Topic-icon Frage Starterbatterie lädt nicht mehr über Solar

Mehr
1 Woche 3 Tage her #1 von Gamsi01
Hallo Forum,

das Problem ist, dass die Starterbatterie nicht mehr über die Solaranlage geladen wird.

Folgende Konfiguration:

Bimobil Wohnkabine auf Defender. Die Solaranlage habe ich vor ein paar Jahre nachgerüstet, Solarzelle aufs Dach, Solarregler direkt auf Wohnraumbatterie, fertig. Damit wurden die BEIDEN Starterbatterien im Defender bei aufgesattelter Kabine immer schön mitgeladen. Dann folgendes Ereignis: Pfingsten waren wir paar Tage auf dem Campingplatz und ich hatte die Kabine am Landstrom. Nach drei/vier Tage bemerkte ich, dass die 230V Anlage in der Kabine ziemlich heiß ist und viel Wärme abgibt? Hab mich auf Fehlersuche begeben und nach einiger Zeit festgestellt, dass eine der beiden Starterbatterien zu kochen begonnen hat! Batterie sofort abgeklemmt und alles war gut. Nachdem wir wieder zu Hause waren heben ich zwei neue Batterien gekauft, die zweite war auch schon 9 Jahre alt. Alles eingebaut, aber nun werden die Starterbatterien nicht mehr über Solar geladen? Woran kann es liegen? Sicherungen alle gecheckt! Kann das am D+ Detektor liegen? Ist der durchgeschmort? Oder welche Ursachen sind sonst noch denkbar? Vielen Dank für eure Infos...

Grüße Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #2 von BiMobil
Servus Markus

Ferndiagnosen sind schwierig

Das der +D Dedektor einen Zusammenhang mit dem Laden der Starterbatterie haben kann ich mir nicht vorstellen .
Welchen Solar Laderegler hast du verbaut ??
Und wie wird die Kabinenbatterie während der Fahrt geladen ?

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #3 von Gamsi01
Servus Rudi,

Solarregler ist von Votronic, MPP 150. Die Batterie in der Kabine wird während der Fahrt über die LiMa geladen - da ist alles ab Bimobil original!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #4 von daVinci
Hallo Markus,
ich kenne das bei Bimobil nur so, daß die Starter-Batterien erst mitgeladen werden, wenn die Wohnraumbatterie die Spannung von 13,8 V erreicht hat. Und Dein Solarregler lädt nur die Wohnraumbatterie und sorgt somit nur indirekt für die Ladung der Starterbatterien, indem er hilft diese 13,8 V Schwelle zu erreichen.
Ich würde das erstmal kontrollieren und messen und dann den Fehler an der Bimobil-Spannungsversorgung prüfen.
Hast Du vielleicht einen anderen Batterietyp bei den neuen Batterien verwendet als vorher ?
Viele Grüße,
Ralph

Ford Ranger mit 240er Bimobil
Folgende Benutzer bedankten sich: Zodiac

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her #5 von BiMobil
Servus Markus

Ich hab jetzt keine Ahnung was Bimobil bei dir eingebaut hat .

Wenn alles andere funktioniert , kann ich mir vorstellen das die Leitung unterbrochen ist .
Siehe im Bild die rot markierte Leitung .
die geht ja vom MPP 150 über die (vermutlich ) 13 pol. Steckdose , am Fahrzeugrahmen unten entlang zur Starterbatterie .
Entweder ist die 13 pol. oxidiert , die Leitung irgendwo unterbrochen und /oder deshalb hat die Sicherung ausgelöst .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her #6 von Gamsi01
Hallo Leute, vielen Dank für eure Rückmeldungen!
Mittlerweile hat meine Analyse folgenden Sachverhalt hervorgebracht:

Ich habe von Dienstag auf Mittwoch mal den Kompressorküli laufen lassen um der Wohnraumbatterie Energie zu entnehmen - konnte ich am Mittwoch morgen am Bimobil Bedientableau auch ablesen. Dann Küli wieder aus und am Abend war die Wohnraumbatterie gemäß Anzeige Bedientableau wieder voll (Alle grüne LEDs leuchten). Die Starterbatterie war aber gemäß Bedientableau nur zwischen 12 und 13 V (nur ein grünes LED leuchtet). Mehr Spannung geht nicht mehr von der Solaranlage in die Starterbatterie (war vor dem Missgeschick mit der kochenden, defekten Starterbatterie nicht so). Also muss die Versorgung von der Kabine zur Starterbatterie unterbrochen sein. Der Solarladeregler ist bei mir nur an der Wohnraumbatterie angeschlossen, es gab nie eine direkte Leitung zur Starterbatterie. Richtig ist, wie Ralph sagt, dass die Starterbatterie immer nur geladen wurde, wenn die Wohnraumbatterie über 13,8 V Spannung hatte. Steckerverbindung Kabine zum Landy habe ich natürlich auch geprüft und mit Kontaktspray behandelt. Wenn ich den Motor laufen lasse steigt auch die Spannung in der Starterbatterie und das Bimo Bedientableau zeigt an, dass die Wohnraum und die Starterbatterie parallel geschalten wurden. Wenn Motor aus dauert es eine Kurze Zeit und die Spannung der Starterbatterie sinkt wieder und die Wohnraum - und Starterbatterie werden wieder getrennt. Das war früher nicht so, solang keine Verbraucher an waren brachte die Solaranlage genug Leistung um die Spannung der Starterbatterie hoch zu halten, selbst bei laufendem Kompressorküli dauerte es zwei, drei Stunden bis die Starterbatterie getrennt wurde?

Werde heute Abend mal mit dem Voltmeter durchmessen und dann neue Erkenntnisse posten...

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her #7 von BiMobil
:hmm: :hmm: :bahnhof: :bahnhof: :hmm: :hmm:

Mein lieber Ralphí :lol: :grin:
Ich steh am Schlauch .
Welch wundersames Gerät schaltet bei 13,8 V die Starterbatterie dazu um diese zu laden ??

@ Markus
du hast am Solarregler am rechten , von mir rot gekennzeichneten Anschluß keinen Draht drin ??

Dann kapier ichs nicht :ka: :ka:

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Volker1959

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #8 von Volker1959
Ich auch nicht Rudi :bahnhof:
Wenn keine Verbindung vom Solarregler zur Starterbatterie, dann auch keine Ladung :Meinung:

Früher Ford F350 Dually mit Adventurer Slideout
und jetzt im Sommer Camper und im Winter Zweitwohnsitz mit Rädern :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #9 von daVinci
Sorry,
muß im Moment alles mit links tippen, das dauert......

Das wundersame Gerät, daß Bimobil da bei mir und hoffentlich auch bei Markus eingebaut hat, nennt sich Calira Stromversorgung und ist ein kombiniertes Ladegerät mit Überwachung und Verteilung und Absicherung sowohl für 12 V als auch 220 V.
Sowohl der Landstrom als auch die Verbindung zum Auto mit Ladeleitungen und d+ Leitung läuft am Calira auf und von dort weg über einzeln abgesicherte Stromkreise zu den Verbrauchern und zur Aufbau-Batterie.
Calira regelt außerdem die Ladung der Batterie abhängig von der Quelle, die zur Verfügung steht (Landstrom hat Vorrang) und schaltet nach Erreichen einer Schwelle von ich glaube 13,8 V (das ist dann irgendwann auch die Spannung zur Erhaltungsladung) die Starter- und die Bordbatterie parallel. Wenn Landstrom anliegt, passiert das übrigens sofort.
Markus wird genau wie ich die Solarzelle mit dem Votronic-Regler einfach parallel an die Bordbatterie geschaltet haben, sodaß der gewonnene Strom direkt in die Aufbaubatterie fließt. Deren Spannung steigt mit fortgeschrittener Ladung an und wenn sie 13,8 V übersteigt, schaltet die Cheffin (Calira) beide Batterien parallel und der überschüssige Ladestrom von der Sonne fließt in die Starterbatterie.
Bei neueren Bimobilen wird ein anderer Hersteller verbaut sein, da es das Calira und die Fa. Trautmann meines Wissens nicht mehr gibt oder sie aufgekauft wurden.
Aber die Info kann Markus uns ja schnell noch liefern.....
Wenn also die Ladung von der Lichtmaschiene oder Landstrom über das Calira zur Aufbaubatterie noch funktioniert, kann es kein Leitungsproblem sein. Und wenn die Solarzelle in der Lage ist, die Aufbaubatterie mit mehr als 13,8 Volt zu laden, ist von der Seite auch alles ok.
Dann fragt sich, warum die Cheffin zickt und oberhalb von 13,8 V nicht parallel schaltet.....???
Bricht vielleicht die Spannung unmittelbar nach der Parallelschaltung wieder zusammen, weil die neuen Batterien oder etwas in deren Umfeld nicht stimmt ? Und warum hat die alte Batterie soviel Ladestrom gesaugt, bis sie gekocht hat ????
Von Landys hab ich keine Ahnung, erinnere mich aber noch an den Spruch, daß deren Bordnetz früher vom "Erfinder der Dunkelheit " konzipiert wurde ....8)

Puh, und das alles mit links.......

Ford Ranger mit 240er Bimobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #10 von BiMobil
Danke Ralph

Das hat du gut gemacht mit Links und ganz ohne Fehler :grin: :grin:

Das System muß erst mal in meinen Kopf rein .
Hast du eine genaue Bezeichnung vom Calira ?

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #11 von Gamsi01
Danke Rudi und Ralph, danke vorallem Ralph für Deine linkshändischen Ausführungen, da Spar ich mir jetzt jede Menge Geschreibe! Es ist alles genau so wie du sagst, bei mir heißt die Cheffin CALIRA EVS 17/16 DS/IU und machte Zicken! Genau, machte! Ich habe mich also vorhin von vorne (Starterbatterie) langsam nach hinten durchgemessen. Als ich bei der Cheffin angekommen war hab ich den Stecker 12V Eingang abgezogen ( dort kommen alle Batterien an) um zu messen, alles gut, Aufbaubatterie 14,3V, Starter 12,5 V! Stecker wieder rein, zwei Relais klacken deutlich hörbar, auf dem Bimobil Bedientableau wird angezeigt Starter- und Aufbaubatterie parallel! Nach vorne zum Messen und siehe da die Starterbatterie hat bereit 13,09 V. Also liegt die Abschaltautomatik wohl bei 13V.

Bin ich froh, dann kann’s ja jetzt bald auf große Reise gehen!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #12 von daVinci
Es war mir eine Freude ....

Ford Ranger mit 240er Bimobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 12 Minuten her #13 von BiMobil
Super das wieder alles funktioniert :top: und ich bin wieder etwas schlauer :lol:

Ich glaub aber du hast die Probleme nur auf mich weitergegeben :roll:

Seit gestern hat bei mir der Solarregler so halb den Geist aufgegeben .
Halb deshalb weil der Regler nicht gewillt ist den Lastausgang zu öffnen .
Dann kommen die Verbraucher halt direkt an die Batterie, Solar lädt ja noch

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4zobelixjuppmacantoni
Ladezeit der Seite: 0.237 Sekunden
Powered by Kunena Forum