Topic-icon Frage Unterflur-Wassertank

  • mingelopa
  • mingelopas Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
Mehr
5 Monate 4 Wochen her #1 von mingelopa
Unterflur-Wassertank wurde erstellt von mingelopa
In meiner Kabine ist direkt an der Stirnwand ein Wassertank eingebaut. Der reicht bis unter den Küchenblock und faßt 120 Liter. Ganz so groß wollte ich den nicht, aber ich hatte beim Bau der Kabine keine Einflußmöglichkeit mehr. Durch den Wassertank ergibt sich eine Stufe, die praktisch ist für den Aufstieg in den Alkoven. Die Stufe war auch so gedacht, aber nicht mit 60 cm Breite. Jetzt kann Mann nämlcih nicht vor der Spüle stehen, sondern nur schräg dazu.

Nur eine junge Dame hatte Freude an der Stufe vor der Spüle und fand diese sehr praktisch. :mrgreen:




Ich hatte mich schon länger mit der Idee befasst, einen kleineren Tank in der Kabine einzubauen und einen zusätzlichen Frischwassertank unter der Pritsche anzuordnen. Meine Alu-Plattform baut ca. 23 cm über dem Fahrzeugrahmen auf. Zwischen den Alurohren bleiben nutzbare Zwischenräume. Die hintere Hälfte ist genutzt für ein seitlich zugängliches Fach, in dem die 4-stufige Einstiegstreppe untergebracht ist. Mit Optimierung konnte ich dort auch noch 4 Sandbords ("Bügelbretter") unterbringen. Mit etwas Bastelei konnte ich In Fahrtrichtung davor noch ein KG-Rohr mit 150 mm Durchmesser als 20 l Abwassertank unterbringen. (Habe ich in einem früheren Beitrag mal beschrieben).

Die vordere Hälfte blieb bisher leider ungenutzt. Da diese vor der Hinterachse ist, lag mir schon immer daran, den Leerraum zu nutzen um Gewicht noch weiter nach vorne zu verlagern. Nach zeitintensiver Recherche war ich bei Reimo auf einen Wassertank gestossen, der nur 13 cm Höhe hat, bei 74 Liter Volumen.




Zwischen den Alurechteckrohren sind 15 cm Abstand. Reimo hatte keine Maßzeichnung, aber ein Mitarbeiter war so freundlich aufgrund meiner tel. Nachfrage im Lager an einem Tank die genauen Maße aufzunehmen, die für meinen Einbau wichtig waren, wie z.B. Lage des Wartungsdeckels. Der muß von unten zwischen dem Fahrzeugrahmen zugänglich sein. Mit diesen Angaben konnte ich genauer planen. 100 cm Länge paßte perfekt zu dem Abstand zwischen den Radläufen. 55 cm Breite war weniger als Platz in der vorderen Hälfte zur Verfügung stand. War noch das Problem, ich muß den Tank beim Radlauf unter der Pritsche einfädeln. Nur um das zu probieren wollte ich aber nicht den Tank für knapp 90 € kaufen. Also habe ich aus ein paar vorhandenen Dachlatten erst mal ein genaues Modell gebastelt. Leider stellte sich heraus, dass der Tank so nicht eingebracht werden konnte. Es hätte 2-3 cm mehr Platz benötigt. Dafür die Pritsche losschrauben und anheben, war mir dann aber zu aufwändig. Die Idee wurde vor 2 Jahren beiseite gelegt.

Jetzt ergab sich aber die Situation, dass die Werkstatt die Plattform vom Fahrzeug abheben mußte. Das war für mich das Signal das Projekt Unterflur-Wassertank doch noch zu realisieren.

Fortsetzung folgt.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • mingelopa
  • mingelopas Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
Mehr
5 Monate 4 Wochen her #2 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Unterflur-Wassertank
Die demontiertierte Aluplattform lehnte in der Werkstatt an der Wand. Praktisch, um an der Unterseite zu arbeiten. Es war klar, die umfangreichen Reparaturen am Landy würden längere Zeit in Anspruch nehmen. Der Meister war einverstanden, dass ich die Zeit nutze, um in ihrer geheizten Halle an meinem Projekt zu arbeiten.

Zur Probe habe ich mein Holzmodell vom Wassertank in den Freiraum der Pritsche gelegt. Es passte perfekt, mit etwas Freiraum rundum. Gleich den Tank bei Reimo bestellt. Der wurde schon am nächsten Tag geliefert. Gleichzeitig wurden die benötigten Aluprofile und Schrauben geliefert. Also ran an die Arbeit.




Der gelieferte Tank hatte leider einen Mangel. Er war rund um die Wartungsöffnung nach innen verzogen. Zum einen war dadurch das Volumen verkleinert, zum anderen war es in der Öffnung nun so flach, dass es gar nicht möglich war, mit der Hand innen rein zu greifen, um Ein-, Auslauf und Entlüftung zu montieren. Die kleine Zähneputzhand hatte ich nicht :mrgreen:




Ich musste weiterkommen mit der Montage. Also habe ich den Tank wieder in die richtige Form gebracht. An den Enden auf zwei Böcke aufgelegt, richtig warmes Wasser eingefüllt, Tank umgedreht und vorsichtig von unten rund um die Wartungsöffnung mit dem Heißluftföhn angewärmt. Der Kunststoff ist sehr zäh und es dauerte, bis sich die richtige Form wieder einstellte. Zum Abkühlen habe ich den Tank flach auf dem Boden abgelegt, mit der betroffenen Seite nach unten. Am nächsten Morgen Wasser abgelassen und alles war gut. Reimo hat mir später einen kleinen finanziellen Ausgleich gewährt.

Dann begann ich in der Werkstatt mit der Konstruktion der Halterungen.

Fortsetzung folgt.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Tommy Walker

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • mingelopa
  • mingelopas Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
Mehr
5 Monate 3 Wochen her - 5 Monate 3 Wochen her #3 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Unterflur-Wassertank
Der gefüllte Tank hat knapp 80 kg Gewicht. Er soll auch auf Rüttelpisten nicht runter fallen. Wobei er nur ein paar Zentimeter bis auf den Fahrzeugrahmen fallen könnte. Aber Notreparatur unterwegs wünscht sich niemand. Die Halterungen durften unten aus der Pritsche kaum rausstehen. Der Ablauf-Anschluß sollte möglichst tief liegen. Im Winter muß der Tank absolut leer sein. Und die Wartungsöffnung muß von unten zugänglich sein, obwohl die zum Leeren des Tanks nicht geeignet ist, weil der Kragen innen zu hoch ist. Außerdem mußten die Anschlüsse in Greifnähe der Öffnung liegen. Mit der Hand kommt man zur Montage gerade so ein Stückchen in den flachen Tank rein.




Das mußte alles genau bedacht werden, damit bei der Montage der Pritsche nichts mit Fahrzeugrahmen kollidiert. X-mal bin ich mit dem Zollstock und Rollbandmaß zwischen Pritsche und Fahrzeug hin und her gelaufen, den Tank mal hier, mal dort aufgelegt. Weil die Pritsche aufrecht stand, mußte ich ständig aufpassen, dass ich nicht rechts und links verwechsele. Die richtige Orientierung gab mir der bereits vorhandene Abwasserrohrtank mit dem Auslaufhahn. Schließlich war ich überzeugt, so muß es passen.




Die Aluvierkant mußte ich in Gewindelöchern so am Pritschenrahmen fest schrauben, dass nur wenig nach unten aufträgt, aber trotzdem das Gewicht getragen wird. Dazu wurden diese an beiden Enden in 3 Richtungen aufgespreizt und mit jeweils 5 Schrauben M5 fest geschraubt. Schweißen war nicht möglich. Es hat undendlich Zeit gekostet, bis alle Löcher und Gewinde passten. Quer dazu wurden dann 2 Flach-Alu als Spannbänder unter die Pritschenabdeckbleche geschraubt. Das ging relativ einfach.




Also Gürtel und Hosenträger sind genug, meinte ich. Aber dann schaute der Meister kritisch und meinte, ihm schaut das zu filigran aus für die Rüttelei. Also kamen am nächsten Tag noch 2 Spannbänder dazu. Somit wird das Ganze jetzt mit Gürtel und doppelten Hosenträgern gehalten. :builder:




Fortsetzung folgt.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 5 Monate 3 Wochen her von mingelopa.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • mingelopa
  • mingelopas Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
Mehr
5 Monate 3 Wochen her #4 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Unterflur-Wassertank
Nachdem mit den Befestigungen alles vorbereitet war, wurden die Aluprofile abschließend auf der Auflageseite mit Streifen von Ladungssicherungsmatte beklebt, damit nichts am Tank scheuert. Danach wurde der Tank eingelegt und alle Befestigungen verschraubt.
Als nächstes folgten die Schlauchanschlüsse. Die Entlüftung oben im Tank über einen dünnen Schlauch war schon vor der Tankbefestigung erledigt. Der Einlaufstutzen ist vorne am Tank. Der Auslaufstutzen mußte unten so angeordnet sein, dass er weder mit dem Fahrzeugrahmen, noch mit der Stoßdämpferbefestigung kollidiert. Auf letzteren mußte ich 2 Wochen warten. Deswegen ist auf dem Bild nur das zugehörige Loch zu sehen.




Hinter dem Auslauf ist ein T-Stück. Ein Zweig ist mit dem Ablaufhahn im Radlauf verbunden. Der dient nicht nur zum Entleeren. Da kann einfach auch mal außen Wasser gezapft werden. Der andere Zweig führt zur Inline-Pumpe, die etwas tiefer als der Tankboden angeordnet sein muß, damit Wasser angesaugt wird. Mit dieser wird das Wasser über einen Schlauch und die Einfüllklappe in den Kabinentank umgepumpt. Die Schläuche führen alle in den schmalen Zwischenraum zwischen Fahrerhaus und Wohnkabine, der bei mir nur 2-3 cm breit ist.




Damit waren die Voraussetzungen gegeben, dass die Pritsche wieder auf dem Fahrzeug montiert werden konnte. Den Auslaufstutzen konnte ich später montieren.

Fortsetzung folgt.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • mingelopa
  • mingelopas Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
Mehr
5 Monate 3 Wochen her - 5 Monate 3 Wochen her #5 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Unterflur-Wassertank
Als ich am nächsten Vormittag in die Werkstatt kam, war die Pritsche schon auf den Landy aufgelegt. Oh Freude, es hat alles gepaßt, wie vorgesehen.

Das knifflige Eck beim Auslass über Rahmen und Stoßdämpfer habe ich mir als erstes angeschaut. Paßt! Fehlt nur noch das Auslaß-Bogenstück, das hoffentlich bald geliefert wird.




Die Zugänglichkeit zur Wartungsöffnung ist auch gut. Wenn das fehlende Bogenstück geliefert ist, sollte die Montage problemlos sein.




Seitenansicht Beifahrerseite. Auch im eingefederten Zustand ist der Auslaufhahn rechts noch zugänglich.




Seitenansicht Fahrerseite.




So schaut es von unten aus. Das A-förmige unterhalb des Wassertanks ist die obere Achsführung der Hinterachse. Unten mit zwei Längsstreben geführt. Die Gelenke des verstärkten Stabilisators mußten erneuert werden. Eines war gebrochen.




Fortsetzung folgt.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 5 Monate 3 Wochen her von mingelopa.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • mingelopa
  • mingelopas Avatar Autor
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
Mehr
5 Monate 3 Wochen her - 5 Monate 3 Wochen her #6 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Unterflur-Wassertank
Die umfangreichen Reparaturen sind erledigt und der Landy wieder bei mir. Die fette Reparaturrechnung kam rechtzeitig vor Weihnachten. :neutral:

Die Pritsche ist noch nicht wieder belegt, da ich mch noch um Ausbesserung des Unterbodenschutzes und andere Nacharbeiten kümmern will. Unter anderem wegen des schlechten Wetters und den Feiertagen ist dies noch aufgeschoben.

Die Schläuche sind noch zusammengerollt und müssen hinter dem Fahrerhaus noch geeignet befestigt werden. Der helle wird nach links geführt, wo sich der Einfüllstützen an der Kabine befindet. Der grüne ist die Befüllung des Unterflurtanks und wird zur rechten Seite des Fahrerhaus geführt. Da ist wenig Platz und ich muß mir noch überlegen, wie ich die Einfüllöffnung am besten gestalte. Der dünne transparente ist die Entlüftung. Die führe ich ein Stück parallel zurm Einfüllschlauch, das Ende dann nach unten zeigend. Die Platten rechts und links sind die Anschläge für die Kabine.




Zu den Reparaturen gehörte unter anderem die Erneuerung des Traggelenks der Hinterachse. Die Schrauben liessen sich nach 22 Jahren nicht mehr. lösen Es mußte mit der Flex herausgeschnitten werden.




Dass der Unterflurtank doch noch realisiert wurde, ist diesem zu "verdanken".






Probelauf mit dem Wassertank werde ich aufschieben bis ins Frühjahr. Es macht keinen Sinn, den jetzt im Winter probeweise zu füllen.

Die Hebebühne, die mein Landy 3 Wochen belegt hat, ist wieder anderweitig vergeben. :mrgreen:


Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 5 Monate 3 Wochen her von mingelopa.
Folgende Benutzer bedankten sich: Stephan 63, KlausT

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 3 Wochen her #7 von KlausT
KlausT antwortete auf Unterflur-Wassertank
Schönes Projekt! Dank dir für die ausführliche Beschreibung.

VG, Klaus

VW Amarok XL mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach
Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4
Ladezeit der Seite: 0.260 Sekunden
Powered by Kunena Forum