Topic-icon Frage Kabine mit Balsasperrholz 30mm und außen Lärchenschalung

Mehr
6 Monate 1 Woche her #1 von holzis
Hat jemand von euch schon daran gedacht den Innenteil der Kabine komplett mit balsasperrholz 30 mm zu machen (Banova ist der Produktname). Wiegt nur 6 kg pro m2 und ist leicht zu verarbeiten (Leimen) und auch zum fixieren zu schrauben. Außen als Wetterschutz könnte eine stehende lärchenschalung draufkommen.
Die Isolierung ohne kältebrücken wäre auch gleich dabei,
Hat das schon jemand angedacht?
Hab mal ein Foto vom Holz dazugegeben.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
6 Monate 1 Woche her #2 von holger4x4
Hi,
Naja, wie dick und wie schwer wird dann die Lärchenschalung?
Du musst auch bedenken, dass du glatte Flächen außen brauchst, um die Fenster dicht einzubauen.
Und was kommt dann aufs Dach?
Wenn alles zusammen für eine 2,3m Kabine auf ca 350kg kommt, dann kannst du das machen.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #3 von BiMobil
Hallo Holzis

Du bist zwar schon eine Ewigkeit hier angemeldet , ist aber dein erster Beitrag .
Deshalb ein Welcome hier im Forum .
Ich geh mal davon aus das eine kurze Vorstellung noch folgt .

Deine Bauweise erinnert mich an die hier
www.lichtbaummobil.de/wohn-absetzkabine/lbm-a-iii/
ebenfalls Lärchenschalung .

Vielleicht können die „Riesenhase64 „ Andrea und Christian die Holzwürmer was dazu sagen .
Die haben bestimmt schon einiges durchgeplant .

Wo ich Bedenken hätte .

Holz mußt du außen schützen , Lärchenschalung ist schon nicht schlecht aber nicht dauerhaft .
Öfter nachstreichen ist notwendig .
Ob da bei der Schalung doch nicht irgendwann Feuchtigkeit rein kommt das du erst merkst wenns zu spät ist .
Noch dazu ist es rel. schwer .
Ich würde da eher an einen PU Anstrich denken .

Ich weiß nicht ob sich die Platte nicht irgendwann verzieht .

Außerdem gibt’s die ,was ich so gelesen hab ,nur in 1220 x 3050 mm
Was eine rel. kleine Kabine wird , wenn es mit Alkoven werden soll.
Stückeln seh ich sehr problematisch .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Riesenhase64

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
6 Monate 1 Woche her #4 von manfred65
Ich hatte beim Banova Vertrieb gerade letzte Woche wegen eines ähnlichen Projektes angefragt und werde Montag mal mit einem der geschäftsführenden Herren telefonieren. Beim letzten gespräch saß ich in einem bösen Funkloch.
Soviel habe ich aber mitbekommen dass man von solchen Ideen nicht begeistert ist. Der Herr mit dem ich telefoniert hatte war früher Konstrukteur bei Knaus Reisemobile, ist also nicht branchenfremd!

Update folgt wenn ich was weis.

Generell sollte man das biegsam Banova mit Epoxydharz verfestigen und außen eine GfK-Schicht aufziehen.
Aber damit ist der Leichtbau vermutlich hinüber weil Balsaholz das Harz aufsaugt wie ein Schwamm.

Ein Video dazu:

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für BundutecUSA, Travel Lite und Palomino Popup-Camper.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #5 von lio
Wir haben damals Balsaholz zum Modellbau genommen, Ich vermute dass die Wärmedämmung recht gut ist, aber pass auf wenn du etwas schraubst, Balsaholz ist recht porös und ich vermute bei Bewegung werden sich die Schrauben lockern.
Ich wusst noch nicht, dass man so große Balsaholzplatten bekommt

Liebe Grüße
Lioba

Nissan Navara D40
Tischer 200 H

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #6 von holzis
Lärchenschalung wäre nur dünn (13mm) und zum Schutz gegen Feuchtigkeit. Die Fenster würde ich seitlich so machen, wie ich es bei meinen Bauwägen habe: oben ein Querholz als überstand, dann rinnt nichts rein (ist dort auch seit über 15 Jahren dicht - und kann ja dann auch wieder austrocken.
Das Dach plane ich als Pop-Up - und da würde oben dann später eine Alu-Haut vom Spengler draufkommen (so als Haube auch noch über die Lärchenschalung, dann kommt nichts rein).
Mir gings hauptsächlich um die Stabilität. Ob so etwas geht. Denn vom Konstuieren wäre es ja wirklich ganz einfach.
Selber habe ich jetzt einen Defender & eine Tischer Box 240 Kabine. Aber will mir in den nächsten Jahren etwas kleineres und heimeligeres (daher möglichst viel Holz) machen.
Danke fürs schnelle Antworten!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #7 von holzis
Hallo Manfred65,

danke für deine Infos. Super, dass es noch wen gibt, der Interesse für den Baustoff hat.
Ich habe ein paar Probestück im Baumarkt gekauft und schon erste versuche gemacht --> ist wirklich stabil.
Meine Kabine soll seitlich nur 70 cm Hoch über die Pritsche Hinausragen, da hätte ich wegen dem verziehen nicht die sorge.

lg Gernot

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #8 von holzis
Ein Dokument für die Bearbeitung und die Verbindungsmöglichkeiten dieser Holzplatte habe ich auch noch gefunden.
Ja und die Maximale Größe ist wirklich 240cm x 120cm

Dieser Beitrag enthält einen Anhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #9 von holzis
Hallo lio,

du hast recht - schrauben ist fürchterlich (leicht), und hält nicht wirklich. Aber zum Fixieren und auf Zug geht es. Es hält fast ausschließlich der Leim - der dafür umso besser, da er tiefer ins Material eindringt.
Und das schöne ist, die Platten kann man im Baumarkt mm-Genau zuschneiden lassen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
6 Monate 1 Woche her #10 von holger4x4
Na dann schließe dich mal mit "Riesenhase" hier im Forum kurz, der ist Meister im Holzbau ;-)

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier
Folgende Benutzer bedankten sich: Riesenhase64

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #11 von holzis
Hallo Bimobil - und alle anderen,

hier eine Kurze Vorstellung. Ewig angemeldet bin ich, weil ich damals auf der Suche nach einer Kabine war - die habe ich mit einer Tischer-Box 240 auch vor 9 Jahren gefunden. Die dann auch als Zebra angemalt - siehe Bilder.
Und jetzt möchte ich (bin noch voll zufrieden mit der Box), in den kommenden Jahren eine kleinere Box (weniger überstand auf der Seite - also fast nichts) und nach hinten nur 40cm und wenn möglich nach oben eben nur 40cm über dem Dach (damit ich eine gesamthöhe von 2,40m nicht überschreite). Derzeit hat die Tischer box eben 3,20 m!

tja - das wars in aller Kürze.
Ja und vor allem arbeite ich gerne mit Holz!

lg Gernot

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil, mingelopa, MuD

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her - 6 Monate 1 Woche her #12 von BiMobil
welcher Baumarkt hat die Platten und was kostet der m2 ??
die schau ich mir mal an

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 6 Monate 1 Woche her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #13 von holzis
gibts bei uns in Österreich beim BAUHAUS (12mm, 18mm und eben die 30mm)
Preis pro m2 (aber schon zugeschnitten :) ) leider 60 Euro
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #14 von Riesenhase64
Servus Gernot,

ich kann mich da nur meinen Vorschreibern anschliessen.

Man sollte außen die Abdichtung und das Gewicht nicht unterschätzen.
Lärche wird -wenn nicht anders schützt- richtig grau. Ist aber nur ein optischer Mangel.

Bau einfach mal einen kleinen Prototypen und lass ihn mal eine längere Zeit der
Witterung ausgesetzt.
Du wirst sehen das das Holz „lebt“ :-)

Viele Grüsse
Christian
Folgende Benutzer bedankten sich: holzis, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #15 von Wolfgang13
ich habe Lärche an einer Hausaussenwand verarbeitet und mit einem mehrschichtigen original schwedischen Anstrich versehen, der 30 Jahre halten soll.
Das Holz arbeitet! Jedes Brett von ca. 15cm Breite ist mal eben um 4 mm geschrumpft.


Wolfgang

============================================

Ford Ranger 2,2l Extracab 2012 mit Tischer 260S 2017
Folgende Benutzer bedankten sich: holzis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #16 von NissanHusky
Hallo Gernot,
eine Schweizer Familie hatte ich auf Korsika getroffen mit einer relativ kleinen Kiste mit Küche, Stauraum und PP aus Tischlerplatten. Über diese unbehandelte Kiste hatten die sich eine LKW-Plane anfertigen lassen. Die 3 Seiten zum abspannen als Vordach und geschlafen im Zelt. Genial fand ich, das man dem Pick-Up keinerlei Campingeigenschaften ansah.
Falls es nichts wird, kann man das ganze immer noch als Hasenstall in die Bucht stellen.:haumichweg:
Viel Erfolg
Joe
Folgende Benutzer bedankten sich: holzis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #17 von mingelopa

holzis schrieb: . . . und wenn möglich nach oben eben nur 40cm über dem Dach (damit ich eine gesamthöhe von 2,40m nicht überschreite).


Dein Defender ist eher 2,10 m als 2,00 m hoch. Mit 2-3 cm Abstand zum Dach bleibt für Deinen Alkoven max. 30 cm Höhe, wenn Du 2,40 m Gesamthöhe nicht überschreiten willst.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)
Folgende Benutzer bedankten sich: holzis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #18 von holzis
Hallo mingelopa,

Da hast du recht. Bleiben 30cm - eher weniger.
Danke gernot

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #19 von mingelopa
Ein Glück, dass Du scheinbar noch nie in ein Parkhaus mit Höhenbeschränkung 2,00 m rein gefahren bist. :grin:

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 1 Woche her #20 von BiMobil
Ich kann jetzt nicht beurteilen wie stabil so eine Balsa- Platte ist .

Zu der Dübelverbindung ,wie unten angegeben , würde ich innen noch ein 20/20 oder 30/30er Vierkantholz verleimen .

Denk für außen , statt der Lärchenschalung , mal über eine 2-3 fach Lackierung mit Bootslack nach .
Als Abschluß dann eine PU Beschichtung ähnlich Ladeflächenbeschichtung .
Da hast du rundum einen dauerhaften Schutz

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: holzis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.265 Sekunden
Powered by Kunena Forum