Topic-icon Frage Batterie ständig leer obwohl laut Test in Ordnung

  • crazy-to-bike
  • crazy-to-bikes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
8 Monate 1 Woche her #21 von crazy-to-bike
Hallo,

jeti-1 schrieb: Versteckten Stromverbraucher finden
www.africaexpedition.de/ausrustung/repar...iechstrom-aufspuren/

Ja, danke, so etwas in der Art hatte ich schon selbst ersuchmaschint :)

Aber wie gesagt: Garantie, also soll erst mal der Vertragshändller ran. Wenn der nichts findet oder eine Ursache nennt, die ihn aus der Verantwortung bringen würde, werde ich selbst nochmal da dran gehen.

Crazy-to-Bike - Die etwas andere Radsportseite Infoseite, Community & mehr
Alles rund um den Radsport und PC/Internet, Unterrichtsmaterialien, viele Links, Fotos, GPS-Tracks usw.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • crazy-to-bike
  • crazy-to-bikes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
8 Monate 1 Woche her #22 von crazy-to-bike
Hallo,

davlin schrieb: Hatte ein ähnliches Problem, die erste Batterie funktionierte immer recht ordentlich, nach einer gewissen Stand Zeit machte diese beim starten schlapp. Hab die Batterie geladen dann ging es wieder eine weile.
Hab dann die Batterie beim Zubehörhandel testen lasen. Resultat , Starterstrom zu niedrig.
Neue Batterie für ca.85,-€ rein und seither ist wieder alles OK.
Allerdings glaube ich das das Max 3 Jahre anhält, da ich auch sehr viel Kurzstrecken fahre , ca.. 10km morgens und abends.

Hin und wieder fahre ich auch hauptsächlich Kurzstrecken. Daher würde das erst mal auch für mich plausibel klingen.

Folgendes spricht aber dagegen:
1. Die Batterie ist (zumindest laut Test beim Nissan-Händler) gut
2. Nach Vollladen und 7 Tage unbenutzt stehen lassen war der Batterieladestand laut einfachem Ansmann Tester < 25%. Leider zeigt der nur in 25% Schritten an und auf die Idee, einfach mal die Spannung mit einem Multimeter zu messen, bin ich erst heute gekommen, nachdem ich das zweite Mal geladen habe.

Ein genaueres Batterietestgerät habe ich jetzt mal bestellt. Das zeigt dann neben Spannung auch den A(EN) Wert, also wie hoch der Kaltstartstrom noch ist sowie den genauen Ladestand an.

Laut Nissan-Gerät ist A(EN) bei 713 von ursprünglich 720. Mal sehen, was ein anderes Gerät sagt.

Crazy-to-Bike - Die etwas andere Radsportseite Infoseite, Community & mehr
Alles rund um den Radsport und PC/Internet, Unterrichtsmaterialien, viele Links, Fotos, GPS-Tracks usw.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #23 von BiMobil

crazy-to-bike schrieb: Ich tippe aber tatsächlich allmählich auch darauf, dass irgend ein Verbraucher sich nicht schlafen legt.


kann sein , das ein Verbraucher die Batterie ständig entlädt ,
kann aber auch sein das die Batterie am Ende ist .
wenn eine gerade voll geladene Batterie nur 12,4 V hat dann ist diese gerade mit 50 % geladen .

aus Wiki
Klemmenspannung Ungefährer Ladezustand
>12,8 V voll geladen
ca. 12,6 V normal geladen (70 %)
ca. 12,4 V schwach geladen (50 %)
ca. 12 V normal entladen (20 %)
<11,8 V ent- und tiefentladen (0 %)

so unwahrscheinlich ist es nicht das eine 2-3 Jahre alte Batterie am Ende ist .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Jupp Mac Antoni
  • Jupp Mac Antonis Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
8 Monate 1 Woche her #24 von Jupp Mac Antoni
Habt ihr die Batterie schon mal ohne Auto über 2 Tage getestet ! oder einfach mal eine andere Batterie im Auto für zwei Tage getestet!

Gruß Günther & Rosi
Isuzu D-Max Space Cab
mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #25 von mingelopa

BiMobil schrieb:
kann aber auch sein das die Batterie am Ende ist .
wenn eine gerade voll geladene Batterie nur 12,4 V hat dann ist diese gerade mit 50 % geladen .

so unwahrscheinlich ist es nicht das eine 2-3 Jahre alte Batterie am Ende ist.


Bei 12,4 V nach dem Aufladen vermute ich das auch so wie Rudi. Eine Batterie, die am Ende ist, entlädt sich relativ schnell selbst.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


:haumichweg: . . . . die Gefahr in USA als Tourist erschossen zu werden ist die gleiche wie in einem Landy einen Bandscheibenvorfall zu bekommen. ( © verletzt? :hmm: )

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #26 von Stefan
Moin.

Für mich käme erst einmal das Messen des Ruhestroms an die Reihe, eh ich die Akkus tauschen würde. So als Reihenfolge.


Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
8 Monate 1 Woche her #27 von manfred65
Wenn Du unmittelbar nach abklemmen des Ladegerätes nur 12,4V hast hat das nichts mehr mit Selbstentladung zu tun. Ich tippe da auf eine tote Zelle in der Batterie ( Plattenschluss o.ä.) Frisch vom Lader müsste ein Spannungsprüfer ohne Last 13,8V und mehr anzeigen. 12,4 V bringt eine Batterie auch mit nur 5 intakten Zellen so lange nichts von ihr verlangt wird!

Alternativ müsste irgendetwas mehr Strom rausziehen als der Lader reinpumpt ( 5A? 10A?? ) Das wäre heftig.

Wenn Du auch mit der Minusklemme an der Batterie warst dürfte ein anderer Stromdieb keine Rolle spielen: Der Zustand der Massebänder und deren Verbindung zu Batterie, Rahmen, Karosserie und Motor. Oxidation und teilweise gebrochene Kabel legen seit Jahrzehnten Autos unfreiwillig still. Für viele Werkstätten leider ein Art Lizenz zum Geld drucken

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.
Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #28 von Zodiac
Hallo und guten Morgen

Ich würde auch als erstes ein Zangen-Amperemeter nehmen und den Ruhestrom messen. Bei 12.4V nach dem Laden ist etwas nicht in Ordnung. Mir hat sich einmal langsam eine Leistungsdiode vom Alternator "verabschiedet", allerdings beim Vorgängermodell D22. An der Leistungsseite hat sich aber bei der Ladetechnik in den letzten Jahren nicht viel verändert (auf der Steuer und Regeltechnik schon).
Ich habe das damals nur erkennen können, weil ich ein Amperemeter nachgerüstet hatte und sich der Zeiger nach dem abziehen des Zündschlüssels nicht wie üblich in der Mitte "einpendelte". Weil ich auch einen fetten Trennschalter in der Minusleitung eingebaut hatte (ist leider Heute nicht mehr so einfach zu handhaben) war es ein leichtes die Ruhe zu bewahren und bis zur Reparatur mobil zu bleiben.

Grüsse aus der Schweiz

Zodiac 8)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • crazy-to-bike
  • crazy-to-bikes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
8 Monate 1 Woche her - 8 Monate 1 Woche her #29 von crazy-to-bike
Hallo,

danke für all eure Beiträge.

Aktueller Erkenntnisstand durch Selbstanalyse:
Heute Nachmittag:
  • Das Prüfgerät von Ansmann leuchtet nur noch bei der 0-25% Anzeige
  • Voltmeter zeigt 12,1V
  • Versuch den Motor zu starten trotzdem erfolgreich
  • Prüfgerät geht auf 100% (klar wegen der Lima) und zeigt Lima ok
  • Voltmeter zeigt ca. 14,2-14,5V schwankend
  • Einschalten aller Verbraucher im Leerlauf: LED für Lima ok geht immer wieder aus, dann sinkt die Anzeige für den Ladestand, entsprechend die Voltzahl und das Licht wird deutlich dunkler
  • Wenn die LED für Lima ok wieder angeht, steigt - logischerweise - die Spannung wieder, für die Batterie wird 100% angezeigt und das Licht wird heller
  • Konstante Erhöhung der Motordrehzahl auf 1200-1300 U/min: LED für Lima ok bleibt dauerhaft an. Offensichtlich schaltet die Ladeelektronik im Leerlauf immer wieder die Lima ab. Nur warum...?!?

Und jetzt das eigentlich Interessante zur Batterie selbst:
Während das Ladegerät etliche Stunden geladen hat, nachdem ich die Batterie eine Woche davon getrennt hatte, zeigte das Ladegerät beim Anschließen (nachdem der Motor eine ganze Weile gelaufen war) vorhin einen Ladestand von zwischen 35 und 70%, aber bereits nach wenigen Minuten schaltete es ab und zeigte einen Ladestand von 100%. Nach Trennung vom Ladegerät bestätigte das auch der Tester.

Irgendwie habe ich doch das Gefühl, was ich schon von Beginn an hatte: Die Batterie ist im Eimer.

Klar muss man auf jeden Fall den Leerlaufstrom dringend mal prüfen, aber es kann ja nicht sein, dass der Ladestand in ein paar Minuten von höchtens 75% auf 100% springt, wenn die Batterie in Ordnung ist.

Dafür spricht auch einiges was ihr geschrieben habt:

BiMobil schrieb: kann aber auch sein das die Batterie am Ende ist .
wenn eine gerade voll geladene Batterie nur 12,4 V hat dann ist diese gerade mit 50 % geladen .
[...]
so unwahrscheinlich ist es nicht das eine 2-3 Jahre alte Batterie am Ende ist .

mingelopa schrieb: Bei 12,4 V nach dem Aufladen vermute ich das auch so wie Rudi. Eine Batterie, die am Ende ist, entlädt sich relativ schnell selbst.

manfred65 schrieb: Wenn Du unmittelbar nach abklemmen des Ladegerätes nur 12,4V hast hat das nichts mehr mit Selbstentladung zu tun. Ich tippe da auf eine tote Zelle in der Batterie ( Plattenschluss o.ä.) Frisch vom Lader müsste ein Spannungsprüfer ohne Last 13,8V und mehr anzeigen. 12,4 V bringt eine Batterie auch mit nur 5 intakten Zellen so lange nichts von ihr verlangt wird!

Alternativ müsste irgendetwas mehr Strom rausziehen als der Lader reinpumpt ( 5A? 10A?? ) Das wäre heftig.

Ich habe jetzt immer mit 5A geladen. Und dabei hat sich die Batterie gefüllt.

manfred65 schrieb: Wenn Du auch mit der Minusklemme an der Batterie warst dürfte ein anderer Stromdieb keine Rolle spielen: Der Zustand der Massebänder und deren Verbindung zu Batterie, Rahmen, Karosserie und Motor. Oxidation und teilweise gebrochene Kabel legen seit Jahrzehnten Autos unfreiwillig still. Für viele Werkstätten leider ein Art Lizenz zum Geld drucken

Ja, ich habe immer direkt an beiden Batteriepolen gemessen und geladen.

Morgen kommt wahrscheinlich das bessere Batterieprüfgerät, das den Ladestand genauer angeben sollte als die Ansmann Geräte mit den 3 LEDs. Mal sehen, was das dann über den Zustand der Batterie sagt.

Crazy-to-Bike - Die etwas andere Radsportseite Infoseite, Community & mehr
Alles rund um den Radsport und PC/Internet, Unterrichtsmaterialien, viele Links, Fotos, GPS-Tracks usw.
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Woche her von crazy-to-bike.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • crazy-to-bike
  • crazy-to-bikes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
8 Monate 1 Woche her - 8 Monate 1 Woche her #30 von crazy-to-bike
Hallo,

mal noch eine andere Frage:
Laut Nissan-Händler ersetzt Nissan die Batterie nur auf Garantie, wenn das von Nissan vorgeschriebene Testgerät diese als defekt anzeigt. Laut diesem ist die Batterie aber eben in Ordnung.

Unabhängig davon stellt sich natürlich die Frage, ob man für die Batterie überhaupt 2,5 Jahre nach EZ und 2 Jahre nach Kauf noch Anspruch auf kostenfreien Tausch hat?!?

Weiß das zufällig jemand für Nissan (oder allgemein)? In der Regel ist der Akku ja von der Garantie ausgeschlossen oder diese beträgt dafür nur 6-12 Monate (z.B. bei Handys, Tablets, Notebooks etc.)

Crazy-to-Bike - Die etwas andere Radsportseite Infoseite, Community & mehr
Alles rund um den Radsport und PC/Internet, Unterrichtsmaterialien, viele Links, Fotos, GPS-Tracks usw.
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Woche her von crazy-to-bike.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • crazy-to-bike
  • crazy-to-bikes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
8 Monate 1 Woche her - 8 Monate 1 Woche her #31 von crazy-to-bike
Hallo,

ich hab jetzt mal den ganzen Starterbatterie-Artikel bei Wikipedia gelesen. Dabei besonders interessant für mich:

Eine andere Möglichkeit ist das Messen der Akkumulatorspannung im Ruhezustand (Ruhespannung). Dazu ist keine Demontage erforderlich. Die meisten Geräte werden einfach an die Starterbatterie angeklemmt. Zu beachten ist, dass diese Messung erst durchgeführt werden kann, wenn sich der Akkumulator beruhigt hat, d. h. etwa 2 Stunden nach der letzten Ladung/Fahrt/Entladung. Ein beruhigter Akkumulator zeigt bei Vollladung eine Spannung von 12,65 V.

Die Spannung sollte nicht unter 12,6 V absinken, das sind ca. 70 % der vollen Ladung. Bei 12,4 V ist der Akkumulator halb geladen, bei 11,8 V ist er entladen. Sollte er noch weiter entladen werden, kann er nur bei sofortiger Aufladung seine ursprünglichen Kapazität wieder erreichen.

Das Verfahren ergibt nur dann eine halbwegs verwertbare Angabe, wenn die Batterie nicht hochohmig geworden ist. Einen hochohmigen Akkumulator erkennt man daran, dass er beim Laden sehr schnell „voll“ ist, die Spannung aber sofort, auch bei Entnahme kleiner Ströme, wieder zusammenbricht.


Zum einen hat der ADAC, den die Nissan Assistance zur Starthilfe vorbei geschickt hat nur 11,3V gemessen (also weit im Tiefentladungsbereich), zum anderen scheint mir meine Batterie hochohmig zu sein. Das deckt sich jedenfalls mit meiner Beobachtung des schnellen "voll seins" und des schnellen Spannungsabfalls.

Alles in allem glaube ich dem Batterietest von Nissan immer weniger. Die wollen nur keine neue Batterie auf die 3-jährige Garantie ( www.nissan.de/kunden/wartung-reparatur/batterien.html ) einbauen und schreiben wohl deshalb ein manipuliertes Messgerät vor ... :hmm:

Crazy-to-Bike - Die etwas andere Radsportseite Infoseite, Community & mehr
Alles rund um den Radsport und PC/Internet, Unterrichtsmaterialien, viele Links, Fotos, GPS-Tracks usw.
Letzte Änderung: 8 Monate 1 Woche her von crazy-to-bike.
Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #32 von mingelopa

crazy-to-bike schrieb:
Alles in allem glaube ich dem Batterietest von Nissan immer weniger. Die wollen nur keine neue Batterie auf die 3-jährige Garantie ( www.nissan.de/kunden/wartung-reparatur/batterien.html ) einbauen.


Zu der Erkenntnis kann man da sehr wohl gelangen. :Teufel:

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


:haumichweg: . . . . die Gefahr in USA als Tourist erschossen zu werden ist die gleiche wie in einem Landy einen Bandscheibenvorfall zu bekommen. ( © verletzt? :hmm: )

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Online
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Navara DoKa V6 mit Tischer 200 Box
Mehr
8 Monate 1 Woche her #33 von Fangorn

crazy-to-bike schrieb: Alles in allem glaube ich dem Batterietest von Nissan immer weniger. Die wollen nur keine neue Batterie auf die 3-jährige Garantie einbauen..........


Vielleicht bist du auch beim falschen Nissanhändler. Bei mir ist die Batterie auf Garantie getauscht worden obwohl ich nicht das Gefühl hatte das sie kaputt war.
Der Wagen ist immer angesprungen und die Batterie hat nie geschwächelt. Deshalb war ich sehr erstaunt als ich nach der Inspektion gesagt bekam das die Batterie defekt wäre und ich auf Garantie eine neue bekäme.

Gruß Ulf


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Woche her #34 von BiMobil
Und nun ??

1.) Sich mit dem Nissan Service rumärgern und auf den Garantiefall bestehen mit allem Ärger

oder

2:) bei Ebay eine günstige Batterie 100 AH für um die 70 € schicken lassen und Ruhe ist .

( o.k. du kannst auch 150 € für ein Markengerät ausgeben ,ich hab mit den Billigteilen mehr als nur gute Erfahrung gemacht ,
egal ob in der Kabine oder als Starterbatterie )

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • crazy-to-bike
  • crazy-to-bikes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
8 Monate 1 Woche her - 8 Monate 1 Woche her #35 von crazy-to-bike
Hallo,

also so ganz 100% sicher ist das mit der Batterie irgendwie doch auch nicht. Der Batterietester, der heute gekommen ist, zeigt folgendes an:



Im Vergleich zum Spannungsverlust von Sonntag auf gestern ist jetzt in 1 Tag fast nichts passiert. Außerdem sagt der Tester ja Ladestand 95% (SOC = state of charge) und Batteriezustand 85% (SOH = state of health).

Vielleicht doch etwas, was nicht "schalfen ging" und an der Batterie gesaugt hat und das jetzt, nachdem ich gestern nochmal gestartet und alle Verbraucher eingeschaltet hatte, plötzlich nicht mehr auftritt?!?

Wäre ja wohl auch nicht das erste Mal:

SH53 schrieb: Ich hatte es bei meinem Ford Ranger (Neukauf) in den 4 Jahren wo ich ihn hatte, zweimal, dass ohne dass ein konkreter Grund zu finden und nachzuvollziehen war, die Situation, dass die Batterie in 5 Tagen komplett leer war. Die einzige Erklärungsmöglichkeit war, dass irgendein stromziehendes Bauteil nicht wie vorgesehen abgeschaltet hat (in den Schlafzustand versetzt wie Holger es ausgedrückt hat).

Einen Termin beim Nissan-Händler für kommende Woche habe ich erst mal, bis dahin messe ich jetzt jeden Tag mal mit dem neuen Testgerät nach.

Crazy-to-Bike - Die etwas andere Radsportseite Infoseite, Community & mehr
Alles rund um den Radsport und PC/Internet, Unterrichtsmaterialien, viele Links, Fotos, GPS-Tracks usw.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 8 Monate 1 Woche her von crazy-to-bike.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.260 Sekunden
Powered by Kunena Forum