Topic-icon Frage andere Stoßdämpfer für Toyota Hilux mit Tischer Trail 260s

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #1 von Grisu344
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit anderen Stoßdämpfern für den Toyota Hilux (unserer ist 2,8D Invincible von 2023 und 3000km) mit einer Wohnkabine (unsere ist eine Tischer Trail 206s von 2018)?

Unser Hilux kommt uns doch sehr hart vor. Zuvor hatten wir einen Ranger von 2018 - da fuhr man quasi wie in einer Sänfte…

Ich habe auch schon unterschiedliche Luftdrücke in den Reifen ausprobiert. Da haben wir nun den Kompromiss mit Fahrkomfort in Bezug auf Rückmeldung des Fahrwerks aufgrund Straßenbeschaffenheit  und Windempfindlichkeit/Seitenneigungsverhalten auf den Autobahn, wenn wir von schnellen Fahrzeugen überholt werden.
Aktuell fahren wir Reifendruck vorne: 2,8 bar und hinten: 4,0 bar mit BF-Goodrich All Terrain Reifen 265/65 R17 auf delta4x4 KlassikB Felgen.
Ansonsten hat das Fahrzeug eine VB-Zweikreisluftfederung hinten (2,5 bar bei Beladung mit der Kabine) und Eibach Distanzringe vorne und hinten je 30mm/Rad.
Federn und Stoßdämpfer sind aktuell original Toyota.

Viele Grüße
Volker aus dem Nordschwarzwald

Toyota Hilux 2,8D Invincible ExtraCab (2023); vorher Ford Ranger 3,2D ExtraCab (2018)
Tischer Trail 260s von (2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • SwissNavara
  • SwissNavaras Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Das ZIEL ist das Ziel.
Mehr
8 Monate 2 Wochen her #2 von SwissNavara

Seit 2014: Nissan Navara 2.5 l dCi King Cab SE 190 PS manuell / Tischer Box 240 L / Goldschmitt 2-Kreis / Rahmenverstärkung / Auflastung 3500 kg / Profender Stossdämpfer einstellbar hinten
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her - 8 Monate 2 Wochen her #3 von Holger_A
Hallo Volker,

ich fahre auch den Invincible mit der VB und einer Thokie. Mir kam der Hilux mit Originalfahrwerk sehr komfortabel vor. zu weich für den Kabinenbetrieb. Dann habe ich ein Iron Man Performance Pro verbaut. Bin mir nicht sicher, ob das eine gute Entscheidung war. Der Lux liegt jetzt mit Kabine sehr stabil, ist aber ohne und wenig Luft bretthart. Wir bekommen diese Woche noch einen neuen Invincible. Da kann ich mal vergleichen. Komme übrigens auch aus dem Nordschwarzwald. Kontakt gerne über PN.
 

Gruß
Holger
____________________________________
Invincible mit Thokie
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Wochen her von Holger_A.
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #4 von BiMobil
Geh mal mit dem Luftdruck hinten auf 3,5 runter und in den Luftfedern auf ca. 2 bar 
Bei 2,5 bar in der LuFe ist meiner bockhart ( Isuzu DMax) 
Ich fahr ca. 1,8 bar  ( hab allerdings auch nur 1,8 t auf der HA ) 

Dämpfer evtl. die Profender , die sind 4 fach verstellbar

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #5 von Grisu344
Vielen Dank für die Info. Hast Du persönlich Erfahrung mit der Marke?

Toyota Hilux 2,8D Invincible ExtraCab (2023); vorher Ford Ranger 3,2D ExtraCab (2018)
Tischer Trail 260s von (2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her - 8 Monate 2 Wochen her #6 von Grisu344
Hallo Rudi, das mit den 3,5 bar hinten habe ich letzte Woche ausprobiert auf der A5 heimwärts.
Ich war sehr erstaunt, dass die 0,5 bar weniger derart viel ausgemacht haben in Bezug auf das Seitenneigungsverhalten des Fahrzeugs.
Selbst wenn mich PKW´s überholt haben (ich schätze mal mit etwa 180 km/h) habe ich gedacht, ich werde seekrank. Also nachste Rastätte wieder die 0,5 bar rein und alles war wieder gut.
Aber das mit den 2,0 bar werde ich ausprobieren, vielen Dank für den Tipp.

Unser vorheriger Ranger hatte die selben Reifen drauf, den habe ich mit LF:2,5; vorne:3,8 und hinten: 4,5 bar gefahren (die empehlung hatte ich von einem Freund, der die selbe Kombi fährt). Damit fuhr der Ranger prima.

Hast Du Erfahrung mit den Profender Shocks? Ich bin ganz ehrlich - ich habe zuvor noch nie etwas von denen gehört - liest sich aber auf der HP sehr interessant.

Viele Grüße
Volker

Toyota Hilux 2,8D Invincible ExtraCab (2023); vorher Ford Ranger 3,2D ExtraCab (2018)
Tischer Trail 260s von (2018)
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Wochen her von Grisu344. Grund: da hat noch etwas gefehlt...

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #7 von Nordland-Virus
Moin, ihr redet immer nur von Stoßdämpfern. Habt ihr auch die Federn der Last angepasst oder nur die Luftfedern und andere Stoßdämpfer zum Original Fahrwerk geändert? 
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her - 8 Monate 2 Wochen her #8 von BiMobil
So was wie Seitenneigung kenn ich gar nicht .
das der Dmax so viel besser sein soll glaub ich nicht .
Vielleicht machen es doch die viele Kilo weniger an der HA aus .

Nach 20 Jahren lassen die Serien Dämpfer doch etwas nach , die Profender kommen demnächst rein .
Also keine Erfahrung 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Wochen her von BiMobil.
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #9 von Stefan
Ich fahre mit 2.8bar Reifendruck hinten. Meistens. Auf schlechten wegen weniger. HA Last um die 1600kg. Das Ironman  Fahrwerk mit den Foamcell Dämpfern passt gut für den Hilux Revo.
Natürlich passen die Federn zur Last.


Gruß Stefan 
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #10 von Grisu344
Guten Morgen Nordland-Virus,
nun ja, vorweg, ich bin kein
Deine Anregung finde ich prima.
Für mich als Laie erscheint es nicht unbedingt notwendig, die Federn zu tauschen.
Auf der Vorderachse ist auf dem Hilux mit Wohnkabine weniger Last - da würde es dann ja nur Sinn machen, "weichere" Federn einzubauen. Aber was ist dann im Fahrbetrieb ohne Kabine? Wir nutzen den Lux auch als Zweitwagen, da wir auf dem Land wohnen.
Auf der HInterachse sind die Original Blattfedern drinnen mit dem Luftfahrwerk von VB-Airsuspension.
Ich habe keine Ahnung, ob man an der "Stellschraube" auch drehen kann und ob es Besserung bringt.
Bisher habe ich nur gelesen, dass man härtere Blattfedern einbauen kann, aber mir ist der Lux ja zu

Viele Grüße
Volker

Toyota Hilux 2,8D Invincible ExtraCab (2023); vorher Ford Ranger 3,2D ExtraCab (2018)
Tischer Trail 260s von (2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #11 von Grisu344
Guten Morgen Stefan,

so wie ich das in einem anderen Beitrag auf einem Foto von dir (mit Reservekanister) gesehen habe, hast du eine andere Kabine, oder?

Lässt sich das Ironman Fahrwerk zügig einstellen, je nachdem, ob man mit oder ohne Kabine fährt? So wie ich das im Internet gelesen habe, ist dem nicht so, oder?

Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald
Volker
 

Toyota Hilux 2,8D Invincible ExtraCab (2023); vorher Ford Ranger 3,2D ExtraCab (2018)
Tischer Trail 260s von (2018)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #12 von Stefan
Oh mist, ich hatte auf dem Schmartfon die Überschrift nicht gesehen - Tischer 260s.
Da bin ich raus, meine ist leichter....

Beim Ironman ist nichts einstellbar. Zumindest sind es keine verstellbaren Dämpfer. Sonst ist es vorne schon ein "Gewindefahrwerk". Die Höhe kann variiert werden. Das macht man aber ja vorher vor dem Einbau.


Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #13 von campr
Hallo Volker,
zurück zu deiner ursprünglichen Frage "andere Stoßdämpfer". Ich fahre seit 3 Jahren die Profender Shocks auf meinem Navara. Bei mir haben die eine deutliche Verbesserung des Fahrkomforts gebracht. Mit Kabine stelle ich sie auf größte Dämpfung (4), dann wippt die Fuhre nicht so lange nach und unbeladen fahre ich mit Stufe(1). Diese soll etwas weicher sein als Original.
Ich würde mal schätzen, das verhält sich beim Hilux gleich.

Gruß Michael

Nissan Navara NP300 D231 mit Tischer Trail 230S
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Kabinerl
  • Kabinerls Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Tischer 260S auf Nissan Navara D40 KC
Mehr
8 Monate 2 Wochen her - 8 Monate 2 Wochen her #14 von Kabinerl
Hallo Grisu344,

ich stimme mal mit ein - u. a. in die Empfehlung zu den Profender Stoßdämpfern.
Hatte sie zunächst nur hinten eingebaut. Das ist auf 10-15 Minuten erledigt. Hat sich auf alle Fälle gelohnt. Wie hier schon von Vorrednern beschrieben, Stufe 1 Solo, Stufe 3 oder 4 mit Wohnkabine (auch eine Tischer 260 S).
Kannst Du zunächst ja als schnelle Sofort-Maßnahme versuchen.

Nachdem ich bei km-Stand 160000 eine komplette Hinterachse- und VA-Revision (neue LuFe-Bälge, neue Federn vorne, verstärkte Blattfedern hinten) machen wollte, kamen vorne auch noch Profender rein.

Was ich rückblickend hierbei unterschätzt hatte (u. a., weil alle meinten, Vorderachse muss man nichts machen - auch seitens befragter Offroad-Ausstatter):
Die Vorderachse!
Wie Du schon richtig festgestellt hast, zieht‘s das Fahrzeug mit WoKa vorne aus den Federn. Dadurch federt das Fahrzeug vorne nicht mehr so komfortabel wie im Solo-Betrieb. Mit den Profender Dämpfern vorne auf Stufe 1 wurde das wesentlich angenehmer (Solo und mit WoKa).
Ich erwähne es deshalb, weil man i. d. R. mit WoKa nur an die Hinterachse denkt. Es verändert sich aber im Verhalten das gesamte Fahrwerk als Einheit.
Zur Einheit gehören natürlich auch die Federn. 
Ich kann keinen Vergleich zum Ranger und Toyota ziehen. Aber ich hatte serienmäßige Ranger mit unterschiedlichen Blattfederpaketen gesehen, 3-5-lagig, in optisch höchst unterschiedlicher Ausfertigung, stumpfer Blatt-Schnitt, „Diamant“-Schnitt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die alle gleiches Federverhalten gehabt hätten . Vielleicht habt ihr einen von den weicher abgestimmten Rangern erwischt. Die Serienstreuung bei Ford ist auch allgemein eher überdurchschnittlich.
Aber egal, Tatsache ist, dass sich ein verändertes Ansprechverhalten der Dämpfer alleine schon gehörig auswirkt.
Ich habe hinten die Profender bisher immer auf Stufe 4 gefahren, seit Einbau verstärkter Blattfeder-Pakete darf es nur noch Stufe 3 sein.
Für den Nissan gibt Profender Stufe 2 als seriennah an.
In der Annahme, dass dies für den Toyota auch so angegeben wäre und in Deiner Erwartung, den Toyota hinten weicher zu machen, müsstest Du auf Stufe 1 bleiben.
Kann ich mir nicht so recht vorstellen… Ich würde mich fürchten.

Also Versuch ist’s mit den Profender Dämpfern auf alle Fälle wert. Ist schnell erledigt. Aber ich glaube fast, dass da noch etwas anderes zu tun ist. Hinterachse serienmäßig? Dann würde ich eine zu harte Blattfederung am Toyota absolut ausschließen, bei einer Beladung mit der 260 S.
Luftdruck bei VB Luftbälgen mit 2,5 bar zu hoch? Alles gut eingebaut? Mit meiner GS bin ich um die 2,0-3,0 bar glücklich.
Eventuell eben die Vorderachse in die Prüfung/Überlegung mit ein beziehen. Das Fahrwerk arbeitet auf beiden Achsen auf Zug und Druck. Alles hat aufeinander Einfluss.

Grüße
Roland

Tischer 260S auf D40, genannt "Navarine" - seit 2010
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Wochen her von Kabinerl.
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her - 8 Monate 1 Woche her #15 von Grisu344
Hallo Roland,
Dir und euch allen ein ganz herzliches Dankeschön für eure fachliche Expertise. Ein tolles Forum hier!

OK, ein Ansatz wäre, diese hinteren Stoßdämpfer von Profender zuerst mal zu ersetzen:
Ich vermute mal, Roland Du hast die hier eingebaut:
Link Nr. 1: kommt dankenswerterweise von Rudi :-)
Du schreibst ja, dass das schnell gemacht ist.
hier ist er :  www.profender-shocks.com/adjustable-Gas-...a%3E%3Cbr%20/%3ELink
Muss ich andere Stoßdämpfer eintragen lassen? Ich vermute mal schon, oder?

Angeboten werden ja auch noch die:
Link Nr. 2: kommt von Rudi :-)
hier ist Link 2   www.profender-shocks.com/Smoothie-ADJ-Hi...a%3E%3Cbr%20/%3ELink
Puh, das ist ja dann schon ne ordentliche Stange Geld - ob das notwendig ist? Oder vielleicht ein bisschen drüber?
Hat mit dem Modell jemand Erfahrung?

Die Firma Koni aus dem Schwabenland hat mir auf Anfage die HEAVY TRACK (ganz unten in der Liste des Links) empfohlen:
Link Nr. 3: kommt von Rudi :-)
hier ist Link3   www.koni-online.de/de/fahrzeugsuche/toyo...%3E%3Cbr%20/%3EViele
Ich schätze mal, das ist nicht das, was ich brauche. Ich brauche ja Stoßdämpfer, die ich je nach Verwendung/Beladung in ihrer Performance verändern kann. Das spricht ja für euren tollen Tipp mit den Profender Stoßdämpfern.

Dein Einwand Roland, dass die Vorderachse nicht zu vernachlässigen ist, habe ich überdacht und mich heute nach der Arbeit entschieden, meinen Hilux mit der Kabine (ohne Klamotten und 1/2 voll Frischwasser und 3/4 vollem Tank, leider bisher ohne Ersatzrad - aber sonst voll bepackt - ok, mein Frau hat da auch gefehlt) zu wiegen. Das Ergebnis hat mich sehr überrascht und unterstreicht das, was Du Ronad schreibst - dafür ein besonderer Dank.

Anmerkung: Ich war im Nachbarort bei einem Wertstoffentsorger auf dessen Waage. Da kommen normal nur große LKW´s und werden über alle Achsen gewogen. Ich vermute, dass die Waage nicht ganz genau ist, wenn ich nur mit der Vorder- oder der Hinterachse auf der Waage war. Hier das Ergebnis:
Vorne: 1230 kg (zulässig: 1450 kg)
Hinten: 1960 kg (zulässig: 2200 kg)
Gesamt: 3270 kg (zulässig: 3500 kg)

Ich war also dann echt erstaunt, dass auf der Vorderache über 1,2 t Last sind - viele "normale" Autos wiegen noch nicht mal 1,2 t
Also, da müssen auch andere Stoßdämpfer rein - ich denke, die von Profender. Aber das ist wohl eine größere Aktion. Das muss dann wohl ein Fachmann machen.
Ich vermute, da muss ich die Spur auch neu einstellen lassen beim Hilux.

Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald
Volker
 

Toyota Hilux 2,8D Invincible ExtraCab (2023); vorher Ford Ranger 3,2D ExtraCab (2018)
Tischer Trail 260s von (2018)
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Woche her von BiMobil. Grund: Links eingefügt

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #16 von BiMobil
Hallo  Volker

Als Neuling darfst du erst ab 20 Beiträge Links und Bilder einstellen .
 
Die paar Links kannst du mir per pn schicken ,ich stell die dann ein 

Andere Stoßdämpfer müssen nicht vom TÜV eingetragen werden  
​​​​​

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #17 von Deichheini
Moin Spur brauch nicht neu eingestellt werden
für die Dämpfer und Federnbekommst du eine Bescheinigung ... kann man eintragen muß man aben nicht.
ich hab zwar nur Dachzelt mit Hardtop aber ich hab Ironman im Ranger drin
Blattfedern hinten haben jetzt 8 statt 5 Lagen
Gruss Bernd

Ford Ranger 2021, Alu-Hardtop, Alu-Dachzelt 3.1, 270° Markise von AluCap und trotzdem gerne hier im Forum und auf Treffen
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Kabinerl
  • Kabinerls Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Tischer 260S auf Nissan Navara D40 KC
Mehr
8 Monate 1 Woche her #18 von Kabinerl
Hallo Volker !
Wie Rudi schon schrieb: freie Stoßdämpfer-Wahl, ohne Eintragungspflicht.
Koni gibt es verstellbar, aber nur in der Zugstufe und nur bei Ausbau veränderbar. Das ist nicht wirklich, was Du für die Hinterachse willst.
An die Koni würde ich für die Vorderachse denken: Bei beladener Hinterachse und eintauchender Federung hinten müssen die Dämpfer auf der Vorderachse auf Zug passen. Wenn sie vorne nachlassen, sind sie zur Not nachstellbar (müssen aber dafür, wie schon gesagt, auch extra ausgebaut werden).

Probier es zunächst mal mit den 4-fach verstellbaren Profender Dämpfern hinten. Das ist der aller geringste Aufwand.
Ich hab 10-15 Minuten gebraucht, ohne „Vorrüst-Zeit“ (raus aus dem Büro, umziehen.. Hinterachse aufbocken…). Das sind je Dämpfer zwei Schrauben. Eine gute Werkstatt kennt dann auch die Anzugsdrehmomente. Sollte sie jedenfalls…
Aber aufgepasst, das sagt Dir kein Verkäufer und auch keine Werkstatt:
Du hast Luftfeder-Unterstützung. Die verstellbaren Profender sind länger als die Serien-Stoßdämpfer, weil auch für Höherlegung geeignet. Ausfeder-Begrenzung ist immer der Dämpfer.
Das bedeutet, dass Deine Luftfeder-Bälge (z. B. schon auf der Hebebühne) um mehrere cm weiter auseinander gezogen werden.
Nun weiß ich nicht, wie die Bälge von VB beschaffen sind. Mir hat’s an den GS-Bälgen nicht gefallen. Ich habe  dann später Zwischen-Scheiben aus Kunststoff eingebaut, um die Bälge zu schützen. Gibt’s bei GS für Höherlegungen. Die Höherlegung ist aber nicht das ausschlaggebende Thema, sondern alleine der längere Ausziehweg der Dämpfer.
Kann sein, dass Du mit den VB-Bälgen keine Probleme hast. Nur prüfen würde ich das. Vielleicht ist VB da der richtige Ansprechpartner für Dich.

Aber wie gesagt, erwarte Dir nicht zu viel von den Dämpfern hinten alleine.
Da spielt sehr viel mehr mit hinein, eben Blattfederpakete, dazu die Vorderachse, alles in Gesamt-Abstimmung.
Die Vorderachse ist aufwendiger. Müsst Ihr ja nicht gleich machen.

So oder so. Vielleicht müsst Ihr den Unterschied, mehr oder weniger mit Nachrüstung ausgleichbar, auch hinnehmen.
Der Toyota ist mit Eurem vorherigen Ranger einfach nicht identisch. Wie schon gesagt, sind das die Ranger schon untereinander nicht unbedingt. Die wenigsten Leute „erfahren“ das selbst, weil nicht allzu viele wechseln, so wie ihr.
Bereits vom Radstand her ist das nicht zu vernachlässigen:D40: 3200 mm (auch neuer US Frontier / Long-Wheel-Base: 3550 mm)
Neuer D23: 3150
D-Max: 3125 mm
L 200: 3000 mm
Hilux: 3085 mm versus Ranger (-2022): 3220 mm

Der Hilux wird sich/muss sich alleine von daher immer anders fahren; ohne damit sagen zu wollen, was besser oder schlechter ist.

Grüße
Roland

Tischer 260S auf D40, genannt "Navarine" - seit 2010
Folgende Benutzer bedankten sich: Grisu344

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her - 8 Monate 1 Woche her #19 von Grisu344
Hallo zusammen,
mir ist aufgefallen, dass da noch eine Frage zu meinem Fahrwerk offen ist:
Das Fahrwerk ist bis auf das VB-SemiAir-Komfortsystem komplett original und mit nun 3700km und Erstzulassung von 04/2023 quasi nagelneu.
Vielleicht ist aus diesem Grund der Hilux auch so hart, weil eben alles am Fahrwerk (Federn und Stoßdämper) noch neu ist.

Der Tipp mit dem Problem des zu weiten Ausfedern an der Hinterachse und der Beanspruchung der VB-Luftbälge ist tatsächlich nicht zu vernachlässigen - vielen Dank für den Tipp - ich hätte das nicht gewusst.
Der nette Herr von VB-Airsuspension sagte gerade am Telefon, dass das eine wirklich gute Frage ist, die er so noch nie hatte.
Er wird sich schlau machen und mir in den nächten Tagen Bescheid geben. Grundsätzlich sagte er, dass die Bälge nicht zu weit auseinander gezogen werden dürfen, da sie sonst aus der Verankerung gerissen werden. Und das könnte mit Stoßdämpfern passieren, die für Höherlegungen geeignet sind und somit eine größere max. Auszugslänge haben.

Mist, ich wollte die Profender-Stoßdämpfer eigentlich heute bestellen...

Viele Grüße
Volker

 

Toyota Hilux 2,8D Invincible ExtraCab (2023); vorher Ford Ranger 3,2D ExtraCab (2018)
Tischer Trail 260s von (2018)
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Woche her von Grisu344. Grund: Tippfehler

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #20 von Stefan
Tough  Dog, Australien.  Die sind auch lang genug. Und verstellbar. 

Gruß Stefan 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.144 Sekunden
Powered by Kunena Forum