Topic-icon Frage Kaufberatung PU

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #1 von Rudolf_Rankel
Kaufberatung PU wurde erstellt von Rudolf_Rankel
Moin.. bin ein Neuer noch nicht Besitzer.. Und noch mächtig grün hinter den Ohren. Es ist warscheinlich ein bereits sehr bekanntes Thema.. Alter Hut... Aber vor der Kabiene steht die Anschaffung eines entsprechenden Fahrzeuges... Drum hier mal die Rundfrage.. Vieleicht finde ich gute Informationen in diesem Forum..

Plane für diverse Dinge mir einen PU zu zulegen. Bin Körperlich nicht ganz klein meine Fülle habe ich durch Körpergröße wett gemacht. Optisch zumindest. Bin schon mächtig dabei im I-Net zu suchen. Habe schon viereckige Augen bekommen und mittlerweile völlig im Wind.
Also Verwendungszwecke
1) Firmenwagen für Messwerkzeuge d.h. Laderaumabdeckung sollte dicht sein. Ein RAM ist für meine Kunden vertrieblich zu dolle.
2) Als Urlaubsfahrzeug für Absetzkabine. Wir zwei Personen sind schon etwas älter, wir denken an die etwas größeren Kabinen winterfest usw.
3) Ich bzw. meine Frau fährt zur Zeit einen Jeep mit 4,7L V8 und wir wissen das Fahrgefühl eines US-Autos zu schätzen.
4) Probleme sehe ich in den Zuladungen bzw. Lastverteilungen. im Themenbereich Kabine. Ich vermute mit 3,5t wird es sicher nicht mehr gehen. Die Aufgelasteten mit Verstärkung versehenen Fahrzeuge (Portugal..) klingt nach Bastelei.
5) Das Thema LKW die problematische Zulassung durch die verschiedenen F-Ämter. Fahrverbote bei über 3,5t..usw.. Mitnahme der Enkel..
6) Diesel.. Benzin und oder LPG was ist sinnvoll? Gerade mit Blickrichtung auf das Ausland.
7) Technik..USB, JVC..Assistenten.. u.d.g Wenn Defekt wer Reperatur? Im Ausland.

Welches Fahrzeug (gern auch Ältere) können dieses Leisten. Also nicht so ein maskulines Aussehen, genug Lastfähigkeit, Bezahlbar, eventuell von meiner Frau fahrbar. Diese hat den alten 3 Führerschein. Ich kann größer..möchte aber nicht ständig zur Untersuchung.. Werde auch älter.
Also wir suchen die Eier legende Wollmilchsau.. Bedanke mich im Voraus für eure /Ihre Informationen.
mfg
R-R

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #2 von Nordcruiser
Nordcruiser antwortete auf Kaufberatung PU
Moin Rudolf,willkommen,
Hier ist soviel Wissen versammelt-hier wirst Du reichlich Infos finden.Weiterhin rate ich dringend,Treffen zu besuchen.
Da kann man sich am Objekt austauschen.Weitere eigene Forschung,nebst schlafloser Nächte,bleibt einem auch
weiter nicht erspart.Bei Deinem Einsatzprofil kommen eigentlich eher Unimogs in Frage.Die 3,5to-Grenze wirst Du
überschreiten müssen.Der Volker hier im Forum müsste aus Deiner Nähe sein-hat alles durchgespielt.Ich denke er wird
sich evtl. noch melden.WOMOS dürfen ja 100 fahren,aber es gibt weitere Einschränkungen der STVO.
Zum Reisen schau mal bei GMC in das Prospekt.Bequem,groß,tragfähig-aber der Spritverbrauch.Gasumrüstung wäre
zu prüfen.Es gibt da 3-sitzige Kurzbettmodelle mit viel Luft bis zu 3,5to.Evtl mit Popup käme man auf einem 1500er Modell
noch zurecht.Die Frau kann solch eine Fuhre bestimmt noch bewegen und machomäßig sieht das weniger aus.
(Es gibt Leute,bei denen ist jedes Auto ein Phallussymbol...da muß man durch)...
Vielleicht gibts ja noch mehr Ideen.Soviel erstmal.
Viel Erfolg!
Joachim

Nissan Navara Tekna 2017 190PS 2,3L Diesel Automatik DOKA -Keine Gewährleistung für Auskünfte-mein Dodge RAM2500 Diesel ist nach 12 Jahren verkauft !!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • juppmacantoni
  • juppmacantonis Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
1 Jahr 1 Monat her #3 von juppmacantoni
juppmacantoni antwortete auf Kaufberatung PU
Hallo Rudolf schau mal oben im Marktplatz ist gerade ein guter Kabinenträger Chevrolet Silverado !
Und ein :welcome: im Forum!

Gruß Günther & Rosi
mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #4 von Volker1959
Volker1959 antwortete auf Kaufberatung PU
Ja genau, wenn es auch etwas älter sein darf ist der Chevy von Stefan in der 3,5t Klasse mit gut einer Tonne Zuladung doch topp. Und eine Kabine ist auch schon drauf eingetragen. Die ganzen Eintragungen machen das Auto exotisch und interessant, nicht zuletzt weil der PB-Camper seine Autos pflegt und die Flöhe husten hört :lol:

Früher Ford F350 Dually mit Adventurer Slideout
und jetzt im Sommer Camper und im Winter Zweitwohnsitz mit Rädern :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #5 von Rudolf_Rankel
Rudolf_Rankel antwortete auf Kaufberatung PU
Danke für Deine .. eure Meinungen. Das mit den Treffen sollten wir in Angriff nehmen..Da kann man am Objekt Fachsimpeln. Na einen Unimok wird es wohl weniger werden. Ich will ebend flexibler sein. Unser Jeep zieht heute einen Wohnwagen.. Einen Fend 5 und irgentwas..So einen aus der Zeit der Kinder und Dauerplätze. Ich will mit meiner Frau die Reise Radien vergrößern auchmal da ankommen wo es romantischer ist als auf einen C-Platz. Wir arbeiten drann..

Nun der Angebotene Chevy sieht gut aus.. Ist es ein 4x4.. Automatic.. Klima.. hat er vermutlich ist ja aus USA. Mir fehlt dazu noch das Fachwissen. Die Kilometer Leistung ist vermutlich egal.. Aber die Zahlen stimmen deutlich besser als bei den heutigen Fahrzeugen. Nochmals Danke..

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #6 von Volker1959
Volker1959 antwortete auf Kaufberatung PU
Ruf den Stefan doch einfach an! Der chevy hat Vollausstattung

Früher Ford F350 Dually mit Adventurer Slideout
und jetzt im Sommer Camper und im Winter Zweitwohnsitz mit Rädern :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #7 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Kaufberatung PU
:welcome:

Von Allrad und Geländegängigkeit war in Deiner Vorstellung keine Rede. VW Transporter o.ä. wäre auch eine Option mit viel Platz und unter 3,5 to.

Oder stehst Du nicht auf Pritschenwagen?

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #8 von Nordcruiser
Nordcruiser antwortete auf Kaufberatung PU
Hallo nochmals,
Wir wissen noch zu wenig: die Urlaubsziele sind wichtig: Gebirge ,See, Sahara,Island usw?
Und : wieviel wird pro Jahr gefahren? Ein US-Pickup braucht als V8 reichlich Sprit.Wenn man
das durch Gasanlage umgehen will,sollten die Ventilsitze gehärtet sein.Zumindest bei gebrauchten
V8 (vor allem mit Gasanlage)sollte der Motor mal auf den Prüfstand.
Mit einem VW-Pritschenwagen kommt man weiter,als man denkt.Vor allem bei 50000km/Jahr kommt eigentlich mehr
ein Diesel in Frage.Nur: was ist mit dem ganzen Abgasterror? -Man muß ja inzwischen mit allem
rechnen-auch mit einer saftigen SUV-Steuer oder CO2-Strafabgabe...Gemunkelt wird da zur Zeit irre viel.
Ich habe mir z.B. gerade zusätzlich einen neuen Nissan Navara (2017/Euro6b)bestellt.Fährt sich gut,hat Platz auch
für Dicke mit 1,9m und ist sparsam.Aber reicht Euro6b noch? Im Herbst wird vielleicht die Pickup-Steuer fällig?
Weiß mans denn?
Will sagen: Geld kann man nur einmal ausgeben,daher genau überlegen!Ich bin gebranntes Kind!Am besten man hat nix
und ist nix-dann kost auch nix....deshalb hat das letzte Hemd ja auch keine Taschen.(hüstel)
Danke.Joachim

Nissan Navara Tekna 2017 190PS 2,3L Diesel Automatik DOKA -Keine Gewährleistung für Auskünfte-mein Dodge RAM2500 Diesel ist nach 12 Jahren verkauft !!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her #9 von Rudolf_Rankel
Rudolf_Rankel antwortete auf Kaufberatung PU
Moin alle zusammen,
nochmals Danke für so viel Schreibarbeit..
- Der Chevy von Stefan scheint schon weg zusein.. Hatte Ihn unter mobile angeschrieben. Er will sich melden. Ist sicher Interessant gewesen.
Bin also bereits Camper. Haben einen Feststehenden recht großen und einen Fahrbereiten nicht ganz so großen Wagen, beide nicht mehr ganz jung. Mit Kinderzimmer usw.. quasi Altengerecht mit Elt- Antrieb und Elt- Stützen. Feine Sache. Gezogen wird dieser von einem Jeep 4,7 V8. Davor von einen 110 Defender und davor von einem Range Rover. Zur Zeit haben wir noch Verpflichtungen.. Betreuung der Eltern, Hund und Firma. Ein PU habe ich noch nie in erwägung gezogen. Ich fahre Sand mit dem Anhänger.. war mein Reden. Zufällig habe ich die gelegenheit gehabt mit meiner Frau einen Nissan mit Tischer Aufbau zu besichtigen. Begeistert haben mich Stehhöhe, deutlich größeres Bett.. und das Handling. Habe mir also angefangen Gedanken über ein PU mit Kabine gemacht. Idee... PU im Altag als Firmenwagen mit Messgeräten. Zum Urlaub mit Kabine deutlich flexibler als mit WoWa. Und Boot ziehen kann er auch. Und nicht immer C-Platz nutzen müssen. Reiseziele Schweden, Norwegen.. und auch mal weiter weg, und bei reduzierten Verpflichtungen auch mal etwas länger durch die Gegend ziehen. (Man träumt ja sonst nicht) Interessant fand ich die flexibilität in der Benutzung eines PU's. So dann habe ich begonnen mich schlau zu machen. Im I-Net steht ja so manches. Gewichte der Kabinen, Winterfest oder nicht, mit Bad oder nicht, max Zuladung der Fahrzeuge, Verteilung Schwerpunkt auf die Achsen, Achsentragfähigkeiten, Anpassungen der Fahrzeuge durch Auftoppen Räder Reifen, Portugal Version.., Gesetzliche Vorschriften, Versicherungen, LKW-Zulassung und deren Vor und Nachteile, WoMo Versicherung mit und ohne aufgebauter Kabine...usw.. Es ist zur Zeit für mich nicht ganz klar zu ersehen was macht Sinn und was ist Unsinn. Gerade hier bei uns in deutscheland. Jeder Händler will verkaufen.. Jeder Händler weis wieder etwas anderes. So bekommt man hier und da Zusicherungen das geht schon. Ein Doge 1500 Ram Händler informierte Zuladung ca. <= 500kg. Mit Gas Anlage noch weniger für diesen Riesen. Oder Gutachten die es in anderen Bereich deutlich höher erlauben...Und immer an der Grenze zu fahren ich weis nicht. Es gibt noch dynamische Kräfte die um einiges höher liegen. Finazämter die das mit der LKW-Zulassung sehr genau nehmen. Nun eine leichtere Kabine und der Winter kommt. Also.. alles noch etwas durcheinander für mich. Deshalb auch meine Fragen in das Forum. Also..
- Fahrweg im Jahr... 30- 35 Tkm 80% Firma und 20% Urlaub. Wunsch steigende Tendenz zu gunsten Urlaub.
- Reiseziel egal .. nicht Sahara sonst Gebirge, See, Irland, Norwegen..
- Nun ich bewege etwas größere Autos.. 4x4 gehört dazu.. und Motoren ohne Turbo, ohne Kompressor halten einfach länger. Bin da Defender geschlagen. Nach dem zweiten Turbo habe ich mich von dem getrennt. (Kurzstrecke) Die Türen waren auch bereits aufgerostet.
- Assistenzhilfen, Bluel, I-Neet.. und son Zeug hatte ich genügend.. Der Range Rover war mehr deshalb in der Werkstatt als wegen anderer Probleme. Gut er hatte sein Alter.. Aber wenn die Elektronik streikt und sonst nichts am Fahrzeug ist steht das ganze trotdem still, und nur weil ein Sensor nicht das tut was er soll. (Ich komme aus dem Fach der E-Technik)
- Es sind noch ein paar Anhänger zu ziehen. Max Gewicht von einem 2,5t. Reserve ist alles.
- Nun als erstes soll das PU angeschafft werden.. (Ein paar der anderen will ich natürlich abstoßen. WoWa, Anhänger.. )
- Denne nach einer entsprechenden Zeit die Kabine anschaffen.. Tischer oder Nordstar.. und mit der Frau endlichmal Freizeit genießen.

Aber ich lerne und lerne dazu..
Noch mal besten Dank für eure Anmerkungen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 1 Monat her - 1 Jahr 1 Monat her #10 von Nordcruiser
Nordcruiser antwortete auf Kaufberatung PU
Ich bin auch nicht dafür,bis an die Belastungsgrenzen zu gehen.
Daher ist 4x4 gut ,eine 3,5to Kupplung und Untersetzung.
Das bieten die neuen Japan-Pickups alles,incl Automatik.
Ein VW Amarok dürfte da auch nichts anderes leisten.
Kabinenmäßig hat man immer Gewichtprobleme,wobei kleine
Kabinen(Camp compakt usw)wohl noch gehen.
Die genannten Urlaubsländer sind entweder Platz-sensibel(enge Kurven)- oder
Treibstoff-empfindlich(lange Strecken).Die Federung wird ebenfalls intensiv
gefordert.Da müsste wohl noch etwas optimiert werden.
Die genannte Streckenleistung fordert eigentlich einen Diesel-ein V8-Otto käme
ohne Gasanlage zu teuer.Gebrauchte Ami-Pickups sind ein spezielles Problem.
Man kann da auch mal ne tüchtige Baustelle kaufen.
Ein Dodge-3500er mit Zwillingsreifen und 6,7L Cumminsmaschine wäre schon prima.
Nur: das Ding ist riesig und die neuen sauber gedrillten 6,7L-Diesel sind anfälliger geworden.
Außerdem hat man die 3,5to-Grenze bei weitem überschritten.Deshalb habe ich z.B.
auf meinem 2500er Dodge keine Kabine-sondern für alle Tage einen Navara zugelegt:
der zieht auch 3,5to und läuft auch 185-braucht aber nochmal 3 Liter weniger.Möglicherweise
kommt da mal ne kleine Kabine drauf! Dem Dodge bleibe ich trotzdem treu,Nach dem Motto: "Ehe für alle"....
Das nur mal so als (abschreckendes)Beispiel.
Daher noch ein Gedanke: zweigleisig fahren.Für den Urlaub einen Chewy mit Kabine-ohne Gasanlage:simpler V8
und für alle restl.Tage ein Diesel-SUV oder Ähnliches.Hier greifen ja Abschreibung und Kilometerabrechnung
usw usw.Deshalb kann das Ding ja etwas neuer sein.Aber das müsst Ihr wissen...
Übriges es gibt heute sehr gute VANs mit hoher Zugleistung...
Grüße
Joachim

Nissan Navara Tekna 2017 190PS 2,3L Diesel Automatik DOKA -Keine Gewährleistung für Auskünfte-mein Dodge RAM2500 Diesel ist nach 12 Jahren verkauft !!
Letzte Änderung: 1 Jahr 1 Monat her von Nordcruiser.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rudolf_Rankel

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4zobelixjuppmacantoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.233 Sekunden
Powered by Kunena Forum