Topic-icon Frage Was können die Camper- Navigationssysteme?

Mehr
5 Jahre 2 Monate her #1 von abertram
Was können die Camper- Navigationssysteme? wurde erstellt von abertram
Hallo Zusammen,

gerade bin ich auf der Suche nach einem neuem Navi- System. Dabei hat ein Navi mit speziellem Camper/Truck- Programm mein Interesse geweckt. Es kann nach Eingabe der Daten (Breite, Höhe, Gewicht, Achslast) diese in die Streckenberechnung einbeziehen.

Leider habe ich mit diesen Zusatzfunktionen keine Erfahrung und frage mich, was dazu das Kartenmaterial so hergibt und ob es sich lohnt, dafür ca. 400 EUR auszugeben (inkl. lebenslangem Kartenupdate, Video-In für die Rückfahrkamera).
Mit dem Video-In wäre eine alternative gerne gesehen: Funksystem für zwei Kameras....

Eine weitere Funktion, die ich gerne hätte, gibt es anscheinend noch nicht: die Verkehrszeichenerkennung wie BMW sie in den grösseren Modellen verbaut. Die habe ich als Mietwagen man gefahren und hat mir sehr gefallen und wirklich gut funktioniert, sowohl bei herkömmlichen Schildern als auch bei Leuchtsymboltafeln. Neben den Geschwindigkeitsbegrenzungen kann BMW auch Überholverbote anzeigen.

Wenn Ihr solch ein mobiles System fahrt und insbesondere zum Kartenmaterial was sagen könnt wäre ich für jeden Tipp dankbar.

Gruss

Andreas

Zuerst MB308D-P (Eigenausbau ehemals Post- Kögelkoffer), jetzt Ford Ranger mit Nordstar Eco200

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
5 Jahre 2 Monate her #2 von holger4x4
Lies dich mal durch die Navigationsforen...
Ich stand vor der gleichen Frage und hab mich dagegen entschieden. Der Aufpreis war mir zu hoch dafür.
Und Rückfahrkamera am Navi,alles schön und gut, aber ich fahr ja nicht immermit Navi rum, und dann hab ich keinen Monitor!
Außerdem hab ich mit Kabine drauf den Monitor immer an,um zu sehen was hinten so passiert, das geht mit Navi auch nicht--> also besser ein extra Monitor.
Wichtig war mir eine aktivhalterung, damit man nicht immer mit dem Mini-USB Stecker rumfummeln muss.
Ich hab mir dann ein Becker Professional 50 gekauft mit LMU, kostet aktuell um die 200€.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder Laubach 2009 Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 2 Monate her #3 von bb
Ich bin eigentlich sehr glücklich mit dem IPhone/IPad als Navi mit der App von Navigon. Es funktioniert schneller und präziser als alle anderen Navis, die ich vorher hatte, incl diverser Garmin und Navigon Geräten seit dem Street Pilot 3
In der CT 13/2013 gab es einen Artikel zu den Navi Apps für Smartphones.
Die Navigon App hat danach von den getesteten Programmen die beste Routenberechnung und diverse Zusatzoptionen (In App Käufe) wie die Truck- und Wohnmobil Navigation. Da kann man Länge, Höhe, Gewicht und Achslast eingeben, aber das Ergebnis im Test war nicht zufriedenstellend. So deute ich das jedenfalls. LKW Fahrverbote auf der getesteten Strecke sind bekannt, Geschwindigkeiten und Durchfahrtshöhen nicht immer.
Die Frage ist, woher das LKW/Womo Navi die Daten bezieht. Wenn es die gleiche Basis ist, die auch Navigon nutzt, werden weitgehend die gleichen Fehler auftreten, wenn der Hersteller des Navi nicht noch zusätzliche Daten verwendet. Aber wo sollen die herkommen? Die Zahl der Anbieter von Kartendaten ist beschränkt. Navteq, Teleatlas, TomTom, Open Street Map, dann noch Google und Bing.

Die Smartphone Apps dürfen legal nach dem Kauf auf bis zu 5 Geräten installiert werden, wenn dafür die gleiche ID genutzt wird. Also 1x kafuen und die Familie ist versorgt.

Gruß, Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 2 Monate her #4 von abertram
Danke Euch beiden für die Antworten.

Demnach, dass es so wenig Antworten gegeben hat, sind die Geräte als Camper-Navi anscheinend nicht sehr verbreitet, was widerum ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis widergibt?

Gruss
Andreas

Zuerst MB308D-P (Eigenausbau ehemals Post- Kögelkoffer), jetzt Ford Ranger mit Nordstar Eco200

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 2 Monate her #5 von Crosser
Hallo Andreas,
also ich habe mir einiger Zeit ein Garmin gekauft, weil es dafür die verschiedensten Karten zu kaufen gibt und bin damit sehr zu frieden. Ich benutze allerdings für die Strasse mein Handy mit Navigon App. Das Garmin ist ein Montana 650 welches Aufgrund eines Lithium Akkus den ganzen Tag hält. Der Vorteil für mich ist dabei das ich es auch zum Wandern und Radeln nutzen kann. Als Kartenmaterial habe ich dafür zur Zeit die Deutsche Topo Karte, alles andere kommt nach und nach.
Gruß crosser

Gruß Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4zobelixJupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.217 Sekunden
Powered by Kunena Forum