Topic-icon Frage Mobile kleine Klimaanlage mit Kompressor

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #1 von bb
In einer Diskussion im Buschtaxi Forum zur Nachrüstung einer Klimaanlage wurde ein kompaktes mobiles Gerät verlinkt. Das könnte auch den eine oder anderen hier im Forum interessieren.
Hier der Faden: forum.buschtaxi.org/viel-zu-heisz-im-aut...imagerat-t56925.html

Der Hersteller:
www.u-gofresco.com/de/

Es handelt sich um eine sehr kompakte, vollwertige Kompressor Klimaanlage mit folgenden Daten:
Kältemittel: R134a
Kompressor: Secop (Danfoss) BD350GH
Spannung: 12 V (220 V über Wechselrichter)
Kälteleistung: 950 W / 3250 BTU/h
Luftumwälzung: 450 m3/h
Stromverbrauch:
12 V: max. 37 A
220 V: 35 A
Abmessungen (LxBxH): 36 x 37 x 40 cm
Gewicht: 19,5 kg

Wer in richtig heißer Umgebung unterwegs ist und Kühlung in seiner Wohnkabine benötigt, könnte hiermit eine portable und einfach nutzbare Alternative zu einer fest eingebauten Anlage finden. Auch wer bei seinem Fahrzeug keine Klimaanlage ab Werk eingebaut hat, kann sich hiermit behelfen. Die Kühlleistung ist aber geringer als bei den mit Keilriemen direkt vom Fahrzeugmotor angetriebenen Kompressoren.
Während der Fahrt sollte eine gesunde Lichtmaschine in der Lage sein, 35A Strom zu liefern. Im Stand hält eine voll geladene 100 Ah Batterie nur knapp 2 Stunden, wenn man eine Tiefentladung vermeiden will. Da ist dann auf jeden Fall Landstrom notwendig, wenn man länger stehen will.

Und hier die Links zu Anbietern:
www.truckerladen.de/Klima/mobile-Klimaanlage-LKW--Bus.html
www.campingshopwagner.at/product_info.ph...a-U-Go---12-24V.html

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC
Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #2 von Stefan
Moin.

Boah - 19.5kg. Das passt meist nicht in die Bilanz unserer Fahrzeugkonzepte. Man könnte aber auch ohne Ersatzrad losfahren....

Danke für den Hinweis, wers im BT nicht gelesen hat.




Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #3 von olof
Mist, alles was ich gerade eingetippt habe, ist wech - also noch mal von vorne.

Ich habe letztes Jahr im Sommer so eine U-Go gekauft, weil der alte L200 keine Klimaanlage hatte. Sie funktioniert sehr gut, erzeugt aber keine Kuelschranktemeratur, wie moderne Autoklimaanlagen es mittlerweilen schaffen. War aber sehr angenehm im Auto, trotz 40 Grad im Schatten im Stau in Belgien.

Ich habe sie wieder verkauft, weil ich in der bimobil Kabine selbst keinen Platz habe (und man ja auch sehen muss, wie man die "Abluft" nach aussen bekommt). Die Anlage ist im uebrigen mit einem Entladeschutz ausgestattet und schaltet automatisch ab wenn wie Spannung unter 12,6 V faellt.

Mitsubishi L200, Bimobil Husky 230

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #4 von bb

Stefan schrieb: Boah - 19.5kg. Das passt meist nicht in die Bilanz unserer Fahrzeugkonzepte. Man könnte aber auch ohne Ersatzrad losfahren....


Man könnte wegen Überladung auch mal das Porta Patti zu Hause lassen, statt des Ersatzrades :idea:
Und wenn das Klimagerät während der Fahrt vorne im Fahrzeug steht, hängt die Vorderachse nicht ganz so hoch in der Luft :mrgreen:

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #5 von Stefan
Hallo Bernhard.

Das beisst sich die Katze in den Schwanz oder wie das heisst. Das Porta hat die Wärme in Usbekistan nicht abgekonnt und hat dann den Überdruck abgeblasen... Trotz oder wegen vielleicht nur 1/10 Füllgrad. Mit Klima wäre wohl das nicht passiert :grin:
(Isch habe gar keines - das war Hanjos :oops: ). Will sagen beides oder keines...

Wer den Platz hat, prima. Bei einem intergriertem Mobil sowieso. Aber im Stand, da wo es nötig wäre, ist das Ding doch aus. Soviel gespeicherte Energie hat doch kein pickup Lenker. Klar - für den Campingplatzfahrer, der eh Strom hat eine tolle luxuriöse Sache :!:


Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Jahre 2 Monate her #6 von Maddoc

Stefan schrieb:
für den Campingplatzfahrer, der eh Strom hat eine tolle luxuriöse Sache


:!:

Gruß Marc


2016er Isuzu D-Max SpaceCab mit Automatik
diverse kleinere Umbauten
Fernwehmobil, reisefertig mit Frau und Hund deutlich unter 3000 Kilo.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 1 Monat her #7 von Stefan
Öhh - ja.
Das bezeichne ich mal als Luxus. Gut - für den Ein oder Anderen ist es vielleicht Standard :hmm:

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Jahre 1 Monat her #8 von Maddoc

Stefan schrieb: Öhh - ja.
Das bezeichne ich mal als Luxus. Gut - für den Ein oder Anderen ist es vielleicht Standard :hmm:



.....gibt's hier auch nicht und wird's auch nicht geben......

Gruß Marc


2016er Isuzu D-Max SpaceCab mit Automatik
diverse kleinere Umbauten
Fernwehmobil, reisefertig mit Frau und Hund deutlich unter 3000 Kilo.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 1 Monat her - 2 Jahre 1 Monat her #9 von bb
Hi Stefan,
ich brauche in der Wohnkabine hier in Europa auch keine Klima Anlage, die Four Wheel gehört ja zu den luftigeren Kabinen ohne Hitzestau. Meine Autos habe ich seit 1998 immer mit Klimaanlage gekauft, soviel Luxus musste sein. Mir persönlich wäre eine Klimaanlage in der Wohnkabine auch zu laut, genau so, wie mich bei Kälte der Lärm der Luftstandheizung nervt und ich, soweit möglich, lieber noch einen Pullover mehr anziehe. Aber manchmal reicht das einfach nicht.

Viele Kabinenfahrer sind an die Sommerferien gebunden, wollen in den Süden, stehen auf Campingplätzen mit Landstrom und dann kann so ein Klimagerät möglicherweise den friedlichen familiären Umgang in der Kabine fördern. Bei dem nächtlichen Lärmpegel mancher Campingplätze in Spanien stört die Klimaanlage dann auch nicht mehr.

Das Abblasen eines PP stelle ich mir als nicht sehr angenehm vor. Daher lieber Cactus Beutel, die nehmen nicht viel Platz weg und explodieren auch nicht. :mrgreen:
Wobei unser PP derzeit auch noch (gut gereinigt) in der Kabine steht, weil ich kürzlich auf einer Veranstaltung mit sehr guter Musik, aber überbelasteten Sanitäranlagen war.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC
Letzte Änderung: 2 Jahre 1 Monat her von bb.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 1 Monat her #10 von QuestMan
Nabend,
würde mir in der Kabine ständig im Weg rum stehen.
Ich halte nix von den Dingern mit Schlauch aus dem Fenster,
wobei die Klima dann auch noch gegen die warme Luft ankämpfen muß,
die über den Fensterspalt wieder rein kommt. :schande:
Und bei dem Preis kann man auch zur Dachklimaanlage greifen.
:Meinung:

Bei den Temperaturen wie heute, ist ne Klima auch in D-land nicht zu verachten. ;-)

Gruß Ralf

Nissan Navara D40 Tischer BOX 200

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 1 Monat her #11 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Mobile kleine Klimaanlage mit Kompressor
Wenn ich es bräuchte, käme das Gerät bei mir hinten ins Fahrerhaus. Kaltluftschläuche durch die Schiebefenster hinten. Schablone in die Durchstiegsklappe an der Stirnseite der Wohnkabine. Damit bleibt die warme Luft draussen.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 1 Monat her - 2 Jahre 1 Monat her #12 von travelJunky
travelJunky antwortete auf Mobile kleine Klimaanlage mit Kompressor
Hallo!

Mal nachgehakt: Wie erreicht ihr eine angenehme Schlaftemperatur in der Kabine? Als es vor 2 Tagen ziemlich heiß wurde, sind mir entsprechende Temperaturen aus der Kabine entgegen geweht. Es hat eine Weile gedauert, bis ich über die Fenster eine einiger Maßen akzeptable Schlaf"wärme" hatte.

Eine Klima-Anlage, die mir in 2h die Batterien leer saugen, finde ich praxisfremd. Meine Kabine steht einmal im Monat am Strom, wird aber zur Zeit täglich benutzt und auch kutschiert.

Andere Varianten, welche über die Solaranlagen betrieben werden können, scheinen noch Zukunftsmusik zu sein.

Irgendwelche Lücken für PC-Lüfter erscheinen mir zum Winter kontra-produktiv zu sein :)

Daher meine Frage: Wie geht ihr damit um? Einfach die Türen unter den Sitzen aufklappen, wenn die Kabine noch auf dem Pickup ist?


Grüße,
travelJunky
Letzte Änderung: 2 Jahre 1 Monat her von travelJunky.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 1 Monat her #13 von travelJunky
travelJunky antwortete auf Mobile kleine Klimaanlage mit Kompressor
Ich glaube, die Lösung erahne ich schon. Während die Kabine auf dem Pickup ist, die Sitzklappen öffnen; Fliegengitter drüber mit Klettverschlüssen.

Dann unter dem Dachfenster (Panorama), eine dünne Holzplatte, wie sie hinter den Schränken sind, mit PC-Lüftern (4 Zuschaltbar) klemmen.

Diese leisen PC-Lüfter werde ich dann über ein KFZ-Stecker an die Dose anschließen.

Die Angaben dazu:
- Stromverbrauch je Lüfter zur Orientierung etwa 0.10A
www.meisterkuehler.de/forum/fragen-strom...braucht-luefter.html
- Grundsätzliche Idee und Erfahrung: www.wohnmobilforum.de/w-t44673.html

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 1 Monat her #14 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Mobile kleine Klimaanlage mit Kompressor
Heckklappe offen, Mückenvorhang.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 1 Monat her - 2 Jahre 1 Monat her #15 von bb
Die Four Wheel Popup Kabinen haben wie die meisten US Kabinen eine separat abklappbare Mückentür an der Eingangstür dann noch die 4 großen Mückennetze in der Plane, ein Mückennetz im Dachventilator und eines am ausstellbaren Lamellen-Seitenfenster. Die Mückennetze sind wirklich mückendicht, anders als die Seitz Fenster, bei denen die Mücken und andere kleine Insekten einfach seitlich an den Netzen vorbei klettern können.
Da der leistungsstarke (und leider auch laute) Ventilator auch auf Absaugen gestellt werden kann, ist für einen guten Luftdurchsatz gesorgt und ein Wärmestau sehr schnell weg.
Dünne Wände isolieren nicht sehr gut, speichern dafür aber auch kaum Wärme, sondern sind schnell auf Umgebungs/Lufttemperatur. Im heißen Umgebungen ist das ein sehr klarer Vorteil. Im kalten Winter kämpft man andererseits mit den hohen Wärmeverlusten.
Zwangsentlüftung hat die Four Wheel nicht, es kommt daher unterwegs auch nicht viel Staub rein. Eine Ausnahme sind möglicherweise die Kabinen mit zusätzlichen Kühlöffnungen für Absorber Kühlschränke. Das kann ich aber nicht so genau beurteilen, weil ich diese Luftschlitze in meiner Kabine nicht habe.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC
Letzte Änderung: 2 Jahre 1 Monat her von bb.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4zobelixJupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.266 Sekunden
Powered by Kunena Forum