Topic-icon Frage Alternative zur Tankflasche?

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Das Reisen lehrt Toleranz....
Mehr
2 Jahre 7 Monate her - 2 Jahre 7 Monate her #1 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan erstellte das Thema Alternative zur Tankflasche?
Da ich Peter seine Info nicht zerquatschen möchte stelle ich mal separat die Frage bzw. könnte das eine Alternative zur Tankflasche sein??
PeterM hatte geschrieben;
wenn Du kein Platz- oder Gewichtsproblem hast, dann bleib bei Deinen grauen Flaschen. Übrigens habe ich bei Wynen-Gas gesehen: ein Gestell, oben eine graue Gasflasche auf dem Kopf stehend, mit ihr verbunden unten eine rote Gasflasche (mit Füllstop!). Offensichtlich ist es durchaus üblich und nicht verboten, Flaschen umzufüllen, wenn die zu befüllende Flasche einen Füllstop hat. Wenn man ein Auge (oder beide?) zudrückt, tut es auch eine genaue Waage.

und zwar gibt es diesen Schlauch bzw. den gleichen Schlauch mit den Adaptern für Ausländische Flaschen Set


zu kaufen in den ich ja im Ausland meine graue Flasche selber mit einer ausländischen Flasche betanken kann und darf?? Ist Vielleicht für den einen oder anderen eine Alternative! oder was meint ihr ?

Seit 2009 mit Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240 unterwegs ....
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von Bearded-Colliefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her - 2 Jahre 7 Monate her #2 von Aluhaut
Aluhaut antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Hallo Olli,
betanken bzw. umfüllen scheint damit zu funktionieren. Alternativ kann man ja auch mit dem Europaset ausländische Flaschen ins eigene Bordnetz einbinden. Ob das Umfüllen erlaubt ist :hmm: , keine Ahnung. Wenn zwei Flaschen das gleiche Volumen, eine ganz leer und die andere voll ist, dürfte ja eigentlich auch kein Problem mit "Übertankung" bestehen. Allerdings soll die zu betankende Flasche ja mindestens 6 °C kälter sein, muss man mal den Kühlschrank kurzfristig ausräumen :mrgreen:.

Grüße,
Uli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von Aluhaut.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Friedrich
  • Friedrichs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • bimobil Husky 270 auf Amarok SC
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #3 von Friedrich
Friedrich antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Kann mir nicht vorstellen, dass das verboten ist. Macht doch fast jeder Klempner, wenn er seine kleine Flasche an einer großen 11 kg Flasche auffüllt!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Das Reisen lehrt Toleranz....
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #4 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Ja :genau: Uli, das war auch mein Gedanke mit den ausländischen Flaschen direkt an die Kabine anzuschließen. Und wenn die Gasfachfrau das öffentlich schreibt das der Schlauch zum selbst befüllen gedacht ist und dann noch mit den Ratschlag das die zu befüllende Flasche 6 Grad kälter sein soll damit das Gas besser reinläuft dann kann das doch nicht unerlaubt sein. Man macht das ja auch nicht am Lagerfeuer sondern immer Safety First im Garten oder so...Und was der Friedrich sagt klingt auch logisch.

Seit 2009 mit Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240 unterwegs ....

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #5 von manfred65
manfred65 antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Ich weis nicht so recht. Wenn jemand das beruflich desöfteren macht : OK.

Aber bei unserer Freizeitnutzung, bei der sowas 1-2x pro Jahr anfällt ist mir das zu riskant. Mit Gas bin ich vorsichtig. :oops:
Und jetzt die Pferde scheu machen und irgendwelche wilden Umfüllaktionen anleiern, weil mal ein Problem mit LPG und Öl in Tankflasche und Leitungen aufgetreten ist von dem niemand weis wo der Fehler lag ?? :hmm:

Ein Plan B ist ja generell wünschenswert, aber da kannst Du drauf warten dass sich der erste Laie abfackelt. :gelbekarte:
Nee Danke! Dann lieber eine (graue) Ersatzflasche im Keller. :Meinung:

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Das Reisen lehrt Toleranz....
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #6 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?

manfred65 schrieb: Ich weis nicht so recht. Wenn jemand das beruflich desöfteren macht : OK.

Aber bei unserer Freizeitnutzung, bei der sowas 1-2x pro Jahr anfällt ist mir das zu riskant. Mit Gas bin ich vorsichtig. :oops:
Und jetzt die Pferde scheu machen und irgendwelche wilden Umfüllaktionen anleiern, weil mal ein Problem mit LPG und Öl in Tankflasche und Leitungen aufgetreten ist von dem niemand weis wo der Fehler lag ?? :hmm:

Ein Plan B ist ja generell wünschenswert, aber da kannst Du drauf warten dass sich der erste Laie abfackelt. :gelbekarte:
Nee Danke! Dann lieber eine (graue) Ersatzflasche im Keller. :Meinung:

Das verstehst du jetzt verkehrt Manfred. Vorab, ich hatte jetzt nicht vor meine Tankflasche zu verdammen. Mit der bin ich nach wie vor sehr glücklich unterwegs! Genau für diese 1-2-3 mal im Jahr Winterurlaub z.b. ist das doch nee preisgünstige Alternative mit den Schlauch. Ich brauche ja wie Uli schon sagt noch nicht einmal umfüllen sondern kann mit den Euroset die ausländische Flasche direkt an die Kabine anschließen. Und selbst wenn, eine höhere Gefahr als beim LPG tanken sehe ich da nicht, obwohl ich auch großen Respekt vor Gas Geschichten habe.
Ich hab mir mal so einen bestellt und werde den mal testen. Bin gespannt wie gut o. schlecht es funktioniert. Hab vor nee leere blaue 907 Campinggazflasche mit einer grauen zu befüllen.

Seit 2009 mit Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240 unterwegs ....

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #7 von Volker1959
Volker1959 antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Ich hab ja Klempner auf`m Bau gelernt und weiss, wie man Flaschen umfüllt ! Die volle Flasche wiird auf den Kolpf gestellt und die andere wird befüllt. Da sollte aber eine Entlüftungsschraube sein, damit die zu beflüllende Flasche auch richtig voll wird

Früher Ford F350 Dually mit Adventurer Slideout
und jetzt im Sommer Camper und im Winter Zweitwohnsitz mit Rädern :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Das Reisen lehrt Toleranz....
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #8 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Das habe ich schon unter vorgehaltener Hand von jemanden gesagt bekommen das die Flasche dann nicht ganz voll wird. Aber ist doch wenigstens eine Möglichkeit. Wie viel geht denn aus deiner Erfahrung in etwa rein?

Seit 2009 mit Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240 unterwegs ....

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #9 von daVinci
daVinci antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?

Bearded-Colliefan schrieb: Ich hab mir mal so einen bestellt und werde den mal testen. Bin gespannt wie gut o. schlecht es funktioniert. Hab vor nee leere blaue 907 Campinggazflasche mit einer grauen zu befüllen.




Mensch Oli.......Schaaaade.....

...es war doch immer so nett mit Euch..... :shock:

Ford Ranger mit 240er Bimobil

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Das Reisen lehrt Toleranz....
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #10 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?

daVinci schrieb:

Bearded-Colliefan schrieb: Ich hab mir mal so einen bestellt und werde den mal testen. Bin gespannt wie gut o. schlecht es funktioniert. Hab vor nee leere blaue 907 Campinggazflasche mit einer grauen zu befüllen.




Mensch Oli.......Schaaaade.....

...es war doch immer so nett mit Euch..... :shock:

:haumichweg: okay Ralf ich kann noch ein bisschen warten :haumichweg: aber nur wegen einer silbernen Bimobil Kabine..... :engel:

Seit 2009 mit Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240 unterwegs ....

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her - 2 Jahre 7 Monate her #11 von Erisch
Erisch antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Ich habe seit vielen Jahren solche Umfüllschläuche und habe meistens aus 11Kg Haushaltsflaschen die kleinen blauen Camingaz Flaschen befüllt - dabei spart man einen Haufen Kohle und unterwegs den ein oder anderen sonst mit Suchen verplemperten Urlaubstag.
Klempner/Dachdecker Flaschenhaben einen sog. Füllstopp, was nur mit der Länge und Lage des Füllstutzens zu tun hat.

Der physikalische Hintergrund ist die Tatsache, dass Flüssiggas eine hohe Wärmeausdehnung hat.
Wenn man jetzt theoretisch eine Flasche randvoll füllt, so dass keine Gasblase mehr vorhanden ist, dann würde bei Erwärmung die unkomprimierbare Flüssigkeit den Behälter sprengen - bumm.

In der Praxis ist das aber gar nicht machbar. Wenn ich eine 11Kg Flasche aufhänge, den Füllschlauch anschließe und eine 3Kg Campingaz Flasche anschließe, schießt beim ersten Öffnen der Ventile, ein ziemlicher Schwall rüber, danach tröpfelt es nur noch (ich hab ein Schauglas) und wird dann so langsam, dass man fast nix mehr sieht. Trennt man jetzt - so nach einer halben Stunde - die Flaschen, sind vielleicht 2 - 2 1/2 Kg rübergelaufen. Also verhindert alleine die Zeit, dass der obere theoretische Zustand auch nur annähernd eintritt.
In eine Dachdeckerflasche geht in wesentlich kürzerer Zeit mehr rein - aus erwähnten Gründen.
Das ist auch der einzige Unterschied von Tank- zu Haushaltsflaschen. In Marokko werden auch Haushaltsflaschen mit käuflichen Adaptern an der Gastanke gefüllt.
Unfälle passieren immer nur dann (auch beim Autotanken) wenn undichtes Zeug verwendet wird und/oder Deppen zugange sind.
Außerdem liegt der Verdacht nahe, dass die, die damit viel Geld verdienen, z.B. das unverschämt teure Campingaz = 21,-€ die 3Kg Füllung, solche Horrorgerüchte gerne verbreiten, die sich bei der "Weißen Ware" dann immer schnell verbreiten.

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von Erisch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bearded-Colliefan, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Das Reisen lehrt Toleranz....
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #12 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Dann ist also meine Vermutung richtig das es nicht gefährlich sein kann. Ausgenommen für die Deppen die noch nee Fluppe sich dabei anzünden. Was ich allerdings "nie" machen würde und das will ich hier auch klar sagen, ist LPG an der Tanke in eine normale Gasflasche die keinen Füllstop besitzt zu betanken.

Seit 2009 mit Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240 unterwegs ....

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her - 2 Jahre 7 Monate her #13 von Erisch
Erisch antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Wenn ich das so sehe, halt ich auch mal Ausschau nach einer Tankflasche (für meinen Werkstattofen) und überleg, ob mein Rentnerwinterauto 'ne Gaskarre wird. Bei der nächsten Tanke, 5 Min. ab Haustür in BE kostet 1l Gas 36ct

Die Tankflasche kann ich dann auch für meine Umfüllaktionen nutzen.

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von Erisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Das Reisen lehrt Toleranz....
Mehr
2 Jahre 7 Monate her - 2 Jahre 7 Monate her #14 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Es könnte aber sein das du die Tankflasche dafür nicht nutzen kannst Erich. Dazu müsste man erst den Füllstop testen ob der Kopfüber auch Gas raus lässt. :wink: Warte noch ein paar Tage...

Seit 2009 mit Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240 unterwegs ....
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von Bearded-Colliefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #15 von Tannengrün
Tannengrün antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Hallo,

blaue Caming-Gaz-Flaschen aus normalen grauen Pfandflaschen oder Alugasflaschen zu füllen ist sogar sehr gefährlich!

Grund: Camping-Gaz verwendet Butangas und in den normalen Pfandflaschen ist eine Mischung aus Propan und Butan.
Das Propan sorgt bei 20° für einen Druck von rund 8 bar, Butan dagegen nur 2 bar, sein Siedepunkt liegt bei etwa 0°C, Propan um -40°C, damit verfügt es über einen viel höheren Dampfdruck, resultierend aus der geringeren molaren Masse.

Die Druckgasflaschen für Butan sind demnach auch für viel geringere Drücke ausgelegt.

Den genannten Füllvorgang würde ich aufgrund dieser Fakten als lebensgefährlich bezeichnen, unabhängig von der gefriemelten Fülltechnik.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her - 2 Jahre 7 Monate her #16 von Erisch
Erisch antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?

Tannengrün schrieb: ...
Den genannten Füllvorgang würde ich aufgrund dieser Fakten ??? als lebensgefährlich bezeichnen, unabhängig von der gefriemelten Fülltechnik.


Wenn es denn mal so stimmt und die Fakten Fakten sind. . .
Was soll das, ist das hier so wichtig, dass so ein Ton angeschlagen werden muss??
Wenn es nicht stimmt, solltest Du das zurücknehmen
Und meine gefriemelte Fülltechnik hast Du auch gesehen ??
( bei meiner Umfüllung ist nichts gefriemelt, ich arbeite ausschließlich mit dafür käuflichen Bauteilen )

Ich finde dagegen Deinen Beitrag eher gefriemelt, wie Du hier auch überprüfen kannst.
Nicht 8 bar 3 bar hat Campingaz und nicht 100% Butan sondern 80/20 und das ändert sich in manchen Verkaufsgebieten im Winter

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von Erisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar Autor
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Das Reisen lehrt Toleranz....
Mehr
2 Jahre 7 Monate her #17 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?

Tannengrün schrieb: Hallo,

blaue Caming-Gaz-Flaschen aus normalen grauen Pfandflaschen oder Alugasflaschen zu füllen ist sogar sehr gefährlich!

Grund: Camping-Gaz verwendet Butangas und in den normalen Pfandflaschen ist eine Mischung aus Propan und Butan.
Das Propan sorgt bei 20° für einen Druck von rund 8 bar, Butan dagegen nur 2 bar, sein Siedepunkt liegt bei etwa 0°C, Propan um -40°C, damit verfügt es über einen viel höheren Dampfdruck, resultierend aus der geringeren molaren Masse.

Die Druckgasflaschen für Butan sind demnach auch für viel geringere Drücke ausgelegt.

Den genannten Füllvorgang würde ich aufgrund dieser Fakten als lebensgefährlich bezeichnen, unabhängig von der gefriemelten Fülltechnik.

Also verstehe ich das richtig? Dann hätte die gefüllte blaue mit Mischung Butan/ Propan einen Druck bei ca.7bar oder und je mehr Butan in der Mischung vorhanden desto geringer der Druck in der Flasche bei den genannten 20 Grad. Okay!
Und hast du das irgendwo gelesen das die blauen weniger Druck aushalten oder ist das für dich schlussfolgernd aus deiner Erklärung?
Und was mich dann noch interessiert wieso gefriemelte Technik? Der Schlauch ist doch wie alle anderen Schläuche von GOK ist Hochdruck beständig und die Adapter sind ganz normale Handelsware!?

Seit 2009 mit Navara (V6) Doublecab und Tischer Box 240 unterwegs ....

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her - 2 Jahre 7 Monate her #18 von Erisch
Erisch antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
@ Olli

sein Beitrag ist gefriemelt, sonst nichts, guck die das unter "hier" verlinkte Campingaz Sicherheitsdatenblatt an, dann ist es klar.

Ich belaste die blaue Flasche geringfügig mit höherem Druck, das stimmt aber es ist bei weitem nicht 8 bar zu 2 bar
Der Druck steht im Datenblatt
Ich habe auch in FR daneben gestanden als verschiedene Flaschen - darunter auch blaue - alle aus einem Tank gefüllt wurden.
Auch unser Haushalts- Flaschengas ist ein Gemisch aus Propan/Butan, welches je nach Jahreszeit variiert.
Jeder WoKa Winterfahrer kennt das Problem mit dem gelierten Gas, was nicht aus der Flasche will

Der GOK Umfüllschlauch hat einen Aufdruck: 25 bar

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von Erisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #19 von Tannengrün
Tannengrün antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Hallo,

na hier wird ja ein Ton an den Tag gelegt.

Jedes Camping-Kind weiß das die blauen Flaschen im Winter nicht gehen...dämmerts!?
Campng-Gaz (blaue Flasche) enthält Butan, Butan hat bei unter 0°C keinen Dampfdruck mehr, deshalb gehen die im Winter nicht.
In den normalen grauen Gasflaschen ist Propan (u.U. ein geringer Anteil Butan), Propan geht im Winter, weil es erst bei unter -40°C keinen Dampfdruck mehr hat.
Bei normaler Umgebungstemp. von 20 °C bestehen völlig andere Druckverhältnisse.
Klar hält die Flasche mehr aus, irgendwo stand mal das so eine graue Stahlfl. um 70 bar Berstdruck hat , und auch die Butanflasche wird ein zigfaches ihrer normalen Belastung aushalten, aber eben gerechnet auf Butan.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her - 2 Jahre 7 Monate her #20 von Erisch
Erisch antwortete auf das Thema: Alternative zur Tankflasche?
Ach, auf einmal sehen die Fakten ganz anders aus.

Also doch nur Wichtigtuerei

und er beschwert sich über den Ton :screwy: :schande:

Gruß aus der Eifel

Eri(s)ch, oder auch scout

2007er 'Lux extra cab/sol mit GEOCAMPER "SCOUT", COOPER STT 265/75R16, TJM Snorkel, OME vorne light/hinten heavy-duty, HOPA, ASFIR und Schmotzi Unterfahrschutz, AHK höhergel., ScanGauge II-4.05
Letzte Änderung: 2 Jahre 7 Monate her von Erisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixHolger4x4JuppMacAntoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Davlin Wohnkabine
( / Biete)

Davlin Wohnkabine

Nordstar Camp Compact
( / Biete)

Nordstar Camp Compact

Heckleiter
( / Biete)

Heckleiter

D.I.
( / Biete)

noimage
Ladezeit der Seite: 1.334 Sekunden
Powered by Kunena Forum