Topic-icon Frage !Festaufbauten/Transporter /Kabinen/Austattung für Fertig/Selbstausbau für 3,5t!

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #1 von Wodka
Hier gibt es viel Vorstellungen und Meinungen,das es nicht möglich ist,einen 3,5t mit gut 500kg Nutzlast zu erstellen und vorallem das Gewicht inklusive Fahrer und Beifahrer mit vollemmdieseltang und gut 80 l Wasser zu ermöglichen.
Den es bauen viel Hersteller gerade keine Leichtgewichte und Raumwunder,sonder verbaute und zu schwere Wohnmobile mit Allradantrieb und vorallem noch nicht mal Geländetauglich mit ausreichenden Böschungwinkel vorn/hinten und Steifigkeit
Genau so wird auch die wirtschaftliche Unterhaltung ganz übersehen und die Führerscheinklasse bis 3,5t zur besseren Wiederverkauf.
Wer denkt auch so und interresiert sich für dies Art des Reisens mit 3,5t und Geländetauglich (also zum fahren ins mittelschwere Gelände,keine Feldwege)mit einem vernünftigen/komfortablem und Leichten Aufbau mit guten 500kg Nutzlast real,nicht wenn man auf die Waage fährt,auch vorhanden ist.

Freue mich auf Reaktionen

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #2 von holger4x4
Also mit Allrad denke ich wird das wirklich schwierig, oder eben entsprechend teuer.
Mit welchem Gewicht rechnest du denn beim neuen Sprinter4x4 Chassis, und sind die auch real? Die Angaben auf der MB Seite sind ja ehr ungenau. Bei den älteren Sprintern geht das noch ehr, aber die neueren Autos haben immer mehr Abgastechnik, Komfortkram, Seitenaufprallschutz und was weiß ich... Effektiv werden die Autos pro Jahr 50-100kg schwerer.
Ich plane ja in ähnliche Richtung und hab mich deshalb schon vom Allrad verabschiedet. Aber auch wegen dem kleinen Aufpreis von 10.000€!

Gruß, Holger
Iveco Daily / Nissan Navara SE
Bilder meiner ersten Kabine: Bilder hier , und der zweiten Kabine hier . Das aktuelle Mobil kann hier besichtigt werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #3 von Wodka
Das ist kein Problem,wenn man das richtige bestellt und vorallem gut rechtet sind mindestes 500kg Nutzlast drinnen beim Allrad,aber mit 2 Personen und vollem Dieseltank mit 140L.Selbstverständlich ist das das Fahrgestell mit Klima und den Standartsitzen,also keine Doppeltsitzbank,Tempomat und Comfortpacket mit Isolierung ohne Radio/Navi gute 2085 kg wiegt,wenn es gewichtsoptimiert ist und gleichzeitig fürs Gelände tauglich gemacht wird,da der Sprinter so einen Hecküberhang von nur 30 grad hat.
Der Aufbau ist auch mit besseren und leichteren Materialien zu fertigen und wiegt gute 160-190 kg.Das Schwerste ist der Montagerahmen mit guten 90kg ist aber durch die komplette Verstärkung des Rahmens geschuldet.Dann die richtig suche nach Klappen,Tür und Fenster nicht so Campingschrott aus Plastik kommt noch gut 100Kg so wie das Innenleben Möbel aus sehr leichten Holzverbundplatten mit gut 120kg.Das Schwerste ist die Elektronik mit genug Batteriekapazität und Solaranlage in einer Autaken Ausführung von gut 2 Tage Standzeit mit Heizen oder Kimaanlage mit gut 210 kg.Dann kommt noch die Wasser und Abwasserversorgung samt Tanks und Pumpen sin auch gut 110 kg.Elektrische Treppe und Markiese mit Beleuchtung und Steuerung
und sonstige Kleingeräte mit ausengrill sind noch mal gut 100kg.Das sind dan rund 2900kg nach DIN Gemessen.Reicht doch gut aus.
Oder?

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #4 von holger4x4
Na ich glaube mal, da rechnest du zu sehr optimistisch.
Eine ca 3,5m lange Kabine mit 160-190kg??? Wie soll die denn aussehen?
Realistisch ist ehr das doppelte.
100kg für Möbel: das ist aber auch sehr wenig, aber man kann ja auch spartanisch leben und auf einer Luftmatratze schlafen.

Gruß, Holger
Iveco Daily / Nissan Navara SE
Bilder meiner ersten Kabine: Bilder hier , und der zweiten Kabine hier . Das aktuelle Mobil kann hier besichtigt werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #5 von Wodka
Kabine ist gute 3700 lang und nicht mit schweren Materialienngebaut,sondern erstmal dünner um 20%aber mit gleicher Dämmwirkung wie 52-55materila von den sogenannten Fachfirmen.Hier sind’s schon 20% weniger Gewicht,ohne Kompromisse und ergibt halt unter 200kg.Wenn mannhaltvveraltete verfahren sich immer aufschwätzen läst und so geht es weiter.Real ist das was das Ingeniering in der Lage ist zu konstruieren und das gibt es.Habe über 2 Jahre gesucht und gefunden undvspartanisch mit großem Bett von 2mx1,4m
und großem Bad mit Zerhackertoilette und durchwandern von gut 1x1m mit einer Sitzecke von 1,75x0,85m zum Notbett Umbauarbeiten ist doch nicht spartanisch.Denn zusätzlich hast du noch gut 2qm großen Stauraum mit 2x0,9x0x9m Fläche,Hängeschränke von 300 l Badschränke mit 200l ohne Waschmaschien,mit 120l Stauraum und Küche, damit Kühlschränken
Sind gut 400l.Das ist wirklich spartanisch und vorallem so spartanisch,das man nicht ein mal umbauen muss,sonder Gleich ins Bett oder zum Essen gehen kann.Planung und rechnen ist alles.
Zahlen wie Sie selber immer feststellen lügen nicht,auch die Waage ist der Masstab für die Realität und Sie haben recht,Kontrolle ist das Maß der Realität und nicht die Vorstellung.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #6 von BiMobil

Wodka schrieb: Kabine ist gute 3700 lang und nicht mit schweren Materialienngebaut,sondern erstmal dünner um 20%aber mit gleicher Dämmwirkung wie 52-55materila von den sogenannten Fachfirmen.Hier sind’s schon 20% weniger Gewicht,ohne Kompromisse und ergibt halt unter 200kg.Wenn mann halt veraltete verfahren sich immer aufschwätzen läst und so geht es weiter.Real ist das was das Ingeniering in der Lage ist zu konstruieren und das gibt es.Habe über 2 Jahre gesucht und gefunden undvspartanisch mit großem Bett von 2mx1,4m
.


Servus Wodka

Das klingt ja alles super toll .
Dann lass uns bitte teilhaben welchen Platten / Kabinenbauer du gefunden hast der all die oben genanten Eigenschaften erfüllt .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #7 von manfred65
Wenn ich jetzt zwischen den Zeilen richtig lese sind Sie dabei eine entsprechende Planung und/oder Produktion auf die Beine zu stellen. Die vielen anderen Postings lassen darauf schließen dass zwar einiges an Insiderwissen vorhanden ist dass aber ziemlich zusammenhanglos und verwirrend aufgelistet wird.

Wollen Sie hier Marktchancen abchecken, Tipps abgreifen oder was hätten Sie gerne?

Wenn hier jemand versucht ein Geschäft aufzubauen wird ihm oftmals gerne geholfen. Der Wissensfundus in alle Richtungen ist hier ebenso beachtlich wie die Meinungsunterschiede!...Aber dann sagen Sie es bitte VORHER. Vielen Dank!

LG aus Mittelschwaben
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #8 von Wodka
Ich wusste nicht,das eine Nachfrage und Möglichkeiten eine solche Reaktion hervor ruft.Auch nicht das hier Informationen mit der Möglichkeiten,Leichter/Stabiler Unerwünscht ist.Den es ist doch ein Forum und keine Werbeplattfrom für veraltete Systeme der Planung/Produktion und Energetische Optimierung!Geschweige den Zusammenhanglos und von „wahrscheinlichem Insiderwissen“
zu unterstellen und dan noch mit „wissen abgreifen“ zu argumentieren.
Ich weis,das nachdenken und hinterfrage bestehender und alter Strukturen leichter ist,als sich mit neuerem und inovativeren zu beschäftigen.
Es ist ja sehr nett,das Sie sich um das veraltete wissen sorgen machen,wenn das ihr Anspruch ist,soll es so sein und möchte Sie
auf keines Falls überzeugen oder in ihrer Tätigkeit einschränken.
Ich denke dieser wirre und zusammenhanglose Aufstellungen erklärt dieses.
Den die Zeit bleibt nicht stehen,sonder nur die Ansichten,wenn man sich nicht informieren oder es zu lassen will.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #9 von holger4x4
Was Manfred meint, ist nur die Frage ob hier ein Privatmann seine Ideen und Träume diskutiert, oder ob ein Hersteller/Händler hier Möglichkeiten auslotet. Jeder Händler wird hier eindeutig gekennzeichnet, damit Klarheit herrscht.

Also wie Rudi schon geschrieben hat, wenn du schon Pläne in der Tasche hast, dann verrate doch mal was über die verwendeten Materialien und Hersteller. Wir sind hier immer offen für neue Ideen, wenn sie denn Hand&Fuß haben.

Gruß, Holger
Iveco Daily / Nissan Navara SE
Bilder meiner ersten Kabine: Bilder hier , und der zweiten Kabine hier . Das aktuelle Mobil kann hier besichtigt werden.
Folgende Benutzer bedankten sich: Riesenhase64, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #10 von Markus1975

holger4x4 schrieb: Was Manfred meint, ist nur die Frage ob hier ein Privatmann seine Ideen und Träume diskutiert, oder ob ein Hersteller/Händler hier Möglichkeiten auslotet. Jeder Händler wird hier eindeutig gekennzeichnet, damit Klarheit herrscht.

Also wie Rudi schon geschrieben hat, wenn du schon Pläne in der Tasche hast, dann verrate doch mal was über die verwendeten Materialien und Hersteller. Wir sind hier immer offen für neue Ideen, wenn sie denn Hand&Fuß haben.


Gehört sowas nicht in die Vorstellung? :hmm:

Ford Ranger 3,2TDCi Autom.
Nordstar 8S SE
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #11 von Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #12 von mufys
Na da bin ich aber auch mal gespannt, wie weit Theorie und Praxis auseinander liegen.
Ich denke hier hat sich jeder Selbstbauer/Ausbauer im Vorfeld seine Gedanken über die verwendeten Materialien gemacht und nichts unversucht gelassen, das ein oder andere Klio zu sparen.
Recherchen über Materialien gab es auch bei mir viiiiiele.
Es gibt halt Grenzen des Machbaren...entweder physikalisch oder finanziell.

Im Moment haben wir bei der "Vorstellungsrunde" erstmal die Theorie...:hmm: :hmm: :hmm:

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine

T4 mit Campingausbau light
T2 Westi
...und noch ein paar Oldies...
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MelOli
  • MelOlis Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Das Fell hat einen Namen: Puschel
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #13 von MelOli
Hallo Wodka,
Zunächst einmal möchte ich dir sagen, das ich es nicht grade als höflich empfinde wenn man sich nicht wenigstens kurz vorstellt.
Insofern einem Vorstellungthhread könntest ja auch etwas über deine Erfahrungen und dein Projekt erzählen. Ich glaube das würde hier bei vielen gut ankommen.
Du schreibst hier das du Informationen teilen möchtest, aber außer das du bislang jedem erzählt hast das du es besser kannst, kam bislang nichts.na dann erzähl doch mal wie und mit welchen Materialien man so eine Kabine nach neuestem stand der Technik aufbaut.
Ich plane gerade selber, und wenn man eine 370cm Kabine unter200 kg bauen kann, wie du sagst, dann müsste ich ja für meine 230cm Kabine mit 150kg hin kommen. Verrate mit bitte wie! Da nährte ich einige Probleme weniger.
Ach so, an einem Dämmstoff der 2-3mal so gut isoliert wie Styrodur bin ich auch noch interessiert. Welchen verwendest du da?

Gruß Oliver

Nordstar Camp 6S auf Ford Ranger Extracab
Folgende Benutzer bedankten sich: Riesenhase64, manfred65, Fangorn

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #14 von Tannengrün
Hallo,

Dämmstoffe werden von großen Konzernen in großen Anlagen erzeugt, die möchten wenn bahnbrechend Neues heraus gekommen ist dies auch iim großen Maßstab verkaufen, von daher ist praktisch ausgeschlossen das irgendwelche Hinterhof-Bastler bessere Dämmstoffe erhalten als die großen der Branche.

Gruß Tannengrün
Folgende Benutzer bedankten sich: Riesenhase64, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #15 von mufys
:hmm:
schon das 2. Thema (bei Leergewicht), bei dem Wodka Thesen in den Raum stellt aber keine Fakten liefert...
Machs nicht so spannend oder gibt's da womöglich "Betriebsgeheimnisse":ka:

Na dann warte ich halt geduldig:pics:

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine

T4 mit Campingausbau light
T2 Westi
...und noch ein paar Oldies...

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #16 von Stefan
...deine Frage musste ich drei mal lesen. Leicht verworren, das Ganze. Kannst du das mal auf eine eine akkurate Fragestellung reduzieren? Momentan ist "leichte Spache" voll im Trend!


Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Riesenhase64

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #17 von Wodka
Ich bin ja in einer gewissen weis sehr überrascht,das eine Nachfrage für die Möglichkeit mehr Nutzlast und das Permanente ander beladungsgrenze zu einem unsachlichen und vorallem sehr naiven Behauptungen und Vermischung von Birnen und Äpfel führt.
Ich denke es ist ein Forum um sich aus zu tauschen und zum nachdenken an zu regen und nicht abwertend und teilweise unterstellend ohne Fakten zu argumentieren.
Deshalb habe ich hier mal etwas näher in dieses Forum und Umgebung reingeschaut und im Forenteil wird diese Art von Argumentation vereinzelt praktiziert.
Dazu später,aber die Aufmachung und Gesprächsteuerung ist bis auf ein Wort „Sie“ sehr hervorragend.Auch einzelne fachliche Beschreibung und Erfahrung ist sehr deutlich beschrieben und erklärt werden,die Helfen oder Vergleiche zu ziehen,auch von einigen
Forumsteilnehmern,die sich aus der von mir beschrieben Kindischenngehabe nicht mehr Teil nehmen.
Jetzt des Betreibers des hier schön gestalteten und vorallem sehr neutral und Kundenbezogenen vergleiche der einzelnen Fahrzeuge
oder Kabinen mit Service und Beratung,die ein sehr kompetenten Eindruck und wissen vermittelt.
Wenn ich also mit dieser Art von Welreisefahrzeugen erstehen möchte,ohne ein Grundwissen zu haben,würde ich diesen Händler bevorzugen,wegen des sehr umfangreichen Kenntnisse in dem Bereich.
Da ich dieses heute alles studiert habe,werde ich hiervon auch etwas verwenden um aufklärend mit zu wirken,weil mir nicht bekannt
war,das absetzkabinen,als festkabine dauerhaft auf solchen Fahrzuege gefahren werden,wie Festkabienen,wie ich gesucht habe.

Nun zu den sehr netten Vorstellungen der vorletzten Anmerkung mit “Hinterhofbastlern und Dämmstoffen“dient auch für die jenigen
deren Bastelei auch dokumentiert oder versuche der Materialkunde zu den immer währenden gleichen Ergebnisse der Industrie hinführen,das es nicht gibt.

Es gibt verschiede Möglichkeiten und Zusammensetzung vom Aufbau einer Wand in der Fertigung.
Grundlegend in der Industrie grisserienhersteller nehmen Rahmenbauweise und die billigste Dämmfüllung,
dan die Gepresste Indusriestandard Sandwichplatte mit 2 decklagen und verschieden Isolierkernen unterschiedlichstem WGL
Abkürzung Wärmeleitgruppen,die sich aus Konstruktion und Deck sowie Isolirkern unterscheiden um hier alle Konstruktion
gleich zu behandeln.
Da ja hier in der letzten Nachfrage wieder nach handfesten Fakten und Betriebsgeheimnissen sehr abfällig nachgefragt werden,tut es mir leid,das ich erst jetz so ausführlich antwoten kann um hier sehr verständlich zu erklären wie so was zu Stande kommt.

WLG. Dämmung. U/-Wert.W/qm k Gewicht per qm

1.)040. EPS/Alu. 1,73. 9,2kg. Rahmenbau von Grosserienherstellern,da das günstigste 1980
2.)040. EPS. 1,44. 6,6 kg. Sonderbau für Leichte Sonderfahrzeuge seit 2000,teuer
3.)035. XPS. 1,27. 8,1 kg. Platenbau bei 90% aller Hersteller die Rahmenbau seit 2010
4.)025. PUR. 1,17. 4,7kg. Sonderbau auf besondere Anfrage größeren Serien hergestellt

Alle beschrieben Materialen haben die gleich Dicken,die gleichen Deckschichten Außen und Innen (GFK,PPKW,Alu,Sperrholz) Im Mittelwert mit jeder der vier Deckschichten,da hier sehr gering Unterschiede in Gewicht und U/-Wert verändert. Pos.2) da Deckschicht gleich wie Dämmstoff( so strukturiert wie Armaflex,Hersteller der Flexibelen Schäume) hier UV beständig und Schlagzäh sind,das keine Deckschicht benötigt wird um Schutz des Dämmstoffes

Das sind erst mal diese Gewichte bei verschieden Materialen und Verwendung beschrieben.Hier wird Pos.1.) für die meisten
Campingfahrzeuge verwendet und Pos.3.) deren neueren Konstruktion von Fahrzeuge mit XPS Dämmung auch formbar kommen in den teurer Modellen zur Anwendung.
Hier ist jetzt möglich die prozentualen Gewichtsersparnis und Dämmwirkung selber zu errechnen.

Also 20% Dämmungsverbesserung im Mittelwert und Gewichtsersparnis um x%,wie ich beschrieben habe.

So,das ist erstmal die Auflösung,warum,weshalb und wieso man so leicht und gut isolierend bauen kann.

Diese kann man weiterführen in dem man die verwendeten Materialen für den Innenausbau so optimiert und durch leichtere und Stabilere Materialen ersetzt.

In der Regel werden Holz oder Holzverbundbauteile im Campingbereich von 250-320Kg per qm verwendet.
Darunter fällt auch Pappelsperrholz oder sonstigen Platten die es im Baumart gibt.

Leichtere Platten haben ein Raumgewicht von 70-145kg per qm und dort ist wieder eine gewichtsersparnis in der
beschriebenen Höhe möglich.

Das sind die Materialen für den Bau und Innenausbau und vorallem Bauteiarme Konstruktion um Kabinen ohne Fenster
von einem Gewicht im Mittel von unter 250-290 kg zu erstellen.

Jetzt bin ich noch schuldig,warum ich diese Frage ich gestellt habe.
Mich hat interresiert ob es auch noch weltreisefahrer gibt,die gerne eine reale Nutzlast von gut 500Kg haben wollen,ohne immer
Überlastet/Überladen fahren zu müssen,den ich habe immer nach genauen Leergewichten gefragt und nach langem Zögern kam
Immer mit 2 Personen und Vollem Dieseltank 80-140kg raus.
Jetzt liegt es an euch,wieviel ihr immer an Mehrgewicht mit Kurbel und allem was da zu gehört tatsächlich habt.
Ich denke auch nicht mehr oder schon darüber in einzelfällen mit 2 Erwachsenen und Kind/Kinder mit allem Zubehör und Tische/Stühle mit führt.

Wie beschrieben habe ich jemand gefunden der auf dieser Badis der Gewichtoptimierung und Planu auf Nutzlast ohne Kompforteinbusen Plant und Baut.Auch die Klimatisierung und Heizung ist in den Zahlen berücksichtig,da ich ja nicht nur
6 Wochen im Sommer sonder 5-8 Jahre in dem Ding leben muss,bei jeder Witterung,ob -10 bis plus 40 grad.
Auch war mir eine Konvektion sehrvwichtig,das die Kondeswasserbildung in den Herbst bis Frühjahr kein Problem
mehr ist und das vorhanden Kondenswasser am Fenster runter tropft.Auch eine schnelle Heizung und Kimatisierung
war wichtig für mich,das ich nicht wie bei Radiatorheizungen bis zu 3-4…Std warten muss das es kühl oder Warm wird.

Deshalb ist und wird für mich so eine Pick Up Kabine keine Alternative sein,da zu klein,zu schwer und keinerlei ausreichenden
Stauraum und Aufenthaltsraum vorhanden.Auch das umbauen war für mich keine Option oder enge Badräume von unter 0,5qm. ,wenn Vorhanden.Auch eine Chemitoilette lehne ich ab,da mir das entleeren in kurzen Abständen nicht zusagt und gerade nicht umweltfreundlich ist.
Ich habe am Anfang Februar nach einem Angebot bestellt und werde auch bis Ende September/Anfang November
diese Mobiel ausgeliefert bekommen.
Die zugesicherten Eigenschaften auf einer geeichten Wagge mit den von mir geforderten rahmenzahlen,werden
bei +/- 10% sein und betrifft auch die Achslasten und optimalen Schwerpunkt des Fahrzeug in der Fahrzeugmitte
für geländefahrten.

Gleich für die Nachfrage,diese Firma baut keine Aklovenmodelle oder Absetztkabinen, sonder nur Festkoffer oder KFS-Teilintegrierte Modelle,da die Gewichte und Stabilität gewährleistet wird,sonst sind diese Werte nicht ein zu halten.
Das hat auch mit der ganzen Technik und Platz geschuldet ist,da alles Systeme auf ein ander Abgestimmt ist,um sehr
energetisch das Fahrzeug zu betreiben und ein Raumklima zu schaffen,wie in den vier Wänden mit direkter wechselnder Natur.
Diese ist wieder ein anderes Thema mit kompletter Kontrolle des Aufbaus vom Fahrerhaus und Ladung/Zustand Batterien,samt
Überwachung aller Funktionen und Steuerung.

Ich möcht auch noch denjenigen danke,der die Vorstellung und Möglichkeiten als Frage und Sehnsucht als Beitrag zu diesem Forum
Das das dazu gehört und auch so gesehen wird und nicht mehr hinein projizierte wird als drin ist,nur Gedankenaustausch zu
nachdenken was einem so verkauft wird und was man bekommt.
Ach jetzt wird gleich gesagt,die Wohneinheit ist unbezahlbar,jetzt habe ich ja wie beschriene gerechnet und bin
Zu einem erschreckenden Ergebnisse gekommen.
Wenn ich den Kaufpreis rechne, Kostet der Kubikmeter 3395€ mit Kima/Heizung,Porzelanwc mit Zerhackertoilette und kompletter
Steuerelektronik und Technik,Gegen über der Absetzkabine in der Größe 320 die mit 5145€ per Kubikmeter zu Buche schlägt.
Das hat mich jetz wirklich verblüfft und hätte es selber nicht gedacht,das es hier so ein großer Unterschied für einfachste sein wird.

Jetzt bin ich mal gespannt was nicht möglich ist oder oder oder oder,was nicht geht,den Physikalischeveigenschaften und Zahlen
sind feste Größen und wenn man gleiche mit gleichem gegenüber stellt gibt es ein Ergebnis,nachvollziehbar,oder.

Gruss an alle die sich austauschen und neuem offen sind und diese auch zulassen und nicht verzweifel es kaputt zu schreiben.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #18 von Pick-up Camper unterwegs

Wodka schrieb: ...
Gleich für die Nachfrage,diese Firma baut keine Aklovenmodelle oder Absetztkabinen, sonder nur Festkoffer oder KFS-Teilintegrierte Modelle...


Verrätst du uns auch welche Firma das für dich alles realisiert?

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #19 von Wishbone
Hi Wodka,

Du erzählst viel, ich meine jetzt gar nicht die technischen Details, sondern Deine Verwunderung über die bisherigen Reaktionen, Deine Analysen zum Umgangston hier im Forum, Dein leicht beleidigtes Auftreten, weil nicht gleich alle Deiner grandiosen Kenntnis und dem geheimen Material und dem genialen Hersteller huldigen und dieses sensationelle Konzept mit massig Zuladung preisen.

Für all das habe ich einen Lösungsvorschlag:

Zeig Bilder, erzähl was zu der von Dir bestellten Kabine, poste Links. Dann können wir uns alle selbst ein Bild machen, die Vor- und Nachteile beurteilen, Meinungen äußern. Aber seit Tagen "teaserst" Du hier mit Deiner Wunderkabine (die Du gerade erst bestellt hast) und bislang ist das nix als - sorry - Gelaber.

Es geht hier nicht um "ich hab die größte oder leichteste oder tollste", es läuft kein Wettbewerb, aber Du kannst Dich hier nicht hinstellen und kritisieren, daß Du "abwertend und unterstellend ohne Fakten kritisiert" wirst, aber eben selbst keine Fakten lieferst. Und nein, Deine Tabelle mit verschiedenen Gewichtsangaben pro qm meine ich nicht. Konkret!

Jetzt verstanden?
Also, los. Zeig mal, wir sind gespannt.

Grüße
Christian

Neues Projekt: Ford Ranger 2.5 4x4 mit Koffer, ansonsten Sprinter 316 2WD.
Mein Blog zu Reisen in u.a. Namibia, Kirgistan, Patagonien, Karelien, Norwegen, Rumänien, Pakistan, USA, TransSib, Äthiopien etc.:
www.aconcagua.de
Folgende Benutzer bedankten sich: fwl, holger4x4, Riesenhase64, MuD, manfred65, Fangorn, mufys

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #20 von manfred65
Ich stimme Christian zu:

Fakten raus!
Bilder posten!
Links einstellen!
Hersteller nennen! Wenn der Hersteller so toll und man so zufrieden ist dann kann man ihn doch gerne unterstützen! Nicht alle hier sind auf Ihrer Wohnkabine dauerhaft festgenagelt!

Alles Andere ist, wie auch Christian geschrieben hat, bis zu diesem Zeitpunkt nur Gelaber!
Du schreibst sozusagen ohne Punkt und Komma Lobhuldigungen für irgendein ominöses Gefährt. Teils sachlich mit Hintergrundwissen teils wirkt es schlicht zusammenhanglos wie eine einfache Aufreihung von Features aus einer Google-Suche. Mir persönlich fällt es trotz etwas Fachwissen und großem Interesse schwer Deinen Ausführungen zu folgen.

Wir alle suchen die ideale Kabine und wir wissen dass wir mit dem Konzept Wohnkabine auf Pickup nicht die geräumigste und nicht die günstigste Art mobil zu Reisen und zu Leben gewählt haben. Aber für jeden von uns hat dieses Konzept einen ganz bestimmten Vorteil den wir nicht missen möchten.

Also dann mal los....

LG aus Mittelschwaben
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA
Folgende Benutzer bedankten sich: fwl, holger4x4, Riesenhase64, Fangorn, mufys, Wishbone

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.480 Sekunden
Powered by Kunena Forum