Topic-icon Frage Neue Kabine - was würdet ihr von Tag eins an anders machen

Mehr
7 Monate 2 Wochen her #1 von Citycobra
Hallo zusammen,
seit vergangenem Wochenende bin ich stolzer Besitzer einer ca. 1,5 Jahr alten und bisher fast jungfräulichen Nordstar ECO 200 A. Das die Kabine, die ihre erste und einzige Dichtigkeitsprüfung mit Sternchen bestanden hat, noch top ist, ist klar.

Ich habe aber bereits vor meiner Kaufentscheidung hier fleißig mitgelesen und dabei sind mit beispielsweise die Verstärkungen der Stützaufnahmen in Form eines Konterbleches von innen nicht entgangen. Mir ist klar, dass man eine Kabine nicht unendlich am Leben halten kann, aber wenn ich jetzt präventive Maßnahmen ergreifen kann, dir mir beispielsweise in 15 Jahre etwas Mühe und Kummer ersparen, dann würde ich diese gerne jetzt ergreifen. Mir geht es hier rein um handwerkliche bzw. baulische Maßnahmen und nicht um den pflglichen Umgang mit der Kabine wie das richtige Auf- und Absetzen oder unterstellen im Carport. Das setzte ich mal als selbstverständlich voraus.

Daher die Frage: Was würdet ihr von "Tag eins an" verbessern, verstärken, verändern, umbauen, drauf achten ...?

Bedankt!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
7 Monate 2 Wochen her #2 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Neue Kabine - was würdet ihr von Tag eins an anders machen

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 2 Wochen her #3 von BiMobil
Hm, 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

  was man so hört bzw. liest sind die Stützenaufnahmen mehrfach optimiert worden .
Das sollte jetzt kein Schwachpunkt mehr sein . 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 2 Wochen her #4 von Joey
Hi Citycobra, Glückwunsch zur Kabine. In erster Linie würde ich darauf achten, dass du praktisch so oft es dir/euch möglich ist, das Teil zu nutzen, deine Ansprüche wachsen zu lassen und kommende Woka-Treffen zu besuchen. Der Smalltalk auf den Treffen ist praktisch zielführender, als jeglicher theoretischer Bedarf. Mit jeder Nutzung der Kabine entstehen individuelle Wünsche und Erwartungen, die dann einfacher priorisiert werden können.
Lass um Gottes Willen, die Finger von den Stützenaufnahmen, die sind auf dem bewährten neuesten Stand. Vielmehr würde ich Wert darauf legen, dass diese beim Auf- und Absetzen nicht überbeansprucht werden, indem sie zu sehr asymmetrisch belastet werden. Ich selbst mache z.B. allein nicht mehr als 10 Kurbelumdrehungen pro Stütze. 

Gruss ausm Saarland, Joe
2020 RAM 1500 Laramie + Nordstar Camp Compact
2011-2019 Nissan Frontier CrewCab Long Bed + Nordstar Camp Compact
Folgende Benutzer bedankten sich: Cruisinado, Walkman

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 2 Wochen her #5 von Citycobra
Hallo Bimobil,

ist dem so? Diesbezüglich konnte ich hier nicht viel finden. Jedenfalls nichts abschließendes. Wenn es eine bestimmte Grenze bei den Baujahren gibt, ab welchem die Stützen verbessert wurden, wäre ich für eine Info dankbar. Ich möchte jetzt auch nicht direkt an einer neuen Kabine rumwerkeln, muss jedoch sagen, dass ich die Schraubpunkte mal freigemacht habe und bereits jetzt sehe, dass sich die Flachköpfe der Schrauben richtig ins Holz absenken. Zwangsläufig sicherlich auch weil es mit ein paar Nm festgezogen ist. Dennoch tendiere ich dazu, diese Schwachstelle auszumerzen bevor Feuchtigkeit eindringt und alles zum Käse wird.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mickel

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 2 Wochen her #6 von Citycobra
Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Das sind alles interessante Punkte aber für mich eher Ausstattung, die jeder für sich individuell finden muss. Mir geht es wirklich um konstruktionsbedingte Eigenschaften der Kabine, die irgendwann mal zur Schwachstelle werden könnten. Ein bisschen wie bei einer Hohlraumversiegelung. Je später man die macht, desto mehr kann ich sie mir schenken.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
7 Monate 2 Wochen her #7 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Neue Kabine - was würdet ihr von Tag eins an anders machen

... Mir geht es wirklich um konstruktionsbedingte Eigenschaften der Kabine, die irgendwann mal zur Schwachstelle werden könnten. Ein bisschen wie bei einer Hohlraumversiegelung. Je später man die macht, desto mehr kann ich sie mir schenken.
Ich dachte die Frage war:

Citycobra post=310963 userid=13145
"Was würdet ihr von "Tag eins an" verbessern, verstärken, verändern, umbauen, drauf achten ...


Tipps wie trocken lagern etc. wolltest du nicht hören, dann bleibt jetzt nicht mehr viel übrig. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 2 Wochen her - 7 Monate 2 Wochen her #8 von BiMobil
Den Monsterbeitrag kennst du ja hier im Forum 

vor fast 3 Jahren ( Beitrag #104 ) ist zu lesen das die Stützenaufnahmen verbessert wurden .
Dann sollte deine 1,5 Jahre alte Kabine auf dem neuesten Stand sein .

Edit : In Beitrag #110 sieht Jens bei den Stützenaufnahmen keine Schwäche .

Beispiele wie du das verbessern kannst sind ja zu sehen .
Vielleicht funkst du Tommy mal an oder er meldet sich noch .
 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 7 Monate 2 Wochen her von BiMobil.
Folgende Benutzer bedankten sich: Citycobra

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #9 von Citycobra
Du hast vollkommen Recht! Ich hätte mich dann auch präziser ausdrücken sollen!
Deine Ideen hab ich mir aber alle mal in die Lesezeichen kopiert, um bei Bedarf hier die einzelnen Projekte abzuarbeiten.

Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her - 7 Monate 1 Woche her #10 von BiMobil
Hallo Citycobra

Meine ganz pers. Meinung . 
Die Stützenaufnahmen sind trotz mehrfachen Verbesserungen nicht das was 
zumindestens ich mir darunter vorstelle . 
(bin natürlich von meiner Husky verwöhnt , da verbiegt es die Vollmetall - Spindelstange bevor da am Kabinenboden was bricht )

Baulich an der Kabine kannst du nichts groß verändern .
Bleibt also nur innen und außen eine großflächige Verstärkung .

Wenn du dir das zu traust ,warum nicht 

Bedenke aber :  Wenn du die Metallwinkel einklebst dann würde ich nicht Sikaflex oder ähnliches verwenden .
Die Kabinenstruktur besteht weiterhin aus Holz .
An den Kanten kann nach wie vor Wasser eintreten und alles zum Hochmoor umwandeln .
Die verklebten Winkel bringst du dann nur aufwändig mit Multitool wieder raus .
Dekalin MS 2 wär ein Dicht - und Klebemittel das nicht so extrem stark klebt .
Innen über die Metallplatten würde ich Armaflex 10 /20 mm drüberkleben um Kältebrücken zu vermeiden .

 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 7 Monate 1 Woche her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
7 Monate 1 Woche her #11 von holger4x4
Und was passiert mit der Herstellergarantie bei einer neuen Kabine, wenn man da so tiefgreifende Änderungen macht? Wenn dann was passiert, hat man die A..-Karte.

Gruß, Holger
Iveco Daily / Nissan Navara SE
Bilder meiner ersten Kabine: Bilder hier , und der zweiten Kabine hier . Das aktuelle Projekt kann hier verfolgt werden.
Folgende Benutzer bedankten sich: Joey, travelix

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #12 von BiMobil
Stimmt Holger 

die ist aber in 6 Monaten vorbei .... und dann .....

Ich hab schon x mal zu geschaut und war schon 2 x aktiv dabei bei so einer Ab/Aufsetz Aktion . 

Beängstigend , wenn da 800 kg Kabine in über 1 m Höhe an den Aufnahmen arbeitet ....  mehr schreib ich dazu nicht .

Muß jeder selber entscheiden wie er mit so was um geht .
 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #13 von Citycobra
Hallo Bimobil,

danke für deine Einschätzung. Ich sehe es ähnlich. Generell empfinde ich die Nordstar als sehr hochwertig ... klar sonst hätte ich sie mir ja nicht gekauft ... aber die Stützaufnahmen sind wenn auch vielleicht keine Schwachstelle in den ersten Jahren definitiv der schwächste Punkt und ein 3-4mm Blech kann nicht schaden. Sofern über die Jahre doch mal Feuchte reinkommen sollte, hoffe ich diese mit regelmäßigen Messungen frühzeitig zu erkennen.
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #14 von KandlerM
Wichtig für eine lange Lebensdauer ist, dass  die Kabine möglichst nicht das ganze Jahr im Freien steht. Meine Eco200 von 99 stand die ersten dreizehn Jahre immer in einer Halle (ausser wenn wir weggefahren sind). Ich habe sie dann nach 20 Jahren aussenrum komplett, was die Abdichtung angeht, saniert. Ich denke, die kann dem neuen Besitzer nochmal 10 Jahre Freude bereiten, wenn man immer drauf schaut dass nix beschädigt ist. Die an den Kantenleisten verwendete Butyldichtmasse ist auch nach zwanzig Jahren noch einwandfrei, mittlerweile sind wohl auch die Schrauben der Kantenleiste aus Edelstahl. Nach so langer Zeit ist die Dichtfuge unter dem Alkoven ev. rissig, die Stützenaufnahmen können durch zu hohe Belastungen undicht werden. Aber sonst kann man die Kabine lange erhalten.

Gruß Martin


Ford Ranger Nordstar ECO200
Folgende Benutzer bedankten sich: Citycobra

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.034 Sekunden
Powered by Kunena Forum