Topic-icon Frage lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #1 von lunolike
lunolike erstellte das Thema lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
So. Hier mal die Vorstellung, und später auch der Verlauf meines Projektes

Was bringe ich mit:

-Kenntnisse in Elektrotechnik,
-ein wenig handwerkliches Geschick (sonst würd ich mir das nicht antun ;-))
-Einen Vater der gut schweißen kann und generell Ahnung vom Metallbau hat.

Basisfahrzeug:
-Nissan Navara Visia, D23, DC, AHK, Klima, Line-X Bedliner

Bereits zur Kenntnis genommen:
-„Auflastung Hinterachse“
-„Korrosionsschutz“
-“Anti-Rutschmatte“

Projekt: Wohnkabine

Anforderungen/Ziele/Ideen


-Aufsetzkabine, als Ladung, keine Eintragung
-Ladefläche bleibt montiert
-Popup Korrektur: Aufstelldach, vorne angeschlagen
-Material: Alu-Riffelblech, 2,5/4mm, 8,2kg/m², derzeit ca 30m², Rahmenlos gekantet und verschweißt
-Isoliert, 20 - 30mm

-Länge mit FZG: < 6m → Überhang max 650mm
-Breite < 2,10m
-Höhe mit FZG < 2,50m

-Längstschläfer (ich bin 1,92, unter 2,20 m Liegefläche kann ich nicht gut schlafen)
-Nasszelle mit PortaPotti, Waschbecken, Innenraum wasserfest, mit der Option auf Dusche
-2x5kg Gas
-Kühlschrank Gas/Elektro
-Gasherd
-Spüle
-~ 80 Liter Frischwasser
-~ 40 Liter Brauchwasser
-„Doppelter Boden“ Als Staufach und Niveauausgleich Brauchwassertank / darüberliegende Duschwanne mit Abfluss

optional oder nachrüstbar:

-Heizung,
-Warmwasser
-Photovoltaik

zu klären:

- Gewichtsfragen
- Ladungssicherung:
1. Nachrüstung Zurrösen (evtl über das Wohnkabinencenter)
2. dann die Frage der Spannmittel ( Gurte, Fastguns, Wantenspanner,...)
3. Zugänglichkeit der Ösen und Spannmittel bei aufgesetzer Kabine


„Spinnereien“: den Zeltbalg des Popup-Daches durch massive Klappwände ersetzen, hier ist das Thema Umsetzbarkeit im Hinblick auf Dichtigkeit, Mechanik und Gewicht noch nicht geklärt.

Und hier mal ein paar erste Zeichnungen Korrektur: Bilder jetzt separat zu öffnen(in grün eine l = 2000 mm, d = 600 mm Säule für Größenverhältnisse)

Der Großteil der Inneneinrichtung/Verkleidung fehlt noch.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Erklärungen:

Festigkeit: Durch die vielen Ecken und Kanten, gerade im unteren Bereich, sollte das Konstrukt eine sehr Hohe Steifigkeit haben. Die Zurrpunkte würde ich gern in den Ecken anbringen, mit Gegenplatten von hinten glaube ich nicht, dass da irgendwas reißt. (aber lasse mich gern eines Besseren belehren)

Im Bereich Alkhoven ist eventuell eine weitere Kantung nötig, um die Große Fläche stabil zu bekommen.

Um den Innenraum installieren zu können, hatte ich überlegt, an einigen Stellen Holzleisten anstatt von Isolierung ans Alu anzuschrauben. Kennt sich jemand mit Kondensation aus? ist es Problematisch 2 unterschiedliche Isolatoren (Holz & Styrodur) nebeneinander zu verwenden?

So. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge zu meinem Projekt geben!

Grüße
Jens
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von lunolike.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Holger4x4
  • Holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
5 Monate 2 Wochen her #2 von Holger4x4
Holger4x4 antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Die Bilder sind leider was klein, um wirklich was erkennen zu können. Kannst du die einzeln einstellen?
Wie wird das Popup Dach realisiert? Über die volle Größe und dann mi Gelenk vorne? Dann muss doch da eh ein Rahmen hinein, aus Alu 4-kant? Das wird dir auch den Alkobven stabilisieren.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder Laubach 2009 Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #3 von BiMobil
BiMobil antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Hallo Jens

Also Blech kanten macht die Sache schon stabil .
Du hast aber große Flächen von 2x1,5 m ,das wird meiner Meinung nach zu labbrig .
Welche Isolierung willst du verwenden ??

Über deine Spinnereien bin ich gespannt .
Ein Hubdach mit festen Wänden überleg ich auch schon lange ,
hab bisher noch keine brauchbare Lösung .

stell die Bilder bitte einzeln ein ,sind schwer zu lesen

Edit :
wie soll das Dach gehoben werden ?
Parallel , vorne angeschlagen ,seitlich angeschlagen

Sorry ,habs überlesen , also popup

Gruß Rudi
ISUZU DMax neues Modell mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #4 von mingelopa
mingelopa antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)

lunolike schrieb:
Um den Innenraum installieren zu können, hatte ich überlegt, an einigen Stellen Holzleisten anstatt von Isolierung ans Alu anzuschrauben. Kennt sich jemand mit Kondensation aus? ist es Problematisch 2 unterschiedliche Isolatoren (Holz & Styrodur) nebeneinander zu verwenden?


Mit Kondensation haben hier alle so Ihre Erfahrungen. :grin:

Ich würde es so sehen, daß Du mit Holz und Hartschaum keine Kältebrücke baust. Der Wärmedurchgangswert für Holz ist wohl etwas schlechter, aber immer noch ein vergleichsweise guter Isolator. :Meinung:

Denkst Du, 2 x 5 kg Gasflaschen zu benötigen? Hast Du mal über die Alternative Dieselheizung und Kompressor-Kühlbox nachgedacht? dann kanste Dir eine Gasflasche sparen.

Gruß Michael
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von mingelopa.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #5 von travelix
travelix antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Wie wärs hiermit
4wheelcabin.blogspot.de/
Vom user remoli

D-Max DoKa.2016........200 er Tischer Trail 2002

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #6 von oberschwabe
oberschwabe antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Stand da nicht was von Ladefläche bleibt montiert !:?:

Gruß Jo.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #7 von lunolike
lunolike antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Update Ursprungsthread: Begriff "Popup" war falsch gewählt, Bilder sind jetzt separat


mingelopa schrieb:

Denkst Du, 2 x 5 kg Gasflaschen zu benötigen? Hast Du mal über die Alternative Dieselheizung und Kompressor-Kühlbox nachgedacht? dann kanste Dir eine Gasflasche sparen.

Solange Ich keine Heizung & Warmwasser verbaut habe, genügt mir eine Flasche, ja. Aber ich werde den Platz für die 2. wohl ersteinmal vorsehen. Der Kühlschrank sollte schon mit Gas laufen, da ich auch gern etwas autark sein möchte. Dieselheizung wär mir warscheinlich zu laut.


Holger4x4 schrieb:

Wie wird das Popup Dach realisiert?

Den Punkt habe ich noch nicht komplett durchDACHT8) , aber zur Zeit tendiere ich zur Holzrahmen Lösung, da ich dadurch die Kältebücke vermeide. Ich würde bisher wirklich komplett ohne 4-KantRohr auskommen. Der Rahmen unterstützt dann die Senkrechten Bleche vom Alkoven und dient zur Montage von Dachscharnier und Interieur.


travelix schrieb:

Wie wärs hiermit
4wheelcabin.blogspot.de/
Vom user remoli


Das Ausszugsystem des Bettes ist dort in der Tat interessant!



BiMobil schrieb:

Über deine Spinnereien bin ich gespannt .


Ich auch. Ich halte dich auf dem Laufenden :-)
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von lunolike.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her - 5 Monate 2 Wochen her #8 von travelix
travelix antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Vielleicht auch noch was für dich,
das hubdach 4wheelcabin.blogspot.de/

D-Max DoKa.2016........200 er Tischer Trail 2002
Letzte Änderung: 5 Monate 2 Wochen her von travelix.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Holger4x4
  • Holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
5 Monate 1 Woche her - 5 Monate 1 Woche her #9 von Holger4x4
Holger4x4 antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Hmm, mit dem Holz am Dach wäre ich etwas vorsichtig wegen Gammelgefahr wenn da Wasser von außen, oder Kondenswasser von Innen dran kommt. Besser alles aus Alu oder Kuststoff bauen.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder Laubach 2009 Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 5 Monate 1 Woche her von Holger4x4.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her #10 von BiMobil
BiMobil antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Hi Jens

Fang erstmal von vorne an .
Auflastung ist zwar geplant , wieviel HA Last wird eingetragen ??

soll abseits der Asphaltpisten auch gefahren werden .

Also mit deiner Bauweise komm ich nicht klar , kann mir nicht vorstellen das da alles stabil wird .
Bau ein Alugerüst ( das brauchst du am Dach eh , da reicht Kanten nicht ) und nimm 1,5er Blech
Kanten kannst du auch hier , da sparst du dir einige Eckleisten .

nun zur Spinnerei
Dach vorne angeschlagen . dann überleg mal feste klappbare Seitenwände plus Stoff an der Rückwand
siehe hier : extec-gmbh.de/extecSonderdruck.pdf

Gruß Rudi
ISUZU DMax neues Modell mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her - 5 Monate 1 Woche her #11 von lunolike
lunolike antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Hi Rudi.

Es sind 1750kg HA Last eingetragen. Das Thema wird gerade auch hier diskutiert.
http://www.wohnkabinenforum.de/forum/nissan/144887-navara-np-300-d23-rahmenverstaerkung-ab-werk
Ich persönlich habe noch keine Vorstellung zu dem Thema (Wie genau diese Belastung zu stande kommt etc ... ), muss mich da erstmal reinfuchsen.

Abseits der Asphaltpisten fahren wär schon schön, ja. Vielleicht kein Extrem Gelände, aber so ne Island Highland Reise ist auf jeden Fall mal angedacht.

Also ich glaube schon, dass der Aufbau so funktioniert. Allerdings hat mir der Post von Steffen hier:
http://www.wohnkabinenforum.de/forum/ich-bin-ein-neuling/144889-neuer-navara-aus-nrw-hier#234044
etwas zu denken gegeben. Das es Probleme mit dem Riffel als "Ladung" gibt kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber an der Sache mit dem Aufheizen ist definitiv was dran.

Einen 4-Kant Rohr Aufbau möchte ich aufgrund der angesprochenen Kältebrücken dennoch nicht. Ein Rahmen aus Winkelprofil, Alu wäre eine (vielleicht sogar leichtere) Alternative. Das werd ich mal durchspielen. Allerdings komm ich dann nicht um die nicht so Preisgünstigen Sandwichplatten herum. Und so ein Bischen muss ich nach dem Kauf des Navara schon aufs Portemonaie schauen.:(

BiMobil schrieb:

nun zur Spinnerei
Dach vorne angeschlagen . dann überleg mal feste klappbare Seitenwände plus Stoff an der Rückwand
siehe hier : extec-gmbh.de/extecSonderdruck.pdf


Oh ja, das Dach ist toll. So in der Art habe ich mir das gedacht. Und jetzt stell dir vor, man klappt die vordere Fläche auch noch von unten dazu, UND hat mit in dem Teil noch ein Element welches die Tür erhöht. Wie bei div. Roll-Garagentoren mit eingelassener Tür, so dass man sich beim Eintreten nicht immer bücken muss. :dafuer:


@Holger4x4 Vielleicht bekommt man das Holz ja gut imprägniert/lackiert?

@travelix Mit dem Dach komme ich warscheinlich nicht aus, wenn ich eine Stehhöhe von ca 1,95m auch noch am vorderen Ende der Kabine gewährleisten möchte. Da tendiere ich eher zu der Form wie in Rudis link.

Danke allen, und einen schönen Abend!

Jens
Letzte Änderung: 5 Monate 1 Woche her von lunolike.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her #12 von mingelopa
mingelopa antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)

lunolike schrieb: Ein Rahmen aus Winkelprofil, Alu wäre eine (vielleicht sogar leichtere) Alternative.


T-Profil gibt es auch.

Gruß Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Thorvald
  • Thorvalds Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Moin moin
Mehr
5 Monate 1 Woche her #13 von Thorvald
Thorvald antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Moin,

ich fürchte du muss zunächst mehr rechnen.
Ich hab meine Kabine weitgehend fertig gezeichnet, und schon während des Zeichnes alle Flächen bestimmt und diese in eine Tabelle eingetragen. Dann habe ich mit die Flächengewichte meiner Materialien rausgesucht und es soweit durchgerechnet.
Meine Erfahrung dabei, es kommt immer gaaaaanz schön was zusammen. Bevor du anfängst solltest du also sehen wie du hinkommst, nicht das am Ende die Auflastung gar nicht mehr ausreichend ist.

Deine Konstruktion wird in den Ecken sicher Stabil sein, aber in der Fläche ist es weich und wird schlabbern.
Das wird natürlich durch das eingebrachte XPS stabilisiert. Aber du musst dir überlegen wie du in der geschweißten Alublechhütte den Anpressdruck hinbekommst. Den dabei biegst du die Flächen auch durch und deine Blechkabine bekommt dicke Backen.

Wir haben die Gewichts und Zuladungsdiskussion hier ja nun auch schon einige Male geführt.
Wen man so durchrechnet was man als für die Reise so in die Kabine packen möchte, dann fühlt man sich durch ide Maximale Zuladung schon ganz schön eingegrenzt.
Natürlich darf man auflasten und gewinnt einige Kilos an Zuladung dazu. Evt. überlastet man aber auch sein Fahrzeug.
Ich hab mich, nach dem Rechnen, dann für Leichtbau entschieden. Mit jedem Kilo auf der Waage nimmt grundsätzlich die Geländegängigkeit ab, da ändert auch die Auflastung nicht wirklich was dran.

Grüße aus dem Norden

nemo me impune lacessit
Folgende Benutzer bedankten sich: Maddoc

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her - 5 Monate 1 Woche her #14 von Atlantik
Atlantik antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)

Thorvald schrieb: .....
Natürlich darf man auflasten und gewinnt einige Kilos an Zuladung dazu.
.....
Grüße aus dem Norden


Das dürfte - aktuell - beim Navara DC D23 nicht so einfach sein.
Zumindest scheint es sehr kostenintensiv zu sein.
(Luftfederung ca. 4000-4500.- € / auch die Felgen könnten für die Auflastung grenzwertig sein) :shock:

Meine Vorgehensweise zur Kabinenauswahl geht grundlegend von der Gewichtsproblematik aus, wie von Thorvald beschrieben.
Und natürlich ein Blick auf die Gesamtkosten, das schadet vermutlich nicht. :wink:

Viele Grüße
Karlheinz
Letzte Änderung: 5 Monate 1 Woche her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Steffen HZJ 79
  • Steffen HZJ 79s Avatar
  • Online
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Lebe um zu Reisen !
Mehr
5 Monate 1 Woche her #15 von Steffen HZJ 79
Steffen HZJ 79 antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Hi Jens , Grundlage ist ,das auch Ladung nicht andere Verkehrsteilnehmer verletzen darf .So Aussage vom Tüv.
Gruß Steffen

Steffen HZJ79/ GRJ79
Warmduscher und Toyofahrer !
HZJ79 / GRJ79 mit Der Fentje Kabine nach eigenen Vorstellungen .
Wechselsystem direkt auf dem Rahmen .

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her #16 von Stefan
Stefan antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
...was ist ein D23?

Doppelkabine, Eineinhalbkabine?


Gruß Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her - 5 Monate 1 Woche her #17 von Discher81
Discher81 antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)

Stefan schrieb: ...was ist ein D23?

Doppelkabine, Eineinhalbkabine?


Gruß Stefan



Atlantik schrieb:
Das dürfte - aktuell - beim Navara DC D23 nicht so einfach sein.

Letzte Änderung: 5 Monate 1 Woche her von Discher81.
Folgende Benutzer bedankten sich: Atlantik

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her - 5 Monate 1 Woche her #18 von BiMobil
BiMobil antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Hallo Jens

also doch wieder zurück zum Anfang

1750 kg reicht bei der Bauweise nie und nimmer.
Storkan lastet den DoKa lt. Homepage auf . www.storkan.de/
Dann mach dich mal schlau auf wie viel Kilo und mit welchen Aufwand und zu welchen Preis .
( ist wohl Betriebsgeheimnis da die Homepage nichts hergibt )

Selbst wenn du mit 1750 hin kommst dann mußt du eh was machen an der Federung .
Ich hatte beim TÜV mit Kabine 1385 kg an der HA da waren die ersten beiden Federblätter am Anschlag ,
der Restfederweg war noch 4 cm ( hatte aber noch 500 kg Zuladung )

zu deiner Frage mit Holz im Aufbau .
prinzipiell ist das schon o.k. , aber nur so lange alles dicht verschlossen ist .
Sollte nach Jahren eine Dichtung schlapp machen , das merkst du jahrelang nicht , dann hast du den Supergau .

Zur Bauweise mit Kanten
Da muß ich meine Meinung "etwas " revidieren
Der www.expedition-cabin.de/index.php?id=90
macht das ähnlich mit 1,5er Riffelblech , wenn das Fachwissen und die Möglichkeiten vorhanden sind ,dann ja .

Riffel außen nicht mehr zulässig ??
dann dürfte Offroadtechnik , ExKab und der oben verlinkte ExpeditionsCabin so nicht mehr bauen .

Gruß Rudi
ISUZU DMax neues Modell mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 5 Monate 1 Woche her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her #19 von manfred65
manfred65 antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Wegen dem imprägnieren des Holzes frag mal bei r&g:

www.r-g.de/techn-beratung.html



Da kann man mit 1-2 Harzanstrichen so einiges erreichen. Ich habe an meiner Oldie-Kabine 90 % des Rahmen ausgetauscht, aber aussen herum am Dach ist noch ein bischen Original. Das wurde mit Epoxidharz und Thixotropiermittel eingestrichen. Damit lassen sich sogar angemoderte Stellen instandsetzen. Um ein paar Meter Rahmenlatten einzustreichen brauchts nicht viel.
Detaillierte Infos gibts beim R & G - Support.

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Ab 01.09.2017 Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 1 Woche her #20 von deutzpit
deutzpit antwortete auf das Thema: lunolike's Planungs und Bauthread (Wohnkabine-Eigenbau)
Hallo Zusammen

Zum Thema Tür
"..Wie bei div. Roll-Garagentoren mit eingelassener Tür, so dass man sich beim Eintreten nicht immer bücken muss."
Schaut mal bei der brasilianischen Fa. Duron mit der Türlösung (habe ich per Zufall mal gefunden)
camperduaron.com.br/duaron-semi-pop-up-double-cab-camper-van/
und auf Youtube nach "Camper Duaron - Semi Popup" suchen

Zusatzfederung
Eine Luftfederung für Navara D23 DoublCab (Spiralfeder) gibt es eine Zusatz-Luftfederung von
AIRBAG MAN www.airbagman.com.au/
CR5134 oder CR5134HP (High Pressure) Air Suspension Helper Kit for Coil Springs
In Europa
www.driveriteair.com/catalog/search/prod...ryId=0&isSearch=true (ich hoffe dies ist O.K.)

Bezüglich der Gewichtsbestimmung habe ich mir eine Radlastwage von Reich gekauft Caravan Weight Control 1500 (1500kg je Rad)
Um beim Überfahren der Waage diese zu schone habe ich mir einen Hilfsrahmen (Bild) gemacht. maximale Belastung durchs Stützrad 100kg.
(Brauche ich das Gewicht meines Anhängers zu kontrollieren)
Die 1500kg Version habe ich für €150,- gekauft und die 1000kg gibt es für €115,-
Kann man sich auf Youtube ansehen.

Gruß
Peter
Folgende Benutzer bedankten sich: Zodiac, Atlantik

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Holger4x4BiMobilJuppMacAntoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.257 Sekunden
Powered by Kunena Forum