Topic-icon Frage Restaurierung Six Pac CamperTop

Mehr
8 Monate 5 Tage her - 8 Monate 5 Tage her #1 von 1977er
Restaurierung Six Pac CamperTop wurde erstellt von 1977er
Hallo Gemeinde,

ich bin am Wochenende wie die Jungfrau zum Kind an ein altes SixPac Campertop geraten.

Die Außenhülle ist noch super, das Holz innen allerdings schon zum Teil schwer verrottet. Meine Frau und ich wollen den Aufsatz nun restaurieren und haben bisher KEINE AHNUNG von der Materie.

Daher ein paar Fragen an die Fachleute:
- Arbeitet man von außen nach innen? Also Aluhaut an einer Seite abnehmen und dann das faule Holz rausschneiden, oder umgekehrt?
- Ist das Holz auch das tragende Element oder versteckt sich irgendwo ein tragender Rahmen?
- Welche Holzart sollte man für Neuteile verwenden
- An welchen Stellen sollte man das Top aufbocken, damit es beim Zerlegen nicht durchbricht
- Kann man es evtl. aufhängen oder vorsichtig auf´s Dach legen um die Auflagehölzer zu entfernen
-> Fragen über Fragen, wo sind die Sanierungsexperten?

Vielen Dank vorab, freu mich über jede Info/jeden Tipp um das Ding schnell wieder auf die Straße zu bringen!

André & Kerstin

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 8 Monate 5 Tage her von Jupp Mac Antoni. Begründung: Hab dein Bild mal eingefügt !

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 5 Tage her #2 von Lance a lot
Lance a lot antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Schöner Fund!

...da werden sich jetzt bestimmt noch mehr melden, aber bis dahin kannst Du schonmal Manfreds Jayco-Thread lesen, falls Du ihn nicht schon kennst:
www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...vierung?limitstart=0

Ist das nur ein Top oder ist der Einsatz unten geschlossen, mit eigenem Boden?

Das ist alles keine Raketentechnik - wenn man handwerklich halbwegs begabt ist, bekommt man das auseinander und wieder zusammen. Bei unserer Lance damals habe ich die Aussenbleche vorsichtig abgenommen und dann weiter überlegt. Durch den Holzrahmenbau war das eigentlich sehr reparaturfreundlich. Wieviel bei Deiner Kabine aber Holzrahmen ist und wieviel Sperrholz oder OSB kann man auf dem einen Foto nicht sehen.

Ein sehr nützliches Werkzeug wird ein Fein Multimaster (oder eins der Nachahmer-Produkte) sein. Damit kann man die beschädigten Teile gut und präzise raustrennen ohne gleich alles auseinandernehmen zu müssen.

Als Ersatz bietet sich zunächst die originale Holzart an - hat ja bisher auch gehalten. Die verbauten Leisten sind aber alles Zollmaße, die es hier nicht in jedem Baumarkt gibt. Kommt halt darauf an, welchen Anspruch Du an das Ergebnis hast, welches Werkzeug zur Verfügung steht, welche Räumlichkeiten und wie viel Zeit...

Auf jeden Fall ein schönes Projekt! Viel Spass damit!

2014 F350 + 2017 Northstar Arrow (ex 2001 Lance 915, 2011 Outfitter Apex 8, 2008 Chevy Silverado 2500HD)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 4 Tage her - 8 Monate 4 Tage her #3 von der Henning
der Henning antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Geiles Basisfahrzeug!
Ist das nen F100 oder F150?


Gruß,

Henning

1970 Chevrolet C20 mit 350er V8, irgendwann auch mit Kabine

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 8 Monate 4 Tage her von der Henning.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 4 Tage her #4 von 1977er
1977er antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Leider nur n F150, daher haben wir uns auch gegen eine komplette Kabine entschieden.
Diese hier ist nur ein Top, welches auf den Ladeflächen aufsitzt und entsprechend leicht ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
8 Monate 4 Tage her #5 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Tolles Gefährt! Dann mal viel Erfolg beim Restaurieren. Wenn das nur ein Hardtop ist, kann es ja so schlimm nicht werden.
Vor allem musst du wissen, wo Wasser rein kommt, damit die Kiste nicht bald wieder faul wird.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder Laubach 2009 Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 4 Tage her #6 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Hallo Andre und Kerstin

Ich würde das Top runterheben und auf 3 Böcke ablegen (einer vorne und je seitl. hinten einer )
So kannst du bequem rein gehen .

Dann mal alles innen raus bauen und begutachten was alles faul ist .
Vlt. ist es gar nicht so schlimm .

Mach mal ein/zwei Fotos von innen .

Das Alu außen würde ich ,so weit wie möglich, nicht entfernen,
Wenn überhaupt , dann erst , wenn der Rahmen innen wieder o.k. ist .
Dann nur kleben und nicht schrauben .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Jupp Mac Antoni
  • Jupp Mac Antonis Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
8 Monate 4 Tage her #7 von Jupp Mac Antoni
Jupp Mac Antoni antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Super Teil !! Also ich würde von Innen anfangen mit restaurieren ! Möbel oder was drin ist raus Weil wenn das ding nicht dicht ist mußdas eh raus ! Die Holz Konstruktion ist ja auch innen und Holz ist einfacher zu ersetzen als verbogenes Blech und wenn Wasser reinkommt sieht man es innen oder du willst von innen nach außen testen !

Gruß Günther & Rosi
Isuzu D-Max Space Cab
mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
8 Monate 4 Tage her #8 von manfred65
manfred65 antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Hi,

Ihr wart doch die Beiden mit dem Zelt auf der Ladefläche in Mendig 2016 ? Dann kennt Ihr unsere Popup, die von dem Thread den Lance a lot verlinkt hat, schon im Original.
Wenn Ihr ans Holz von innen gut ran kommt ist das schon mal ein Vorteil. Mit dem Austausch muss man trotzdem vorsichtig sein, weil die Blechhaut stellenweise an das tragende Innengerüst getackert ist ( sehr lange Klammern weil die "Staple-Gun", der Drucklufttacker des Ami´s liebstes Werkzeug ist. ) Damit ist ein Frage auch schon beantwortet: Es ist nicht anderes tragendes mehr drunter! NUR Holz! Wenn Ihr also ganze Latten austauschen müsst werdet Ihr um das Abnehmen der Aussenhaut nicht herum kommen.

Das Schwierigste dabei ist es die Profile an den Kanten unfallfrei herunter zu bekommen. Die lassen sich nur sehr schwer ausrichten und teuer beschaffen weil die Versandkosten ins Unermessliche gehen. ( Wenns nicht gleich sein muss kann ich da ggf. behilflich sein.) Die Blechpaneele sind durch eine gewiefte Faltung ineinander gehängt und stellenweise auch an den Rahmen getackert. Beim Abnehmen kann ein dritter Mann auch mal hilfreich sein um ungewolltes knicken der Bleche zu vermeiden.

Wenn Ihr die runter habt müsst Ihr nur genau messen. Wie schon beschrieben werdet ihr die Latten nicht im perfekt passenden Maß bekommen. Also nicht nur zwischen den Latten messen sondern immer auch die Gesamtabmessungen des Gerippes im Auge behalten. Andernfalls kann es sein dass hinterher nicht mehr paßt.

Holz dass nur leichte Feuchtigkeitsschäden hat kann man mit einem einfachen Mittel wieder stabilisieren und verwenden.
Thixotropiermittel in Epoxidharz beimengen und das Holz nach dem Entfernen ( Abbürsten loser Teile mit einer feinen Drahtbürste ) loser Teile damit einstreichen. Das Thixo bewirkt dass das Harz zwar während des Anrührens flüssig bleibt, aber unmittelbar nach dem Einpinseln des Holzes fest wird und nur ganz geringfügige "Nasen" zieht. Ganz im Gegensatz zum puren Harz das Dir einfach wegläuft.

Aber jetzt erst mal her mit den Bildern von innen! :pics:

Und dann wünschen wir viel Erfolg !

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Tage her #9 von 1977er
1977er antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Hallo,

schonmal Danke für die ersten Reaktionen und die Glückwünsche!

@Manfred, ja, das sind wir! Da habe ich ja nun den richtigen Experten und werde mir gleich mal in Ruhe deinen Thread zur Jayco durchlesen.

Den meisten Bammel habe ich eigentlich davor, dass mir das dünne Außenblech durchbricht, wenn ich etwas abtrenne oder an der falschen Stelle aufbocke. Ich werde leider auf beiden Seiten die Auflageflächen entfernen müssen, also einige lange Klammern rausziehen. Nur worauf stelle ich die Kabine dann?

Die Kabine hat 2 sehr stabile Metallrohre auf dem Dach, hat wohl jemand nachträglich installiert. Ich frage mich ob ich die ganze Kiste daran nicht aufhängen könnte?

Im Anhang die ersten Bilder von innen. Leider steht der PickUp im Winterquartier in RLP und ich bin in NRW, daher kann ich erst in 2-3 Wochen aussagekräftigere Bilder erstellen. Aber schonmal vorab: Unterm Fenster rechts komme ich schon problemlos mit dem Finger durchs Holz bis zur Dämmung :shock:

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
8 Monate 3 Tage her #10 von manfred65
manfred65 antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Servus André,

fangen wir mal oben an: Metallrohe haben die Amerikaner gerne da oben als "Canoe-Rack" eben um ihr Kanu dort zu verladen:

So eng wie diese stehen ( ich sehe jetzt nur zwei ) war dort aber wohl mal ein Solarpaneel drauf.
Wenn es nur diese zwei Rohre gibt macht aufhängen keinen Sinn. Schon wegen der Schwerpunktlage würde Dir das Top wegkippen. Und wie willst du daran wirklich arbeiten wenn es hängt und herumwackelt? :builder: Oder Du gar das Teil tauschen musst andemdie Rohre angeschraubt sind ??:shock: Bei unserer Popup war das was anderes. Wir mussten das Dach aufhängen weil wir die Rahmenteile an denen der gesamte Hubmechanismus befestigt war ausgetauscht haben.

Vorbereitung:
Stelle das Teil auf eine ebene Fläche. Idealerweise auf einen Anhänger der eine Zeit lang nicht benötigt wird damit Du eine brauchbare Arbeitshöhe hast. Eine Plattform aus ein paar Brettern auf stabilen Böcken hilft auch. Alternativ kannst Du es auch auf dem Auto lassen. Aber das erfordert dann viel Sorgfalt beim Umgang mit Klebstoffen und Werkzeug und es muss viel abgedeckt werden. (z.B.: Quadratmeterweise alte Teppiche) Das Top muss irgendwo stehen bleiben können. Falls Du es halb zerpflückst darfst Du es nicht mehr groß bewegen um es nicht zu zerstören, bzw.völlig schief wieder zusammen zu bauen.

Das Top selbst:
Stell Dir einfach mal den Aufbau vor: Der Amerikaner baut hier meist von Innen nach Aussen. Zuerst wird ein Holzfachwerk erstellt das man dann innen mit Sperrholz verkleidet. (Tackerklammern bis zu 1 Zoll Länge sind keine Seltenheit. Leim wirst Du vermutlich an der Originalkonstruktion vergeblich suchen) Auf dieser Innenverkleidung verlegt man dann die Kabel zu den Innenbeleuchtungen und Positionslampen, den "Marker Lights". Du kannst diese Methode später nützen um Dir noch zusätzliche LED-Lampen oder Steckdosen (z.B. USB ) zu installieren.
Diese Innenverkleidung wird dann je nach Isolation mit einem geeigneten Klebstoff eingepinselt oder gesprüht. Darauf kommt dann Styro oder Glaswolle. Etwa so:

Die Luxusvariante wäre es wenn man die Zwischenräume mit PU-Schaum ausgefüllt hätte. Bei Alaskancampers macht man das seit Jahrzehnten so.

Dann längt man die Blechverkleidung grob ab und tackert diese oben an die Kante und entlang der vorderen und hinteren Kante nach unten. Am unteren Ende lässt man 2-4 Klammern weg um die nächste Blechbahn ( ich nehme an es sind 3 Bahnen ) einzuhängen. Dazu ist das Blech unten nach Innen gefaltet. Die nächste Blechbahn ist dann entsprechend an der Oberkante nach aussen gefaltet. Es kann auch sein dass es mehrere Faltungen gibt. Diese dienten dazu dem Wasser das Eindringen zu erschweren. Ich finde leider keine Nahaufnahme von der Verbindung mehr.

Wegen dieser Bauweise stelle ich mich gegen die Empfehlungen meiner Vorredner: Die Kabine wird durch den Rahmen und die Innenverkleidung stabilisiert. Das Blech aussen ist nur Wetterschutz und Deko!!
Deshalb: 1.) Blech runter 2.) Schadensanalyse 3.) austauschen was schadhaft ist. Du hast auch mehr Chancen die Innenverkleidung halbwegs intakt herunter zu bekommen wenn Du von aussen dran kommst und ggf. Klebungen oder Tackerungen mit einer Spachtel lösen kannst.

Für Dich zum zerlegen:
Zuerst die Aussenleuchten entfernen und dann versuchen die geschraubten Profile vorsichtig zu entfernen. Je mehr Dichtmasse dran ist umso schwieriger wird es. 4 Hände machen da oft wirklich Sinn! Ein Heißluftföhn und ein paar Handschuhe gegen Brandblasen helfen dabei.Im schlimmsten Fall sieht es darunter so aus:

Da versteht man dann vielleicht warum ich den Zusammenbau mit Aluwinkel gemacht habe.

Wenn die Profile weg sind kannst Du an die Blechverkleidung gehen:
Nur die Tackerklammern der Bahn die Du entfernen willst vorsichtig raus ziehen. Dabei merkst Du schon ob im Holz darunter noch "Substanz" vorhanden ist. Dann noch ein paar Klammern an der nächsten Bahn denn diese muss zum Aushängen der unteren Blechbahn etwas vom Rahmen weggezogen werden. Wegen der 2,5m Länge sollte das auch zu zweit gemacht werden um Knicke im Blech zu vermeiden. Die letzte Bahn lässt Du bis zum Schluss an an 3-4 Klammern hängen (evtl. hält da auch die Dichtmasse noch mit). Nichts ist ärgerlicher als wenn man alles schön geduldig und langsam macht und dann am Ende die letzte Bahn sich löst und abknickt!


ACHTUNG: NICHT JEDES TEIL GLEICH ENTSORGEN ODER IN WÄRME UMWANDELN ! Es kann sein dass Dir einige Teile noch als schlechtes Beispiel, oder besser gesagt Schablone dienen können:


Beim Dach selbst vermute ich evtl. eine Gummibahn, das sogenannte "Rubber-Roof". Aber da warten wir mal ab was Du vor findest.

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Michael aus Erfurt, mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
8 Monate 3 Tage her #11 von manfred65
manfred65 antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Das Sperrholz im Mini Alkoven muss schon aus gesundheitlichen Gründen raus. Es sei denn das wäre nur Salz und kein Schimmel, was aber unwahrscheinlich ist.

Wenn man es aber sauber abschleift (Atemschutz) und mit einer Drahtbürste aufrauht liesse es sich mit der Epoxidhard/Thixo-Methode retten.
Der Anstrich muss aber beidseitig erfolgen damit die letzten Reste vom Dreck sauber verklebt werden. :mrgreen:

Ich habe, wie weiter oben schon geschrieben die vorderen Ecken an unserem Dach damit behandelt. Dort sind Begrenzungsleuchten und auch die Befestigung der Klammern die bei der Fahrt das Dach geschlossen halten. Es muss also was aushalten. Liegend im Alkoven bei halb gesenktem Dach mit 30cm Pinsel ohne Anspruch auf Schönheitspreise:


Du kommst da besser ran und kannst ggf. das Sperrholz gleichmässig dünn einpinseln.

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Tage her #12 von 1977er
1977er antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Mensch Manfred!

Das sind schonmal großartige Tipps! Vielen Dank dafür!

Ich werde leider erst in drei Wochen mit dem Zerlegen beginnen können, dann werde ich hier aber detailliert berichten.

Danke und Grüße zZ aus Duisburg
Andre
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #13 von 1977er
1977er antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Erstes Update:

Heute erstmal die gesamte Innenverkleidung rausgeschmissen. Ich muss sagen, sieht besser aus als ich erwartet hätte. Unterm Fenster ist ne Leiste durch und natürlich die unteren Auflagen und um die Dachluke rum. Die muss eh neu...

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
7 Monate 1 Woche her #14 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Restaurierung Six Pac CamperTop
Stimmt, das hätte auch schlimmer kommen können :top:

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder Laubach 2009 Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.304 Sekunden
Powered by Kunena Forum