Topic-icon Frage KAUFPLANUNG PALOMINO BACKPACK EDITION SS-600

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #1 von lightrider
KAUFPLANUNG PALOMINO BACKPACK EDITION SS-600 wurde erstellt von lightrider
Hallo zusammen,

da ich mir nach vielen Jahren Dachzelt nun eine WK zulegen möchte, lese ich natürlich fleissig in diesem großartigen Forum. Meine Name ist Michael und ich fahre einen 2013 Ford Ranger Limited 1,5 Kabiner.

Ich überlege den Import einer Neu-Kabine aus den USA. Ein ähnliches Preis-/Leistungsverhältnis habe ich in Deutschland (oder Europa) bislang nicht gefunden. Selbst mit Fracht, Steuer und Zoll liege ich weit unter den hiesigen Preisen.

Meine Auswahl ist auf folgende Kabine gefallen (Ja, ich möchte eine POP-UP!):
PALOMINO BACKPACK EDITION SS-600


HIER MEINE FRAGEN UND ÜBERLEGUNGEN IN US-KABINEN RUNDE:

1. Der GASANSCHLUSS muss adaptiert werden. Unsere Flaschen scheinen von der Größe locker in des Fach zu passen. Hat jemand bei dieser Variante eine Gasprüfung bekommen? Schein schwierig zu sein.

2. Die externe 230V Versorgung würde ich auf 110V runter transformieren und die Elektroanlage im inneren lassen wie sie ist

3. 12V Anschluss: Adaption von US 7pol —> deutsche AHK-Stecker (ich weiß, das Blinker und Bremslicht eine Leuchte sind). Packt das der Leitungsquerschnitt meiner Ranger AHK, oder muss ich neue Strippen ziehen?

4. BEFESTIGUNG KABINE: Die Ösen der Palomino liegen ja sehr weit außen (für Forklift Tiedown Systeme vermute ich). Eine Revisionsöffnung scheint es bei diesem Modell nicht zugeben. Ich würde aber gerne die vorhandenen Ladungssicherungsösen innerhalb meiner Pritsche benützen. Hat jemand eine Idee wie das realisieren könnte? Ösen der Kabine umbauen. o.ä.

5. Was habe ich sonst vergessen zu berücksichtigen?

Ich danke Euch im Voraus für Rat und Unterstützung

Gruß
Michael

Ford Ranger (2016) Limited, Extracab / Northstar 600SS

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #2 von Rollixxxxxx
Hallo. Bin nicht so der Fachmann, da gibts bestimmt bessere hier im Forum, aber das Gasfl.fach sieht ja nicht
sehr groß aus. M.E. höchstens für die 3 kg. Campinggazflasche geeignet, ne normale graue 5 kg. Flasche
bekommst Du hier bestimmt nicht rein !?
Und die Ladungssicherungsösen müssen dann m.E. auch schon unter der Pritsche mit dem Rahmen
verschraubt sein ! Nicht das die nur in der Pritsche verschraubt sind ! Dann würd ich die so nicht nehmen zur
Befestigung der Kabine ! Meine persönliche Meinung.

Gruß von Rolf

Nissan Navara D 401 V 6
Folgende Benutzer bedankten sich: lightrider

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #3 von der Henning
Zum Thema Gasprüfung:
Wenn angestrebt, muss alles inklusive der Geräte auf die europäische Norm umgerüstet werden...
Das wird den Sparbetrag im Vergleich zu einer Kabine von einem Importeur leider noch ein großes Stück schmälern.

1970 Chevrolet C20 mit 350er V8, irgendwann auch mit Kabine

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her - 2 Jahre 11 Monate her #4 von Lance a lot
Hi und willkommen!

viele der Fragen werden hier öfter diskutiert; insofern könnten die Suche und das Stöbern in alten Diskussionen ein wenig Erhellung bringen - oder auch neue Fragen aufwerdfen ;-) Aber ich versuche es mal:

>1. Der GASANSCHLUSS muss adaptiert werden. Unsere Flaschen scheinen von der Größe locker in des Fach zu passen. Hat jemand bei dieser Variante eine Gasprüfung bekommen? Schein schwierig zu sein.

Eine erfolgreiche Gasprüfung für eine unveränderte Anlage wird es nicht geben - ist aber aucgh nicht erforderlich, sofern man das Risiko bereit ist zu tragen und die Kabine als Ladung fährt und nicht eintragen lässt. Gründe gibt es reichlich; die Amis verfolgen halt eine andere Philosophie, die mit unseren Vorschriften inkompatibel ist. Unsere Flaschen passen in dieses Fach nicht rein, das wurde ja schon geschrieben. Wenn sie passen würden, kann man im Fachhandel Adapter kaufen, die den Anschluss des originalen Reglers an eine hiesige Flasche ermöglichen würden. Der US-Regler hat übrigens ca. 28 mbar, das ist kompatibel zu den hierzulande üblichen 30 mbar.

>2. Die externe 230V Versorgung würde ich auf 110V runter transformieren und die Elektroanlage im inneren lassen wie sie ist

Ja, das geht grundsätzlich. Einen ausreichend dimensionierten Trafo dazwischenschalten. Da bei 110V die Ströme höher sind, reichen die Kabelquerschnitte. Als Verbraucher gibts normalerweise ja nur das Heizelement vom Kühlschrank und das Ladegerät der Batterie.

>3. 12V Anschluss: Adaption von US 7pol —> deutsche AHK-Stecker (ich weiß, das Blinker und Bremslicht eine Leuchte sind). Packt das der Leitungsquerschnitt meiner Ranger AHK, oder muss ich neue Strippen ziehen?

Der Leitungsquerschnitt ist für die Lampen sicher unbedenklich. Aber die verlinkte SS-600 hat ja gar keine eigenen Rückleuchten, sondern lediglich Begrenzungslampen oben? Dann triutt das Blinker-Bremse-Problem ja nicht auf.

>4. BEFESTIGUNG KABINE: Die Ösen der Palomino liegen ja sehr weit außen (für Forklift Tiedown Systeme vermute ich). Eine Revisionsöffnung scheint es bei diesem Modell nicht zugeben. Ich würde aber gerne die vorhandenen Ladungssicherungsösen innerhalb meiner Pritsche benützen. Hat jemand eine Idee wie das realisieren könnte? Ösen der Kabine umbauen. o.ä.

Da kann ich nichts dazu sagen... ich fahre halt eine US-Kabine auf US-Auto mit US-Befestigungen von *T*orklift.

>5. Was habe ich sonst vergessen zu berücksichtigen?

Der Preis der Kabine kommt nicht von Ungefähr; der Herstaller ist halt qualitätsmässig nicht dafür bekannt, dass er am oberen Ende der Skala wäre. Aber für das geforderte Geld ist es ein ordentliches Produkt. Ob das auch nach dem Transport und Import beim aktuellen Kurs so bleibt, musst Du selbst entscheiden.
Wer baut hierzulande Popups?
Gebrauchte Popups sind hier absolute Mangelware, insofern ist das Angebot für gute Gebrauchte sehr sehr klein.
Lies mal ein bischen weiter und frag weitere Fragen; das wird schon ;-)

2014 F350 + 2017 Northstar Arrow (ex 2001 Lance 915, 2011 Outfitter Apex 8, 2008 Chevy Silverado 2500HD)
Letzte Änderung: 2 Jahre 11 Monate her von Lance a lot.
Folgende Benutzer bedankten sich: lightrider

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #5 von lightrider
Hallo Rolf,
besten Dank für deinen Input.
Also die Ösen sind bei meinem Pickup mit 500daN pro Öse angegeben. Da sollte doch locker reichen.
Die Orginal-Gasflasche ist eine 9kg Flasche (stehend). Da sollte doch eine von unseren 5kg Flaschen reinpassen.

Gruß
Michael

Ford Ranger (2016) Limited, Extracab / Northstar 600SS

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her #6 von lightrider
Hey LANCE A LOT,

1.000 Dank für deine ausführliche Antwort!

Noch kurz zum 12V Anschluss: Beim Leitungsquerschnitt für die Lampen mache ich auch keine Sorgen. Aber was ist mit dem Aufladen der Bordbatterie während der Fahrt? Ich denke, dass das diese Model auch kann.

Beste Grüße

Ford Ranger (2016) Limited, Extracab / Northstar 600SS

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Online
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
2 Jahre 11 Monate her #7 von manfred65
Hi und :welcome: hier,

Deine Fragen wurden ja schon weitestgehend beantwortet. Insbesondere Lance a Lot´s Meinung stufe ich sehr hoch ein. Er hat seine Kabine auch selbst importiert.

Also nochmal: Gasfach wird nicht passen. Da musst Du sicher selbst tätig werden. Im Gegensatz zu Jörg´s Outfitter (Bau auf Bestellung) baut Palomino Massenware. Daher auch der Preis. Die Qualität scheint sich etwas gebessert zu haben, aber Quantensprünge halte ich hier für unwahrscheinlich. Bei dem Preis muss man halt auch Abstriche machen können.
Stellt sich die Frage ob der verkaufende Händler den Umbau des Gasfaches vornehmen würde und welche Arbeitsqualität der abliefert.
Die nötigen Adapterverschraubungen bekommst Du gewöhnliche bei Wynen-Gas. Anschluss fotografieren und in die Mail packen und es sollte passen.
Abmessungen: 20 lbs. Manchester DOT-Cylinder 18" hoch und 12,2" Durchmesser. Zu Deutsch: 46 cm hoch und 31 cm Durchmesser.
www.mantank.com/products/rvproducts.htm

Deutsche 5 kg Gasflasche: Höhe 50 cm Durchmesser 23 cm. Da die Gasfächer sehr eng bemessen sind wird das nicht passen.
Was Du hier vergessen hast sind die möglicherweise unterschiedlichen Gasdrücke:
Da hast Du Glück: Die US-amerikanischen 11" w.c. ( 11 Zoll Wassersäule) entsprechen 27,8 mbar. Bei den hier üblichen 30 mbar kann man die Differenz von 2,2 mbar vernachlässigen. Das passt also mit unseren Druckreglern zusammen.

Wenn Du eine europäische Gasprüfung (WoMo-Zulassung) anstrebst musst Du, wie schon angedeutet ALLES umbauen.
z.B.: Ich habe alles selbst installiert aber mit neuem US-Kocher. Keine Chance auf ein Gasprüfbuch. Am Samstag haben wir den Check gemacht: Alles Dicht! Das genügt mir!

Ein Trafo von 220V auf 110V ist hierzulande schwer zu bekommen und, wenn er etwas Leistung abkönnen soll unverhältnismäßig teuer.
Meine Lösung wäre folgende:
Das typische US-Power-Center mit Fuse-Box gibt es für Kanada auch in einer 220V Version:
wfcoelectronics.com/product/wf-8725e-240v-25-amp/
Den gibts auch noch grösser:
wfcoelectronics.com/product/wf-8935/
Vielleicht kannst Du die Kabine in der Canada-Version ordern. ( oder wenigstens mit diesem Bauteil. Dann sollte das Teil drin sein und alles auf 220 V laufen. Die Kabelquerschnitte passen, weil sich durch die doppelte Spannung die Stromstärke halbiert und damit die meisten Leitungen optimal dimensioniert sind.

Man kann natürlich auch das US Teil entsorgen und hier übliche Ladegeräte und Sicherungen installieren

Zu den Ösen:
Pfeif drauf was man bei Ford als maximale Belastung der Zurrösen angibt. Es gibt hier im Forum genügend Fälle vom Nissan bis zum Dodge bei denen die Originalösen zwar gehalten haben, aber die Ladefläche mit der Zeit eingerissen ist. Wenn Du sicher unterwegs sein willst dann lasse das richtig machen !! Wenn Du im Zweifel bist, dann fahre zu Roadmaster in Berlin. Der hat durch seine Kontakte zum Wohnkabinencenter die besten Infos um die Halterungen richtig zu montieren!
Allerdings sehe ich das Problem bei den Ösen der Kabine: Du wirst KEINE Info vom Hersteller bekommen Wo Du die Ösen weiter innen montieren kannst. (US-Produkthaftungsrecht). Wenn Die Verzurrung außen liegt dann hast Du das Zeug auch immer im Blick und unter Kontrolle. In 30 Sekunden ist alles gecheckt!.

Link zum "Palomino-Outlet"
www.theoutpostrv.com/default.asp?page=xI...d=D&fr=xAllInventory

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.
Folgende Benutzer bedankten sich: lightrider

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 11 Monate her - 2 Jahre 11 Monate her #8 von Lance a lot

Noch kurz zum 12V Anschluss: Beim Leitungsquerschnitt für die Lampen mache ich auch keine Sorgen. Aber was ist mit dem Aufladen der Bordbatterie während der Fahrt? Ich denke, dass das diese Model auch kann.


Im Prinzip kommt da schon was an, aber auf Grund des geringen Kabelquerschnitts und der Kabellänge ist der Spannungsabfall bei höheren Strömen so hoch, dass tatsächlich kaum noch was geladen wird.

Es gibt da mehrere Ansätze:
1) Solar auf dem Dach nachrüsten - machen inzwischen viele und funktioniert gut.
2) ausreichend dimensionierte Kabel für +12V UND Masse legen und mit geeigneten Steckverbindern anschliessen
2b) manche nutzen auch Stepper/Ladebooster, die die ankommende Spannung etwas raufsetzen. Das erhöht ggf. die Ladeleistung, löst aber nicht wirklich das Problem eines zu kleinen Kabelquerschnitts.

Trafos findet man auf i-bäh unter der Bezeichnng "Spannungswandler". Such mal mit "Spannungswandler 110 230". z.B. ebay 370980904268 kommt da raus - 2KW für ca. 95 EUR. Das sind richtige, altmodische Tranbsformatoren mit entsprechendem Gewicht. Ich habe so ein Teil vorgeschaltet und das funktioniert gut.

Welche Ladetechnik in der Palomino verbaut ist weiss ich nicht. Bei dem Preis würde ich das Billigste erwarten, was gerade noch geht. Wie Manfred sagt, es ist auch nicht so schwer, das komplett auf 230V umzubauen. Am Kühlschrank muss dann das Heizelement für 110V durch ein passendes für 230 ersetzt werden.

Ach so, von wegen Heizung: Der Ami sagt so schön: "One Battery, one night". Kann ich experimentell so bestätigen ;-) Man friert nicht im Popup, auch nicht mit der Ami-Heizung. WENN man genug Gas und Strom hat.

Generell gilt: Du bekommst kein reisefertiges Komplettpaket. Du musst einiges umbauen und an Deine Bedürfnisse anpassen. Reparaturen darfst Du selber machen. Und dass keiner das Ding zurücknimmt oder auf Garantie repariert muss Dir auch klar sein.

Auf der positiven Seite: die Technik ist relativ einfach und beherrschbar, Ersatzteile gibts über Internet (oder im Baumarkt). Aber man muss sich drauf einlassen.

2014 F350 + 2017 Northstar Arrow (ex 2001 Lance 915, 2011 Outfitter Apex 8, 2008 Chevy Silverado 2500HD)
Letzte Änderung: 2 Jahre 11 Monate her von Lance a lot.
Folgende Benutzer bedankten sich: lightrider, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.231 Sekunden
Powered by Kunena Forum