Topic-icon Frage Kleinstmögliche Wasserversorgung + Verzicht auf festen Gaseinbau sinnvoll?

Mehr
2 Wochen 4 Tage her - 2 Wochen 4 Tage her #1 von Walkman
Aktuelle Überlegung wäre, eine kleine Hardwall-Kabine so mit Dusche und Trenntoilette auszustatten, dass es passt und nicht exorbitant teuer wird. Umsetzung sollte aber nicht Selbstbau, sondern Individualisierung durch Hersteller (sofern jemand sowas macht) sein.

Idee zur Diskussion:

- Separater Toilettenraum mit Duschwanne, Waschbecken, herausnehmbarer TTT
- Wasserablauf in der Dusche mit Kanisterlösung (nur dran wenn gesduscht wird)?
- Fest eingebaute Wasserversorgung nur zum Duschen und ggf. Zähneputzen (primär Nordeuropa, Trinkwasser ggf. separat in Kanistern/Flaschen)
- Verzicht auf Spüle (ist mir zum Spülen zu klein und eine Wasserentnahmestelle innen reicht)
- Verzicht auf festen Kocher (Kartuschen-Gasgrill & -kocher für Nutzung drinnen und draußen)
--> Könnte man so auf eine feste Gasanlage ganz verzichten und hätte das Vorteile? Wie könnte dann eine Heizung realisiert werden, DIesel? Bringt das was? Und kann sowas wintertauglich werden?

Oder ist das kompletter Nonsens? :)
Letzte Änderung: 2 Wochen 4 Tage her von Walkman.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Wochen 4 Tage her #2 von holger4x4
Das kann man schon so machen. Dieselheizung sollte kein problem sein. Entweder mit einem extra kleinen Tank an der Kabine, oder mit einer Steckverbindung zum Fahrzeug.
Wenn du duschen willst, musst du dir aber überlegen, wie du in der kälteren Jahreszeit das Wasser warm bekommst.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her #3 von Jupp!
Ich bis jetzt so langsam überzeugt , alle deine Einspar und Verzicht wünsche lassen deine Kabine zu einer teuren Einzelanfertigung werden ! Da wird eine junge gebrauchte mit ein paar überflüssigen Extras günstiger ! :Meinung:
Nochmal :Meinung: fahre auf ein Wohnkabinentreffen und schau dir alles in Natura an und alle Fragen sind geklärt ! Da wird dir keiner eine Kabine verkaufen wollen und jeder wird dir Rede und Antwort stehen !

Isuzu D - Max mit Tischer 260
güros on tour
Folgende Benutzer bedankten sich: Ponis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her #4 von bb
Ein paar Widersprüche:
Kleinstmögliche Kabine, aber Innendusche und Toilette mit separatem Raum
Kleinstmögliche Wasserversorgung, aber Dusche und entsprechende Frisch/Abwassertanks
Platz für Dusche und Toilette, aber kein Platz für Spüle

Auf eine Gasanlage läßt sich verzichten, wenn man mit einem Kartuschenkocher kocht. Die Heizleistung ist gut und man kann ihn auch draussen nutzen. Der spart viel Platz und Kosten. Zum Camping Gaz Bistro und seinen Nachbauten gibt es auch Grillplatten. Die Kartuschen sollte man vor der Fahrt im Internet kaufen, da sind sie sehr preiswert.
Alternativ ein Dieselkocher, das haben wir kürzlich schon mal als Thema durchgekaut.
Als Heizung für Wintercamping ist eine Dieselheizung eine bewährte Technik.

Die Idee, auf eine Spüle zu verzichten, kann man eigentlich nur haben, wenn man sich von Dosen- und Trockenfutter ernährt, falls kein Restaurant in der Nähe ist. Eine Spüle ist auch als Handwaschbecken und Haarwaschbecken geeignet. Ein winziges, klappbares Camping Handwaschbecken taugt eigentlich zu nichts richtig.Und ein Großes passt nicht in die Minikabine.

Ohne Gasanlage bist du aber schon wieder beim Individualausbau, denn die ist bei herkömmlichen Kabinen eigentlich immer dabei.

Eine Leerkabine müsstest du auch nicht selber ausbauen, das können Wohnmobilausbauer. Am Niederrhein ist Sport Pieper in Gladbeck eine gute Adresse. www.pieper-freizeit.de/standort-sandstrasse/werkstaetten/
Bei denen habe ich 2011/12 zu sehr fairen Preisen einen großen Teil der Materialien für den Innenausbau meiner Wohnkabine gekauft und die Holzteile zuschneiden lassen. Die hätten mir auch den kompletten Innenausbau nach meinen Vorstellungen gemacht.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Alltagsauto seit 2009: VW Caddy mit 1,4l 16V BUD Ottomotor und Vialle LPG Anlage
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet mit +4Mio EW in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW
Mein Traumauto für 2021: Hybrid Hilux mit HSD, für 2031: Hydrogenium Hilux

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her #5 von Hendrik
Unser Wasservorrat beschränkt sich auf zwei 15 l - Kanister, die ich zum Befüllen herausnehmen kann und in denen eine Saugpumpe werkelt, die, wenn sie mal defekt ist, leicht gewechselt werden kann, vorrausgesetzt, man hat Ersatz dabei. Diese Variante ist einfach und übersichtlich.

Gruß Hendrik

Amarok und Tischer 220
Folgende Benutzer bedankten sich: Rollixxxxxx

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her #6 von KlausT
Ich gebe Bernhard vollkommen Recht: Spüle ist wichtiger als Waschbecken im Toilettenraum. Ich habe das Klappwaschbecken letztes Jahr sogar rausgebaut, weil es eh praktisch nicht genutzt wurde und ich immer Sorge hatte, dass im hochgeklappten Zustand mal der Hahn aufgehe, der Zentralschalter für die Pumpe versehentlich nicht abgeschaltet wurde und dann alles geflutet wird. Für Zähneputzen etc. ist das Spülbecken tatsächlich bequemer.

Wasserversorgung: Hendriks Lösung haben wir in der aktuellen Kabine auch und das gefällt mir wesentlich besser als die Festtank-Druckpumpenlösung in unserer ersten Kabine. Viel flexibler beim Wasser beschaffen! Ich habe allerdings noch zwei Kanister mehr angeschafft, die aber nur gefüllt werden, wenn wir absehen können, dass wir die nächsten Tage autark stehen werden.

Nur Flaschenlösung und Ablauf einer Dusche in Kanister wäre mir bei einer Wohnkabine dann doch zu spartanisch. Aber das ist sicher Geschmackssache.

VG, Klaus

VW Amarok XL mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 4 Tage her #7 von Walkman
Vielen herzlichen Dank für die vielen Meinungen!!!

Ich werde wohl morgen noch spontan zum Caravan-Salon fahren, da sind zwar dieses Mal kaum Kabinenanbieter, aber vielleicht relativiert sich doch noch der ein oder andere Eindruck.

Zum Spülen habe ich übrigens - die wenigen Male, die ich im Camper gekocht habe - eine Waschschüssel benutzt. Ein stationäres Becken wäre mir dazu zu klein, beim Mietcamper wollte ich es auch nicht verkratzen. Meine Frau findet ein Waschbecken im WC-Raum aber gut, so ist die Idee entstanden, nur eines dort zu haben.

Ich werde mal die nächste Nacht drüber schlafen :)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her #8 von Atlantik
Je länger man die diversen Threads verfolgt, umso mehr drängt sich der Gedanke des ersten Absatzes dieses Postings auf:

Erster Absatz ...
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her #9 von Bearded-Colliefan
Moin,
das Klappwaschbecken könnte man in der Tat weglassen und sich die Zähne in der Spüle sofern vorhanden putzen.
Da reicht selbst der klassische Zahnputzbecher.
Da wir aber auch hier kein großes Einsparpotzenzial an Euro & Gewicht haben und der Raum ja laut deiner Aussage „Pflicht“ ist, würde ich es an deiner Stelle mitordern. Selbst testen wäre meine Meinung!

Bei der TTT Lösung würde ich das mal zu Hause einige Zeit lang praktizieren.
So ein Ding lässt sich schnell provisorisch bauen.

Was ich aber auf jeden Fall in einer neuen Kabine einbauen lassen würde wäre eine Außen-Gas u. Wassersteckdose

2009-2017 Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240
2018 Dodge Ram 1500 CrewCab mit Prins Gasanlage u. umgebauter Tischer Box 240
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Bearded-Colliefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 3 Tage her #10 von Bearded-Colliefan
Ergänzung;
die Wasserdose außen könnte ja dann gleichzeitig die einzige Wasserentnahmestelle sein.

Ich habe jetzt nicht alles was du bis jetzt geschrieben hast gelesen.
Wenn nee Hartwall Kabine dann würde ich eine GFK heute nehmen!
Dutch Kamper wäre meine Wahl vermutlich.
Es gibt aber auch Multi 4 und weitere die so fertigen.

2009-2017 Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240
2018 Dodge Ram 1500 CrewCab mit Prins Gasanlage u. umgebauter Tischer Box 240

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Tage her #11 von Lender
Wir haben zwar keine Nasszelle, haben wir aber bisher auch nicht vermisst. Geduscht wird auf dem CP/Badeanstalt, Solardusche oder Katzenwäsche. Die mini-TTT steht unter der Sitzfläche und wird im Gang verwendet. Kommt aber nur zum Einsatz wenn es keinen Busch gibt.

Wir haben ebenfalls kein Gas. Die Standheizung läuft mit Diesel und gekocht wird mit einem mobilen Spiritus-kocher.

Beim Waschbecken haben wir uns bewusst für ein grosses entschieden. Da unser Ausbau auf Stapel-Behältern beruht, war lediglich die Höhe relevant. Die Fläche wurde durch die Kisten beschränkt, in unserem Fall 600mm x 400mm. So haben wir uns dann für eines vom Schwedischen Möbelhaus entschieden. Ein Abwaschbecken fast so gross wie zuhause ist schon sehr angenehm. Man kann anständig das Geschirr darin spülen und das Abwasser läuft in einen Kanister. Das Abwasser lässt sich so einfach entsorgen da man nicht einen CP zum leeren benötigt. Eine Mini-Spüle wie in manchen Nasszellen, fände ich furchtbar. Die sind einfach für fast alles zu klein. Dann lieber keines in der Nasszelle und ein Anständiges in der Küche.

Fürs Frischwasser haben wir einen 80l Tank mit Silber-pads darin. Dann kommt eine Druckwasserpumpe mit Aktivkohlefilter und Nano-filter. Ergibt dann 80l Trinkwasser. Falls es mal keinen Schlauch gibt, haben wir einen Faltkanister zum Wasser holen. Dauert dann einfach etwas.

Wenn ihr Duschen wollt, braucht ihr auch einen Boiler o.Ä. Wenn ihr eine Kanisterlösung habt wie einige, könnte man auch aufgekochtes Wasser in den Kanister kippen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Tage her #12 von Walkman
@Atlantik: Den Gedanken habe ich tatsächlich schon sehr lange durchgedacht und zig Videos unter dem Stichwort "Stealth Camping" gesehen. Ist aber für Urlaub mit meiner Frau keine Option :)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 3 Tage her #13 von Bearded-Colliefan
Ja die Frauen haben doch das Zepter in der Hand...;-)
Aber die Entscheidungen sind dann über die Jahre gesehen sehr häufig Goldrichtig!
Ich sehe mir immer noch gerne die alten Malcon Douglas Serie an.
Aber das aus einer bequemen Stellung !
Wenn man die Kombi für sich entdeckt hat u. lange nutzen möchte sollte man schon in die Zukunft schauen u. drüber nachdenken ob das so wie es heute vielleicht cool u. praktisch erscheint morgen auch noch so sein wird.

2009-2017 Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240
2018 Dodge Ram 1500 CrewCab mit Prins Gasanlage u. umgebauter Tischer Box 240

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her #14 von Atlantik

Walkman schrieb: @Atlantik: Den Gedanken habe ich tatsächlich schon sehr lange durchgedacht und zig Videos unter dem Stichwort "Stealth Camping" gesehen. Ist aber für Urlaub mit meiner Frau keine Option :)


So krass sollte / muss man nicht gerade unterwegs sein.
Wir sind im Urlaub wahrlich nicht im "Survival Modus" on Tour. Im Gegenteil.
In unserem Wohnklo ist das (TTT-)Klo im Wohnbereich - so man es benötigt. Und das ist kaum der Fall.
Chemietoilette bedeutet auch Versorgung + Entsorgung und Pflege.
Dusche bedeutet auch Wasservolumen - 2x und Pflege.
Jeweils beides in nicht geringem Umfang.
Deshalb ist in unserem Urlaubsmodus in beiden Fällen, soweit möglich, Out-Kabinen-Door und In-Waschhaus-Door (o. ä.) gesetzt.

Vermutlich wirst Du / Ihr eine vernünftige Zwischenversion nicht so einfach erreichen - das wäre wohl die Eier-Legende-Wollmilch-Sau.
Wird hier schon lange gesucht. :|

Um auf den Threadtitel zurückzukommen: Wir haben keine Wasserversorgung (mehr) und keinen Gaseinbau (noch nie gehabt).
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Tage her - 2 Wochen 3 Tage her #15 von Rollixxxxxx
Walkman, ich möchte mich auch zu deinen Fragen melden.
Nach über 60 Jahren Camping, darunter auch 4 Wohnkabinen, haben wir
etliches "Wissen" gesammelt. Aber das gilt immer nur für uns, nicht für andere.
Jeder macht anders Urlaub.
01) Wir haben uns in unserer derzeit umgebauten Kabine gegen einen Duschraum entschieden !
Hatten wir auch noch in keiner Kabine, halten wir für uns für überflüssig.
02) Wir haben auch auf eine fest eingebaute Wasserversorung verzichtet, aus vielen Gründen.
2 Kanister für Frischwasser und 1 Kanister für Abwasser (Spüle) machen hervorragenden Dienst.
Du kannst mit den Kanistern überall Wasser holen und brauchst mit dem FZ nirgendwo hin.
03) Wir haben uns beim Umbau der Kabine wissentlich gegen eine TTT entschieden.
Das System erschien uns nicht ausgereift. Wir haben uns wieder eine Thetford einbauen lassen
mit Außenentleerung. Wobei wir die Toilette normalerweise nur für das kleine Geschäft benötigen.
Das große Geschäft ist eine absolute Ausnahme. Aber besser haben und nicht nutzen, als brauchen
und nicht haben.
04) Im Küchenbereich haben wir eine große Spüle einbauen lassen da wir diese auch zum Zähneputzen
und ggfls. auch für eine "Katzenwäsche" nutzen ! Die große Spüle hat aber noch mehrere Vorteile
05) Wir haben keinen festen Kocher installiert, wir kochen auf Colman-Benzinkocher im Außenbereich,
auf Lagerfeuerholz und ggfls. auch auf Gaskartuschenkocher. Alles untergebracht in Stauräumen
außen, unterhalb der Kabine. Also keine Gasanlage !
06) Als Heizung (falls überhaupt mal nötig) nutzen wir eine Diesel-Standheizung.
Unser Leben spielt sich auf allen Plätzen wo wir sind immer draußen ab !
Bleib gsund und Gruß von Rolf

LR-Defender 130 SC mit Bimobil
Fichtenmoped Husquarna
Letzte Änderung: 2 Wochen 3 Tage her von Rollixxxxxx.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Discher81
  • Discher81s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • "Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich!"
Mehr
2 Wochen 3 Tage her #16 von Discher81

Rollixxxxxx schrieb:
04) Im Küchenbereich haben wir eine große Spüle einbauen lassen da wir diese auch zum Zähneputzen
und ggfls. auch für eine "Katzenwäsche" nutzen ! Die große Spüle hat aber noch mehrere Vorteile


:genau:


1 Freund

Neben Reisen in fast alle Länder von West-, Süd-, und Ost-Europa, Reisen nach Island, Türkei, Indien, Nepal, Thailand, Malaysia, Dubai, Ägypten, Tunesien, Marokko, Äthiopien, Südafrika, Lesotho, Swasiland, Mosambik, Senegal, USA, Kanada, Mexiko.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Jupp!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
2 Wochen 3 Tage her #17 von Maddoc
Wir sind auch eher die Minimalisten.
Ein 20 Liter Wassersack reicht uns, warmes Wasser wurde nicht wirklich vermißt, das ganze findet dann in einem Duschzelt (Popup) statt.
Ein 'Notklo' in TTT Version reicht....eben für die Notfälle, auch mal im Duschzelt.
Nasse Klamotten haben wir bisher auch immer trocken bekommen, Schuhe ebenso....Eine Dieselheizung hilft dabei.....übrigens auch wenn es arschkalt ist und man mit kaltem Wasser draußen duscht.
Innen wird mit einer festen Gasinstallation gekocht, draußen auf dem Trangia. Einfach weil es schön ist morgens die Bialetti an den Start zu bringen und bei schlechtem Wetter nicht mit Kompromissen arbeiten zu müssen....und wir kochen viel!
50 Liter Trinkwasser (Tank) und Grauwasser im 20 Liter Kanister haben bisher immer gereicht.

Aber das ist auch nur eins von vielen -für uns perfekten- Konzepten.

Gruß
Marc
________________________________
D-Max SpaceCab Automatik
3-Rad Antrieb
Fernwehmobil
Folgende Benutzer bedankten sich: Jupp!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Tage her #18 von Stefan
Hallo Walkman,

das passt eigentlich hervorragend drauf "jeder ist seines Glückes Schmied".
Wenn du das so unbedingt möchtest, bitte. Einfach machen!
Jeder legt seine Prioritäten anders. Gut, wer von der Stange kauft kann vielleicht nicht sehr viel wählen. Beim Eigenbau sieht das schon anders aus!
Ich koche jedenfalls sehr gerne, da käme ich nie auf die Idee mir immer erst einen einflammigen Kocher auch der Staukiste zu zaubern. Da klappe ich meine Glasabdeckplatte hoch und zünde per Piezo. Und das geht morgens schon los beim Kaffee kochen...
Genauso kommt der Becher und der Rest in die Spüle und ich kann vernünftig abwaschen.
Wenn man darauf verzichten kann... Es soll Leute geben, die "waschen" drei Wochen mit Zewa ab...
So viel zum Kochen oder dem Verzicht auf Gas. Bei mir nicht vorstellbar.

Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jupp!, Maddoc, Hendrik, Ponis, Fangorn, traube, Wishbone

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Tage her #19 von Wishbone
Ich kann mit meiner bescheidenen Erfahrung Stefan nur zustimmen. Ein fest eingebauter Gasherd ist Gold wert, insbesondere beim Kaffee am Morgen (da gäbe es sonst offene Revolte) und mehr als einmal habe ich beide Platten genutzt. Möchte ich nicht missen.

Das Waschbecken im Mini-Bad hab ich allerdings noch nicht einmal genutzt, das ist immer hochgeklappt und arretiert. Zähne, Gesicht und Hände werde an der Küchenspüle geputzt, die außerdem sehr praktisch als Aufbewahrungsbehälter für allerlei Kram (nicht nur Geschirr) ist, man aus irgendwelchen Gründen nicht verstauen kann oder will, z.B. die gerade geleerten PET-Flaschen oder sonst was.

Ich hab auch eine faltbare Schüssel in ca. 40x30cm, aber die dient nur zum Zwischenlagern und Transport des dreckigen Geschirrs an die Spüle auf dem CP oder an den Fluss.

Auf Spüle und "richtiges" Gasfeld würde ich nicht verzichten wollen, auf die Nasszelle viel eher, s.o..

C.

Amarok SC mit Tischer 290S (a.k.a. "Heisenberg")
Mein - noch ziemlich wohnkabinenfreies - Blog zu Reisen in u.a. Namibia, Kirgistan, Patagonien, Karelien, Norwegen, Rumänien, Pakistan, USA, TransSib, Äthiopien etc.:
www.aconcagua.de
Folgende Benutzer bedankten sich: Discher81

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #20 von Walkman
@bb: Mir ist völlig bewusst, dass es sich hier um konträre Ziele handelt. WIr sind ja noch in der Anforderungsfindung und deshalb spinne ich jetzt mal die verschiedenen Optionen durch. Es zeichnet sich aber ab, dass es vermutlich weniger sinnvoll wäre (bzw. nicht zu den Wünschen meiner Regierung passt), wenn die Kabine zu viele EInschränkungen hätte. Der Verzicht auf die Spüle würde durch Nutzung einer Schüssel ersetzt, weil ich an der Spüle nur eine riesige Sauerei mache und sie zerkratze. :) Inwieweit wir tatsächlich kochen würden,kann ich schwer einschätzen, Trockenfutter, Tüten- und Dosennahrung könnte schon passen, wenn Restaurants fehlen. :)
Bei Individualausbau bin ich noch recht skeptisch, ob sich das rechnet und inwieweit das zur Anforderung Dusche - sofern sie bleibt - passt.

@Hendrik: Schön zu sehen, dass es auch mit wenig Wasser gehen könnte. Hängt aber sicher auch davon ab, wo ihr unterwegs seid, wo fahrt ihr in erster Linie herum?

@KlausT: Ich muss mich noch an den Gedanken gewöhnen, viel wasser mitzunehmen. Im Zelt autark zu wandern heißt ja, das Zeug schleppen zu müssen, vielleicht muss ich den Gedanken daran aktiv verdrängen, weil Kabinen ja was völlig anderes sind.

@Atlantik: Es zeichnet sich wohl deutlich ab, dasss die unkomfortable Lösung sich nicht so recht mit den ANforderungen meiner Regierung verienbaren lassen. Wäre ich alleine, könnte ich mir die spartanische Lösung ganz gut vorstellen, aber zu Ende gesponnen (mit Camping am Arbeitsort etc.) würde ich dann dennoch die Dusche vermissen. Ich bin echt froh, dass hier so viele verschiedene Leute mit so unterschiedlichen Anforderungen unterwegs sind!!!

@Lender: Klingt auch sehr minimalistisch, aber sehr praktikabel. Das ist dann aber ein Selbstausbau oder Individualanfertigung, richtig?

@Beadrded Colliefan: Im Moment sind bei mir noch alle Anbieter im Rennen, Dutch Campers hat mir aber von Beginn an auch sehr gut gefallen.

@Rolliexxxxx+Maddock: Wahnsinn, es gibt hier wirklich jedes Setup :) Im Moment denke ich, dass wir vermutlich tendenziell weniger draußen wären, weil wir schon zu Mückenreichen Gegenden tendieren. Aber mit immer mehr drüber nachdenken, verschiebt sich meine Vorstellung immer weiter.

@Wishbone&Sfefan: Hinsichtlich Kaffee/Tee haben wir es im letzten Urlaub tatsächlich so gemacht, das wir unseren Trekkingkocher (MSR WIndburner) als Wasserkocher verwendet haben, aus Gewohnheit und weil es deutlich schneller und effizienter ging. Inwieweit wir dann richtig kochen... schwierig zu sagen


Nach dem Caravan Salon und mit den Eindrücken aus den Diskussionen hier bin ich nun zu dem Schluss gekommen, dass wir uns klarer werden müssen, was wir ganz konkret brauchen bzw, wollen. Da hilft wohl nur Ausprobieren.

Deshalb werden wir nun doch in den sauren Apfel beißen, und uns eine Kabine mit PU mieten (saurer Apfel deshalb, weil wir bei der einzigen Miete bisher schlechte Erfahrungen gemacht haben). Entweder sind die Kosten gut investiert, um uns klar zu werden, was wir brauchen. Oder wir merken, dass das alles für uns nicht so recht funktioniert, und kaufen nix. :) Ich frage jetzt mal bei Herstellern an, wer etwas vermietet, wir haben im Oktober/November noch Urlaub,so könnte man das dann unter realistischen Bedingungen testen :)
Folgende Benutzer bedankten sich: Rollixxxxxx

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.306 Sekunden
Powered by Kunena Forum