Topic-icon Frage Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #1 von wtw
Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum wurde erstellt von wtw
Hallo,

Was haltet ihr von der Wallas xc Duo Koch/Heizung? Hat da schon jemand Erfahrung. Alternativ vielleicht eine Wallas Petroleum Heizung verbauen oder doch lieber eine Dieselheizung?

Ich reise eher nicht in die Kälte. . Also Regionen wo das Thermometer unter -10 Grad fällt.

Die Fernweh Kabine ist auch eher klein.

Mir geht es vor allem um Geräusch und Geruch und problemlose Funktion und das Gasproblem beim Kochen wäre

Wallas XC 2 wallas.fi/index.php?id=117#

Danke Thorsten

beste Grüße
Thorsten

zur Zeit noch wartend und mit SUV und Hänger unterwegs :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #2 von Waverunner
Waverunner antwortete auf Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum
Ich finde das Konzelpt gut.:top:


Die nicht vorhandene Möglichkeit der gleichmäßigen Wärmeverteilung durch Warmluftschläuche, wird für Alkovenkabinen, welche im Winter genutzt werden sollen, allerdings langfristig keine zufriedenstellende Lösung darstellen.

Gruß

Philipp

Navara V6 DoKa mit Nordstar Eco 200 und Haylie the Aussie

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Steffen HZJ /GRJ79
  • Steffen HZJ /GRJ79s Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • Lebe um zu Reisen !
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #3 von Steffen HZJ /GRJ79
Steffen HZJ /GRJ79 antwortete auf Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum
Hi Zusammen , hatte den Kocher mit Heizzusatz in meinen Kabinen verbaut . Von der Idee her Super . Aber das Problem ist , der Kocher ist auf Arbeitshöhe verbaut und die Wärme kommt nicht nach unten .Auch braucht der Kocher etwas ,bis er heiß wird .
Mal eben schnell Wasser für den Kaffee geht nicht .Deshalb Rate ich zur separaten Heizung .
Gruß Steffen

Steffen HZJ79/ GRJ79
Warmduscher und Toyofahrer !
HZJ79 / GRJ79 mit Der Fentje Kabine nach eigenen Vorstellungen .
Wechselsystem direkt auf dem Rahmen .

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Discher81
  • Discher81s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • "Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich!"
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #4 von Discher81
Discher81 antwortete auf Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum
Erfahrung, dass der Dieselkocher leicht verrußt, besonders in Höhenlagen. Reinigung aufwendig.
Dieselkocher wurde ursprünglich für Boote konzipiert, da Gas im Rumpf problematisch ist (keine Entlüftung).

Welches Gasproblem beim Kochen ? :ka:

:Meinung: Ideal ist Diesel zum Heizen und Gas zum Kochen. Zum Kühlen Solarstrom.

1 Freund

Neben Reisen in fast alle Länder von West-, Süd-, und Ost-Europa, Reisen nach Island, Türkei, Indien, Nepal, Thailand, Malaysia, Dubai, Ägypten, Tunesien, Marokko, Äthiopien, Südafrika, Lesotho, Swasiland, Mosambik, Senegal, USA, Kanada, Mexiko.
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #5 von wtw

Discher81 schrieb: Erfahrung, dass der Dieselkocher leicht verrußt, besonders in Höhenlagen. Reinigung aufwendig.
Dieselkocher wurde ursprünglich für Boote konzipiert, da Gas im Rumpf problematisch ist (keine Entlüftung).

Welches Gasproblem beim Kochen ? :ka:

:Meinung: Ideal ist Diesel zum Heizen und Gas zum Kochen. Zum Kühlen Solarstrom.


Da hab ich mich schlecht ausgedrückt. Würde gerne ohne Gas auskommen. Verwende jetzt einen China Gaskocher mit kleinen Gas Dosen oder einen Aufsatz auf der blauen Camping Gas Kartusche. Also Gas Kochen ist kein Problem.

Thorsten

beste Grüße
Thorsten

zur Zeit noch wartend und mit SUV und Hänger unterwegs :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #6 von wtw
Hat denn jemand eine Heizung mit Petroleum und Erfahrungen damit?

beste Grüße
Thorsten

zur Zeit noch wartend und mit SUV und Hänger unterwegs :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Discher81
  • Discher81s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • "Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich!"
Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #7 von Discher81
Discher81 antwortete auf Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum

wtw schrieb:
Würde gerne ohne Gas auskommen.


Zum Kochen gäbe es noch Benzinkocher von Coleman. Aber die kannst Du nur im Freien verwenden.

Mit Petroleum keine Erfahrung.

1 Freund

Neben Reisen in fast alle Länder von West-, Süd-, und Ost-Europa, Reisen nach Island, Türkei, Indien, Nepal, Thailand, Malaysia, Dubai, Ägypten, Tunesien, Marokko, Äthiopien, Südafrika, Lesotho, Swasiland, Mosambik, Senegal, USA, Kanada, Mexiko.
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Discher81.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #8 von bb
Im anderen Thread habe ich den Wallas ja schon erwähnt. Ich hatte ihn in meiner Innovation Campers Kabine auf dem HZJ79, bis er in Australien den Betrieb eingestellt hat.
Bis dahin war er sehr komfortabel, leise und heizte die Kabine durchaus angenehm.
Die eigentlich vermeidbaren Fehlerursachen für den Wallas waren:
Extrem stark russender Diesel im Outback, da aus dem Fahrzeugtank versorgt.
Keine Abdeckung des Auspuffrohres auf staubigen Pisten.
Das führte zur Verrußung des Brennraumes.

Beide Ursachen lassen sich leicht vermeiden, durch Verwendung besserer Dieselqualitäten, wie sie in Europa üblich sind oder durch Verwendung von Petroleum. Letzteres wird vom Wallas Service auch empfohlen als Diesel Alternative. In Deutschland handelsübliches Petroleum hat einen geringfügig niedrigeren Siedepunkt als Diesel, ist aber vor allem sauberer, ohne Additive. Nicht zu verwechseln mit engl "Petrol" denn das ist Benzin für Ottomotoren.

Ein weiteres Problem der Dieselkocher ist die Verwendung in Höhen über 1500 bis 2000m. Da sie atmosphärische Brenner haben, sind sie für die Verbrennung auf Meereshöhe (+1000m) optimiert. Bei 2000m ist weniger Sauerstoff in der Luft, die Verbrennung wird unvollständig und es entwickelt sich Ruß. Wer mal hinter einem alten Saugdiesel in den Alpen fahren durfte, kennt das Problem.
Der Webasto Dieselkocher X100, vermutlich auch von Wallas gebaut, hat einen Umschalter, der die Förderleistung der Pumpe reduziert. Die Heizleistung wird etwas geringer, die Rußentwicklung entsprechend. Auch da hilft die Verwendung von Petroleum statt Diesel.

Der XC Duo könnte das Nachfolgemodell der 85DU Serie sein.

Jetzt die anderen Punkte:
Bei der Nutzung ist der Dieselkocher sehr sicher und komfortabel, ähnlich wie das Cerankochfeld zu Hause. Da er keine offene Flamme hat, ist auch bei beengtem Einbau das Risiko eines Feuers deutlich geringer. Der Wallas braucht allerdings ein paar Minuten zum Zünden und Anheizen.
Ohne Strom geht gar nichts beim Dieselkocher.
Weil wir auch gerne draussen kochen, grillen und braten, haben wir aber immer einen flachen Gaskocher vom Typ Camping Gas Bistro dabei. Der ist auch unterwegs eine gute Ergänzung, wenn man nur mal einen Tee oder Kaffee trinken will. Die Kartuschen kosten um 1€ im Versandhandel.
Die Heizung haben wir als sehr angenehm empfunden. Unsere derzeit in der 4Wheel Kabine verbaute Gasheizung ist erheblich lauter und pustet auch nur an einer Stelle Warmluft auf den Boden. Da sich bei uns in der Kabine bis zu drei Hunde auf dem Boden breit machen, ist das auch nicht ideal.
Der Luftstrom aus dem Wallas ist deutlich angenehmer, wenn auch nicht auf den Boden gerichtet. Dazu könnte man sich ein Wärmeleitblech bieten und vor den Heizdeckel stellen, wenn man klare Füße bekommt. Aber bei einer Kabine mit Aufstelldach fällt die Kälte von oben runter, Boden und Seiten sind vergleichsweise gut isoliert.
Der Motor im Heizdeckel des Wallas surrt und die Pumpe klickert, aber das ist deutlich leiser als eine Dieselluftheizung, denn die lärmt noch mehr als eine Gas-Luftheizung. Jedenfalls die Modelle, neben den ich bisher nächtigen durfte und gelegentlich zu Ohrenstopfen gegriffen habe.

Bei der bevorstehenden Überarbeitung meiner Wohnkabine plane ich, das Gas rauszuwerfen und den reparierten Wallas wieder zu installieren.
Für den Gasgrill ist eine Überdachung in Planung, da baue ich dann auch den Gaskocher aus der Kabine ein und die Gasheizung kommt in die Werkstatt.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Alltagsauto seit 2009: VW Caddy mit 1,4l 16V BUD Ottomotor und Vialle LPG Anlage
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet mit +4Mio EW in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW
Mein Traumauto für 2021: Hybrid Hilux mit HSD, für 2031: Hydrogenium Hilux

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #9 von Lender
Lender antwortete auf Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum
Unsere Dieselheizung ist ist aussen lauter als in der Kabine, zumindest gefühlt ;) Im inneren hört man fast nur das Gebläse. Noch ein bisschen den Brenner und die Pumpe, aber das Gebläse dominiert.
Unsere Heizung (mind. 0.8kW) hatte uns diesen Sommer in Island ein paar mal grilliert, trotz Aussenluft und "nur" Zeltstoff und leicht geöffneten ( so 10cm x 10cm) Fliegengittern für etwas Durchzug.
Gut Isolierte Wände und Dach machen viel aus, denn das ist immer noch die grösste Fläche.

Wir haben ebenfalls kein Gas und nutzen zum Kochen einen Spirituskocher. Da muss man aber gut lüften wegen des CO. Heizen wie gesagt mit Diesel und kühlen elektrisch.

Ein Mobiler Kocher bietet den Vorteil, dass du ihn auch nach draussen nehmen kannst. Machen wir auch bei jeder Gelegenheit. Und wenn es heiss ist, willst du nicht noch in die Kabine und noch mehr heizen.
Hätten wir einen LKW mit grosser Küche und Aussenkochstelle, würden wir auch ein solches Dieselfeld nehmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #10 von manfred65
manfred65 antwortete auf Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum
Ich konnte mir am Sonntag eine Wohnkabine mit dem Wallas XC Duo ansehen. Den gibt es jetzt auch mit Höhenkit.

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und TravelLite.

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #11 von bb
Richtig, Dometic Origo Spirituskocher gibt es auch noch.
Ich habe sogar noch einen fast ungebrauchten Origo 1500, den hatten wir für einen Einsatz in Schweden als gekauft, falls das Gas ausgeht. Den HZJ hatten wir 2005 zum Ende des Sommerurlaubs in Lulea auf dem Flughafen geparkt, sind nach Hause geflogen und in den NRW Herbstferien wieder zurück, um vor der Rückfahrt noch 1 Woche den Herbst in Schweden zu erleben.
Aber zurück zum Origo:
Er funktioniert, aber Spiritus kann, je nach Vergällungsmittel, entsetzlich stinken. Besonders der aus Schweden, vermutlich um Trinken zu verhindern! Das schlägt durch, wenn der Kocher abkühlt, trotz Dichtung. Das war am Ende für uns entscheidend, den Origo wieder auszubauen.
Wer einen fast unbenutzten Origo 1500 günstig erwerben will, möge sich gerne bei mir melden.

Das Gewebe mancher Zeltstoffe, zum Beispiel Baumwolle, lassen die Abgase vom Spiritusbrenner sehr gut durch, da ist die Geruchsbelästigung weniger problematisch. Wenn die Poren im Gewebe zu klein für die Moleküle der Abgase sind, ist das nicht so angenehm. Wie bei jedem offenen Feuer muss man auch den CO Gehalt der Luft im Blick halten. Mit unserem ersten Zelt haben wir von Frühjahr bis Sommer 1979 die Provence bereist. Das war sogar heizbar mit einem Origo Heat Pal, der immer noch im Handel ist. Damit war es möglich, das relativ große Herntrei Zelt ( www.gelsenkirchener-geschichten.de/forum/viewtopic.php?t=3693 ) auch bei Temperaturen unter 0 Grad ohne CO Vergiftung kuschelig warm zu heizen. Aber das ist ein anderes Thema.

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Alltagsauto seit 2009: VW Caddy mit 1,4l 16V BUD Ottomotor und Vialle LPG Anlage
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet mit +4Mio EW in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW
Mein Traumauto für 2021: Hybrid Hilux mit HSD, für 2031: Hydrogenium Hilux

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Discher81
  • Discher81s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • "Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich!"
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #12 von Discher81
Discher81 antwortete auf Wallas xc Duo, Diesel vs. Petroleum

bb schrieb: Nicht zu verwechseln mit engl "Petrol" denn das ist Benzin für Ottomotoren.


Nicht zu verwechseln mit amerik. "Gas", denn das ist Benzin für Ottomotoren. :lol:

1 Freund

Neben Reisen in fast alle Länder von West-, Süd-, und Ost-Europa, Reisen nach Island, Türkei, Indien, Nepal, Thailand, Malaysia, Dubai, Ägypten, Tunesien, Marokko, Äthiopien, Südafrika, Lesotho, Swasiland, Mosambik, Senegal, USA, Kanada, Mexiko.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 0.755 Sekunden
Powered by Kunena Forum