Topic-icon Frage Gasflasche unterbringen - Frage an die Exkab/Ortec

  • Thomas130
  • Thomas130s Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
6 Jahre 1 Monat her #41 von Thomas130

QuestMan schrieb: Ich gebe noch zu bedenken, dass sich im Gaskasten bzw. durch den Gaskasten keinerlei Stromkabel führen dürfen.


ja, das war mir bewußt, deswegen stört mich der Gaskasten ja vor den Rückleuchten, bzw. die eine Wand des Kastens die
ich genau davor bauen muß wenn der Kasten dorthin kommt.

vg
thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Thomas130
  • Thomas130s Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
6 Jahre 1 Monat her #42 von Thomas130

Lasyx schrieb: Du bekommst die Tankflaschen auch in 5Kg größen.


In dem Link von BB waren nur 11Kg Flaschen?

aber auch bei 5Kg Flaschen kommt dann ja zu der Entlüftung noch der Betankungsanschluß hinzu,
also wieder eine Öffnung mehr nach draußen.

vg
thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Lasyx
  • Lasyxs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Wir reisen bodengebunden
Mehr
6 Jahre 1 Monat her #43 von Lasyx

Thomas130 schrieb:

Lasyx schrieb: Du bekommst die Tankflaschen auch in 5Kg größen.


In dem Link von BB waren nur 11Kg Flaschen?

aber auch bei 5Kg Flaschen kommt dann ja zu der Entlüftung noch der Betankungsanschluß hinzu,
also wieder eine Öffnung mehr nach draußen.


Klar,Entlüftung und Betankungsstutzen müssen sein.Mir scheint das Problem ist nicht so schnell
aus der Welt zu bekommen.Hast du sonst schon mal über Alternativen gegenüber Gas nachgedacht? :hmm:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Gruß, Lasyx
Nissan D40 Portugiese / Artica 230 SE
Mit Trailmaster statt LuFe.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • patrick_pirotton
  • patrick_pirottons Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
6 Jahre 1 Monat her #44 von patrick_pirotton
patrick_pirotton antwortete auf Gasflasche unterbringen - Frage an die Exkab/Ortec
Guten Abend an Alle,
sagt mal, müßt ihr alle nicht zur Gasprüfung (TÜV)? War bei mir das einzige Problem bei
der Eintragung §19.2 "wahlweise WoMo etc.".
Die 26 Jahre alte Truma wollte erst nicht. Ich halte die Gasprüfung sogar für sehr sinnvoll und dann brauchen wir nicht mehr zu diskutieren, sondern nur die Vorschriften einhalten. Genau !! Schulmeister !! ... aber ist so
....schönen Abend an Alle
patrick

Husky 240 ´86 auf D40 Navara
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #45 von BiMobil

patrick_pirotton schrieb: sagt mal, müßt ihr alle nicht zur Gasprüfung (TÜV)? War bei mir das einzige Problem bei der Eintragung §19.2 "wahlweise WoMo etc.".


Nee, zum TÜV kommt das Fahrzeug, nicht die Kabine.
Zum Eintrag der Kabine hat bei 3 x Fahrzeugwechsel keiner nach einer Gasprüfung gefragt.

Aber Gasprüfung ist schon wichtig , zur eigenen Sicherheit

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • juppmacantoni
  • juppmacantonis Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
6 Jahre 1 Monat her - 6 Jahre 1 Monat her #46 von juppmacantoni
Zum Thema Gasprüfung: Ich hab vor Jahren erlebt das der Platzwart eines
Campingplatzes die Prüfplaketten kontrolliert hat und den Besitzern mitgeteilt hat
"Auf diesem Platz nur mit güliger Gasprüfung" Aus Schaden wird man klug.
Hab im letzten Jahr in Südtirol eine leichte Gasverpuffung miterlebt.
Ausser dem Verlust seines Bartes und der Kopfhaare, leicht rotes Gesicht und ein abgerissenes
Fenster hat der Besitzer Glück gehabt. :Teufel: Wobei das wichtigse ist das die Ventiele schliessen wenn die Flamme mal ausgeht.(Kühlschrank)

@ Thomas du hast doch bis jetzt alles topp hingebracht!

Gruß Günther & Rosi
Toyota Hilux mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour
Letzte Änderung: 6 Jahre 1 Monat her von juppmacantoni.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #47 von Volker1959

Mr_Proper schrieb:

Holger4x4 schrieb:

Mr_Proper schrieb: Ich kaufe die 11kg Propangasflasche bei der Tankstelle oder im Baumarkt und befülle damit meine 3kg Flasche.

Aha :hmm: ob das aber so politisch korrekt ist :oops:


Wieso nicht? Konnte ich alles legal kaufen ;-)
Und das umfüllen ist auch kein Zauberwerk. Man sollte vielleicht nicht unbedingt Grillen dabei :D

Ich hab ja mal vor 35 Jahren Klempner gelernt, und da wurde unsere kleine 2 Kg Lötflasche fürs Dach grundsätzlich mit einer 11 Kg Flasche befüllt! Das ging garnicht anders. Da hatten wir so`n Überströmteil mit Entlüftung und dann wurde überströt bis Flüssiggas aus der Entlüftung kam!
War das damals auch verboten :ka: Ich denke nicht!?
Die Angelegenheit war völlig alltäglich und hat gestunken wie Sau :lloll:

Früher Ford F350 Dually mit Adventurer Slideout
und jetzt im Sommer Camper und im Winter Zweitwohnsitz mit Rädern :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #48 von BiMobil

Volker1959 schrieb: War das damals auch verboten :ka: Ich denke nicht!?


Hi Volker

Das kenn ich auch , bei uns war´s, glaub ich ,ne 500 g Pulle.
Die wurde in ein Gestell eingeklemmt und aus der 5 oder 11 kg Flasche gefüllt.

Aber aus einer 11 kg Propanflasche in eine 11 kg Tankflasche wirst du vermutlich max. die Hälfte reinbringen.

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #49 von Volker1959
Da hast Du natürlich Recht Rudi!

Früher Ford F350 Dually mit Adventurer Slideout
und jetzt im Sommer Camper und im Winter Zweitwohnsitz mit Rädern :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #50 von bergaufbremser

BiMobil schrieb: .........

Aber aus einer 11 kg Propanflasche in eine 11 kg Tankflasche wirst du vermutlich max. die Hälfte reinbringen.

Warum ?
Das meiste vom Gas ist flüssig.


Gruss Bernd

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #51 von suzali
Das Umfüllen von einer 11 kg Flasche in die sog. Handwerkerflasche geht ganz einfach. Flaschen per Schlauch verbinden, große Flasche erhöht auf den Kopf stellen, beide Ventile auf. Das flüssige Gas läuft mit Newtons Hilfe nach unten.
Hat man seeehr viel Zeit bzw. lässt das ganze über Nacht stehen entweicht das verbliebene Gas über den Schlauch aus der kleinen in die große Flasche.
Hat man weniger Zeit und Lust, öffnet man an der Handwerkerflasche das Entlüftungsventil, so dass das (gasförmige) Gas austreten kann und das flüssige nachläuft.
Das stinkt tatsächlich etwas, nämlich nach Gas :shock: So bekommt man (nachgewogene) 3 kg flüssiges Gas in die Handwerkerflasche.
Rauchen sollte man bei dieser Arbeit allerdings nicht :roll: , der Arbeitsplatz sollte gerne außerhalb geschlossener Räume sein...
...und wem das nicht geheuer ist, der lässt es einfach sein :!:

Gruß von kurz unterm Polarkreis
Ali

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #52 von Mr_Proper
Was beim Umfüllen sehr hilfreich ist, wenn die zu befüllende Flasche eine geringere Temperatur hat als die andere.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #53 von BiMobil

bergaufbremser schrieb: Warum ? Das meiste vom Gas ist flüssig.Gruss Bernd


Oh Ja, :idea:
bei vernünftiger Entlüftung geht mehr rein.

Nehm meine Aussage zurück :screwy: :hammer:

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • juppmacantoni
  • juppmacantonis Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
6 Jahre 1 Monat her #54 von juppmacantoni
Wollt ihr das ganze nicht umbenennen:
"Gasflaschen füllen explosiv fürs Wohnkabinen-Magazin" :haumichweg:
Könnte man beim nächsten Treffen doch mal abends am Feuer etwas üben.

Gruß Günther & Rosi
Toyota Hilux mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Thomas130
  • Thomas130s Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
6 Jahre 1 Monat her #55 von Thomas130
wow, da hab ich ja was losgetreten :grin:

ja, über die Alternative Diesel zum Gas habe ich auch schon nachgedacht,
aber erstens ist eine Truma Gasheizung vorhanden und die Dieselkocher
sagen mir so gar nicht zu...
Die Leistung ist gerade zu Anfang bescheiden (Vorwärmphase) und die Kocher kosten ja auch richtig Geld
Desweiteren sollen sie in Höhen über 1000m stark nachlassen und ein Caranfeld im Offroader?
nicht wirklich mein Geschmack
Eine Dieselheizung hatte ich in meinem vorherigen Landy und ich bilde mir ein, dass eine Gasheizung
besser über einen Thermostaten regelbar ist. Bei der Dieselheizung läuft erst mal die Membranspritpumpe
und dann geht das Gebläse an und irgendwann kommt dann warme Luft. Auch ist die Nachlaufzeit bei der Diesel-
heizung länger als bei Gas?

Einen Dieseltank für das Fahrzeug hätte ich schnell zusammengebraten und wäre damit ja auch frei in der Form,
aber wie schon geschrieben, die Dieselkocher die ich kenne (Webasto/Wallas) sind mir für das Gebotene viel zu
teuer und unpraktisch.

Also werde ich in den sauren Apfel beißen und irgendwie die Gasflasche unterbringen
wie ich die dann später befülle, dazu mache ich dann einen weiteren Thread auf :shock:

vg
thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Jahre 1 Monat her #56 von Lehmann
Halloe!
Meine Tischer 260CS hat Platz für 2 x 5 KG Flaschen.
Zusät5zlich habe Ich mir noch einen 20 Liter Gastank unter meinen Pickn Up- schrauben lassen , für kleines Geld. Verbindung zwischen Wohnkabine und Gastank am Fahrzeug erfolgt bequem über Gas-Steckkupplung.
So habe ich immer die Möglichkeit, bequem LPG zu Tanken, und habe die 5 Kg Gasflaschen eigentlich nur zur Reserve, bzw. im Winter, wenn Tatsächlich Reines Propan für die Heizung gebrauchtn wird.Ansonsten Funktioniert der Kühlschrank, der 2-Brenner-Herd und die Heizung problemlos.
Selbstverständlich wird die Gesammte Gasanlage alle 2 Jahre überprüft, unabhängig davon, ob die Kabine nun Ladung ist oder nicht.Auch ist der Tank vom Pick UP in den Papieren eingetragen.
Wäre das eine "Lösung für Euch?
Grüsse Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Thomas130
  • Thomas130s Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
6 Jahre 1 Monat her #57 von Thomas130
Hallo Stefan

für eine Tischer 260 ist mein Auto 8 Nummern zu klein, eine 20 Liter Gastank zusätzlich
bekomme ich nie nich unter, wo jetzt noch Platz im Rahmen ist soll noch ein Dieseltank hin.

Kühlschrank braucht bei mir kein Gas, nur die Heizung ab und an und hier und da mal kochen.
Deswegen hoffe ich mit einer 3-5 Kg Flasche hinzukommen.
Ich möchte auch versuchen nicht unnötig Gewicht auf den Pickup zu laden. Ich denke die Kabine
wird ausgebaut um die 400 Kg liegen, dann bleibt mir gerade mal noch eine Tonne Zuladung übrig.
Wenn ich dann Fahrer, Beifahrer, Gepäck und Lebensmittel usw. einlade bin ich schon am Limmit
was ich dem Fahrzeug zumuten will. (das Fahrzeug soll offroadtauglich bleiben)

Aber die Idee das Fahrzeug und nicht die Kabine mit dem Gastank auszurüsten finde ich gut,
auch wenn sie für mich nicht praktikabel ist

vg
thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4juppmacantoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.285 Sekunden
Powered by Kunena Forum