Topic-icon Frage Kleinstmögliche Wasserversorgung + Verzicht auf festen Gaseinbau sinnvoll?

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #21 von Wishbone

Walkman schrieb: @Wishbone&Sfefan: Hinsichtlich Kaffee/Tee haben wir es im letzten Urlaub tatsächlich so gemacht, das wir unseren Trekkingkocher (MSR WIndburner) als Wasserkocher verwendet haben, aus Gewohnheit und weil es deutlich schneller und effizienter ging. Inwieweit wir dann richtig kochen... schwierig zu sagen


Klar kann man auch auf einem Trekkingkocher Essen und Kaffee kochen, wir hatten in Schweden auch einen dabei, damit wir (z.B. wenn Hackfleisch für die Bolognese angebraten werden muss) ggf. auch mal draußen kochen können. Aber oft genug haben wir 2 Flammen benötigt. Und ich hätte keine Lust, morgens immer erstmal den Kocher aufzubauen für´s Kaffewasser.

C.

Amarok SC mit Tischer 290S (a.k.a. "Heisenberg")
Mein - noch ziemlich wohnkabinenfreies - Blog zu Reisen in u.a. Namibia, Kirgistan, Patagonien, Karelien, Norwegen, Rumänien, Pakistan, USA, TransSib, Äthiopien etc.:
www.aconcagua.de

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #22 von Walkman
Eigentlich ist dieses Ding in der Grundausstattung noch weniger als ein Kocher, sondern eher ein reiner Wasserkocher, mit dem man heißes Wasser für Tütennahrung bekommt. Dafür geht der Aufbau recht schnell.

www.msrgear.com/de/kocher/stove-systems/...stem/windburner.html

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 2 Tage her #23 von Bearded-Colliefan
Als mögliche Mieter fallen mir ein;
Firma Büsching in Sulingen u.
das Wohnkabinencenter

Dann wäre da noch ein Vermieter auf Island.
Hab ich zumindest mal gelesen. Wäre ja keine schlechte Option um sich einig zu werden was enthalten sein muss. Island soll schön sein....
Und klar ist mieten kein Schnapper Wenn man sich aber verkauft hat dann ärgert das einen dolle und man lässt Federn!

2009-2017 Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240
2018 Dodge Ram 1500 CrewCab mit Prins Gasanlage u. umgebauter Tischer Box 240

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #24 von Lender
Hoi Walkman

Ja wir haben einen Selbstausbau. Dieser wird im Winter jedoch nochmals umgebaut, da der Grundriss nur bedingt unsere Ansprüche erfüllt. Das Spülbecken ist aus gebürstetem Edelstahl, halt wie in einer richtigen Küche. Da sieht man die Kratzer nicht. Eine Verchromte Spüle passt wenn man Plastikgeschirr hat. Da wir aber Wert auf ordentliches Besteck legen, kam das nie in Frage.

Ein Individualausbau kommt dich nicht teurer als Standard-Ware von der Manufaktur. Mit Grossserie kann es preislich nicht ganz mithalten.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #25 von Hendrik
@Walkman:

@Hendrik: Schön zu sehen, dass es auch mit wenig Wasser gehen könnte. Hängt aber sicher auch davon ab, wo ihr unterwegs seid, wo fahrt ihr in erster Linie herum?


Unsere Urlaube gestalten wir, wie sie kommen. :mrgreen: Da ist alles dabei, auch mal die Pampa, wo keine Versorgung ist. Das Wasser kommt schon mal aus einem Brunnen am Wegesrand.

Gruß Hendrik

Amarok und Tischer 220

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #26 von Loefflea
... und in fast allen Ländern kommt man eher an Frischwasser als in Deutschland,
und am schönsten sind die Brunnen auf Sardinien :Meinung:

Gruß
Loefflea alias der "Schofför"

mit Hilux XC und ExKab 7S auf Nestle Zwischenrahmen. Auch hier wieder: dem neuen Original!
mit vormals Nissan Navara D401 KC und darauf ne ExKab 3S. Dem Original!
davor Navara D 22 mit Nordstar Camp 8L, davor VW LT 28 Selbstausbau, davor VW T3 Teilselbstausbau,
davor Fiat Panda, das kleinste Ein-Mann-Womo!
davor Lowe Rucksack, Salewa Zelt, und Coleman Kocher

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #27 von Hendrik
... und Korsika ... :grin:

Amarok und Tischer 220
Folgende Benutzer bedankten sich: Bearded-Colliefan, MuD

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #28 von bb
Ich komme noch mal auf die Gasanlage:
Fester Gaskocher und Gasheizung bedeuten, dass man mindestens eine 5kg bis 11kg Propangasflasche dabei haben muss. Beim Wintercamping geht viel Gas für die Heizung drauf, da sollten es zwei sein. Das benötigt viel Platz.
Die Gasanlage erfordert eine regelmäßige Gasprüfung, auch wenn das bei Wohnkabinen, die als Ladung transportiert werden, anders gedeutet werden kann.
Ich habe in der Fourwheel einen Zweiflammen Gaskocher, eine Gas Luftheizung und eine fest verbaute 11kg Tankflasche.
Beim beim geplanten Umbau werde ich die Gasanlage rauswerfen und den vorhandenen Wallas Dieselkocher mit Heizdeckel installieren. Ergänzt mit einem mobilen Gaskocher.
Zum schnellen Wasserkochen nutze ich dann den Camping Gas Bistro, Vorgänger des aktuellen Modells:
www.campingaz.com/de/p-27603-campbistro-dlx-mit-stopgaz.aspx
Der wird sowieso schon benutzt, wenn draussen gekocht wird. Das ist ausgesprochen sinnvoll, weil Dampf, Fettspritzer usw dann draussen bleiben.
Mit 2200W Heizleistung kocht auf dem Bistro 1l Wasser schneller als auf üblichen Gas Kochfeldern, die oft nur 1600W haben.
Töpfe stehen sehr stabil und sicher, dank großer Auflage. Die Windempfindlichkeit ist ähnlich wie bei allen anderen Gaskochern. Draussen muss man für Windschutz sorgen.
Zu Haue nutze ich den Bistro auch häufig auf der Terrasse zum Braten von Fleisch in einer Gußeisenpfanne. Das spart das Saubermachen der Küche.
Den Kocher gibt es von China Produzenten als NoName ab rund 15€. Die Gasflaschen kosten ab unter 1€, Kilopreis 3 bis 5€ je nach Anbieter. Die Betriebskosten sind höher als bei einer 5 oder 11 kg Flasche, aber Gasflasche, Gasinstallation, Gaskocher sind vielfach teuerer. Wenn ich den Wallas nicht hätte, würde ich mir vermutlich zwei solcher Bistro in die Kabine stellen, denn beim Kochen benötigen wir häufig eine zweite Flamme.

Für die Heizung bleibt nur Diesel, wenn man ohne Gasflaschen auskommen will.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Alltagsauto seit 2009: VW Caddy mit 1,4l 16V BUD Ottomotor und Vialle LPG Anlage
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet mit +4Mio EW in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW
Mein Traumauto für 2021: Hybrid Hilux mit HSD, für 2031: Hydrogenium Hilux

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #29 von Walkman
@Bearded-Colliefan: Vielen Dank, ich habe zu den Vermietern mal einen eigenen Thread aufgemacht! Wenn alles gut läuft, wäre Island dann eines der ersten Ziele mit einer eigenen Kabine :)

@Lender: Wir haben nicht mal in unserer eigenen Küche ein Spülbecken aus Edelstahl (sondern irgendwas pflegeleichtes, unkaputtbares), soviel zum Thema "Küchenkultur" bei uns :) Momentan kann ich mir vorstellen, dass es in Richtung Standard-Ware mit individuellen Anpassungen geht.

@Loefflea: Das scheint selbst in Deutschland sehr unterschiedlich, jedenfalls was natürliche QUellen angeht. Trekking in der Eifel = Wasser unter gefühlt jedem Baum. Trekking im Steigerwald oder Hochspessart - Wasservorkommen eigentlich nur im nächsten Dorf. :) (ja, etwas überspitzt...)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Wochen 2 Tage her #30 von Maddoc
Brauchwasser findet sich auf fast jedem Friedhof...... (Oft auch Trinkwasser)

Gruß
Marc
________________________________
D-Max SpaceCab Automatik
3-Rad Antrieb
Fernwehmobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #31 von Loefflea

Maddoc schrieb: Brauchwasser findet sich auf fast jedem Friedhof...... (Oft auch Trinkwasser)


... und einen ruhigen Parkplatz zum Übernachten, und oft auch offene, und vor allem: saubere (!) Sanitärräume ...
Wir nutzen oft Friedhöfe, in unserem Alter muß man halt schon mal Anfangen zu trainieren :haumichweg:

Gruß
Loefflea alias der "Schofför"

mit Hilux XC und ExKab 7S auf Nestle Zwischenrahmen. Auch hier wieder: dem neuen Original!
mit vormals Nissan Navara D401 KC und darauf ne ExKab 3S. Dem Original!
davor Navara D 22 mit Nordstar Camp 8L, davor VW LT 28 Selbstausbau, davor VW T3 Teilselbstausbau,
davor Fiat Panda, das kleinste Ein-Mann-Womo!
davor Lowe Rucksack, Salewa Zelt, und Coleman Kocher

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Wochen 2 Tage her #32 von holger4x4
Nur noch ein Hinweis zum Thema Gaskartuschenkocher:

Es gibt die Teile inzwischen auch mit 2750W:
Campingkocher Gaskocher BBQ Grill Koffer Grillplatte Gaskartuschen Shisha Kohle
Sofort kaufen

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #33 von Walkman
Ach die Geräte, die hatte ich mal ins Auge gefasst, als ich dachte, ich würde mein aktuelles Auto mit Dachzelt und Markis aufrüsten. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her - 2 Wochen 2 Tage her #34 von Atlantik

bb schrieb: ...
Ich habe in der Fourwheel einen Zweiflammen Gaskocher, eine Gas Luftheizung und eine fest verbaute 11kg Tankflasche.
Beim beim geplanten Umbau werde ich die Gasanlage rauswerfen und den vorhandenen Wallas Dieselkocher mit Heizdeckel installieren. Ergänzt mit einem mobilen Gaskocher.
Zum schnellen Wasserkochen nutze ich dann den Camping Gas Bistro, Vorgänger des aktuellen Modells:
www.campingaz.com/de/p-27603-campbistro-dlx-mit-stopgaz.aspx
Der wird sowieso schon benutzt, wenn draussen gekocht wird. Das ist ausgesprochen sinnvoll, weil Dampf, Fettspritzer usw dann draussen bleiben.
Mit 2200W Heizleistung kocht auf dem Bistro 1l Wasser schneller als auf üblichen Gas Kochfeldern, die oft nur 1600W haben.
Töpfe stehen sehr stabil und sicher, dank großer Auflage. Die Windempfindlichkeit ist ähnlich wie bei allen anderen Gaskochern. Draussen muss man für Windschutz sorgen.
Zu Haue nutze ich den Bistro auch häufig auf der Terrasse zum Braten von Fleisch in einer Gußeisenpfanne. Das spart das Saubermachen der Küche.
Den Kocher gibt es von China Produzenten als NoName ab rund 15€. Die Gasflaschen kosten ab unter 1€, Kilopreis 3 bis 5€ je nach Anbieter. Die Betriebskosten sind höher als bei einer 5 oder 11 kg Flasche, aber Gasflasche, Gasinstallation, Gaskocher sind vielfach teuerer. Wenn ich den Wallas nicht hätte, würde ich mir vermutlich zwei solcher Bistro in die Kabine stellen, denn beim Kochen benötigen wir häufig eine zweite Flamme.

Für die Heizung bleibt nur Diesel, wenn man ohne Gasflaschen auskommen will.

Bernhard


Diese Erkenntnis hatten wir schon vor Jahren.
Entsprechend ist unser Camping Gas Bistro noch eine Generation älter. :wink:
Aber funktioniert wie am ersten Tag.

Tipp: Den Gas-Stopp bei den hier empfohlenen Billigteilen nicht übersehen.
Letzte Änderung: 2 Wochen 2 Tage her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.404 Sekunden
Powered by Kunena Forum