt.

Und hier sind explizit Erfahrungen vom TE erwünscht.

Auch eine spezielle Theorie - siehe nächstes Posting ...
Letzte Änderung: 6 Monate 6 Tage her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 6 Tage her - 6 Monate 6 Tage her #13 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Chip Tuning

Tannengrün schrieb: Hallo,

würde nie und nimmer nachträgliches Chiptuning machen, aber ab Werk für unseren Zweck immer die kräftigste Variante nehmen.


Dem 2,5 Ltr 5Zyl mit 173 PS wurde auch eine kurze Lebensdauer nachgesagt, wiir haben jetzt 260 Tkm drauf, und leider hat mir letztes Jahr ein zugesetzter Partikelfilter den Krümmer und den Lader beschädigt, nach einer Viertelmillion, nicht schön aber erträgliich.
....


Ab Werk immer die kräftigste Variante statt Chip-Tuning:
Im VW-Busbereich nicht ratsam, weil:
Seit dem T4-TDI gibt es mehrere Leistungsstufen im Dieselbereich für den Bus.
In jeder Baureihe ist der zweitstärkste Motor der Brot-und-Butter-Motor, weit verbreitet, stabil, unkompliziert.
Der leistungsstärkste Motor, oft durch andere Bauteile, aber gleicher Basis verändert, ist die Mimose in der Familie.
Grund: Die thermische Belastung im artgerechten Betriebsmodus wird relativ schnell zum Problem.
Bemerkt man am verzogenen Abgaskrümmer.
Bisher war ein defensives Chiptuning des Brot-und-Butter-Motors am erfolgreichsten.
Es entstand eine "Zwischenlösung", die stabil und leistungsstärker unterwegs war.

Zugesetzter Partikelfilter - Krümmer und Lader defekt:
Im beschrieben Betriebsmodus kann es eigentlich keine thermischen Schadensbilder geben, weil Schleichfahrt.
Aber der VTG-Turbolader möchte keine Schleichfahrten, siehe VTG-Gymnastik (Google-Suche bemühen).
Die Verstellmimik der Leitschaufeln verklebt durch die Rußpampe und der Lader möchte dann irgendwann nicht mehr wirklich.
Die Schleichfahrt füllt auch den Partikelfilter, der im T5-PD nur einen besserer Rußsammler darstellt. Und entleert nicht mehr.
Jetzt stauen zwei, nicht artgerecht betriebene Bauteile den Abgasstrom zurück (übertrieben dargestellt) und der Krümmer wird wärmer und wärmer. Die 128 kW feuern immer noch in den Krümmer, der Turbolader bremst, der volle Partikelfilter bremst und schon sagt der Krümmer - das heiße Abgas lassen wir einfach durch die Dichtungen raus. Nix wie weg mit dem Zeug.

Deshalb die Autobahnauffahrt immer für die VTG-Laderpflege und und dem Entlasten des Partikelfilters nutzen - dann klappt es auch mit dem High-End-Motor.

Und das alles ohne Chip, dem gern diese Probleme nachgesagt werden ....
Letzte Änderung: 6 Monate 6 Tage her von Atlantik.
Folgende Benutzer bedankten sich: Wishbone

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 6 Tage her #14 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Chip Tuning
Und nochmals die Frage an den TE:
Warum möchtest Du die Leistungssteigerung ?

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 5 Tage her #15 von Klaus1
Klaus1 antwortete auf Chip Tuning
Der neue Nissan ist mit Kabine im unteren Drehzahlbereich sehr schlapp. Du musst dauernd zurück schalten und immer mit Drehzahl fahren, was nervt und den Verbrauch bis 18 Liter nach oben treibt. War beim alten mit mehr PS eben nicht der Fall. Ich will keine 200 damit fahren ,aber es bisschen mehr aus den Keller wäre nicht schlecht. Für den 6B gibt es ein Tuning mit Zulassung und sogar Nissan Garantie auf Motor und Getriebe. Für den 6D eben noch nicht.

Gruß Klaus

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
6 Monate 5 Tage her - 6 Monate 5 Tage her #16 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Chip Tuning

Atlantik schrieb: Motoringenieur ?
Ingenieur ?
Wieso glaubst Du plötzlich einem - aus Deiner Sicht - Vertreter einer "intellektuell defizitären" Berufsgruppe ?

.


Das habe ich so nie gesagt.
Lesekompetenz heißt das Stichwort.
Mir wird diese Aussage nur von Dir in den Mund gelegt.

Keine Ahnung wo da Dein persönliches Problem ist.

Danke

Gruß
Marc
________________________________
D-Max SpaceCab Automatik
3-Rad Antrieb
Fernwehmobil
Letzte Änderung: 6 Monate 5 Tage her von Maddoc.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 5 Tage her #17 von Waverunner
Waverunner antwortete auf Chip Tuning
Guten Morgen Klaus 1.
Lass dich von den vorherigen Posts nicht verängstigen ;-)
Das mit der Gleichteilepolitik der deutschen Hersteller, welche ab Werk unterschiedliche Legierungensqualitäten von Kolben und Lagern haben, ist heute kein Geheimnis mehr.

Ich finde es nur immer spannend, dass die Leute, welche keine persönlichen Erfahrungen mit dem Thema haben, am meisten dazu schreiben.

Mein Navara läuft seit ca. 50K Km mit einem anderen Kennfeld. Leistung ca +20%, Drehmoment ca. +10%. Damit bleibe ich knapp unter dem maximal zulässigen Getriebeeingangsdrehmoment.

Falls du dich für Softwarebasierte Leistungssteigerung interessieren solltest, empfehle ich vorher sicherzustellen, dass Injektoren, AGR, Motorentlüsftung und Turbolader absolut in Ordnung sind.

Bei Wartungsarbeiten sollte noch genauer hingeschaut und die Intrvalle entsprechend verkürzt werden.

Gruß

Gruß
Philipp
Folgende Benutzer bedankten sich: Bearded-Colliefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 5 Tage her #18 von Jupp!
Jupp! antwortete auf Chip Tuning
Mein Isuzu Händler hatte auf Anfrage auch sowas für meinen 1,9 Liter hat ihn aber nicht empfohlen !

Isuzu D - Max mit Tischer 260
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 5 Tage her #19 von Stefan
Stefan antwortete auf Chip Tuning
Moin.

Hat Nissan nicht auch eine Motorsportabteilung, so wie Toyota mit TTE es z.B. hat?
Da gibt es ein neues Steuergerät für das Fahrzeug. Fertig. Natürlich MIT Werksgarantie, abgestimmt auf das Fahrzeug.


Gruß Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 5 Tage her #20 von Tannengrün
Tannengrün antwortete auf Chip Tuning
Hallo Atlantik,

fahren im vorgegebenen Bereich auf der BAB ist bei Dir Schleichfahrt?
Bei mir auf dem Arbeitsweg ist größtenteils 100 an einigen Stellen auch weniger Kmh Beschränkung, ja und Blitzer gibt es auch.
Einen leeren Transporter dort zu überlasten, ja selbst mit 130Kmh ist kaum möglich.

Auch in Skandinavien wo wir unseren Urlaube verbringen ist eine sehr materialschonende Fahrweise angesagt, mehr ist eben nicht erlaubt.
Wo unser Transporter jedes Jahr gefordert ist, mit Wohnkabine und nur wenig unter 3500kg GG, auf der Strecke Ffm-Hildesheim, bis auf 2 Anstiege meistert er das im 6.Gang, aber er möchte dabei nicht unter 2000 U/min.
Bis dann ein LKW im Rückspiegel "Womo" sieht und gnadenlos raus zieht...dann findet man sich im 4. Gang wieder:-(
Ergebnis der Lader-Krümmer-Partikelfilter Aktion ist diese, das ich nun alle 100000km letzteren zum Reinigen einschicke.

Bei den neuen 4Zyl. Motoren wäre der 150PS Motor dem 199PS Motor vor zu ziehen?

Von einem Multivan-Fahrer der beide Motoren nacheinander hatte und den 1. Bus mit 150 PS bei VW gewandelt hat, war mit dem überhaupt nicht zufrieden und vom 199er Motor ist er seit einiger Zeit sehr zufrieden. Auch und gerade im Hängerbetrieb.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.404 Sekunden
Powered by Kunena Forum