Topic-icon Info Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichten

  • hanshermann
  • hanshermanns Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
4 Jahre 11 Monate her #61 von hanshermann

@ hanshermann

... mit einer "gewissen" Selbstdarstellungsaffinität kennst DU dich sicher recht gut aus...!


Wenn Du mein Wissen darüber meinst, kann ich nur schreiben: ja leider. :cry:

Fall Du eine meiner Charaktereigenschaften meinst, Gott sei Dank nein.
Ich stelle mich nicht nach aussen dar, ich hinterlasse lediglich einen Eindruck, dieser ist bei Selbstdarstellern grundsätzlich negativ, kommt auch bei Träumern nicht gut an, und selbst meine Chefs betrauen mich nur mit Aufgaben die undankbar sind und keinerlei Interpretationsspielraum zulassen…..hab ich doch zu vielen Selbstdarstellern die Show versaut.

Deshalb weiss ich zur Genüge über diese Spezies Bescheid. :tuschel:

Schöne Grüsse
Hansi

Pickup Nissan D23, vorher D40 bei beiden keine Rahmenverstärkung, keine Luftfeder, nur eine schnöde, billige Überarbeitung des Federpaketes, keine Auflastung.
Wohnkabine Nordstar Camp 8L, ohne überflüssigen Schnickschnack.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
4 Jahre 11 Monate her - 4 Jahre 11 Monate her #62 von manfred65

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.




@Lasyx: wie bekomme ich den Popcorn-smiley hier rein??? :mrgreen: :mrgreen: :hurra: geschafft!!!

...ab Post #54 könnte ein Mod eigentlich mal durchputzen. :mrgreen:
so langsam entfernen wir uns wieder vom Thema :genau:

@hansi: es ist nur zufällig Dein Post der Erste :oops:

@all: kann man das persönliche gehacke mal wieder einstellen? :dagegen:
Jens hat seine Sichtweise, bzw. die von Skarosser/Nordstar dargestellt. Ich denke man muss jedem Unternehmer oder Hersteller seine Philosophie leben lassen. Wie der Einzelne dazu steht dürft Ihr dann mit Euch selbst ausmachen.
Ich selbst komme mit dem Wohnkabinencenter bisher zu keine echtem Geschäft, was aber wohl ans uns selbst liegt. Andererseits habe ich von Jens schon viel Unterstützung durch Information, Hilfsbereitschaft und Materialbeschaffung erhalten. (obwohl er sicher weis dass er derzeit keinen Auftrag zu erhoffen hat) Kein anderer Hersteller oder Importeur gibt hier so viele Infos preis wie Jens ! :genau:

...und jetzt lasst uns wieder friedlich unserem Hobby frönen :ontopic:

@ Tommy: Ich finde Du hast das super hinbekommen und toll dokumentiert. Was gäbe ich davon von Metallverarbeitung mehr Ahnung zu haben. Dass sich an den grossen Metallplatten eventuell reichlich Kondenswasser bilden kann ist die andere Sache. Wird Zeit für hochfeste Kunststoffschrauben um die Kältebrücken zu eliminieren!

LG aus Mittelschwaben
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA
Letzte Änderung: 4 Jahre 11 Monate her von manfred65. Grund: smiley eingefügt
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • hanshermann
  • hanshermanns Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Benutzer ist gesperrt
Mehr
4 Jahre 11 Monate her #63 von hanshermann


@hansi: es ist nur zufällig Dein Post der Erste :oops:


Hallo Manfred,
was meinst Du damit ? :?: :?:

Gruss
Hansi

Pickup Nissan D23, vorher D40 bei beiden keine Rahmenverstärkung, keine Luftfeder, nur eine schnöde, billige Überarbeitung des Federpaketes, keine Auflastung.
Wohnkabine Nordstar Camp 8L, ohne überflüssigen Schnickschnack.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #64 von BiMobil
Hallo Leute

Ich hab jetzt erst den gesamten Beitrag von Tommy gelesen .

Ich finde diesen Beitrag und die Verbesserung des Problems
spez. für Nordstar-Kabinen-Besitzer sehr interessant und hilfreich.

Tommy hat darum gebeten seinen Beitrag nicht zu zerlabern .
Warum sind immer wieder welche dabei denen es sonst wo hin geht .

Tommy hat seine Sichtweise und Verbesserung dargestellt .
Jens , der Generalimporteur " hat seine Sichtweise und die vom Hersteller beschrieben .

Jetzt kann sich jeder selbst ein Bild machen .

Also in Zukunft nur noch zum Thema Nordstar -Stützen und deren Verbesserung posten .

Ich werde jeden unqualifizierten und jeden Beitrag der nicht zum Thema gehört ohne Kommentar löschen.
Wenn ihr was zu klären habt dann bitte per pn

Ein Zerlabern hat Tommy nicht verdient , dazu ist das Alles zu wertvoll .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Loefflea, Tommy Walker, Jens Heidrich, Sven_Adv, Hendrik, MuD, manfred65, Fangorn

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #65 von QuestMan
Finden es auch toll, das sich Tommy die Mühe gemacht hat, so anschaulich davon zu berichten. :top:

Traurig nur, das es wie üblich nicht ohne die überflüssigen Kommentare geht

Also in Zukunft nur noch zum Thema Nordstar -Stützen und deren Verbesserung posten .
Ich werde jeden unqualifizierten und jeden Beitrag der nicht zum Thema gehört ohne Kommentar löschen.
Wenn ihr was zu klären habt dann bitte per pn


Warum nur in Zukunft? :roll:
Der Löschknopf funktioniert auch "rückwirkend". :staenker:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tommy Walker
  • Tommy Walkers Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
4 Jahre 11 Monate her #66 von Tommy Walker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



@ Tommy: Ich finde Du hast das super hinbekommen und toll dokumentiert. Was gäbe ich davon von Metallverarbeitung mehr Ahnung zu haben. Dass sich an den grossen Metallplatten eventuell reichlich Kondenswasser bilden kann ist die andere Sache. Wird Zeit für hochfeste Kunststoffschrauben um die Kältebrücken zu eliminieren!


Hallo, Euch ALLEN vielen DANK !!! Für die vielen positiven Rückmeldungen.
Dir Rudi, dass Du im richtigen Moment das Bremspedal gefunden hast !!

Hallo Manfred,
auch Dir vielen Dank für Deine lobende Worte. Die Kältebrücke/Kondensfeuchte hatte ich sehr wohl im Auge. Als ich mich an das Projekt machte, bin ich im Internet auf die Ausführung der Fa . Peter Ontrup Wohnkabinen24 (Vertriebspartner von Jens Heidrich) gestoßen, das Bild habe ich auf der 1. Seite gepostet. Die haben die riesigen 4 mm Platten mit jeweils 9 Schrauben verschraubt. Da hatte ich auch echt bedenken mit der Kondensfeuchte. Deshalb habe ich meine Platten, kleiner gewählt, in ca 2mm Sika gebettet (isoliert) und die Oberfläche durch Bohrungen verkleinert und nur 5 Schrauben verwendet. Da bin ich auf der sicheren Seite.Mit den Kunststoffschrauben ticken wir wiedermal ziemlich ähnlich, ich musste echt schmunzeln, ich hatte mich lange mit dem Gedanken getragen, außen die Edelstahlplatte einzubauen und innen die Ecken mit Kohle in Kreuzlage zu laminieren. Dies hätte den Vorteil, beschädigte Holzstruktur zu stützen, gut zu verarbeiten und besser- Kondesfeuchte/ Kältebrücke. Da die Stützen jedoch im ungünstigsten Fall erheblichen Lasten ausgesetzt sind, z.B. Eis und Schnee, Kabine rutscht, wirken hier hohe Schlagkräfte, bin ich hier an meine Grenzen gestoßen und habe auf vertrautes Material zurückgegriffen. Vielleicht hat hier im Forum jemand Erfahrung mit der Materie und kann berichten, würde mich echt interessieren. Für mich liegt die Zukunft des Kabinenbaues in diesem Material und nicht nur für mich. www.wildcamper.de/wohnmobile/bauweise

Euch ALLEN ein schönes Wochenende, Gruß Tommy :top:

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich, mingelopa, MuD

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #67 von Jens Heidrich
Die Kunststoffschrauben fände ich auch von der Idee her super. :top:

Es gibt auch schon diverse Materialien, die die Eigenschaften von Holz bezüglich Verschraub- und Klebbarkeit gut nachahmen. Diese sind dabei verrottungsresistent und gut zu verarbeiten.

Artica hat ja schon vor vielen Jahren einen Kunstoffrahmen als Alternative angeboten. leider konnte ich bei der Sichtung der Insolvenzmasse keine Teile dieses Rahmensystems finden. Eventuell hat ja hier jemand Erfahrungen?

Diverse "Holzersatzstoffe" habe ich schon in der Hand gehabt. Einige sind sauschwer, andere vom Gewicht her super, erwecken aber noch nicht volles Vertrauen in die Dauerhaftigkeit der Struktur.

Vor dem Einsatz solcher Materialien in der Serienproduktion ist natürlich unbedingt die Dauerhaltbarkeit zu testen. Das ist aber gar nicht so einfach. Ich fahre in andere Sache gerade eine Testkabine spazieren, um zumindest mal 10.000 Testkilometer zu erreichen. Ihr wisst ja selber, wie lange sowas dauern kann. :wink:

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie (1947-2016)


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marke Four Wheel Campers und Markeninhaber von Nordstar und Camp-Crown Wohnkabinen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tommy Walker

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
4 Jahre 11 Monate her #68 von holger4x4
Tommy, wenn du Sorge hat wegen Kondensfeuchte an den Winkeln, dann kleb doch einfach 20mm Armaflex flächig drüber..

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner ersten Kabine: Bilder hier , und der noch aktuellen Kabine hier . Das neue Projekt kann hier verfolgt werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #69 von mingelopa


Artica hat ja schon vor vielen Jahren einen Kunstoffrahmen als Alternative angeboten. leider konnte ich bei der Sichtung der Insolvenzmasse keine Teile dieses Rahmensystems finden. Eventuell hat ja hier jemand Erfahrungen?



Erfahrung: Das kleine Muster des Kunststoffrahmens wurde beim Verkaufsgespräch hochgelobt und dem Käufer 1000 € zusätzlich entlockt. Verbaut wurde Holz, was ich bei Auslieferung ahnte, ich aber erst nach der Insolvenz den Nachweis fand. Also Betrug.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #70 von Tangente

Tommy, wenn du Sorge hat wegen Kondensfeuchte an den Winkeln, dann kleb doch einfach 20mm Armaflex flächig drüber..


Genau so haben wir es vor langer Zeit gemacht.
Unterlegt (nicht so toll wie hier) und isoliert.
Grüße g
Gerhard

Camp compact 2004 + D Max 1 1/2 # PU seit 1998, Kabine seit 1999 # 46 Länder - 4 Kontinente (nicht nur mit Kabine)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #71 von Volker1959
Tommy hat das schon schick gemacht und auch topp poliert :top:
Noch besser wäre es drei 2mm Bleche durch schweissen zu verbinden. (Sirnwand, Seite und unten). Dann den "Schuh schön mit Dekalin in die Ecke kleben und verschrauben. Dann braucht man auch nicht innen noch Bleche anzubringen. Das wäre eine gute Endlösung die man auch optisch ansprechend abrunden könnte. Dann würde die Kabine praktisch auf diesen Schuhen stehen und nicht seitlich an der Seitenwand :top:

Und übrigens hat mein Frankia Händler im letzten Jahr einen größeren beidseitigen Wasserschaden bei einer Artica Kabine "holzfrei" mit so`nen grauen Kunstoff Vierkantmaterial repariert und war begeistert vom Ergebnis. Ich hab leider Nur das Material bei ihm rumliegen sehen ........

Früher Ford F350 Dually mit Adventurer Slideout
und jetzt im Sommer Camper und im Winter Zweitwohnsitz mit Rädern :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #72 von mingelopa


Und übrigens hat mein Frankia Händler im letzten Jahr einen größeren beidseitigen Wasserschaden bei einer Artica Kabine "holzfrei" mit so`nen grauen Kunstoff Vierkantmaterial repariert und war begeistert vom Ergebnis. Ich hab leider Nur das Material bei ihm rumliegen sehen ........


Klingt nach systematischem Betrug.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #73 von BiMobil

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Volker1959

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #74 von Volker1959
Danke Rudi :wink:

Früher Ford F350 Dually mit Adventurer Slideout
und jetzt im Sommer Camper und im Winter Zweitwohnsitz mit Rädern :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tommy Walker
  • Tommy Walkers Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
4 Jahre 11 Monate her #75 von Tommy Walker

Tommy, wenn du Sorge hat wegen Kondensfeuchte an den Winkeln, dann kleb doch einfach 20mm Armaflex flächig drüber..


Hallo Holger,
ich mache mir keine Sorgen um die Kondesfeuchte, deshalb wurde das Thema ja von MIR nicht in die Debatte eingeworfen. Als ich den großen Materialaufwand vom Jens seinem Vertragspartner sah, schluckte ich schon diesbezüglich und veränderte mein Konzept entsprechen. Jedoch hat die Nordstar ein Hervorragendes Heiz/ Beüftung/Hinterlüftungssystem, und da diese Verstärkungen genau in diesem Bereich liegen, mach ich mir da keinen Kopf, vermutlich war dies auch der Gedankengang der Wohnkabinen24 Leute, die denken sich ja sicherlich auch was bei ihrer Arbeit, aber vielleicht kann ja auch der Jens als Vertragspartner von denen noch einige Erfahrungen beisteuern???
Anders sieht es evtl. aus, wenn so ein Teil in einem Schrank oder geschlossenen Box sitzt, die nicht so gut hinterlüftet ist,da würde ich mir mehr Gedanken machen. Wie sind denn Deine Erfahrungen?? Du hast doch in Deiner Kabine auch eine recht große Verstärkung, im belüftetem Bereich oder Schrank?

Lieben Gruß Tommy

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tommy Walker
  • Tommy Walkers Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
4 Jahre 11 Monate her #76 von Tommy Walker


Vor dem Einsatz solcher Materialien in der Serienproduktion ist natürlich unbedingt die Dauerhaltbarkeit zu testen. Das ist aber gar nicht so einfach. Ich fahre in andere Sache gerade eine Testkabine spazieren, um zumindest mal 10.000 Testkilometer zu erreichen. Ihr wisst ja selber, wie lange sowas dauern kann. :wink:

Lieben Gruß,

Jens


Hallo Jens ,

vielen Dank für Deinen Beitrag. Bei dieser Testkabine geht es sicherlich um die Camp-Crown Mono. Aus meiner Sicht genau die richtige Richtung des Kabinenbaues. Wäre echt klasse, wenn Du hier, darüber berichten könntest, es ist nicht so mein Ding, mich durch facebook zu wühlen und da geht es anderen sicherlich ähnlich. Der Rudi hat schon einen eigenen Fred hierfür eröffnet :top:
Ansonsten würde ich mich gern mal auf einem Treffen mit Dir austauschen, mit einem Blick in das Gesicht seines Gegenüber lässt sich vieles ohne große Worte klären.

Lieben Gruß Tommy

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her #77 von axelg
Hallo Tommy,

vielleicht liest Du das ja noch... Könnte es sein, daß an den Heizungslamellen die Luftfeuchtigkeit kondensiert und runtertropft? (relativ kühleres Wasser gegenüber der Umgebungsluft, wenn Heizung aus und Witterung entsprechend)

Grüße

Axel
Axel

VW T3 mit Tischer 245, beides BJ'85

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 11 Monate her - 4 Jahre 11 Monate her #78 von Jens Heidrich
@Tommy: Auf einem Treffen mal von Angesicht zu Angesicht zu reden fände ich prima. Leider bin ich im Moment ziemlich eingebunden. deswegen fällt auch das Nord-Treffen aus und das Forums-Treffen und das Nordstar-Treffen konnte ich jeweils nur kurz besuchen. ich muss mich mal wieder etwas "frei schwimmen"... :wink:

@Axel: Der Gedanke ist gut, aber der Unterschied fällt eher gering aus. Ich sehe daher Kondensation an den Heizungslamellen als unbedeutend bis nicht vorhanden an.


GRUNDSÄTZLICH: Wartung, Pflege und regelmäßige Kontrolle helfen mögliche Schadenquellen zu erkennen und zu eliminieren. Die Ergebnisse aus diesen Kontrollen fließen umgekehrt auch wieder in die Serienfertigung ein, um mögliche Schwachstellen schon in der Produktion auszumerzen. Das ist ein Prozess, der Hand in Hand läuft.
Es geht mir nicht um die 67,50 Euro Arbeitslohn für die jährliche Dichtigkeitsprüfung. Jede dieser Prüfungen dauert zwischen 45min und 60min, je nach Umfang. Die meisten Kunden haben aber noch viele Fragen rundherum, und so gehen schnell mal zwei oder auch drei Stunden ins Land. Geld zu verdienen ist mit so einer Prüfung nicht, wenn man den ganzen Aufwand drumherum betrachtet.
Die Prüfungen helfen Euch aber, bei überschaubarem Aufwand 30 Jahre Spaß an der Kabine haben zu können. Uns helfen sie möglichen Optimierungsbedarf zu erkennen und umzusetzen.

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie (1947-2016)


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marke Four Wheel Campers und Markeninhaber von Nordstar und Camp-Crown Wohnkabinen.
Letzte Änderung: 4 Jahre 11 Monate her von Jens Heidrich.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Jahre 8 Monate her #79 von Dietmar M
Hallo Tommy,

Deine Reparaturbeschreibung mit den entsprechenden Verbesserungen ist sehr gut gemacht. Ich werde mir wahrscheinlich eine neue Eco 180 kaufen und konnte hier im Forum schon viele Tips erhalten. Vielen Dank an die Forumsmitglieder! Allerdings bin ich auch sehr skeptisch, was die dauerhafte Dichtigkeit der mit Holz aufgebauten Kabinen betrifft. Ich habe bereits in der Vergangenheit 3 Wohnwagen repariert, in denen die "Dachlatten" verrottet waren (ab ca.10 Jahre alt). Vor 8 Jahren haben wir einen Eriba gekauft, der jetzt ca.22 Jahre alt und dicht ist! Es geht also mit Alu/Nirostastahl in PU Schaum ohne Kältebrücken. Ihr habt Recht, dass eine Aufsetzkabine pfleglich behandelt werden muss. Unsere wird einen Platz in der Garage bekommen und nur zum Gebrauch an die frische Luft kommen. Da sie dann auch abgesattelt wird und auf den Stützen steht, bin ich am überlegen, die vordenen und hinteren Stützen mit einem Vierkant- Alurohr unter dem Aufbau zu verbinden, um das Gewicht auf eine größere Fläche zu verteilen, damit die 5 Schrauben der Stützen nicht das gesamte Gewicht tragen müssen. Was meint Ihr?
Meine Wohnwagen wurden übrigens nicht an den Kanten undicht, sonder an Fenstern, Dachluken und am Griff.

Viele Grüße
Dietmar.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Humor ist wenn man trotzdem lacht
Mehr
4 Jahre 8 Monate her #80 von Fangorn
Wenn dir eine dauerhafte Lagerung auf den Stützen zu riskant ist dann setz sie doch einfach auf Paletten ab.

Aber ich denke, da du ja schreibst das es eine neue Kabine werden soll, das Jens dir da auch noch was zu sagen wird.

Gruß Ulf

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


RAM 1500 Laramie mit Tischer 200 BOX

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.419 Sekunden
Powered by Kunena Forum