Topic-icon Wichtig Feuchtigkeit durch Heizlüfter

Mehr
1 Jahr 7 Monate her #1 von PeterM
Feuchtigkeit durch Heizlüfter wurde erstellt von PeterM
Mag sein, dass vielen das Problem bekannt ist, ich hatte nicht damit gerechnet:
Während der Tage mit Frost hatte ich einen Heizlüfter, geschaltet über einen Temperaturwächter, in der Kabine laufen. Heute habe ich bemerkt, dass sich in den Stauklappen an den Wänden und an der Oberfläche verschiedener Gegenstände Feuchtigkeit niedergeschlagen hat.
Die Erklärung ist natürlich einfach: die im Innern der Kabine erwärmte Luft nimmt Feuchtigkeit auf. Beim Zirkulieren gelangt diese feuchte Luft auch in die nicht geheizten Regionen der Kabine und es kommt zur Kondensation der Feuchtigkeit an kalten Oberflächen. Das kann natürlich über längere Zeit zu Schäden führen.
Würde man die warme Luft durch offene Fenster oder Dachluken nach außen abführen, hätte man wohl kein Problem mit der Feuchtigkeit, wohl aber mit der Stromrechnung!
Ein Heizen mit der bordeigenen Heizung ist natürlich auch eine Lösung, wenn Heizschlangen durch die Stauklappen führen, wie das bei uns der Fall ist. Wir hatten den Heizlüfter genommen, weil wir die Pumpe der Alde schonen wollten und außerdem diese schon bei 5°C anspringt.
Vielleicht hilft das dem Einen oder Anderen, seine Kabine im Winter trocken zu halten.
Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 7 Monate her #2 von QuestMan
QuestMan antwortete auf Feuchtigkeit durch Heizlüfter
Servus Peter,

was Du beschreibst ist nicht pauschal dem Betrieb eines Heizlüfters zuzuschreiben,
sondern wie Du ihn benutzt hast ,bzw. mit welcher Leistung er gelaufen ist.

Ich habe solche Erfahrungen noch nie gemacht.
Wenn schon mit einem Heizlüfter geheizt wird, dann immer mit offener Dachluke und mit ordentlich Leistung und geöffneten Schränken und Luken.

So habe ich nach kurzer Zeit alles schön warm gehabt und es hat sich nirgends Feuchtigkeit niedergeschlagen.

Aber ehrlich gesagt bringt das m.E. sowieso nichts. Ich heize mittlerweile im Winter gar nicht mehr wenn die Kabine nur geparkt da steht und nicht genutzt wird und habe auch so keine Probleme mit Feuchtigkeit, Kondesation oder Schimmel.
Was letzteren betrifft, ist eine Grundvoraussetzung die Kabine vor dem Einlagern gründlich zu reinigen.
So fahre ich seit Jahren ohne Problem damit.

Ich vermute mal Dein Lüfter hat als Frostwächter nur ein laues Lüftchen erzeugt und damit die Kabien nicht durchgeheizt.
Wenn dann die feuchtwarme Luft nicht weg kann, muß sie sich auf kälteren Flächen niederschlagen.

;-)

Gruß Ralf

Nissan Navara D40 Tischer BOX 200

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 7 Monate her #3 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Feuchtigkeit durch Heizlüfter
Bei mir läuft auch der Heizlüfter als Frostwächter. Aber ich habe eine Diesel-Luftheizung. Die wird immer mal als Umluftverteiler (ohne Brenner) eingeschaltet. Die Luftschläuche decken alle Bereiche der Kabine ab. Bei mir schlägt sich auch ohne großartiges Lüften nichts nieder.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Thorvald
  • Thorvalds Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Moin moin
Mehr
1 Jahr 7 Monate her - 1 Jahr 7 Monate her #4 von Thorvald
Thorvald antwortete auf Feuchtigkeit durch Heizlüfter
Richtig Lüften!!

Der Trocknung durch Lüften liegt ein einfaches physikalisches Prinzip zu Grunde.

Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als Kalte.
Abkühlende Luft verliert deshalb an Aufnahmefähigkeit.

Wenn ich also nun Feuchtigkeit aus der Kabine haben will, muss es eine Durchströmung der Kabine geben.
Und das Kabineninnere muss wärmer sein als die zuströmende Außenluft.
Sollte das Innere kälter sein als die Umgebung, dann transportiere ich Wasser in die Kabine!

Wenn man das konsequent beachtet wird eine Kabine trockener als man möchte.

Wenn man nur heizt dann verteilt man das Wasser nur innerhalb der Kabine um, denn die Luft wird an den kältesten Stellen ihr Wasser wieder verlieren.
Die energiesparende Lösung ist hier, kräftig einheizen und dann Stoßlüften. Die Warmfeuchte Luft muss ja raus. Das geht mit einem einfachen Luftwechsel.

Lufttrockner egal ob chemisch oder elektrisch leisten hervorragende Arbeit ohne heizen. Allerdings nur in geschlossenen Räumen.
Soll heißen, Zwangslüftung verschließen, mindestens die Zuluft. Dann kann man mit einem elektrischen Trockner eine Kabine binnen Stunden knochentrocken bekommen, chemische brauchen natürlich länger. Für die eingelagerte Kabine sind die chemischen eine wirklich brauchbare Lösung.


Grüße aus dem Norden

nemo me impune lacessit

Ford Ranger 2.2 mit Selbstbaukabine
Letzte Änderung: 1 Jahr 7 Monate her von Thorvald.
Folgende Benutzer bedankten sich: enpee, skyfox

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 7 Monate her #5 von PeterM
PeterM antwortete auf Feuchtigkeit durch Heizlüfter
Es kam mir bei dem Heizlüfterbetrieb nicht auf das Trocknen der Kabine an sondern darauf, das Einfrieren von Restwasser in den Leitungen zu verhindern. Trotz Entleeren im Herbst hatten wir damit mal Probleme.
Feuchtigkeit war bis zum Heizen mit dem Heizlüfter nie aufgetreten.
Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 7 Monate her - 1 Jahr 7 Monate her #6 von Discher81
Discher81 antwortete auf Feuchtigkeit durch Heizlüfter
Ja, klar! Weil die Alde-Heizung die Wärme in der Kabine gleichmäßig verteilt. Wenn Heizlüfter, Aufheizen und dann Stoßlüftung.
Letzte Änderung: 1 Jahr 7 Monate her von Discher81.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 7 Monate her #7 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Feuchtigkeit durch Heizlüfter
Zum besseren Verteilen der Heizluft kannst auch sowas einsetzen.

Kosten wenig. Wenn Du davon 1-2 an entscheidenten Stellen in der Kabine aufstellst, hilft das auch. Strom hast Du ja eh zur Kabine geführt.

Die Dinger sind sehr leise. Kannst auch im Sommer für ein Lüftchen gut brauchen. Gegen Berühren gibt es Gitter. Vorne und hinten drauf schrauben.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Wochen her #8 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Feuchtigkeit durch Heizlüfter
Nachdem ich einen Keramik-Heizlüfter in der Bucht ersteigert hatte, sieht meine Anordnung für den Frostschutz nun so aus




Der Heizlüfter hat kein Thermostat. Aus einem alten Raumthermostat habe ich entsprechendes gebastelt. Der PC-Lüfter verteilt die Warmluft über die Luftkanäle gleichmäßig in der ganzen Kabine. So wird die Temperatur bei ca. 5 °C gehalten.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]


Defender 130 CC TDI Flachpritsche

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: MuD

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4zobelixJupp Mac Antoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.241 Sekunden
Powered by Kunena Forum