Topic-icon Frage Luftdrücke Nissan Navara D40 Goldschmitt 3,49t

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #1 von TouanRebut
Luftdrücke Nissan Navara D40 Goldschmitt 3,49t wurde erstellt von TouanRebut
Liebes Forum..
Ich (Bj1983) darf dieses Jahr die Tischer Trail260S (Bj2009) auf Nissan Navara D40 KingCab (Bj.2008) eines älteren Verwandten (Bj1938) für den Sommer ausleihen.
Der gute hat um alle Drücke immer eine kleine Wissenschaft betrieben - nur werde ich aus seiner PostIT Zettelsammlung und der Sütterlinhaften Handschrift nicht ganz schlau.

Der Navara hat eine Goldschmitt zweikreis Luftzusatzfederung und ist auf 3,49t aufgelastet, Goldschmitt Felgen sind somit auch drauf.

Ich meine zu entziffern das er für den Fahrbetrieb mit Kabine 2,5bar vorgesehen hat und man für maximalen Böschungswinkel an ner Fähre oder so bis 8bar gehen dürfe. Kann das passen?

Als Reifendruck Vorne 2,8bar hinten 3,2bar - ist das nicht zu niedrig auf der Autobahn?

Grüße vom Neuling aus Franken.

Andi


Nissan Navara King Cab, manuell / Tischer Trail 260 S / Goldschmitt 2-Kreis Zusatzluftfedern / Auflastung 3,49t

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #2 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf Luftdrücke Nissan Navara D40 Goldschmitt 3,49t
Den max. Reifendruck hinten gibt ja der Reifen vor! Steht auf der Flanke in Psi. Musste halt eben mit Gockel umrechnen. Vorn würde ich so lassen.
Die Luftfeder von Goldschmitt hatte ich auch mal verbaut. Allerdings bei einen Navara DoubleCab. Die bin ich immer zwischen 3,5-4 Bar gefahren.
Teste mal mit 3,0 und wenn die Karre sich zwischendurch zu sehr aufschaukelt spiele ein bisschen mit den Druck. Kurzfristig sollen die Bälge 8 Bar haben dürfen. Würde ich aber nicht ausreizten. Da würde ich nicht höher wie 5 Bar gehen.
Da du offensichtlich die Fuhre noch nicht gefahren bist. Mach langsam und vermeide schnelle Spurwechsel. Nee 260iger ist das Maximum für den Navara!
Viel Spaß damit Gruß Oliver

2009-2017 Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240
2018 Dodge Ram 1500 CrewCab mit Prins Gasanlage u. umgebauter Tischer Box 240
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von Bearded-Colliefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Aluhaut
  • Aluhauts Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Ranger XLT Extracab mit Nordstar 8S
Mehr
5 Monate 2 Wochen her #3 von Aluhaut
Der max. Luftdruck für die Goldschmitt liegt zumindest bei der von Tischer bei mir 2012 verbauten Luftfederung bei 4 bar. Ich fahre eine vergleichbare Kombi mit 2,5 bar. Auf 8 bar hochzugehen halte ich für keine gute Idee, da pumpt sich der Kompresssopr auch `nen Wolf :oops:
Ansonsten hat der Olli schon alles gesagt.

Grüße,
Uli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #4 von SwissNavara
2.2 - 3.2 Bar reichen bei mir allemal. Für 8 Bar ist die Goldschmitt wohl nicht gemacht (ich meine max. 5 - 6 Bar). Und hoher Druck ist für den Rahmen nicht bekömmlich. Gruss, Jürg

Seit 2014: Nissan Navara 2.5 l dCi King Cab SE 190 PS manuell / Tischer Box 240 L / Goldschmitt 2-Kreis / Rahmenverstärkung / Auflastung 3500 kg / Profender Stossdämpfer einstellbar hinten

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Aluhaut
  • Aluhauts Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Ranger XLT Extracab mit Nordstar 8S
Mehr
5 Monate 2 Wochen her #5 von Aluhaut
Nachtrag:
In meiner Zulassungsbescheinigung steht:

Zusatzluftfederung. Achse 2., Herst. Goldschmitt, Betriebsdr.: 0,5 - 3,5 b

Grüße,
Uli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #6 von TouanRebut
Gut erkannt - Wirklich Gefahren bin ich die Kombi noch nicht. Außer Jährliches Aufsatteln und Absattel Frühling/Herbst und zweimal zur Waschanlage und zur Werkstatt ums Eck. Bin quasi genauso viel vorwärts wie rückwärts damit gefahren.
Vor dem Fahrgefühl hab ich weniger Angst - bin 4,5t Rettungswagen gewöhnt und Führerschein bis CE (ohne große Fahrpraxis) ist ist vorhanden.

Ich kann leider nicht einfach mal in die Papiere oder auf die Reifen sehen da das gute Teil mit defekter Kupplung (bei 45tkm) bei nem Nissan Händler in 100km entfernung steht. Leider hab ich mir bevor ich ihn da stehen lassen musste die Reifen nicht angesehen - die sind wohl auch Baujahr 2008 und ich weis nichtmal die größe...
Vermute das ich mir da auch bald gedanken drum machen muss sobald er wieder fahrbereit ist. Ganzjahresbereifung oder reine Sommerreifen - im Winter wird der nicht bewegt.

Die 8 Bar meinte er hatten die ihm bei Tischer damals gesagt wenns wo sonst hängt und nur im Schrittempo auf ne Fähre oder so. Das man so nicht wirklich fahren darf ist mir bewusst.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten


Nissan Navara King Cab, manuell / Tischer Trail 260 S / Goldschmitt 2-Kreis Zusatzluftfedern / Auflastung 3,49t
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von TouanRebut.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #7 von bb
Ich hatte die Goldschmidt Luftfedern am Ranger und habe nur, wenn es zum Nivellieren für eine Übernachtung notwendig war, auf bis zu 5 Bar aufgepumpt. Mehr habe ich mich nicht getraut, auch nicht im Stand. Bei Ausnutzung der Zuladung im Fahrbetrieb hatte ich nie über 3,5 Bar.
Bei Reifen aus 2008 würde ich mir unbedingt Gedanken über einen Ersatz vor der nächsten Tour machen, denn die große und schwere Kabine ist für sich genommen ja schon grenzwertig für das Fahrzeug.
Die Auflagefläche von ein paar Quadratzentimeter Gummi auf der Straße sind deine Lebensversicherung.

Was die Reifengröße angeht, würde ich mich an den Seriengrößen orientieren. 265/70R17 sind das Maximum, das gerade noch ohne Tachoangleichung zu fahren ist. Von der Größe würde ich aber in deinem Fall abraten, denn der größere Abrollumfang zwingt dich bei Kabinen- oder Anhänger tauglichen Geschwindigkeiten zwischen 80 und 110km/h schon an leichten Steigungen zum Herunterschalten. Mit dem Abrollumfang der Serienreifen bist du leichtfüssiger unterwegs. Das ist jedenfalls meine Erfahrung mit dem 2,5l Navara aus 2014 mit 190 PS und 6-Gang Getriebe und das hat sich gerade wieder beim Wechsel von den 245/70 Winterreifen (Abrollumfang 236cm) auf die 265/70 AT Reifen /Abrollumfang 245cm) bestätigt. Hier das Teilegutachten, dass auch für den D40 gültig sein dürfte:
www.offroadreifen.com/gutachten/NavaraPathfinderD401.pdf

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #8 von TouanRebut
Da sind wegen der auflastung ja Goldschmitt-Felgen drauf. Dafür gibt es ein gesondertes Teilegutachten - ich hab nur im Moment keinen Zugriff darauf.
Gibt es auch klassische empfehlungen für Reifen Typ für die Kombi? - Der soll auf der autobahn nicht gar so viel Verbrauchen und von ner schmierigen Wiese wieder Wegkommen - Island umrundung o.Ä. ist derzeit nicht geplant....


Nissan Navara King Cab, manuell / Tischer Trail 260 S / Goldschmitt 2-Kreis Zusatzluftfedern / Auflastung 3,49t

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #9 von bb
Ohne das Gutachten ist es ziemlich müßig, nach Reifen zu suchen. Im Gutachten stehen die erlaubten Größen, der Speed Index, der Last Index.
Einziger derzeit möglicher Tipp: Ich würde mein Leben keinem runderneuerten oder Billigreifen aus fragwürdiger Produktion anvertrauen, sondern bei den etablierten Markenherstellern suchen. Pro Reifen wird der Spass zwischen 120 und 250€ kosten, je nach Größe, Hersteller, Produktionsdatum, Marktverfügbarkeit. So, wie du es beschreibst, könnte ein 30:60 Reifen passen. Meine General Grabber sind 40:60, die hört man schon deutlich, je nach Straßenoberfläche.
Ob du von einer schmierigen Wiese wieder weg kommst, hält auch von deiner Fahrtechnik, der realen Zuladung und vielen anderen Faktoren ab. Gurte und ein einfacher 4t Seilzug mit Ratsche sind nie verkehrt als Basisausstattung, wenn du auch mal auf gut Glück über verschlammte Feld- und Waldwege hoppeln willst, soweit es die Kabine verträgt.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Navara DoKa V6 mit Tischer 200 Box
Mehr
5 Monate 2 Wochen her #10 von Fangorn

bb schrieb: Ohne das Gutachten ist es ziemlich müßig, nach Reifen zu suchen. Im Gutachten stehen die erlaubten Größen, der Speed Index, der Last Index.


Zehn Jahre alte Reifen würde ich auch schleunigst mal erneuern aber die Daten stehen doch alle in den Fahrzeugpapieren.
Wenn mit dem Auto keine Geländeeinsätze geplant sind (und davon wird wahrscheinlich mit ner 260iger hier eh jeder Abraten) besteht doch gar kein Grund die Reifendimension zu ändern.

Also ruhig bleiben und erst mal warten bis das Fahrzeug wieder da ist.

Gruß Ulf


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.232 Sekunden
Powered by Kunena Forum