Topic-icon Info Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichten

  • Tommy Walker
  • Tommy Walkers Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
1 Jahr 4 Monate her #101 von Tommy Walker
und schraubt sie, auf den neue gestrichenen Boden, mit neuen Edelstahlsachellen wieder fest.


Die nächste Baustelle wartet schon

Der Wert verursacht zwar keine schlaflosen Nächte, dies muss aber demnächst auch angegangen werden.


Kennt Ihr den, es ist vollkommen normal, sich vorzustellen seine Kinder aus dem Fenster zu werfen, es ist jedoch nicht normal es zu tun. Oder umgemünzt, es ist vollkommen normal sich vorzustellen seine Nordstar mit Benzin zu übergießen und sie anzuzünden, es ist nicht normal es zu tun.

Lieber Gruß Tommy :lloll:

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: NissanHusky

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 4 Monate her #102 von BiMobil
Hi Tommy

Die Reparatur hast du ja gut hin bekommen :top:

5 l Sprit hab ich ja schon mal jemanden angeboten,
der hat s auch wieder super hin bekommen.

Ich kanns nach vollziehen , das man da am durchdrehen ist :Teufel: :Teufel:

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Tommy Walker

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Online
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Jahr 4 Monate her #103 von manfred65
Bimobil schrieb:

5 l Sprit hab ich ja schon mal jemanden angeboten,
der hat´s auch wieder super hin bekommen.


:mrgreen: Kenn ich den ?

Hi Tommy,
danke für die detaillierte Beschreibung. :builder: Die Reperaturlösung mit Epoxidharz ist mir auch die Sympathischste. :top:
Ich kämpfe zwar immer fürchterlich mit dem Gekleckse und dem Glasgewebe, aber mit etwas Thixotropiermittel drin lässt sich sogar gut "über Kopf" arbeiten. Die Methode hat mir an unserem Dach (vorerst) den Neubau erspart.

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 6 Tage her #104 von Fussnote1
Moin aus dem hohen Norden! Ich wollte mich auch mal zu dem Thema melden.

Ich habe mir gerade eine Nordstar 9L Kabine mit einem (zu Glück nur) leichten Wasserschaden zugelegt. Die eine Stütze vorne rechts hat sich (wie hier schon öfter beschrieben) durch die ausschließlich im Holz eingezogenen Schlossschrauben gelockert und es ist Feuchtigkeit eingetreten.

Ich wollte keine halben Sachen machen und habe die Aufnahmen gleich vernünftig verstärkt. 5mm V4a war das Material meiner Wahl. Die Verstärkung besteht aus drei Aussenblechen und einem Innenwinkel sowie Distanzbuchsen aus Alu in Wandstärke. Zusätzlich habe ich die Änderung der Originalaufnahme von Nordstar mit einem kleinen Zusatzwinkel realisiert.

Das letzte Bild zeigt den Urzustand.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 6 Tage her #105 von Jens Heidrich
Zitat: "Die eine Stütze vorne rechts hat sich (wie hier schon öfter beschrieben) durch die ausschließlich im Holz eingezogenen Schlossschrauben gelockert und es ist Feuchtigkeit eingetreten".

Das stimmt so nicht ganz. Die Kabine hat schwarze Fensterrahmen, was die Kabine als vor Mitte 2002 gebaut qualifiziert. Sie ist also mindestens 16 Jahre alt.Es lag nicht an den ausschließlich ins Holz gezogenen Schrauben, sondern an der Dichtfläche bzw. noch präziser an der Dichtmasse. Um es ganz präzise zu sagen: Es lag daran, dass sich vermutlich die letzten 16 Jahre, mindestens aber seit 2013 niemand zu einer Dichtigkeitsprüfung beim Hersteller hat sehen lassen. Diese Kabine ist meines Wissens nach nicht bei uns im System geführt.

Dichtmasse hält nicht ewig, und ich kann Dir aus persönlicher Erfahrung sagen, Deine Kabine hat noch ein paar Stellen, die bei der Dichtigkeitsprüfung einer zusätzlichen Sichtprüfung unterzogen werden. Bei deinem Baujahr würde ich mir dringend die unteren Alkovenseitennähte anschauen. Diese sind meist nicht mehr sehr elastisch. Oft kann man die in kleinen Bröseln rausnehmen. Nicht bei allen Kabinen, in der Regel nur bei denen, bei denen die Besitzer jahrelang auf Wartung verzichtet haben.

Ist die Kehlnaht zwischen Alkovenboden und Stirnwand schon mal erneuert worden? Hier kann es nach so vielen Jahren auch zu Ablösungen kommen. Ist die Naht offen, presst der Fahrtwind Wasser in die Naht. Auch hier ist aber nicht nach über 15 Jahren die Naht und die Dichtmasse schuld, sondern der Nutzer, der nicht darauf geachtet hat.

Außerdem ist der Verkäufer der Kabine schuld (ich meine den, der die Kabine neu an der Erstbesitzer übergibt), wenn er den Kunden und Käufer nicht auf die Notwendigkeit solcher Wartungsarbeiten hinweist. Das muss ich an dieser Stelle auch ganz klar sagen, und da lege ich Wert drauf, dass dies alle aus meinem Team tun.

Jedem von uns ist klar, unser Pickup muss irgendwann unweigerlich zum Ölwechsel. Zum TÜV muss er auch, damit geprüft wird, ob der Wagen noch verkehrssicher ist. Warum wird das alle zwei Jahre gemacht? Weil der Wagen fährt und verschleißt. Bremsschläuche aus Gummi werden auf Risse geprüft, rissige Reifen werden bemängelt. Gummimanschetten reißen ein weil sie alt und hart werden. Die Dichtungen vieler Wohnkabinen sind aus ähnlichen Materialien.

Ich habe letzte Woche eine Nordstar Kabine aus 2004 aus 1. Hand auf eine Neukabine in Zahlung genommen. Diese Kabine war NIE zu einer Wartung bei Nordstar. Die letzte Gasprüfung war 2010 abgelaufen, gemacht wurde die also 2008.

Vor gut sieben Jahren hat der Besitzer sich dann eine Rückfahrkamera gegönnt. Die hat er über der Tür in die Regenrinne geschraubt. Die Kabeldurchführung in die Kabine war TOP abgedichtet, die Schrauben in der Regenrinne leider gar nicht. Bei der jährlichen Dichtigkeitsprüfung wäre das frühzeitig aufgefallen. Hier ist nun unnötigerweise die ganze Rückwand unbemerkt abgesoffen. Beim Ankauf war dieser Schaden innerhalb von 15 Minuten lokalisiert und die Ursache gefunden. Hätten wir das wir das z.B. vor sechs Jahren im Rahmen einer Dichtigkeitsprüfung ermittelt, wäre das ein Schaden von 50,-- bis 100,-- Euro gewesen. Jetzt liegen wir im vierstelligen Bereich.

Es liegt nicht an der Konstruktion, wenn etwas nach 15 Jahren aufgibt, dass ganz schlicht einem Alterungsprozess unterliegt. Gummi, Dichtmasse und Kunststoffe verlieren einfach Weichmacher, werden durch UV Strahlung versprödet und büßen so wichtige Werkstoffeigenschaften ein. Das lässt sich nicht verhindern, aber der Wirkung dessen lässt sich reduzieren, indem man rechtzeitig einschreitet.

Außerdem hatte die hier im Fred gezeigte Kabine noch bis vor kurzem die alten Stützenaufnahmen mit nur zwei Löchern an der Seite. Wir rüsten seit Jahren schon die meisten Nordstar Gebrauchtkabinen gleich auf die Fünfloch Aufnahmen um. Das dritte Loch an der Seite sorgt für deutlich mehr Stabilität in der Aufnahme. Die alte Vierlochaufnahme hatte nicht so viel Widerstandskraft gegen zu festes Einspannen der Kurbelstütze im Fahrbetrieb. Außerdem sorgen die ca. 100cm2 zusätzlicher Klebefläche (vorher seitlich nur ca. 25cm2 insgesamt) für einen deutlich verbesserten Sitz und Halt der Stützenaufnahme auf dem Seitenblech.

Wir arbeiten seit den frühen 90er Jahren mit der Nordstar Stützenaufnahme. Seit ca. 2002 haben wir die 5Loch Aufnahme und haben diese bis heute so optimiert, dass diese sauber und wartungsarm funktioniert. Für 20 Jahre wartungsfrei ist die aber nicht.

Also ganz so einfach wie im folgenden Zitat lassen sich hier Ursache und Wirkung nicht zusammenfassen:

Zitat: "Die eine Stütze vorne rechts hat sich (wie hier schon öfter beschrieben) durch die ausschließlich im Holz eingezogenen Schlossschrauben gelockert und es ist Feuchtigkeit eingetreten".

Lieben Gruß

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie (1947-2016)


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marke Four Wheel Campers und Markeninhaber von Nordstar und Camp-Crown Wohnkabinen.
Folgende Benutzer bedankten sich: suzali, Riesenhase64, NissanHusky

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 6 Tage her #106 von PeterM
Da werden sicher einige meckern, aber ich finde es richtig, dass Du das aus deiner Sicht klarstellst.
Gruß
Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 6 Tage her #107 von Jens Heidrich
NACHTRAG:

Wenn ich mir den Edelstahl Innenschuh so ansehe, dann sehe ich darunter überall eine saubere originale Innenwandbeschichtung. Diese Folie ist wasserundurchlässig.

Ich erlebe es oft, dass eine Reparatur wie folgt ausgeführt wird:

1. Feststellen, die Aufnahme der Stütze ist weich.

2. Stützenaufnahme ab

3. Edelstahlplatte außen drauf

4. Edelstahlplatte innen drauf

5. Stützenaufnahme drauf

6. Bier auf, freuen. :-)

Zwischen Punkt 2 und Punkt 3 gehört unbedingt:

2a. Folie innen ablösen, wo Feuchtigkeit angezeigt wird (Messgerät)

2b. Heizlüfter oder zumindest Ventilator vorstellen

2c. Regellmäßig messen bis das Holz wieder trocken ist

2d. Folie wieder aufbringen und Holz im Bereich der Stahlplatten unbedingt gegen Feuchtigkeit schützen (Deutliche Kondensatbildung an den kalten Schrauben und der kalten Platte ist je nach Luftfeuchtigkeit und Witterung möglich.)

2e. Ausreichend Kleber verwenden, damit die Edelstahlplatten möglichst keinen Kontakt zum Alu haben (Korrosion durch unterschiedliche Metalle)

Die nasse vor sich hin modernde Wand einfach mit Platten zu verstärken, führt zwar mittelfristig zum Erfolg, nicht aber langfristig. Das feuchte Holz gammelt auch unter dem Edelstahl weiter vor sich hin. Also: Immer erst vollständig durchtrocknen!

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie (1947-2016)


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marke Four Wheel Campers und Markeninhaber von Nordstar und Camp-Crown Wohnkabinen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 6 Tage her #108 von Fussnote1
Vielen Dank für den Tipp! Allerdings war auch das Alublech über der Stützenaufnahme leicht eingerissen. Ich habe die Innenverkleidung hinter der Stütze entfernt und es war wirklich nur im Bereich der Stütze feucht. Die Kehlnaht zum Alkoven wurde mal erneuert. Die Aluschienen um den Alkoven sowie die Eckschienen von der Kehlnaht nach unten zu den Stützenaufnahmen wolle ich sowieso noch neu abdichten. Sollte man es mit Decalin oder mit Sika abdichten?
LG Sven

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 6 Tage her #109 von Jens Heidrich
Hallo Sven,

wir nehmen Dekasyl MS2. Die Ecken oben zwischen Alkoven, Front- und Seitenwand sind wichtig, da musst Du sauber arbeiten.

Der Bodenbelag neben der Stützenaufnahme ist dunkel verfärbt. Das ist auch oft ein deutliches Zeichen für Feuchtigkeit unter dem Belag. Hast Du diese Stellen mal mit dem Feuchtigkeitsprüfer gemessen?

Tommy hat ein Bild von seinem Trotec Feuchtigkeitsprüfer drin. Die Teile sind gut, habe da auch zwei Modelle hier im Einsatz.

Ansonsten kann ich nur empfehlen, komm mal rum und wir schauen gemeinsam drüber.

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie (1947-2016)


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marke Four Wheel Campers und Markeninhaber von Nordstar und Camp-Crown Wohnkabinen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tommy Walker
  • Tommy Walkers Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
2 Monate 6 Tage her #110 von Tommy Walker
Hallo Sven ,
ein herzliches :welcome: hier im Forum.
Deine Reparatur hast du sehr professionell durchgeführt :top: vor allem der Innenwinkel an einem Stück gebogen und nur mit einer Schweißnaht versehen gefällt mir sehr gut !!
Jedoch, dass überall die Folie noch dran ist, fiel mir auch gleich auf, die Gefahr dass hier Feuchtigkeit eingeschlossen wird ist sehr groß,
ich habe es in meinem Bericht erwähnt, eine gefühlte trockene Wand hatte nach dem messen noch über 50 Degre, ich hoffe du hast hier auch gemessen ???
Ansonsten muss man schon viel falsch machen um eine Nordstar Tod zu kriegen, selbst Feuchtigkeit, die Monate lang in das Holz einwirkt bekommt man mit NUR trocknen wieder hin . Es bedarf schon eher Jahre, des sich nicht darum Kümmerns um einen kapitalen
Schaden zu verursachen. Also regelmäßig prüfen/ oder lassen. Dir noch viel Freude mit deiner Kabine.

Lieben Gruß Tommy

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Heidrich, NissanHusky

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.311 Sekunden
Powered by Kunena Forum