Topic-icon Frage Abschleppöse vorne zu hoch (nicht zu tief)

Mehr
8 Monate 3 Wochen her #1 von PeterM
Hallo,
hat schon mal jemand am Ranger die Abschleppöse vorne benutzt, entweder zum Abschleppen oder zum Rausziehen aus dem Dreck? Diese Öse liegt soweit oben, dass meiner Ansicht nach das Bergeseil gar nicht anders kann, als die Stoßstange zu zerbröseln.
Ich weiß, dass es im Zubehörhandel eine Verlängerung nach unten gibt. Aber kann es sein, dass Ford so einen Schwachsinn baut?
Gruß Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Jupp Mac Antoni
  • Jupp Mac Antonis Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
8 Monate 3 Wochen her #2 von Jupp Mac Antoni
Jupp Mac Antoni antwortete auf Abschleppöse vorne zu hoch (nicht zu tief)
Peter da mußt du dir doch keine Gedanken machen, fährst in Marokko immer als erster in den Sand .
Die anderen können dich dann rückwärts rausziehen !!!! was brauchst du dann vorne ne Öse !:haumichweg: :haumichweg: :haumichweg: :haumichweg:

Gruß Günther & Rosi
Isuzu D-Max Space Cab
mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Wochen her #3 von Mojito03
Die "Ösen" vorne kannst du sowiso nur zum Abschleppen brauchen. Um aus richtigem Dreck gezogen zu werden sind die Dinger einfach zu schwach.
Es gibt im Zubehörhandel (z.B. ARB) sogenannte "recovery points" zu kaufen. Bestimmt auch für dein Fahrzeug. Werden vorne mit dem Chassis verschraubt. Die sollten dann halten. Obwohl ich auch schon gesehen habe, dass die fast ausgerissen worden sind, braucht dann aber schon sehr, sehr richtigen Dreck.

Isuzu D-Max 2014, OME Fahrwerk heavy, Unterbodenschutz, Warn XDC Winde, Dotz Stahlfelgen BF Goodrich AT 285/75/16, Flachpritsche mit Trayon 1830 DeLuxe, Long Range Tank, ARB Roof-Rack, Safari Snorkel, Pipercross Luftfilter.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Aluhaut
  • Aluhauts Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Ranger XLT Extracab mit Nordstar 8S
Mehr
8 Monate 3 Wochen her #4 von Aluhaut
Hallo Peter,
ich habe mich mit dem Ranger schon mehrmals an der vorderen Öse rausziehen lassen. Der Stoßfänger hat es überlebt, der ist recht flexibel.
Ansonsten machen wir es wie von Jupp vorgeschlagen, obwohl ich ja als Gewichtsklassensieger vorfahren sollte :oops:

Grüße,
Uli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Wochen her #5 von PeterM
@Jupp,
vor Dir gibt es aber auch gar keine Geheimnisse. Woher weißt Du schon wieder, dass wir nach Marokko fahren?

Ansonsten ist die Überschrift natürlich falsch, es muss heißen: zu hoch.

weihnachtliche Grüße an alle
Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Wochen her #6 von BiMobil
Hallo Peter

Die zu hohe Öse beim Ranger wurde bei den Pickup Trucks auch schon erwähnt.

Schau dir mal den Spoiler an , der ist doch bestimmt geschraubt.
Wenn dem so ist dann weg mit dem , zumindestens für diese Tour.

Und sei nicht so doof wie ich und fahr mit
3 bar oder mehr in den Sand.
geh auf 2 bar runter und du kommst durch .
Nach dem 3. mal raus ziehen habs auch ich kapiert .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Wochen her - 8 Monate 3 Wochen her #7 von Erisch
Gut gemeinter Vorschlag

Ich kenne jetzt die Verhältnisse an einem Ford nicht, möchte aber auf eine Gefahr hinweisen, die bei allen Leiterrahmen PU besteht.
Vordere und hintere Abschleppösen taugen maximal zum Abschleppen des PU auf Teer.
Zum Bergen sind sie nicht vorgesehen und auch nicht geeignet und das will ich auch begründen.
Unsere Leiterrahmen bieten kaum Widerstand gegen parallele Verformung. Genau das passiert aber, wenn ein PU festsitzt und es wird an EINER Öse gezogen (ganz schlimm, wenn es auch noch ruckartig erfolgt)
Hinten kann man mit einfachen Mitteln zwei Schwerlastösen an der Anhänger / Unterfahrschutz- Traverse anbringen, die dann beim Herausziehen beide angeschlagen werden.
Vorne kann man sich mit ZWEI Nachrüstösen behelfen, muss aber darauf achten, dass sich dazwischen eine Stütz- Traverse befindet.
Einige PU haben das hinter der Spoiler- Verkleidung. Damit wird vermieden, dass sich die Längsholme beim nicht geradlinigen Ziehen zu einander biegen können.

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
Letzte Änderung: 8 Monate 3 Wochen her von Erisch.
Folgende Benutzer bedankten sich: PeterM

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
8 Monate 3 Wochen her #8 von manfred65
@Erisch: Vielen Dank für den Hinweis. Ich habs zwar noch nie gebraucht, aber als Amifahrer ist man da verwöhnt. Die Recovery oder Towing-Hooks sind da meist sehr massiv. Am Ford sind sie als Ösen ausgeführt, am RAM 1500 als Haken.
Zum Verständnis mal 2 Bilder mit/ohne Stoßstange an meinem F-250:




Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Wochen her #9 von PeterM
Danke an alle für die sachkundigen Antworten. Da ich nicht damit rechne, allzu tief im Sand zu wühlen, werde ich dem Rat von Rudi folgen und das Plastikding abschrauben.

Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4Jupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.260 Sekunden
Powered by Kunena Forum