Topic-icon Frage Starterbatterie

  • Kolbenfresser
  • Kolbenfressers Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
2 Jahre 2 Monate her - 2 Jahre 2 Monate her #1 von Kolbenfresser
Starterbatterie wurde erstellt von Kolbenfresser
Hallo zusammen,

da ich für meinen Nissan D40 BJ 2008 eine neue Starterbatterie mit 72 A h un 720 A benötige habe ich eine Frage an die Elektro-Experten:
Meine LiMa liefert einen konstanten Ladestrom von 14,2 V. Wäre das für eine AGM-Batterie ausreichend? Welche wäre dann zu empfehlen?
Was haltet Ihr von den Testsiegern "Exide Premium Carbon Boost" und "Varta Blue Dynamic"?
Wäre evtl. eine "Yellow Top" die bessere Alternative und falls ja, welche?

Vielen Dank schon mal im Voraus für fachkundigen Rat.

Bernhard

Nissan D40 KingCab mit Nordstar 6L
Letzte Änderung: 2 Jahre 2 Monate her von Kolbenfresser. Begründung: Korrektur

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #2 von Discher81
Discher81 antwortete auf Starterbatterie
Ich würde mir erst mal anschauen, ob maßlich nicht auch eine Batterie mit größerer Kapazität reinpaßt. 72 Ah für einen 2,5 l Diesel ist ja nicht gerade reichlich.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #3 von KlausT
KlausT antwortete auf Starterbatterie
Apropos reichlich ...

Unser Ranger hat im Motorraum zwei Starterbatterien verbaut - 95Ah plus 70Ah. Das halte ich für ziemlich übertrieben und evtl. sogar kontraproduktiv. Eine schwächelnde Batterie, die die Spannung nicht mehr vernünftig halten kann, zieht die zweite Batterie ja über Ausgleichströme runter.

Ich spiele jetzt mit dem Gedanken, die 70Ah-Batterie entweder zugunsten einer gewichtstechnisch an dieser Stelle günstig plazierten Werkzeugbox rauszuwerfen oder die 70Ah-Batterie so zu verkabeln, dass ich sie für den Aufbau nutzen kann.

Frage: Kann mir jemand sagen, warum der Ranger seinerzeit mit zwei Batterien ausgerüstet wurde. Ist ja nicht unbedingt ein mit Elektronik vollgestopftes Auto. (Nicht dass ich dem Ranger die 70Ah klaue und dann feststelle, dass er die dringend braucht...)

Dank euch schön,
Klaus

VW Amarok mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Jahre 2 Monate her #4 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Starterbatterie
Also in meinem alten Ranger war nur eine Batterie, und das ist auch die normale Ausstattung.
2 Batterien gibts höchstens in der Skandinavien Version. Aber wenn schon 2, dann bitte auch 2 gleiche Batterien!
Ich würde da eine neuen 80-90Ah rein bauen, was so maximal vom Bauraum paßt, und dann ist gut.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Jahre 2 Monate her #5 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Starterbatterie
Es gibt viele gute Gründe zwei Batterien zu verbauen...
Dann aber entweder zwei absolut identische oder mit intelligentem Ladesystem, alles andere geht zu Lasten der besseren Batterie.

Ich persönlich bin ja ein großer Freund der Optima Yellow Top, habe selbst beste Erfahrungen damit gemacht...

Gruß Marc


2016er Isuzu D-Max SpaceCab mit Automatik
diverse kleinere Umbauten
Fernwehmobil, reisefertig mit Frau und Hund deutlich unter 3000 Kilo.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Thorvald
  • Thorvalds Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Moin moin
Mehr
2 Jahre 2 Monate her - 2 Jahre 2 Monate her #6 von Thorvald
Thorvald antwortete auf Starterbatterie
Ich muss mal Klugscheißen.......

Man muss zwischen Strom und Spannung unterscheiden Strom wird in Ampere [A] gemessen, Spannung hingegen in Volt [V]

Deine Lima macht also eine konstante Ladespannung von 14,2V

Die Frage ist, wo du die gemessen hast denn eigentlich sollte es ein wenig höher liegen, Ladeschlussspannung liegt bei 14,4 über der Batterie. Das ist in Autos in sofern wichtig weil man an so vielen Stellen Verluste durch Übergangswiederstände hat.

Ansonsten würde ich auch die größte mögliche Batterie einbauen.
Bei AGM muss man darauf achten ob der Hersteller der Batterie 14,4 V als Ladeschlussspannung möchte oder 14,7 V
Es gibt da beide Varianten. Die 14,7 V Version wird aber bei dir wirklich nicht voll werden

Grüße aus dem Norden

nemo me impune lacessit

Ford Ranger 2.2 mit Selbstbaukabine
Letzte Änderung: 2 Jahre 2 Monate her von Thorvald.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #7 von bb
bb antwortete auf Starterbatterie
Die zwei Akkus bei älteren 4x4 haben imo historische Gründe. Im letzten Jahrhundert hatten LKW ein 24V Netz. Für kalte Länder gab es danach noch einige Zeit die Variante mit 12V Bordspannung und 2 parallel geschalteten Akkus, damit auch bei -30 Grad der Anlasser durchdrehen kann.
Mein Toyota HZJ hatte auch noch zwei 85 Ah Akkus, die parallel geschaltet waren. Die Afrika und Australien Versionen hatten nur einen Akku.Bei meinem Ranger 2AW von 2011 war auch nur noch ein Akku, aber der Platz für einen zweiten war noch vorhanden.
Ich gehe davon aus, dass ein älterer Ranger mit 12V Bordnetz auch mit nur einem Akku in Deutschland jederzeit starten kann, wenn der Akku voll ist. Hochwertige, moderne Akkus geben viel höhere Stromstärken ab, als einfache, offene Akkus von 1985.

Wenn 2 Akkus verbaut sind, kann das ganz praktisch sein, weil man zum Beispiel eine Kühlbox länger betreiben kann. aber wirklich sinnvoll ist das nur, wenn man eine Trennung vornimmt, so dass der 2. Akku von der Lima geladen wird, wenn der Motor läuft, aber der abgetrennt wird, wenn der Motor aus ist. Wenn die beiden nicht getrennt werden, kann es passieren, das man nach einem Wochenende beide Akkus völlig entleert hat und der Motor nicht mehr starten kann.

Yellow Top sind für beide Zwecke geeignet und mit 14,4V Ladespannung zufrieden.

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC
Folgende Benutzer bedankten sich: KlausT

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Jahre 2 Monate her #8 von Maddoc
Maddoc antwortete auf Starterbatterie
Winde ist einer der Hauptgründe für eine zweite Batterie!

Gruß Marc


2016er Isuzu D-Max SpaceCab mit Automatik
diverse kleinere Umbauten
Fernwehmobil, reisefertig mit Frau und Hund deutlich unter 3000 Kilo.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #9 von KlausT
KlausT antwortete auf Starterbatterie
Dank dir schön für die kompetente Antwort, BB! Dann habe ich wohl tatsächlich die Arctic-Ausführung des Ranger-Opas :-)

Verstehe ich richtig, dass sogar in deinem 2AW von 2011 noch der zweite Batterieträger verbaut war, nur leer und ungenutzt?

Funktion und Notwendigkeit eines Trennrelais zu einer zweiten Batterie für Versorgerzwecke sind mir klar. Aber Versorgerbatterie und Kühlschrank fahren ja eh in der Kabine mit und eine weitere Kühlmöglichkeit im PU macht für uns nicht viel Sinn. Wir fahren im Urlaub selten nur mit PU vor Ort rum...

Daher meine Idee, die zweite Rangerbatterie irgendwie in den Kabinenstromkreis zu integrieren. Würde vermutlich drauf rauslaufen, dass das Kabinen-Trennrelais in den Ranger wandern müsste und dahinter in Richtung zweite PU-Batterie und Kabinenbatterie verzweigt würde. Aber dann wäre wieder eine Ladesteuerung für die zwei parallel geschalteten Versorgerbatterien notwendig :hmm:

Ich werde die 70Ah-Rangerbatterie wohl rauswerfen und gut ist...

Klaus

VW Amarok mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Jahre 2 Monate her #10 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Starterbatterie
Mein alter 2AW hatte den Platz für die 2. Batterie, aber ein Halter war dort nicht. Eingach nur leerer Raum mit ein paar Verschraubpunkten.

Die Kabinenbatterie vorne einzubauen ist auch nicht so toll, dann hast du lange Leitungen zum Verbraucher in der Kabine. Und wenn du mal absetzt hast du keinen Strom, auch blöd.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #11 von KlausT
KlausT antwortete auf Starterbatterie
Ich habe ja nur mit dem Gedanken gespielt, die kleine Ford-Batterie zusätzlich zur Kabinen-Gel-Batterie als Vorsorgerbatterie zu nutzen. Den Stromspeicher komplett aus der Kabine in den Motorraum zu verlagern hätte zwar für die HA ihren Reiz, aber sonst tatsächlich mächtig Nachteile. Wobei man die langen Leitungen mit entsprechender Querschnittsklotzerei vermutlich entschärfen könnte. Aber autark stehen können soll die Kabine natürlich schon :-)

VG, Klaus

VW Amarok mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Kolbenfresser
  • Kolbenfressers Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
2 Jahre 2 Monate her - 2 Jahre 2 Monate her #12 von Kolbenfresser
Kolbenfresser antwortete auf Starterbatterie
Thorvald hat natürlicht recht - ich meinte die Ladespannung. Aber der Hinweis auf den Ort der Messung war gut. Die 14,2 V hatte ich am Zigarettenanzünder gemessen, an der Batterie sind es mehr.
Als neue Batterie werde ich mir jetzt wahrscheinlich eine 85 Ah 800A BSA besorgen, die passt gerade noch rein und hat wohl laut Testberichten ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.
Danke
Bernhard

Nissan D40 KingCab mit Nordstar 6L
Letzte Änderung: 2 Jahre 2 Monate her von Kolbenfresser. Begründung: Korrektur

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #13 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Starterbatterie
Dann fährst Du ja gut vorbereitet in den Winter. Mich hat es letzten Winter bei der einzigen Gelegenheit für Ski-LL kalt (nachts -15° C) erwischt. Danach hab ich mir auf die schnelle die hier bestellt. Hab unterm Fahrersitz etwas mehr Platz für die Batterie. :) Bin zufrieden, aber nach einem Jahr kann man noch nicht urteilen.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #14 von bb
bb antwortete auf Starterbatterie
@Klaus
Das Halteblech für die 2. Batterie war nicht verbaut, aber der Platz war dafür freigehalten und die Schraublöcher waren auch vorhanden. Ich hatte dort den Kompressor für die Luftfederung angeschraubt.

Noch mal zu den Batterien:
Ich werde mir bei Fälligkeit auch als Starterbatterie eine Yellow Top holen. Die hat zwar eine geringere Gesamtkapazität mit 75Ah, kann aber auch bei niedrigen Temperaturen eine höhere Stromstärke für den Anlasser liefern und ist auch für längere Belastung geeignet, so dass sie die Wohnraumbatterie unterstützen kann, reagiert nicht so empfindlich auf stärkere Entladung, sie eine Strterbatterie, ....
Man muss nur sehen, wie die Anschlüsse passen.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #15 von bergaufbremser
bergaufbremser antwortete auf Starterbatterie
Meine zwei Yellow Tops haben nun Jahr elf auch zu drei viertel um :top:

Dass Auto lädt mit 13,8V bis 14,7V, und letzten Winter hatte ich mal für zwei Tage ein Ladegerät dranhängen.




Gruss Bernd

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #16 von QuestMan
QuestMan antwortete auf Starterbatterie
Hallo Kolbenfresser Bernhard,
meine orig. Batterie die in meinem D40 verbaut war, hat bei mir 9 Jahre gehalten.
Daher kam als Ersatz eine normale Exide Batterie zum Einsatz.

So lange damit "nur" das Fahrzeug versorgt wird, sollte die original Größe doch ausreichend sein.

Entscheident ist hier weniger die Marke oder der Typ, als das Nutzungsprofil des Fahrzeugs.
Bin früher jeden Tage eine ausreichend lange Strecke und keine Kurzstrecken gefahren.

Das beeinflusst die Haltbarkeit oft mehr, wie ein anderer Batterietyp.

Gruß Ralf

Nissan Navara D40 Tischer BOX 200

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #17 von OffRoad-Ranger
OffRoad-Ranger antwortete auf Starterbatterie

KlausT schrieb: ...Unser Ranger hat im Motorraum zwei Starterbatterien verbaut - 95Ah plus 70Ah...


Hej Klaus,

Wie ja schon geschrieben, gab es zwei Versionen:
1x 95Ah in Fahrtrichtung rechts eingebaut,
2x 70Ah.

Da hat wohl dein Vorgänger mal bei einer Batterieerneuerung die Aktion "größtmögliche Batterie einbauen, wie platztechnisch möglich" angewandt.

Ich habe bei meinem auf der linken Seite die Originalhalterung nachgerüstet und mit leichter Modifikation dadurch auch eine 95Ah reingebracht. Da meine Kühlbox auf der Rückbank steht habe ich nach vorne einen kurzen Kabelweg.
Die Batterie ist mit einem intelligentem Cyrix-Trennrelais an der LiMa angeschlossen. Von dort geht ein großer Querschnitt nach hinten zur Wohnkabine wo weiter 96Ah schlummern.
Hier der Batterieträger:
www.pickuptrucks.de/index.php/kunena/8-m...erie?start=30#176992

Hier das Trennrelais:
www.pickuptrucks.de/index.php/kunena/8-m...und-gedeiht?start=40

Ach ja, wegen dieser Haltekonstruktion hat bei mir das Thema "Batterie im Motorraum" begonnen:
www.wohnkabinenforum.de/index.php/forum?...d=6&id=142763#177575

Gruß
OffRoad-Ranger

1. 2477ccm díosal
2. 3959ccm gásailín
3. 2499ccm díosal
Folgende Benutzer bedankten sich: KlausT

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #18 von KlausT
KlausT antwortete auf Starterbatterie
Hi Werner,

okay, das war jetzt die ultimative Aufklärung zu den zwei Varianten. Dank dir schön! :top:

Ich nehme an, die zwei 95Ah-Batterien mit den Standorten "Motorraum vorne links" und "Wohnkabine" hast du ohne weitere Laderegelung parallel angeschlossen? Wie hast du den Anschluss zur Kabine realisiert? Mit üppig dimensionierter abkoppelbarer Zusatzleitung oder über die normale steckbare 13-polige Verbindung. (Ich nehme mal an, dass deine Explorer standardmäßig auch so am PU angedockt wird.)

VW Amarok mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #19 von OffRoad-Ranger
OffRoad-Ranger antwortete auf Starterbatterie
Servus Klaus,

Die Verbindung "Motorraum vorne links" und "Wohnkabine" habe ich mittels 25 oder 35mm² (weiß nicht mehr genau) und zweipoliger Hochstromsteckdose realisiert.
Eine zusätzliche Laderegelung habe ich nicht, nur ein Trennrelais um die Starterbatterie von den Zusatzbatterien fern zu halten.

Gruß
OffRoad-Ranger

1. 2477ccm díosal
2. 3959ccm gásailín
3. 2499ccm díosal
Folgende Benutzer bedankten sich: KlausT

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #20 von KlausT
KlausT antwortete auf Starterbatterie
Dank dir schön! Ich behalte deine Variante im Hinterkopf. Das ist ungefähr der Aufbau, den ich mir überlegt hatte mit "Trennrelais der Kabine in den PU verlagern und dahinter auf die zwei Versorgerbatterien in PU und Kabine verzweigen". Bei Umstellung auf Kompressorkühlschrank mit Solar wäre das eine schön gewichtsverteilte Lösung...

VW Amarok mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4zobelixJupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.298 Sekunden
Powered by Kunena Forum